1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Täter nach Diebstahl festgenommen

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.02.2016, 1:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Raub

Zeit: 15.02.2016, 23.00 Uhr bis 23.30 Uhr
Ort: Dresden-Löbtau

In der Nacht zum Dienstag wurde ein 53-Jähriger auf der Kesselsdorfer Straße durch drei südländisch aussehende Männer nach Geld gefragt. Als dieser dem Trio kein Geld gab, schlugen sie ihn. Dadurch verlor der Mann das Bewusstsein. Als er dieses wiedererlangte, stellte der Geschädigte fest, dass 25 Euro aus der Geldbörse fehlten.

Der Geschädigte erlitt Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden. (jk)

Drei Täter nach Diebstahl festgenommen

Zeit: 16.02.2016, 16.30 Uhr
Ort: Dresden-Altstadt

Gestern Nachmittag nahmen Dresdner Polizeibeamte drei polnische Ladendiebe vorläufig fest.

Die Männer im Alter von 31, 33 und 42 Jahren waren bei einem Ladendiebstahl gesehen worden. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sowie weiterer Zeuge informierten daraufhin die Polizei.

Die eingesetzten Beamten konnten das Trio noch in der näheren Umgebung ausfindig machen. Die Männer waren mit einem Opel Astra unterwegs, indem eine Vielzahl Bekleidungsstücke lagen. Bei den Sachen im Wert von mindestens 2.000 Euro handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um weiteres Diebesgut.

Wie sich herausstellte, lag gegen den 33-Jährigen bereits ein Haftbefehl vor. Alle drei Tatverdächtigen werden heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (jk)


Landkreis Meißen

25-Jähriger beraubt - Zeugenaufruf

Zeit: 16.02.2016, 20.15 Uhr
Ort: Meißen

Gestern Abend ist ein junger Mann (25) von zwei Unbekannten geschlagen und beraubt worden.

Der 25-Jährige befand sich auf dem Lutherplatz, als er von zwei Männern nach Zigaretten befragt wurde. Kurz darauf schlug das Duo auf den jungen Mann ein und raubte dessen Portmonee mit rund 300 Euro. Der Beraubte erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Täter wurden nahezu gleich beschreiben. Demnach waren beide etwa 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß und hatten ein südländisches Aussehen. Sie sprachen gebrochen Deutsch.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Ladendieb drohte mit Messer

Zeit: 16.02.2016, 19.50 Uhr
Ort: Zeithain

Gestern Abend nahmen Beamte des Polizeireviers Riesa einen 32-jährigen Tunesier nach einem räuberischen Diebstahl vorläufig fest.

Der Mann hatte in einem Einkaufsmarkt an der Teninger Straße verschiedene Waren gestohlen und wollte das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Der Vorfall blieb jedoch nicht unbemerkt und ein Wachmann (43) rannte dem Dieb hinterher. Dieser wiederum zog ein Messer, bedrohte damit den 43-Jährigen und entkam zunächst.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 32-Jährigen wenig später in einer Flüchtlingsunterkunft an der Nikopoler Straße vorläufig fest. Gegen den Mann wird nun wegen schweren Raubes ermittelt. (ml)

27-Jährige beraubt

Zeit: 16.02.2016, 21.00 Uhr
Ort: Großenhain

Gestern Abend ist eine 27-Jährige von einem Unbekannten beraubt worden. Die junge Frau befand sich auf der Dresdner Straße, als ein maskierter Täter unvermittelt an sie herantrat und ihr einen Tragekorb entriss. Im Korb befanden sich unter anderem ein Portmonee sowie ein Handy. Die Frau blieb unverletzt.

Alarmierte Polizeibeamte suchten in der Umgebung nach dem Täter, konnten diesen jedoch nicht mehr ausfindig machen. Ein Teil des Raubgutes fanden die Beamten in der Nähe. Das Portmonee mit dem Geld blieb verschwunden. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Wildunfall

Zeit: 17.02.2016, 03.10 Uhr
Ort: Sebnitz

Der Fahrer (22) eines Renault befuhr die S 154 aus Richtung Sebnitz in Richtung Bad Schandau, als am Ortseingang Lichtenhain plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Das Tier wurde von dem Wagen erfasst. Dabei entstand am Renault ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Das Reh war verletzt und musste durch einen Schuss von seinen Leiden erlöst werden. (ir)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233