1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wendemanöver löste Gefahrenbremsung aus/Zeugen gesucht

Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 18.02.2016, 9:00 AM Uhr

Chemnitz


OT Schloßchemnitz – Simson gestohlen

(Gö) Aus einer Tiefgarage in der Blankenauer Straße haben Diebe im Zeitraum zwischen Freitag (12. Februar 2016) und Mittwoch
(17. Februar 2016) ein Moped Simson „S 51“ gestohlen. Auffällig bei dem gelb/orangefarbenen Kleinkraftrad ist eine gelbe Sitzbank. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro.

Stadtzentrum – Mit 1,76 Promille unterwegs

(Gö) Ein BMW fiel einer Streife am frühen Donnerstagmorgen, gegen
4 Uhr, in der Moritzstraße auf. Der Fahrer fuhr dort zunächst ohne Gurt los. Als er den Streifenwagen bemerkte, stoppte er und legte den Gurt an. Dann fuhr er weiter und hielt erneut an. Die Beamten gingen der Sache auf den Grund und unterzogen den Fahrer (21) einer Verkehrskontrolle. Dabei wehte ihnen eine Alkoholfahne entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,76 Promille. Für den Mann folgte eine Fahrt im Streifenwagen ins Polizeirevier zur Blutentnahme. Der Führerschein des 21-Jährigen wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen ihn.

OT Altchemnitz – Wendemanöver löste Gefahrenbremsung aus/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter Transporter war am Mittwochmittag
(17. Februar 2016), gegen 12.05 Uhr, auf der Annaberger Straße landwärts unterwegs. In Höhe der Einmündung Schulstraße wendete der Transporter trotz Wendeverbots, indem er eine Überfahrt über das Gleisbereich der Straßenbahn nutzte. Die Überfahrt ist nur für Einsatzfahrzeuge freigegeben. Die Fahrerin (38) einer landwärts fahrenden Tatra-Straßenbahn (Linie 6) musste bremsen, um nicht mit dem Transporter zu kollidieren. Dabei stürzte eine Straßenbahninsassin (21), die schwere Verletzungen erlitt. Es kam zu keiner Berührung zwischen den Fahrzeugen. Der unbekannte Fahrer verließ mit dem Transporter die Unfallstelle in stadtwärtige Richtung. Durch andere Straßenbahninsassen wurde bekannt, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen dunkelgelben Transporter mit Pritschenaufbau gehandelt haben soll. Es sollen zwei Männer im Fahrzeug gesessen haben. Auf der Fahrerkabine ist eine Firmenaufschrift aufgebracht. Außerdem sollen an dem Transporter Kennzeichen für den Erzgebirgskreis (ERZ-…) angebracht gewesen sein. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, dem unbekannten Transporter, dessen Fahrer, amtlichen Kennzeichen, Firmenaufschrift etc. machen? Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise in der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

OT Sonnenberg – VW stieß mit Radfahrer zusammen

(Kg) Ein 35-jähriger Radfahrer fuhr am Mittwochabend, gegen 18.40 Uhr, bei „Grün“ über den Fußgängerüberweg der Dresdner Straße aus Richtung Palmstraße in Richtung August-Bebel-Straße. Gleichzeitig bog der 56-jährige Fahrer eines Pkw VW von der August-Bebel-Straße nach rechts in die Dresdner Straße ab. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden, wobei Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 2 000 Euro entstand. Am unbeleuchteten Fahrrad war kein Schaden sichtbar. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Der Radfahrer stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Schmierereien an Unterkunft für Asylbewerber

(He) Eine Streife des Polizeireviers Döbeln stellte in der Nacht zum Donnerstag, kurz vor Mitternacht fest, dass Unbekannte an die Fassade und an ein Fenster einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Leisniger Straße u.a. Hakenkreuz-Schmierereien angebracht haben. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Kellerbrand in der Karl-Günzel-Straße

(He) Feuerwehr und Polizei waren am Mittwochabend in der Karl-Günzel-Straße im Einsatz. Gegen 18.45 Uhr wurde der Brand in einem Mieterkeller eines Mehrfamilienhauses gemeldet. Die Freiberger Feuerwehrleute löschten den Brand und konnten Schlimmeres verhindern. Verletzt wurde niemand. Mobiliar und Wände wurden durch den Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden ist eher gering, jedoch noch nicht konkret beziffert. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Freiberg – Seniorin ließ sich nicht betrügen

(Gö) Eine 86-jährige Freibergerin erhielt am Mittwoch, gegen 14 Uhr, einen Anruf von einem Mann, der ihr vorgaukelte, ein alter Bekannter zu sein. Er sprach von Geldnot und bat sie um mehrere tausend Euro. Die Seniorin reagierte richtig und entgegnete, dass sie sich erst mit einem Angehörigen beraten will. Daraufhin beendete der unbekannte Mann das Gespräch. Der Anrufer sprach Deutsch ohne Auffälligkeiten.
Die Polizei rät, bei plötzlichen Anrufen von vermeintlichen Verwandten oder Bekannten misstrauisch zu sein, insbesondere wenn Geld im Gespräch eine Rolle spielt. Handeln Sie wie die 86-Jährige und ziehen Sie im Zweifelsfall eine Person ihres Vertrauens hinzu oder informieren Sie die Polizei!

Kleinwaltersdorf – Diebe im Haus

(He) Während der Abwesenheit der Besitzer waren am Mittwoch, zwischen 6.30 Uhr und 15 Uhr, Diebe in einem Einfamilienhaus in der Straße Walterstal. Nachdem die Täter vergeblich versucht hatten, eine Tür aufzuhebeln, schlug man ein Fenster ein, um ins Haus zu kommen. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räume und nahmen einen Laptop, ein Tablet sowie eine Festplatte und Schmuck, alles im Wert von mehreren hundert Euro, mit. Der Sachschaden wird auf rund 2 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg/OT Sachsenburg – Auffahrunfall zwischen Mercedes und Audi

(Kg) Die Ortsverbindungsstraße aus Richtung Sachsenburg in Richtung Schönborn-Dreiwerden befuhren am Mittwochabend, gegen 20.20 Uhr, der 40-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes und der 43-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang Sachsenburg bremste der Audi-Fahrer wegen eines entgegenkommenden Lkw. Der Mercedes-Fahrer fuhr auf den Audi, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Jöhstadt – Pkw brach aus

(Kg) Die Staatsstraße 265 aus Richtung Jöhstadt in Richtung Schmalzgrube befuhr am Mittwoch, gegen 14.05 Uhr, ein 47-jähriger Autofahrer. In einer Rechtskurve brach der Pkw des Mannes aus und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw (Fahrerin: 56). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro.

Annaberg-Buchholz – Rettungswagen prallte gegen Laterne

(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 15 der Chemnitzer Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 13.25 Uhr, ein Rettungswagen (Fahrer: 26) mit einer Straßenlaterne, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 11.000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Thum – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Beim Auffahren von der Stollberger Straße auf die bevorrechtigte Bundesstraße 95 kollidierte am Mittwoch, gegen 16.35 Uhr, ein
29-jähriger Autofahrer mit einem aus Richtung Gelenau kommenden Pkw (Fahrer: 25). Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 7 000 Euro. Der Kreuzungsbereich war für ca. 45 Minuten voll gesperrt.

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Auf Haltenden gefahren

(Kg) Auf der Friedensstraße hielt am Mittwoch, gegen 14.05 Uhr, der
27-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot in Höhe der Silberbachstraße verkehrsbedingt an. Der 41-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr auf den haltenden Peugeot, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106