1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizistin bei Kontrolle umgefahren/Polizei ermittelt gegen Autofahrerin

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 19.02.2016, 2:45 PM Uhr

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Marienberg

Pockau-Lengefeld – Polizistin bei Kontrolle umgefahren/Polizei ermittelt gegen Autofahrerin

(Ki) Eine Polizistin (39, Polizeihauptmeisterin) ist am Freitagvormittag beim Versuch, eine Autofahrerin (55) zu kontrollieren, von dieser umgefahren worden.
Vorangegangen war gegen 8.30 Uhr der Anruf eines Grundstücksbesitzers aus dem Ortsteil Reifland, dessen Ausfahrt vom Fahrzeug der späteren Tatverdächtigen blockiert wurde. Als die Polizei kurze Zeit später eintraf, war die Frau mit ihrem Pkw weggefahren. Danach wurde der Pkw in der Ortslage Reifland von den Polizisten gesehen. Diese wollten die Autofahrerin stoppen und kontrollieren. Die Frau ignorierte dies und fuhr weiter. Bei einem von mehreren Anhalteversuchen zwischen Reifland und Lippersdorf konnte das Auto der Frau zum Stehen gebracht werden. Als sich die Polizistin für die Kontrolle vor dem Auto der Angehaltenen befand, fuhr diese unvermittelt los und die Polizistin um. Diese stürzte auf die Motorhaube, blieb jedoch unverletzt. Die Autofahrerin flüchtete weiter und konnte letztlich kurz vor 9.30 Uhr in der Ortslage Lippersdorf gestellt werden. Die Frau hatte sich im Fahrzeug eingeschlossen, sodass die Polizisten eine Scheibe einschlagen mussten, um sie aus dem Auto zu holen. Dabei leistete die 55-Jährige Widerstand und bespuckte die Beamten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein der 55-Jährigen wurde beschlagnahmt, ihr Auto sichergestellt. Die Frau kam in eine Klinik.
Die Polizei hat hinsichtlich des Umfahrens der Polizistin Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags aufgenommen. Weiterhin wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Weitere Straftaten werden geprüft.

Revierbereich Annaberg

Scheibenberg – Unfall beim Linksabbiegen

(He) Beim Linksabbiegen von der Malzhausgasse in die Silberstraße stieß am Freitagmorgen, gegen 6.15 Uhr, ein VW Polo (Fahrer: 18) mit einem vorfahrtberechtigten Citroën Xsara (Fahrer: 30) zusammen, der in Richtung Oberscheibe unterwegs war. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden von insgesamt rund 4 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Aue – Laptops aus Büro gestohlen

(Gö) Die Eingangstür eines Büros in der Schneeberger Straße hatten Einbrecher in der Nacht von Donnerstag zu Freitag aufgehebelt. Das Mobiliar wurde durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen entwendete man zwei Laptops. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausende Euro. Am Tatort stellten Polizeibeamte unter anderem Einbruchswerkzeug sicher. Ein Zeuge hatte gegen 5.30 Uhr eine dunkel gekleidete, eher kleine, vermutlich männliche Gestalt auf der Straße wegrennen sehen. Eine Tatortbereichsfahndung brachte keinen Erfolg. Ob es sich dabei um den Täter gehandelt hat, ist nun unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.

Lößnitz – Teurer Parkplatzcrash

(He) Auf einem Parkplatz in der Wiesenstraße prallte am Freitagmorgen ein Pkw Mitsubishi beim rückwärts Ausparken gegen einen anderen Mitsubishi, der gerade einparkte. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von rund 4 500 Euro.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106