1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auseinandersetzung in einer Asylunterkunft/Mit Seesack und Rollkoffer .../Auf Auto eingedroschen/Nach langer, teurer Taxifahrt einfach verschwinden ...

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 22.02.2016, 4:38 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auseinandersetzung in einer Asylunterkunft     

Ort: Leipzig, OT  Zentrum, Puschstraße 
Zeit: 21.02.2016, 19:30 Uhr

Durch mehrere tatverdächtige Personen (34, Irak; 24, 21, 20 Afghanistan) wurde eine 40-jährige irakische Frau mehrfach gegen den Oberkörper geschlagen, als sie sich vor ihren 11-jährigen Sohn stellte, um diesen vor Übergriffen zu schützen. Daraufhin versuchten die Tatverdächtigen mittels eines Stuhles, die Frau zu treffen. Dies konnte durch die Mitarbeiter der Security verhindert werden. Ihr hinzukommender 41-jähriger irakische Ehemann wurde ebenfalls mit Schlägen angegriffen. Auch hier gingen die Mitarbeiter der Security dazwischen. Durch diese Auseinandersetzung kam es zu einer Ansammlung von ca. 80 Personen. Die mittlerweile eintreffende Polizei hatte dann die Lage sehr schnell im Griff und es kam zu keinerlei weiteren Auseinandersetzungen. Unter der Mithilfe der Securitymitarbeiter konnten die vier tatverdächtigen Personen bekannt gemacht werden. Diese wurden umgehend in das Zentrale Polizeigewahrsam der Polizeidirektion Leipzig verbracht. Die Bilanz der Auseinandersetzungen waren zwei verletzte Personen: Ein 27-jähriger Iraker wurde am Hinterkopf verletzt und ambulant behandelt; ein 43-jähriger Afghane erlitt einen Nasenbeinbruch. Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen soll das 11-jährige irakische Kind ein  18-jähriges afghanisches Mädchen mit Schimpfwörtern beleidigt haben, so dass die Verwandten des Mädchens zunächst die verbale Konfrontation mit der Mutter suchten, ehe es in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. (Vo)

Spielabbruch      
 
Ort: Leipzig , OT Sellerhausen-Stünz, Louis-Fürnberg-Straße
Zeit: 20.02.2016, 16:30 Uhr

Nicht nur in der Bundesliga, wie beim Spiel Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund, kam es zu einer Spielunterbrechung, sondern auch bei einem ganz normalen Fußballspiel in einer Sporthalle zwischen zwei Mannschaften aus zwei unterschiedlichen Flüchtlingsunterkünften. Sport verbindet! - und das ist auch gut so. Das Ansinnen hatten auch zwei Betreuerinnen von minderjährigen unbegleiteten jugendlichen Asylbewerbern. In einer Sporthalle fand das Fußballspiel statt. Die Freude und der Spaß überwogen eindeutig, teilten die beiden Betreuerinnen mit. Während des Spieles kam es aber zu einem Streit zwischen drei Jugendlichen. Die anderen Jugendlichen wollten aber das Spiel fortsetzen und versuchten, die drei zu trennen. Dabei kam es zu einer Rangelei, in deren Folge ein Müllbehälter beschädigt und ein Jugendlicher gegen einen Feuerlöscher gestoßen wurde.  Das Löschmittel lief aus und die Brandmeldeanlage wurde ausgelöst. Polizei und Feuerwehr war schnell vor Ort. Die Jugendlichen befanden sich alle auf dem Innenhof. Ein Brand wurde nicht ausgelöst. Die Feuerwehr konnte beruhigt wieder abfahren, nachdem sie den Brandmelder wieder aktiviert hatte. Die drei „Heißsporne“ wurden vor Ort ambulant durch das Rettungswesen am Knie, an der Schulter und an der Hand behandelt. Die Sportfreunde unterhielten sich schon wieder, wann das „Rückspiel“ stattfindet. Das Ergebnis des abgebrochenen Spiels konnte allerdings der Polizei niemand sagen. (Vo)   

Gestohlenes Rad bei Ebay-Kleinanzeigen wiedergefunden
 
Ort: Leipzig-Grünau, Mannheimer Straße, Stuttgarter Allee
Zeit: 21.02.2016, gegen 10:30 Uhr, gegen 14:30 Uhr

Sein gesichert im Hausflur abgestelltes rotweißes Rennrad Rixe 28 Zoll war gestern Vormittag verschwunden und der Geschädigte (55) erstattete Anzeige auf dem zuständigen Polizeirevier. Um die Mittagszeit war ein Verwandter (26) bei ihm und erfuhr vom Diebstahl. Dieser riet ihm, bei Ebay-Kleinanzeigen nach seinem Rad zu suchen. Er traute seinen Augen kaum, als er auch fündig wurde und las, unter welchem Anbieter, welcher Nummer und welchem Preis sein kurz zuvor gestohlenes Fahrrad zum Kauf angeboten wurde. Da der Verwandte ein Konto bei Ebay-Kleinanzeigen hat, nahm dieser Kontakt mit dem Anbieter auf und vereinbarte ein Treffen auf der Stuttgarter Allee. Zuvor war der Geschädigte noch auf dem Polizeirevier und teilte den Beamten den Sachverhalt sowie den Treffpunkt zwischen Anbieter und seinem 26-jährigen Verwandten mit. Zu diesem ging er jedoch nicht allein – zwei Polizeibeamte in Zivil beobachteten das Treffen währenddessen. Zwei Jugendliche erschienen am vereinbarten Treffpunkt mit einem Fahrrad – dem Rad des Geschädigten. Nach einer kurzen Unterhaltung kamen die Beamten und hielten beide Jugendlichen unter dem Vorwurf des besonders schweren Diebstahls fest. Während der polizeilichen Maßnahmen wollten beide immer wieder flüchten, was ihnen jedoch nicht gelang. Zudem erschienen drei weitere Jugendliche und versuchten, ihre „Kumpel“ zu befreien. Auch dies konnte verhindert werden. So „landete“ das diebische Duo (14, 15) auf dem Polizeirevier. Dort stellte sich heraus, dass beide bereits polizeibekannt sind. Gegen sie wurden Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Mit Seesack und Rollkoffer …                    

Ort: Leipzig, Wurzener Straße/Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 21.02.2016b, 03:30 Uhr

… transportierte ein 25-Jähriger knapp zwei Zentner Halbedelmetall samt einiger geeigneter Werkzeuge, um die isolierten Kupferstränge tragbar zu machen.  So wurde eine Polizeistreife an der Straßenkreuzung Wurzener Straße/Hermann-Liebmann-Straße auf ihn und zwei seiner Freunde aufmerksamt. Die Polizisten kontrollierten die drei, wobei der 25-Jährige mit einem Fahrrad Richtung Torgauer Straße unterwegs war und entdeckten den Rohstoff, den er auf dem Gepäckträger transportierte. Das Metall, aber auch die Werkzeuge, wurden beschlagnahmt, nachdem der 25-Jährige erzählte, dass er das Kupfer auf einer Baustelle „weggefunden“ hatte. Er wollte es anschließend verkaufen und rechnete mit einem ergiebigen Betrag. Nun wird er sich für den Diebstahl verantworten müssen. (MB)

Filmleidenschaft endet mit blauem Auge!  

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Katharinenstraße/Markt
Zeit: 21.02.2016, gegen 03.37 Uhr

Während ein 27-Jähriger, der eine Schlägerei zwischen sechs bis sieben Männern beobachtete, das Szenario mit seinem Smartphone filmte, geriet er selbst ins Visier der Gewalttäter. Die Unbekannten liefen auf ihn zu, hielten ihn fest und schlugen solange auf ihn ein, bis sie sich seines Telefons bemächtigt hatten. Dann gingen sie ihrer Wege. Später erklärte der 27-Jährige, dass die Schlägerei in aller Frühe bereits in der Schlange eines Restaurants begann. Einer von ihnen habe die sechs bis sieben Schläger provoziert, sich später äußerst aggressiv aufgeführt und in den Kundenräumen herum gespuckt. Anschließend verließ er, der Zeugenaussagen nach stark alkoholisiert war, die Lokalität, gefolgt von denen, die provoziert wurden. Vor dem Restaurant ging der Streit weiter, bis es zum Übergriff auf ihm kam. Er konnte einen der Männer, wahrscheinlich den Rädelsführer, folgendermaßen beschreiben:

- 25 - 30 Jahre alt,
- 175 - 180 cm groß,
- breiter Rasurschnitt (breiter Vokuhila-Schnitt), dunkle Haare,
- schlanke Gestalt,
- silberfarbene breite Halskette.

Der 27-Jährige erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt wegen Handyraubes. (MB)

Reifen zerstochen            

Ort: Leipzig; OT Lößnig, Lobstädter Straße
Zeit: 20.02.2016, 21:00 Uhr bis 21.02.2016, 10:15 Uhr

Unbekannte Täter durchstachen in der Nacht zu Sonntag drei Reifen eines VW Multivan. Mit welchem Tatwerkzeug die Reifen durchstochen wurden, ist bisher noch nicht klar. Es wurden kleine Einstichlöcher an der Reifenwand festgestellt. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 500 Euro. Die Ermittlungen laufen. (FKM)

Auf Auto eingedroschen                      

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Koburger Straße    
Zeit: 21.02.2016, 02:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag warfen unbekannte Täter ein Fahrrad gegen die Beifahrerseite eines abgestellten schwarzen Volvo. Im weiteren Verlauf sprangen die Täter auf das Dach des Pkw, wobei die Frontscheibe in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (FKM)

Einbruch in Friseurgeschäft    

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Löbauer Straße
Zeit: 19.02.2016, 18:15 Uhr bis 20.02.2016, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen zwischen Freitagabend und Samstagfrüh in die Räumlichkeiten eines Friseurgeschäfts ein, indem sie zunächst die Schließeinrichtung der Hauseingangstür aufhebelten. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht, einige Behältnisse geöffnet und eine Haushaltschere im Wert von vier Euro entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (FKM)

In Gaststätte eingebrochen                        

Ort: Leipzig; OT Probstheida, Gerhard-Langner-Weg
Zeit: 19.02.2016, 17:40 Uhr bis 20.02.2016, 10:45 Uhr

Unbekannte Täter versuchten sich zunächst erfolglos, Zutritt durch die Zugangstüren einer Vereinsgaststätte zu verschaffen. Schließlich hebelten sie die Hintertür des Gebäudes auf. Im Erdgeschoss entwendeten die Täter dann einen Zigarettenautomaten. Im Obergeschoss durchsuchten sie die dortigen Räumlichkeiten und öffneten diverse Behältnisse. Dort brachen die Täter mehrere Türen auf und entwendeten zwei Geldkassetten mit insgesamt 1.500 Euro Bargeld. Der Stehlschaden beträgt insgesamt etwa 6.000 Euro, der Gesamtsachschaden circa 1.000 Euro. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (FKM)

Gartenlaube angezündet            

Ort: Leipzig; OT Möckern, Heuweg
Zeit: 20.02.2016, 23:13 Uhr

Samstagnacht setzten unbekannte Täter auf bisher ungeklärte Weise eine Gartenlaube und einen freistehenden Geräteschuppen in Brand. Das Feuer konnte selbstständig noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen. (FKM)

Landkreis Leipzig

Betrunkener Autofahrer ohne Führerschein                   

Ort: Böhlen, Weststraße
Zeit: 21.02.2016, 08:40 Uhr

In den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntag stellten die Beamten der Polizei den 49-jährigen Fahrer eines Audis 80. Nach einem freiwilligen Alkoholtest stellte sich heraus, dass der Fahrer sein Fahrzeug alkoholisiert geführt hatte. Der Tatverdächtige war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. (FKM)

Nach langer, teurer Taxifahrer einfach verschwinden …      

Ort: Lossatal, OT Hohburg, Am Kleinen Berg
Zeit: 21.02.2016, 00:09 Uhr

… wollte ein 35-Jähriger. Er war am Abend zuvor, gegen 20:00 Uhr, am Bahnhof in Cottbus in das Taxi des 58-Jährigen eingestiegen und ließ sich nach Hause chauffieren. Am Ort gegen 22:45 Uhr angekommen, konnte er die geforderte Summe von 268 Euro nicht gleich bezahlen. So ließ er sein Portmonee samt diversen Dokumenten im VW Caravelle zurück, um schnell Geld aus der Wohnung zu holen. Doch der Mann kehrte nicht zurück. Nach geduldigem Warten rief der Taxifahrer schließlich die Polizei. Beamte klingelten an der Wohnadresse, doch niemand öffnete. Kurz nach Mitternacht fanden die Gesetzeshüter den „Säumigen“ im Bungalow seines Gartengrundstücks. Er gab an, nicht zahlen zu können. So nahmen ihn die Beamten vorläufig fest; der 35-Jährige hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Lagerhalle ausgeräumt                     

Ort: Schkeuditz; OT Dölzig, Frankenheimer Straße
Zeit: 20.02.2016, 17:00 Uhr bis 21.02.2016, 11:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in eine privat angemietete Lagerhalle ein, indem sie die Scharniere des Türrahmens mit einem Winkelschleifer durchtrennten. Dort entwendeten sie eine große Anzahl an Werkzeugen sowie eine hochwertige Musikanlage. Aufgrund der großen Anzahl des Diebesguts wird davon ausgegangen, dass die Täter die entwendeten Gegenstände auf einen Transporter verfrachteten. Der Stehlschaden wird auf etwa 7.500 Euro geschätzt. Der Sachschaden beträgt etwa 150 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (FKM)

PKW bei Brand in Autohaus explodiert           

Ort: Bad Düben, Am Schwarzbachgrund
Zeit: 20.02.2016, 16:53 Uhr bis 20.02.2016, 19:24 Uhr

Freitagnachmittag bemerkten vorbeifahrende Zeugen Qualm am Parkplatz eines Autohauses. Ein weißer Ford Transit hatte Feuer gefangen. Kurz darauf explodierte das Fahrzeug, das in der Nähe der Werkstattwand des Autohauses abgestellt worden war. Die Feuerwehr konnte das Feuer zügig löschen, wobei das Fahrzeug im vorderen Bereich völlig ausbrannte. Die Feuerwehr schloss eine Brandursache durch einen möglichen technischen Defekt aus. Am Autohaus entstand ein Schaden von etwa 30.000 Euro. Kripobeamte ermitteln. (FKM)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorsicht, glatte Fahrbahn!     

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Ost, Brandenburger Straße
Zeit: 21.02.2016; 11:30 Uhr

Eine 49-Jährige geriet mit ihrem BMW 320i auf der Brandenburger Straße vom Listplatz her kommend in einer Rechtskurve ins Schleudern. Sie hatte die Witterungsverhältnisse nicht beachtet und war zu schnell. So rutschte sie schließlich über den baulich getrennten Mittelstreifen auf die Gegenfahrbahn und erfasste einen VW Transporter. Durch den heftigen Aufprall verlor dessen Fahrer (37) die Gewalt über den VW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Erst an einem Straßenbaum endete seine Fahrt. Die 49-Jährige wurde leicht verletzt, die Insassen des Transporters blieben glücklicherweise unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, so am BMW von ca. 5.000 Euro und am VW von ca. 10.000 Euro. (MB)

Landkreis Leipzig

Verkehrsunfall auf der A 14          

Ort: Naunhof, BAB 14 in Richtung Dresden   
Zeit: 21.02.2016, 12:00 Uhr

Am Sonntagmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der BAB 14, bei der drei Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden und eine beteiligte Person verletzt wurde. Die Fahrerin eines VW Golf geriet ins Schleudern, als ihr Fahrzeug vom  Fahrer eines grauen Audi A 4 am hinteren Teil ihres Pkw gerammt wurde. Die Fahrerin des VW verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, welches wiederum gegen einen Mercedes-Benz Sprinter schleuderte und schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand gebracht werden konnte. Der Fahrer des Audi touchierte in Folge der Kollision die linksseitig aufgestellte Schutzplanke und kam ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Mercedes-Benz Sprinter prallte wiederum gegen die rechte Schutzplanke, kippte auf die Seite und kam auf dem rechten Fahrbahnstreifen zum Liegen. Es entstand bei allen beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden in bisher ungeklärter Höhe. Die Fahrerin des VW Golf wurde bei der Kollision verletzt und in ein naheliegendes Krankenhaus verlegt. (FKM)

Landkreis Nordsachsen

Fußgänger schwer verletzt             

Ort: Taucha; Leipziger Straße/Poststraße
Zeit: 20.02.2016, 19:35 Uhr

Ein 44-Jähriger fuhr mit seinem Opel Astra die Leipziger Straße in Richtung Leipzig und erfasste auf Höhe der Einmündung Poststraße einen Fußgänger (64). Der Fußgänger wiederum war auf der Poststraße gelaufen und bereits, ohne auf den Astra zu achten, auf die Leipziger Straße getreten. Da der 44-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, streifte er den Fußgänger mit dem linken Außenspiegel, der stürzte und zog  sich eine Beinfraktur zu, die stationärer Behandlung bedurfte. Spätere Prüfungen ergaben, dass der 64-Jährige angetrunken war. (MB)


 


Marginalspalte

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005