1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Verletzte bei Wohnhausbrand

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 24.02.2016, 9:00 AM Uhr

Chemnitz


OT Schönau – Drei Verletzte bei Wohnhausbrand

(Gö) Zu einem Brand in einem Wohnhaus in der Zwickauer Straße wurden am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, Polizei und Feuerwehr gerufen. Bei Eintreffen der Polizei hatten sich ein Mieter (42) und ein Besucher (32) bereits selbstständig ins Freie gerettet, einem weiteren Besucher (42) gelang dies zunächst nicht. Daraufhin begaben sich Polizisten zu Hilfe in das brennende Haus. Aufgrund starker Rauchentwicklung konnten sie jedoch nichts sehen. Durch die kurz darauf eintreffende Feuerwehr wurde der 42-Jährige gerettet. Die drei Männer wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikationen in Krankenhäuser gebracht. Zur Schadenshöhe ist noch nichts bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

OT Bernsdorf – Brand in Wohnung erforderte Feuerwehr- und Polizeieinsatz

(Gö) In einem Wohnhaus in der Vettersstraße waren Polizei und Feuerwehr am Mittwoch, gegen 1 Uhr, im Einsatz. In einer Wohnung war ein Brand ausgebrochen. Der Bewohner (28) war nicht da. Die restlichen Mieter der Nachbarwohnungen wurden vorsorglich durch die Feuerwehr evakuiert. Der Brand konnte gelöscht werden und alle Evakuierten in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

OT Schönau – Kinderwagen kippte beim Bremsen um/Zeugen gesucht

(Kg) Ein Kleinbus der Linie 73 war am 23. Februar 2016, gegen
14.50 Uhr, auf der Zwickauer Straße in Richtung Schönau unterwegs. Nahe der Haltestelle Höckericht bremste der Busfahrer, wobei ein im Bus mitfahrender Kinderwagen umfiel und das darin befindliche Kind
(m, 6 Monate) zum Teil herausrutschte. Da der Bus weiter fuhr, fiel das Kind dann gänzlich aus dem Wagen. Es erlitt leichte Verletzungen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur Fahrweise des Busfahrers, machen können. Unter
Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

OT Sonnenberg – Zweiradfahrer nach Kollision verletzt

(Kg) Von der Peterstraße nach links auf die bevorrechtigte Dresdner Straße fuhr am Mittwoch früh, gegen 5.25 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte der Pkw mit einem auf der Dresdner Straße fahrenden Leichtkraftrad Suzuki (Fahrer: 17). Der Suzuki-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

OT Mittelbach – In Graben gefahren

(Kg) Ein Pkw Audi (Fahrerin: 46) kam am Dienstag, gegen 20.30 Uhr, in Höhe des Abzweigs Flockenstraße nach rechts von der Pflockenstraße ab und im Straßengraben zum Stillstand. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Feuer rechtzeitig bemerkt

(Wo) Am Dienstag, gegen 21.15 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in die Albertstraße gerufen. Dort hatte eine 45-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses im Keller Qualm und Flammen bemerkt. Daraufhin wählte sie den Notruf. Die Feuerwehr löschte den Brand. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Die drei Bewohner konnten nach Beendigung der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursachenermittler werden am heutigen Tag ihre Arbeit zur Brandursache aufnehmen.

Revierbereich Rochlitz/Revierbereich Stollberg

Burgstädt/Zwönitz – Diebe griffen auf Beifahrersitz/Polizei bittet um Hinweise

(He) Eine 74-jährige Seniorin wollte am Dienstagnachmittag
(23. Februar 2016), gegen 16 Uhr, gerade vom Parkplatz der Einkaufsmeile in der Straße der deutschen Einheit losfahren, als zwei junge Frauen unvermittelt die Beifahrertür und die Fahrertür aufrissen. Während die überraschte Seniorin von einer der Frauen angesprochen und abgelenkt wurde, griff sich die andere aus der Handtasche auf dem Beifahrersitz die Geldbörse. Zuvor hatten die beiden unbekannten Frauen ihr Opfer um eine Spende gebeten.
Ein ähnlicher Sachverhalt hatte sich schon am Vormittag auf einem Parkplatz in der Annaberger Straße in Zwönitz ereignet. Hier hatte eine junge Frau die Fahrerin mit einer Spendenliste abgelenkt und die Geldbörse vom Beifahrersitz gestohlen (siehe Medieninformation Nr. 110 vom 23. Februar 2016).
Die Tatverdächtigen werden in beiden Fällen dem Alter nach als Mitte bis Ende 20 beschrieben. Sie sollen gebrochen Deutsch bzw. Deutsch mit Akzent gesprochen haben.
Das Polizeirevier Rochlitz bittet unter Telefon 03737 789-0 um Hinweise zu den beiden unbekannten Frauen. Wer kann nähere Hinweise zur Identität geben? Wer kann Hinweise zu einem Fahrzeug geben, mit dem sie möglicherweise unterwegs sind? Gibt es weitere Opfer?

Burgstädt – Spiegel gegen Spiegel/Zeugen gesucht

(Kg) Die 48-jährige Fahrerin eines VW Sharan befuhr am
23. Februar 2016, gegen 18.15 Uhr, die Gückelsbergstraße aus Richtung Cossen in Richtung Stadtmitte. In Höhe des Hausgrundstücks 6 kam ihr ein bisher unbekannter, blauer Pkw entgegen. Es kam zur Spiegelberührung beider Pkw, wobei Sachschaden am VW in Höhe von ca. 800 Euro entstand. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. dem unbekannten blauen Pkw machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegen.

Revierbereich Freiberg

Reinsberg – Sechs Verletzte nach Kollision

(Kg) Die Talstraße (S 195) aus Richtung Reinsberg in Richtung Zollhaus befuhr am Dienstag, gegen 18.20 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Pkw Mazda. In einer Rechtskurve kam der Mazda nach links von der Fahrbahn ab auf die Gegenfahrbahn, wo es zur Kollision mit einem in Richtung Reinsberg fahrenden Pkw Fiat (Fahrerin: 28) kam. Beide Fahrzeugführer sowie vier weitere Insassen (m/14, m/17, w/41, m/20) des Mazda wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt. Insgesamt entstand an den Pkw Sachschaden in Höhe von ca. 6 000 Euro.

Freiberg – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Auf der Kreuzung Brander Straße (B 101)/Karl-Kegel-Straße/Käthe-Kollwitz-Straße kollidierten am 23. Februar 2016, gegen 4.50 Uhr, ein Lkw MAN mit Anhänger und ein Renault Kangoo. Der Renault-Fahrer (55) war auf der Käthe-Kollwitz-Straße unterwegs und passierte die Kreuzung geradeaus in Richtung Karl-Kegel-Straße. Der Lkw-Fahrer (52) befuhr die Brander Straße in Richtung Brand-Erbisdorf. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur jeweiligen Ampelschaltung für die Beteiligten vor dem Befahren der Kreuzung machen können. Hinter dem Pkw bog ein anderer Pkw nach links in die Brander Straße in Richtung Brand-Erbisdorf ab. Gegebenenfalls kann dieser Fahrer nähere Angaben zum Unfall machen. Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Freiberg – Vorbeifahrenden nicht beachtet?

(Kg) Von einem Wirtschaftsweg auf die Karl-Kegel-Straße fuhr am Dienstagmittag, gegen 12.25 Uhr, die 41-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Dabei kollidierte der VW mit einem vorbeifahrenden Pkw Citroën
(Fahrer: 84). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Freiberg – Wer stieß gegen parkendes Auto?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein VW Golf parkte am 23. Februar 2016, zwischen 8.50 Uhr und
10 Uhr, in der Akademiestraße in Höhe des Parkscheinautomaten. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Golf und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. dem unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter
Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Geldbörse gestohlen

(He) Zwei unbekannte junge Frauen haben am Dienstagmittag, kurz vor 12 Uhr, auf dem Barbara-Uthmann-Ring einen Erzgebirger nach einer Hausnummer gefragt. Von einer der Frauen wurde er dann umarmt und dabei an eine Hauswand gedrückt. Nachdem sich die beiden etwa 20 bis 25 Jahre alten Frauen schnell davon gemacht hatten, bemerkte der Mann, dass er bestohlen worden war. Aus seiner Tasche hatte man die Geldbörse mit mehreren hundert Euro gestohlen. Eine nur wenig später durchgeführte Tatortbereichsfahndung brachte keinen Erfolg.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Kollision an Einmündung

(Kg) Der 44-jährige Fahrer eines Pkw Chevrolet fuhr am Dienstag, gegen 17.15 Uhr, von der Filzteichstraße auf die bevorrechtigte Karlsbader Straße. Dabei kam es zur Kollision mit einem dort fahrenden Nissan-Kleinbus (Fahrer: 47). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Schneeberg – Renault und Opel kollidierten an Einmündung

(Kg) Gegen 14.55 Uhr fuhr am Dienstag der 61-jährige Fahrer eines Pkw Renault von der Scheunenstraße auf die bevorrechtigte Zwickauer Straße und kollidierte dabei mit einem aus Richtung Kirchberg kommenden Pkw Opel (Fahrerin: 18). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Marienberg

Marienberg - Verkehrsinformation

(Kg) Am 26. Februar 2016 wird die Bundesstraße 174 in der Ortslage Reitzenhain bis zum Grenzübergang zur Tschechischen Republik zwischen 17 Uhr und 19 Uhr voll gesperrt.
Grund der Vollsperrung ist eine Versammlung/Demonstration für eine Ortsumgehung in Reitzenhain. Während des genannten Zeitraums ist kein grenzüberschreitender Verkehr möglich. Mit Stauerscheinungen in beiden Richtungen ist zu rechnen. Eine Umleitung wird nicht ausgeschildert. Insbesondere Lkw-Fahrern wird empfohlen, bereits ab Chemnitz geeignete Alternativrouten nach Tschechien in Erwägung zu ziehen.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106