1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Informationsabend zum Polizeiberuf

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 28.02.2016, 11:30 AM Uhr

In eigener Sache

 

Informationsabend zum Polizeiberuf

Für den 3. März 2016, 18 Uhr, lädt die Polizeidirektion Chemnitz zum Berufsinformationsabend ein. Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Chemnitz, Polizeikommissarin Julia Apel, wird an diesem Abend den Beruf vorstellen und anschließend Fragen zu Einstellungsvoraussetzungen, Bewerbung und Auswahlverfahren sowie Ausbildung und Studium bei der sächsischen Polizei beantworten.
Seit dem Jahr 2015 ist eine Einstellung in den Polizeidienst vom 16. bis zum 34. Lebensjahr möglich. Über 300 Auszubildende und 75 Studenten beabsichtigt die Polizei Sachsen für das Jahr 2017 einzustellen. Junge Frauen und Männer, die sich für eine Laufbahn bei der Polizei interessieren, sollten neben einer guten Teamfähigkeit auch Einfühlungsvermögen, Konsequenz und Kommunikationsstärke besitzen. Auch körperliche Fitness und Belastbarkeit sind wichtige Voraussetzungen.
Die Veranstaltung findet im Dienstgebäude Hartmannstraße 24 in Chemnitz statt. Öffentliche Parkplätze befinden sich in der Hartmannstraße und in der Promenadenstraße.
Es wird um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0371/3872003 oder per Mail an berufberatung@polizei.sachsen.de gebeten, da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen.

 

Chemnitz

OT Einsiedel – Polizei ermittelt zu Fackelzug und Böller

(Ki) Seit Samstagabend ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz sowie wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Sprengverordnung.
Gegen 22.45 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass eine Dreiviertelstunde vorher ca. zehn Personen mit Bengalfackeln den Dittersdorfer Weg entlang zur dort befindlichen Asylunterkunft gezogen waren. Einige der Personen sollen vermummt gewesen sein. Es wurde ein Feuerwerkskörper gezündet und außerhalb der Asylunterkunft weggeworfen. Danach zerstreute sich die Gruppe. Nach Verständigung der Polizei suchten 20 Polizisten in diesem Bereich und im Umfeld nach den Personen. Dabei kamen auch zwei Diensthunde zum Einsatz. Es konnten keine Personen mehr festgestellt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zu keinen Personen- und Sachschäden. Die Ermittlungen hat der Staatsschutz der Polizeidirektion Chemnitz übernommen.

OT Zentrum – Ertappter Handydieb schlug zu/Zeugengesuch

(Ki) Ein beim Stehlen eines Handys ertappter Dieb schlug am Samstagabend zu und verletzte dabei einen jungen Mann (19). Eine Gruppe junger Leute befand sich gegen 17.15 Uhr an der Zentralhaltestelle, um mit einem Bus der Linie 31 Richtung Yorckgebiet zu fahren. Kurz nach dem Einsteigen bemerkte eine 16-Jährige, wie ihr das Handy (Wert: ca. 300 Euro) aus der Gesäßtasche gezogen wurde. Der Dieb stieg danach sofort aus dem Bus aus, gefolgt von den jungen Leuten. Die Jugendliche konnte dem Dieb das Handy entreißen. Gemeinsam mit ihren Freunden versuchte sie den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei zum Dableiben zu bewegen. In diesem Disput schlug der Dieb einem 19-Jährigen aus der Gruppe mit dem Kopf gegen die Nase und danach mit der Faust auf Kopf und Rücken. Der schlagende Dieb lief in Richtung Roter Turm,  gefolgt von der Handybesitzerin. Dort stieg der Unbekannte in ein Taxi und entkam. Der verletzte 19-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Der Täter wird als Anfang/Mitte 20 beschrieben, um die 1,75 m groß und schlank mit schwarzen, leicht gewellten Haaren. Er trug blaue Jeans, eine hellgraue Steppjacke mit Kapuze und braune Schuhe. Die Jugendliche gab an, der Täter hätte arabisch ausgesehen. Wer kann Hinweise zu seiner Identität geben? Wer kann Hinweise zur weiteren Fluchtrichtung geben bzw. wo der Täter sich aufhält? Hinweise erbittet die Polizeidirektion Chemnitz unter Tel. 0371 387-495808.

OT Zentrum – Vier Verletzte nach Pfefferspray-Attacke

(Ki) Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen am Samstag, gegen 20.30 Uhr, am Düsseldorfer Platz sind vier Männer (24, 2x 25, 39)  verletzt worden. Sie wurden durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. Im Zuge der ersten Maßnahmen der Polizei  konnte wenig später namentlich ein 17-Jähriger als ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Die weiteren Ermittlungen, u.a. zum Grund der Auseinandersetzung, laufen.

OT Zentrum – Eine außergewöhnliche Festnahme …

(Ki) … erlebten Polizisten am frühen Sonntagmorgen. Ein  Mann, als Esel verkleidet, hatte sich gemeinsam mit zwei als Clown und Shrek  Verkleideten mit einem Taxi (Fahrer: 24) in die Brückenstraße fahren lassen. Bei der Ankunft dort gegen 3 Uhr bezahlte man die Rechnung. Während der als Esel Verkleidete ausstieg, schlugen die beiden anderen,  noch hinten Sitzenden auf den Taxifahrer ein. Der Taxifahrer flüchtete aus dem Fahrzeug. Dabei trat der im Eselkostüm nach ihm, verfehlte den Mann jedoch. Laut Zeugenaussagen sollen die drei Kostümierten den Hitlergruß sowie ausländerfeindliche Parolen gegrölt haben. Das tatverdächtige Trio konnten kurze Zeit später in einem Lokal festgestellt werden. Alle drei Männer standen unter Alkoholeinfluss (Atemalkoholtests zwischen 1,34 Promille und 1,84 Promille) Bei der Personalienüberprüfung stellte sich heraus, dass der als Esel Verkleidete mit Haftbefehl gesucht wurde. Da er die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, musste er eine Ersatzfreiheitsstrafe antreten und wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die anderen beiden wurden nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der Taxifahrer trug eine leichte Verletzung davon, die nicht behandelt werden musste. Es wird wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

OT Grüna – Einbruch in Einfamilienhaus/Zeugengesuch

(Ki) Samstagabend, zwischen 16 Uhr und 20 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Limbacher Straße auf und stiegen ein. Nach gegenwärtigem Stand wurde Schmuck und Dokumente gestohlen. Ein Fährtensuchhund konnte eine Spur aufnehmen, die über das Grundstück zu einem Feld führte, von dort lief der Hund zur Gartenstraße. In dieser Straße verlor sich die Spur. Wer hat im Tatzeitraum im Bereich Limbacher Straße/Gartenstraße etwas beobachtet, das im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnte?
Unter Tel. 0371 387495808 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

OT Furth – Autoräder entwendet

(KW) Durch unbekannte Täter wurden an drei im Gelände eines Autohandels an der Draisdorfer Straße abgestellten Fahrzeugen die Räder abgebaut und entwendet. An  vier weiteren Fahrzeugen schlugen die Diebe jeweils die Heckscheibe ein und entwendeten aus den Fahrzeugen die dort gelagerten Räder. Insgesamt wurden 28 Kompletträder im Gesamtwert von etwa 2 500 Euro entwendet. Der Sachschaden wird mit etwa 1 000 Euro beziffert. Die Tatzeit lag zwischen Freitagabend, 21.30 Uhr, und Samstagvormittag, 09.30 Uhr.

OT Reichenbrand – Pkw zerkratzt und Reifen zerstochen

(KW/Ki) Unbekannte beschädigten in der Nacht zum Sonnabend einen an der Zwickauer Straße, Höhe Reichenbrander Straße, parkenden Pkw Renault Megane. Sie zerkratzen mit einem spitzen Gegenstand die komplette Fahrerseite, welche nun neu lackiert werden muss. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. In der Hofer Straße zerstach man an einem Renault die Reifen auf der Beifahrerseite (Schaden: ca. 100 Euro).

OT Zentrum – Abstellkammern aufgebrochen

(KW) In der Zeit vom 26. Februar 2016, 21.00 Uhr, bis zum 27. Februar 2016, 7 Uhr drangen Unbekannte in ein Wohnhaus an der Holbeinstraße in 12 Abstellkammern ein. Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen wurde nur ein Staubsauger im Wert von 120 Euro entwendet. Die Täter hatten das Hoftor aufgebrochen und waren vermutlich über die Hoftür in das Haus gelangt.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Lößnitz – Auto in Flammen

(Ki) Aus bisher unklarer Ursache ging ein Pkw Toyota am Samstagabend in der Lessingstraße in Flammen auf und brannte komplett aus. Zwei daneben stehende Autos der Marke Renault sind durch die Hitze beschädigt worden. Eine Autofahrerin hatte gegen 21.30 Uhr den Brand bemerkt du die Polizei informiert. Der Schaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge hatten auf einem abgesperrten Parkplatz gestanden.

Revierbereich Annaberg

Bärenstein – Zwei Personen verletzt

(Sch) Der 74-jährige Fahrer eines Pkw VW Golf befuhr am 27. Februar 2016, gegen 9.40 Uhr, die Richterstraße mit der Absicht nach links auf die B 95 in Richtung Annaberg-Buchholz aufzufahren. Dabei kollidierte er mit einem von links kommenden Pkw VW Passat, dessen 53-jähriger Fahrer die B 95 in Richtung Bärenstein befuhr. Im Passat erlitten der Fahrer und eine 37-jährige Insassin Verletzungen, die ambulant behandelt wurden. An den Fahrzeugen stehen jeweils 5 000 Euro Sachschaden zu Buche.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Mulda – In Graben gefahren

(Ki) Ein 86-Jähriger war mit seinem Pkw am Samstag, gegen 14.50 Uhr, in der Talstraße unterwegs. In einer Linkskurve kam das Auto zuweit nach rechts und auf den Randstreifen und fuhr dann in den tiefliegenden Straßengraben. Dort kippte der Pkw auf die rechte Seite und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beziffert sich auf gut 4 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Augustusburg – Einbrecher mit Fahrrad über alle Berge

(Ki) Mit einem Hai-Bike für rund 1 500 Euro sind Einbrecher in der Nacht zum Samstag über alle Berge. Das grau-weiße Mountainbike war in einem Keller in der Waldstraße mit einem Schloss gesichert abgestellt. Vermutlich durch die nicht verschlossene Haustür sind die Täter ins Haus gelangt. An drei benachbarten Haustüren hatten in der Nacht offenbar dieselben Täter gehebelt. Es war ihnen jedoch nicht gelungen, die verschlossenen Türen zu öffnen. Zum Sachschaden liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Flöha – Einbrecher machten sich in Kellern zu schaffen

(Ki) Am Samstagvormittag wurden der Polizei mehrere Kellereinbrüche angezeigt.
In der Augustusburger Straße waren fünf Keller betroffen. Hier hatte man, so bis jetzt bekannt, Waschmittel für rund 30 Euro gestohlen. Außerdem hatten Einbrecher an drei Haustüren in dieser Straße gehebelt und damit Sachschaden von rund 300 Euro verursacht.
In der Anton-Günther-Straße wurden aus einem Keller Inline-Skater und ein Fahrradhelm für rund 100 Euro gestohlen. Lebensmittel und Tierfutter für ca. 60 Euro waren die Diebesbeute  bei einem Kellereinbruch in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße.
Darüber hinaus gab es am Samstag eine Anzeige wegen eines Laubeneinbruchs in der Lessingstraße, wo man Werkzeug, eine Lampe mit Bewegungsmelder und ein Thermometer (Gesamtwert: ca. 150 Euro) hat mitgehen lassen.

Frankenberg – Motorradteile entwendet

(KW) In der Nacht vom Freitag zum Samstag machten sich  Unbekannte in der Robert-Nestler-Straße an einem Cross-Motorrad KTM zu schaffen. Sie bauten unter anderem die komplette Auspuffanlage, das Hinterrad samt Kette, die Telegabel komplett mit Vorderrad und Bremsanlage sowie weitere Verkleidungsteile. Der Stehlschaden wird auf etwa 4 000 Euro beziffert.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106