1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

24-Jährige vergewaltigt

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.02.2016, 15:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

31-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

Zeit:     27.02.2016, gegen 04.15 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Am Samstagmorgen ist ein 31-Jähriger bei einer Auseinandersetzung an der Fritz-Löffler-Straße verletzt worden. Drei weitere Beteiligte (19/19/21) wurden vor Ort festgestellt.

Das Trio und der 31-Jährige waren auf einer Grünfläche neben der Fritz-Löffler-Straße (Höhe Schnorrstraße) aus noch unbekanntem Grund aneinander geraten. Während der Rangelei verletzte der 19-Jährige den 31-Jährigen mit einem Messer. Der Dresdner wurde in ein Krankenhaus gebracht und wird dort stationär behandelt. Der 19-Jährige hatte sich selbst verletzt und musste sich ebenfalls behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere zum Grund der Auseinandersetzung und zum konkreten Tatablauf, übernommen. (ju)

24-Jährige vergewaltigt - Zeugenaufruf

Zeit:     27.02.2016, zwischen 07.00 und 09.00 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Die Polizei sucht Zeugen zum Übergriff eines Unbekannten auf eine 24-Jährige Samstagmorgen am Albertplatz, zwischen einem der Brunnen und der Einmündung Georgenstraße.

Der Mann sprach die Frau zunächst von hinten an. In der Folge hielt er ihr den Mund zu, drückte sie auf eine Bank und berührte sie zwischen ihren Beinen. Dabei stürzte die Frau von der Bank, woraufhin der Unbekannte sie in ein angrenzendes Gebüsch zog und sich verging an ihr. Während dessen bedrohte er die 24-Jährige. Nach der Tat verschwand der Mann in Richtung Bautzner Straße.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Mann wurde als etwa 25 bis 30 Jahre alt, 185 bis 190 cm groß und von athletischer Statur sowie gepflegtem Äußeren beschrieben. Er hat kurze dunkelblonde bis hellbraune Haare und sprach deutsch mit ortsüblichem Dialekt. Zur Tatzeit trug er eine Jeans sowie eine Lederjacke, an denen die Ärmel mit Stoff abgesetzt waren.

Die Polizei fragt:
Wer hat am Samstagmorgen am Albertplatz Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht? Insbesondere eine Frau und ein Mann, die während der Handlungen auf der Bank vorbeiliefen, werden gesucht.
Wem ist der beschriebene Mann am Albertplatz aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zu ihm machen?
Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer 80351) 483 22 33 entgegen.
(ju)

27-Jähriger riss Frau zu Boden

Zeit:     27.02.2016, gegen 04.50 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Am frühen Samstagmorgen belästigte ein Mann eine Frau (27) an der Alaunstraße in Höhe eines Supermarktes. Als sie sich weitere Avancen verbat, griff er ihr an den Hals und riss sie zu Boden. Der zunächst flüchtige Angreifer konnte durch Polizeibeamte gestellt werden. Gegen den 27-Jährigen Tunesier wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. (ju)

Einbruch in Büro

Zeit:     27.02.2016, 12.00 Uhr bis 28.02.2016, 08.00 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Büro am Freiberger Platz eingebrochen. Die Täter stiegen über ein Fenster in die Räume ein und durchsuchten diese. Anschließend stahlen sie verschiedene elektronische Geräte. Detaillierte Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)


Landkreis Meißen

Opel prallte gegen Baum

Zeit:     28.02.2016, 04.00 Uhr
Ort:      Ebersbach, OT Beiersdorf

Am Sonntagmorgen war ein 25-Jähriger mit einem Opel Omega zwischen Reinersdorf und Beiersdorf unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Dabei entstand ein Schaden von insgesamt ca. 3.000 Euro. Der Mann beließ seinen Wagen an der Unfallstelle und kümmerte sich erst gegen Mittag um die Bergung des Autos. Die zwischenzeitlich zur Unfallstelle gerufenen Polizisten stellten fest, dass der 25-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Gegen ihn wird nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Rechte Parolen gebrüllt und beleidigt - Zeugenaufruf

Zeit:     27.02.2016, gegen 17.00 Uhr
Ort:      Dresden/Heidenau

Am Samstag fuhr eine Gruppe von etwa 20 Personen mit der S-Bahn vom Dresdner Hauptbahnhof nach Heidenau.

Während der Fahrt wurden aus der Gruppe heraus rechte Parolen skandiert. Zudem beleidigte die Gruppe mehrere Fahrgäste im Alter von 16 bis 23 Jahren, unter denen sich auch vier Flüchtlinge befanden. Auf dem Bahnsteig in Heidenau wurden die Geschädigten zudem mit einer Flasche beworfen. Die Angreifer sollen Fußball-Fanutensilien getragen haben.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

18-Jähriger geschlagen und getreten - Zeugenaufruf

Zeit:     27.02.2016, 19.30 Uhr
Ort:      Pirna

Am Samstagabend ist ein 18-jähriger Syrer von mehreren Unbekannten geschlagen und getreten worden.

Der junge Mann befand sich in der Bahnhofsunterführung, als er von der Gruppe von sieben bis zehn Unbekannten unvermittelt angegriffen wurde. Der 18-Jähriger erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden. Der Hintergrund der Attacke ist nicht bekannt. Zeugenaussagen zufolge sollen die Angreifer Fußball-Fanutensilien getragen haben.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Bargeld geraubt – Zeugenaufruf

Zeit:     26.02.2016 17.20 Uhr
Ort:      Bannewitz

Ein unbekannter Täter stieß den 69-jährigen Geschädigten im Eingangsbereich des „Real Marktes“ An der Zschauke zu Boden und raubte ihm 200 Euro aus dem Portmonee (siehe auch Medieninformation der PD Dresden Nr. 126/16. 28.02.2016).

Der Täter war etwa 180 cm groß, von sehr kräftiger Statur und hatte schwarze gelockte Haare. Er trug dunkle Kleidung, wirkte ungepflegt und wurde als südländischer Typ beschrieben.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (ml)

Einbruch in Wohnhaus

Zeit:     28.02.2016, gegen 14.30 Uhr
Ort:      Bad Schandau, OT Postelwitz

Am Sonntag brachen Unbekannte die Tür eines Wohnhauses an der Straße Zahnsberg auf und drangen ein. Ein Hausbewohner, der im Obergeschoss schlief, wurde durch die Geräusche aufmerksam und sah nach dem Rechten. Daraufhin flüchteten die Unbekannten, ohne etwas zu stehlen. Der Schaden an der Tür beträgt etwa 2.000 Euro. (ml)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233