1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brand Gartenlaube sowie Eingangsbereich leerstehendes Haus

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.03.2016, 3:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Brand Gartenlaube sowie Eingangsbereich leerstehendes Haus

Zeit:     02.03.2016, gegen 22.30 Uhr erste Feststellung
Ort:      Dresden-Trachau

In der vergangenen Nacht war es zum Brand einer Laube in einer Gartensparte an der Gausstraße gekommen. Das betroffene Gartenhaus wurde erheblich beschädigt. Eine angrenzende Laube wurde ebenfalls leicht in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. Der Inhaber der Laube ist derzeit noch nicht bekannt.

Zeit:     03.03.2016, gegen 00.08 Uhr erste Feststellung
Ort:      Dresden-Trachau

Kurz nach Mitternacht wurde der Feuerwehr ein Brand an einem leerstehenden Haus an der Schützenhofstraße gemeldet. Das Feuer war am Holzvorbau des Eingangs ausgebrochen. Anwohner hatten bereits gegen 23.30 Uhr Brandgeruch festgestellt, konnten diesen jedoch nicht zuordnen.

In beiden Fällen untersuchten Spezialisten der Kriminalpolizei heute Vormittag die Brandorte. Demnach werden in beiden Fällen Ermittlungen wegen Brandstiftung geführt. Zudem prüfen die Kriminalisten, ob diese beiden Brände mit weiteren Brandereignissen in den vergangenen Wochen in Verbindung stehen.

Die Polizei bittet Zeugen, welche in der vergangenen Nacht verdächtige Personen im Umfeld der Brandorte beobachtet haben, sich zu melden. Zudem werden die Besitzer der betroffenen Gartenlauben gesucht. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Handy entrissen - Zeugenaufruf

Zeit:     02.03.2016, gegen 13.45 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Zwei Unbekannte haben gestern Nachmittag einem 16-Jährigen auf der Wilhelm-Lachnit-Straße sein Handy geraubt.

Der Jugendliche war vom Otto-Dix-Ring auf die Wilhelm-Lachnit-Straße gelaufen. Dort wurde er von zwei Jugendlichen nach der Uhrzeit gefragt. Als er daraufhin auf sein Handy sah, entriss ihm einer der Unbekannten das Telefon. Der zweite hielt ihm am Arm fest. Zudem drohte das Duo dem 16-Jährigen Schläge an. Letztlich rannten die Räuber davon.

Beide Angreifer wurden als etwa 17 bis 18 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß und schlank beschrieben. Sie sprachen deutsch.

Zeugen, welche die Tat beobachtet haben oder weitere Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)


Landkreis Meißen

Frauen attackiert – Polizei sucht Zeugen

Die Großenhainer Polizei beschäftigen derzeit zwei Angriffe auf Frauen. Von dem heutigen Zeugenaufruf erhoffen sich die Ermittler weitere Hinweise zu den Angriffen.

Die Angreifer hatten beide Frauen weder unsittlich berührt, noch versucht, ihre Taschen zu durchsuchen oder etwas zu rauben. Das Motiv ist unklar. Die beiden Opfer können auch keine Angaben zur möglichen Nationalität der Angreifer machen, da diese nicht gesprochen hatten und die Frauen auch das Gesicht ihres jeweiligen Angreifers nicht sehen konnten.

Ein möglicher Zusammenhang der beiden Vorfälle ist ebenfalls der Gegenstand der Ermittlungen.

Zeit:     26.02.2016, 19.45 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Eingang einer Flüchtlingsunterkunft am Remonteplatz sprang ein Unbekannter eine 46-Jährige von hinten an und umfasste ihren Hals. Aufgrund ihrer Gegenwehr ließ der Angreifer von ihr ab und entfernte sich in Richtung Albertstraße.

Der Angreifer soll ca. 1,70 Meter groß und von schlanker Gestalt sein. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, schwarzen Hose, schwarzen Schuhen und einer schwarz-gelben Mütze.

Zeit:     01.03.2016, 19.45 Uhr
Ort:      Großenhain

Ein unbekannter Mann näherte sich im Bereich der Martin-Scheumann-Straße einer 53-Jährigen von hinten. Er fasste ihren Kopf und drückte sie nach hinten zu Boden. Als die Frau ihn daraufhin anschrie, ließ er von ihr ab und entfernte sich in Richtung der Radeburger Straße.

Der Angreifer soll ca. 40 Jahre alt und von schlanker Gestalt sein. Bekleidet war er mit hellblauen Jeans, einem knielangen Parka, einer grauen Mütze und dunklen Stoffhandschuhe. (tg)

Skodafahrer mit reichlich 1,4 Promille festgestellt

Zeit:     03.03.2016, 01.45 Uhr
Ort:      Thiendorf, OT Tauscha

Polizeibeamte kontrollierten vergangene Nacht auf der Straße Unter den Linden den 27-jährigen Fahrer eines Skoda. Dabei stellten sie einen Atemalkoholgehalt von reichlich 1,4 Promille fest. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (tg)

Auto kaputt, Schwein weg

Zeit:     01.03.2016, 20.15 Uhr
Ort:      Diera-Zehren

Eine 50-Jährige war am Mittwochabend mit einem VW Passat zwischen Zehren und Niederlommatzsch unterwegs, als plötzlich ein Wildschwein ihren Weg kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier, wodurch am VW ein Schaden von rund 1.500 Euro entstand. Das Schwein flüchtete anschließend. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Rechte Schmierereien im Stadtgebiet

Zeit:     01.03.2016 bis 02.03.2016, 08.30 Uhr
Ort:      Freital

Erneut sind im Stadtgebiet Freital Stromkästen, Häuserwänden und Tunnelunterführungen mit asylfeindlichen sowie rechten Parolen und Symbolen beschmiert worden.

Unbekannte sprühten die Schriftzüge mit schwarzer Farbe unter anderem am Neumarkt, der Dresdner Straße, Tharandter Straße, Somsdorfer Straße, Hainsberger Straße und Rabenauer Straße.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (ir)

Unbekannten Mann im Haus überrascht - Zeugen gesucht

Zeit:     01.03.2016, 19.30 Uhr
Ort:      Stolpen, OT Lauterbach

Am Mittwochabend hielt sich ein unbekannter Mann in den Wohnräumen eines Hauses an der Kellnergasse auf. Er hatte das Gebäude vermutlich durch eine unverschlossene Nebeneingangstür betreten. Der Sohn (7) der Familie bemerkte den Eindringling. Daraufhin verließ der Mann das Haus.

Der Unbekannte soll etwa 50 Jahre alt sein und dunkles Haar sowie einen Vollbart haben. Er sprach deutsch, trug verschmutzte Kleidung und wirkte sehr ungepflegt.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am 17. Februar 2016 gegen 14.10 Uhr im Dürrröhrsdorf-Dittersbacher Ortsteil Wilschdorf. Ein Unbekannter hatte eine Wohnung an der Straße Am Schulweg betreten und das Mobiliar durchsucht. Dabei überraschte ihn die Mieterin. Die Frau verließ die Wohnung, um Hilfe zu holen. In der Zwischenzeit flüchtete der Mann mit einem Fahrrad in Richtung Alte Hauptstraße.

Der Mann wird als ca. 40 bis 50 Jahre alt beschrieben. Er hatte kurze dunkle Haare, trug eine dunkle Jacke und sprach sächsischen Dialekt.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebenen Personen? Wem sind die Männer in der Umgebung der beiden Wohnanschriften aufgefallen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Sebnitz oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233