1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Chemnitzer Polizei schnappt Einbrecher - Diebstähle in Illschwang geklärt

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 08.03.2016, 10:20 AM Uhr

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg vom 7. März 2016 (mit Bezug zu Medieninformation Nr. 121 der Polizeidirektion Chemnitz vom 29. Februar 2016)

 

Chemnitzer Polizei schnappt Einbrecher – Diebstähle in Illschwang geklärt

Illschwang/Chemnitz. Von Ende Januar bis Mitte Februar dieses Jahres ereignete sich in der sonst so beschaulichen Ortschaft Illschwang eine ungewohnte Serie von Einbruchdiebstählen, die ihren Höhepunkt in der Entwendung eines Pkw Audi A4 vom Parkplatz eines Hotels in Ortsmitte in der Nacht zum Donnerstag, 18.02.2016, gefunden hatte (wir berichteten). Zuvor waren die bislang unbekannten Täter in das Landhotel eingebrochen und hatten neben den Autoschlüsseln für mehrere Fahrzeuge auch Lebensmittel und eine Bedienungsgeldbörse mitgehen lassen. Einen ebenfalls auf dem Parkplatz des Gasthauses abgestellten Audi A7 hatten die Diebe nicht in Gang gebracht und zurücklassen müssen.
Bereits in den späten Abendstunden des Dienstag, 26.01.2016, war in das Vereinsheim des örtlichen Fußballvereins eingebrochen und daraus mehrere Trikots sowie ein Laptop und ein Drucker entwendet worden. Vermutlich in der gleichen Nacht erfolgte auch ein Einbruch in den Wertstoffhof, bei dem den Tätern eine hochwertige Wetterschutzjacke in die Hände gefallen war.
Aufgrund von Hinweisen aufmerksamer Zeugen zu einem möglicherweise bei den Taten verwendeten weißen Kleinwagen stand bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg bereits ein 19jähriger Mann und dessen gleichaltrige Freundin aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim im Focus der Ermittlungen.
In der Nacht zum Montag, 29.02.2016, konnte die Polizei in Chemnitz/Sachsen nunmehr nach einer Serie von Garagenaufbrüchen vier junge Leute aus den Landkreisen Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim und Erlangen-Höchstadt, darunter das vorgenannte Pärchen, auf frischer Tat festnehmen. Das Quartett war bei der Festnahme sowohl im Besitz des weißen Ford Fiesta als auch des blauen Audi A4, der in Illschwang entwendet worden war. Obwohl an dem Audi mittlerweile ein ebenfalls gestohlenes Kennzeichen angebracht war, konnten die Chemnitzer Ermittler schnell einen Bezug nach Bayern herstellen. Sowohl in den beiden Fahrzeugen als auch in der sächsischen Bleibe der Vier wurde bei Durchsuchungsmaßnahmen umfangreiches Diebesgut unterschiedlicher Herkunft aufgefunden und unter anderem den Einbruchdiebstählen in der Ortschaft Illschwang zugeordnet. Die sachleitende Staatsanwaltschaft Chemnitz stellte keinen Haftantrag gegen die Personen. Sie wurden nach ihren Vernehmungen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

 

Chemnitz

OT Reichenbrand – Vermisste Seniorin wieder da

(Gö) Die Suche nach der seit 29. Februar 2016 vermissten 72-jährigen Frau (siehe Medieninformation Nr. 123 vom 1. März 2016) wurde beendet. Sie meldete sich am Montag wohlbehalten bei der Polizei in Berlin. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe bei der Suche und bittet, von einer weiteren Veröffentlichung des Fahndungsfotos abzusehen.

OT Kapellenberg – Seniorin reagierte nicht auf Geldversprechen

(SR) Eine 72-jährige Chemnitzerin informierte die Polizei über einen sechsseitigen Brief, den sie von einer angeblichen Wahrsagerin erhalten hatte. Der Brief war persönlich an die Frau gerichtet. Die Absenderin versprach der Seniorin im Schreiben ein Geldgeschenk in Höhe von 25.000 Euro und die Erfüllung ihres sehnlichsten Wunsches. Die Wahrsagerin beschrieb, dass sie Spenden bei vermögenden Menschen sammelt, um sie dann auf einer Geldgeschenke-Tournee an Bedürftige zu verteilen. Ihre hellseherischen Fähigkeiten würden sie spüren lassen, wer Hilfe benötige. Und deshalb hätte sie sich auch an die 72-Jährige gewandt. Im Brief wurde die Frau immer wieder mit dem Vornamen angesprochen und auf das Geldgeschenk hingewiesen. Die Verfasserin wolle einfach nur Menschen glücklich machen. Fast am Ende des Briefes wird dann um Beteiligung an anfallenden Verwaltungskosten in Höhe von 30 Euro gebeten und darum, den Antwortbogen zum Hausbesuch binnen sechs Tagen zurückzusenden. Dazu gab es eine „Zufriedenheitsgarantie“, das gezahlte Geld sollte zurückgezahlt werden, wenn man mit den Leistungen unzufrieden sein sollte. Die 72-jährige Frau reagierte richtig und zahlte weder Geld noch antwortete sie auf das Schreiben. Ihr entstand kein Schaden. Ob die Verfasser des Briefes in betrügerischer Absicht handelten, ist derzeit unbekannt.
Die Polizei rät, es wie die Seniorin zu machen und nicht auf derartige Versprechen per Post oder am Telefon einzugehen. Rat sollte sich bei Verwandten oder Bekannten geholt beziehungsweise die Polizei informiert werden.

OT Schloßchemnitz – Steinwurf auf Auto/Zeugen gesucht

(Gö) Die Emilienstraße befuhr eine 36-Jährige am Montagabend (7. März 2016), gegen 21.40 Uhr, mit ihrem VW auf dem Weg zur Arbeit. Unter der Eisenbahnbrücke gab es plötzlich einen Knall. Die Fahrerin bemerkte daraufhin Glassplitter auf ihrer Bekleidung und sah einen Einschlag auf der Frontscheibe ihres Fahrzeuges. Die Frau blieb unverletzt, kehrte um und erzählte zu Hause vom Geschehen. Man verständigte die Polizei. Vermutlich hatte ein Unbekannter einen Stein von der Brücke auf das Fahrzeug geworfen. Am Tatort stellten Polizisten zwei faustgroße Steine und Glassplitter sicher. Eine Tatortbereichsfahndung gemeinsam mit der Bundespolizei führte nicht zum Ergreifen eines Täters. Nun wird wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Es werden unter Telefon 0371 387-495808 Zeugen gesucht, die Hinweise zur Straftat geben können. Wer hat am Montagabend, gegen 21.40 Uhr, Personen auf der Eisenbahnbrücke in der Emilienstraße oder in der Nähe gesehen, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu Tätern geben?

OT Bernsdorf/OT Reichenbrand – Fahrräder gestohlen

(Gö) Während ein Fahrradfahrer am Montagabend in einem Supermarkt in der Bernsdorfer Straße einkaufen war, haben Unbekannte sein vor dem Markt angeschlossenes schwarzes Straßenbike „KTM“ gestohlen. Zwischen 17.30 Uhr und 18.15 Uhr schlugen die Diebe zu. Der Schaden beläuft sich auf rund 1 500 Euro.
In der Zeit zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr waren Langfinger am Montag in einer Tiefgarage in der Mitschurinstraße zugange. Die unbekannten Täter hatten ein Fahrradschloss zerschnitten und machten sich mit einem grün-schwarzen Mountainbike „Bergamont Trailster EX“ davon – Schaden ca. 1 800 Euro.

OT Mittelbach – Baggerschaufeln gestohlen

(Gö) Eine Baustelle in der Straße Am Sportplatz suchten Unbekannte über das Wochenende heim. Zwischen Freitagabend und Montagvormittag hatten Diebe zwei vom Bagger abgekoppelte Baggerschaufeln gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 2 000 Euro.

OT Schönau – Lkw fuhr auf Pkw

(SR) Auf dem Südring kam es am Montag, gegen 11.20 Uhr, zu einem Auffahrunfall zwischen einem Lkw MAN (Fahrer: 28) und einem Pkw Alfa Romeo (Fahrer: 26). Beide Fahrzeuge waren in Richtung Zschopauer Straße unterwegs, als der Lkw an der Kreuzung Südring/Markersdorfer Straße auf den haltenden Pkw auffuhr. Verletzt wurde dabei niemand. Den Sachschaden schätzte man auf ungefähr 16.000 Euro. Der MAN war mit einem Kraftstoffcontainer beladen, der nach dem Unfall auf einen anderen Lkw umgeladen werden musste. Sowohl der MAN als auch der Alfa wurden abgeschleppt.

OT Kaßberg – Frontalkollision

(Kg) Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer war am Montag, gegen 17.30 Uhr, auf der Barbarossastraße in Richtung Zwickauer Straße unterwegs. Am Gerhart-Hauptmann-Platz fuhr er an einem entgegenkommenden, als Linksabbieger verkehrsbedingt haltenden Pkw links vorbei und kollidierte frontal mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw. Durch den Anstoß schleuderte der Pkw des 26-Jährigen nach links gegen zwei parkende Autos und blieb dann quer zur Fahrtrichtung stehen. Die Fahrerin des aus Richtung Zwickauer Straße entgegenkommenden Pkw wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro.

Stadtzentrum – Anstoß beim Losfahren

(Kg) Ein Pkw BMW (Fahrer: 42) stieß am Montag, gegen 13.40 Uhr, beim Losfahren in der Rochlitzer Straße gegen einen vorbeifahrenden Pkw Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Die Ford-Fahrerin (34) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

OT Sonnenberg – Vorfahrtsfehler?

(Kg) An der Kreuzung Gießerstraße/Tschaikowskistraße kollidierte am Montag, gegen 13.20 Uhr, ein Pkw Ford (Fahrer: 55) mit einem bevorrechtigten Mercedes-Transporter, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Der Transporter-Fahrer (48) wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

OT Kaßberg – Pkw kollidierten

(Kg) Auf der Franz-Mehring-Straße kam es am Montag, gegen 16.25 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw, wobei Sachschaden in derzeit der Pressestelle nicht bekannter Höhe entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Einer der beiden Pkw-Fahrer (27) stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Die Sicherstellung des Führerscheins des Mannes und eine Anzeige folgten.

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 72) – Von Fahrbahn abgekommen

(Kg) Ein VW Golf kam am Montag, gegen 21.50 Uhr, am Kreuz Chemnitz, in der Überfahrt von der A 72 zur A 4, nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Verkehrszeichenträger. Verletzt wurde die 27-jährige VW-Fahrerin dabei nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen/OT Döschütz – Küchenbrand mit tragischem Ausgang

(Ry) Zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Straße Döschütz wurden Polizei und Rettungskräfte am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, gerufen. Vor Ort offenbarte sich den Einsatzkräften, dass noch ein 81-jähriger Bewohner im brennenden Haus eingeschlossen war. Er konnte zunächst schwer verletzt aus dem Haus und umgehend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort verstarb der Senior wenig später aufgrund der Schwere seiner Verletzungen. Vermutlich war das Feuer, das die Feuerwehr letztlich unter Kontrolle bringen konnte, beim Hantieren mit einer Gasflasche in der Küche ausgebrochen. Am Dienstag werden Brandursachenermittler das Haus hinsichtlich der genauen Brandursache und der Umstände des Unglücks untersuchen. Weitere Bewohner wurden nicht verletzt. Angaben über die Schadenshöhe liegen gegenwärtig noch nicht vor.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Feuer in Wohnung

(Wo) Am Dienstagmorgen wurde eine 47-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses der Ziolkowskistraße kurz nach 6 Uhr durch einen Nachbarn geweckt. Dieser hatte Rauch aus der Wohnung der Frau bemerkt. Polizei und Feuerwehr kamen zum Einsatz. Aus bisher unbekannter Ursache war in der Wohnung ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Die Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Freiberg – Böse Überraschung beim Nachhausekommen?

(Ry) Der Besitzer eines Einfamilienhauses musste am Montagmittag, gegen 13.55 Uhr, feststellen, dass Einbrecher während seiner Abwesenheit durch Einschlagen einer Fensterscheibe in sein Haus eingedrungen waren. Im Inneren hatten sie alle Räume durchwühlt und aus dem Schlafzimmer einige Wertsachen gestohlen. Den Angaben des Besitzers zufolge fehlt nunmehr eine Geldkassette mit mehreren hundert Euro sowie einiges an ausländischer Währung, eine Münzsammlung, Gold- und Silberschmuck. Der Gesamtschaden schlägt mit mehreren tausend Euro zu Buche.

Oederan/OT Gahlenz – Moped gegen Pkw/Zwei Schwerverletzte

(Kg) An der gleichnamigen Einmündung Gahlenzer Straße fuhr am Montag, gegen 17.05 Uhr, eine 17-jährige Mopedfahrerin auf die bevorrechtigte Gahlenzer Straße und kollidierte dabei mit einem dort fahrenden Pkw Seat (Fahrer: 56). Bei dem Zusammenstoß wurden die Mopedfahrerin und ihr 17-jähriger Sozius schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Wer fuhr gegen schwarzen VW?/Zeugen gesucht

(Kg) Zwischen dem 5. März 2016, 21 Uhr, und dem 6. März 2016, 10.30 Uhr, parkte auf der Rößgener Straße, Höhe Hausgrundstück 58, ein schwarzer VW Polo. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Polo und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – An Einmündung aufgefahren

(Kg) Auf der Brückenstraße hielt am Montag, gegen 15.40 Uhr, die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Ford in Höhe der Einmündung Uferstraße verkehrsbedingt an. Die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Audi fuhr auf den Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Mit fünf Euro davongefahren/Polizei sucht Zeugen

(Wo) Am Montag (7. März 2016), gegen 16.45 Uhr, hat ein 21-Jähriger auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes auf der Straße Gewerbering einen Fünf-Euro-Schein verloren. Ein Unbekannter hat dies offenbar bemerkt und ihn aufgehoben. Der
21-Jährige sprach den Mann darauf an und wollte seinen Schein zurück haben. Der Unbekannte stieg in einen silberfarbenen Renault und wollte davonfahren. Der bisherige Eigentümer des Geldes wollte dies verhindern und stellte sich hinter das Auto. Der Unbekannte fuhr rückwärts, dabei den jungen Mann an und danach in unbekannte Richtung davon. Der Unbekannte soll ca. 50 Jahre alt und nicht sehr groß sein. Er trug eine graue Jacke, eine Brille und eine Mütze.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu dem unbekannten Mann und dem Fahrzeug machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen.

Gelenau/Erzgeb. – Brand in Lagerhalle

(Wo) In die Venusberger Straße wurden Polizei und Feuerwehr am Montag, gegen 18.45 Uhr, gerufen. Aus bisher unbekannter Ursache war ein Brand in einer Lagerhalle ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren von Gelenau und Thum löschten die Flammen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Ehrenfriedersdorf – Verletzt bei Auffahrunfall

(Kg) Auf der Chemnitzer Straße fuhr am Montag, gegen 13.25 Uhr, der 58-jährige Fahrer eines Pkw BMW auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Ford (Fahrer: 27), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Ein Insasse (17) des Ford wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Revierbereich Aue

Lößnitz – Fahrzeuge in Flammen/Zeugen gesucht

(Wo) Am Montag (7. März 2016), gegen 23.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu mehreren brennenden Fahrzeugen gerufen.
In der Schneeberger Straße brannte ein Audi A6. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Durch die Hitzeeinwirkung wurde ein daneben stehender Renault Clio beschädigt. Am A6 entstand Totalschaden.
Ein Opel Astra brannte in der Lessingstraße vollständig aus. Auch hier kam die Feuerwehr zum Einsatz. Ebenfalls wurde ein daneben stehender Pkw, ein Kia, durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen.
Einen brennenden Audi A4 löschte die Feuerwehr in der Ringstraße. Die Schäden an den Fahrzeugen werden auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Personen im Bereich der Tatorte bemerkt haben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 entgegen.

Schneeberg – Bewohnerin überrascht Einbrecher

(Ry) Kurz nachdem die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Straße An der Himmelfahrt am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, heimkehrte, hörte sie im Keller ihres Hauses ungewöhnliche Geräusche von einer der oberen Etagen. Als sie dem nachging, musste sie feststellen, dass mehrere Zimmertüren offen standen, Schränke durchwühlt waren und deren Inhalt verstreut auf dem Boden lag. In der Küche bemerkte sie schließlich, dass die Terrassentür von außen aufgehebelt worden war. Die Einbrecher waren vermutlich bei ihrer Tat durch die Bewohnerin gestört worden, ergriffen deshalb die Flucht. Gestohlen haben sie dennoch einige hundert Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3 000 Euro.

Schneeberg – Polizeieinsätze in Asylbewerberunterkunft

(Wo) Gegen 20.30 Uhr wurde am Montagabend die Polizei in die Asylbewerberunterkunft in die Alte Hohe Straße gerufen. Dort war es zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Bewohnern gekommen. Dabei wurde auch eine Fensterscheibe zerstört. Beim Eintreffen der alarmierten Beamten hatte sich die Lage beruhigt. Ein 42-Jähriger wurde in Gewahrsam genommen.
Gegen 1.45 Uhr wurde die Polizei erneut in die Unterkunft gerufen. Diesmal hatte jemand zwei Brandmelder ausgelöst. Alle Bewohner wurden evakuiert. Es konnte kein Brand festgestellt werden. Verletzt wurde niemand.

Lauter-Bernsbach/OT Bernsbach – Einbruch in Geschäft

(Ry) In einem Fall des besonders schweren Diebstahls ermittelt derzeit die Polizei in Bernsbach. Unbekannte Täter waren vermutlich in der Nacht zu Montag gewaltsam durch die Tür eines Geschäfts an der Straße der Einheit ins Innere gelangt. Aus einer Vitrine stahlen sie mehrere Handys. Zudem fehlen ein Laptop sowie eine Geldkassette mit Bargeld. Der angerichtete Sach- und Stehlschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 12.000 Euro.

Lößnitz – Fußgängerin bei Zusammenstoß verletzt

(Kg) Auf der Mozartstraße, etwa 50 Meter vor der Goethestraße, kam es am Montag, gegen 11.30 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einer 53-jährigen Fußgängerin, welche die Straße überquerte, und einem aus Richtung Lessingstraße kommenden Pkw. Dabei erlitt die 53-jährige Frau leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 1 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Großolbersdorf – Auf Bremsende gefahren

(Kg) Die B 174 aus Richtung Heinzebank in Richtung Zschopau befuhren am Montag, gegen 10.40 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines Pkw Skoda und die 27-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota. Etwa 50 Meter vor dem Parkplatz „Rastplatz der Freundschaft“ bremste die Toyota-Fahrerin verkehrsbedingt, woraufhin der Skoda-Fahrer (33) auf den Toyota fuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106