1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falscher Fuffziger brachte Polizei auf richtige Spur

Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 09.03.2016, 9:00 AM Uhr

Revierbereich Annaberg

 

Annaberg-Buchholz – Falscher Fuffziger brachte Polizei auf richtige Spur

(Ki) Ein falscher Fuffziger brachte die Polizei am Montagabend auf die richtige Spur. Kurz vor 18 Uhr wurde die Polizei von einem Geschäft in der Buchholzer Straße informiert. Dort sei eben ein Mann vorbeigelaufen, der am Morgen Waren für knapp fünf Euro mit einem 50-Euro-Schein bezahlt hatte. Wie sich später herausstellte, war es ein Falsifikat. Annaberger Polizisten waren schnell. Nach dem Anruf der Geschäftsfrau konnten sie anhand der Personenbeschreibung an einer Bushaltestelle in der Straße der Einheit den Mann (26) in Begleitung von zwei weiteren Männern ausmachen. Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Bei ihm fanden die Beamten drei 50-Euro-Scheine, die sich bei der Überprüfung auch als falsche herausstellten. Über die Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 26-Jährigen erwirkt. In dessen Zuhause stießen die Ermittler auf nicht geringe Drogenmengen. Ein Rauschgiftsuchhund wurde daraufhin zu dieser Durchsuchung herangezogen. Letztlich stellten die Ermittler in den späten Abendstunden insgesamt ca. 50 Gramm Haschisch, 20 Gramm Amphetamin-Paste, ca. 7 Gramm Marihuana, rund 5 Gramm Crystal, 45 XTC-Tabletten sowie jeweils 1 Gramm Kokain, Speed und MDMA sicher.
Die sichergestellten Drogen haben einen geschätzten Verkaufswert von ca. 2 000 Euro.
Außerdem nahmen sie als Beweismittel eine Feinwaage, Verpackungsmaterial sowie einen zweistelligen Bargeldbetrag, und zwar richtiges Geld, und außerdem ein Butterflymesser sowie eine Schreckschusspistole mit.
Der Mann, gegen den nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln sowie wegen des Verdachts des Inverkehrbringens von Falschgeld ermittelt wird, ist der Polizei kein Unbekannter. Er ist wegen Drogendelikten vorbestraft und steht unter Bewährung wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.
Die Staatsanwaltschaft Chemnitz beantragte den Erlass eines Haftbefehls gegen den 26-Jährigen. Er wurde am Dienstagmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann, der daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.
Am Festnahmeort Bushaltestelle geriet auch einer der beiden Begleiter (37) des 26-Jährigen in den Fokus der Ermittler. Der 37-Jährige hatte eine Feinwaage mit Drogenrückständen dabei. Gegen ihn wird nun ebenfalls wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, konkret wegen des Verdachts des Drogenbesitzes, ermittelt.

Crottendorf – Seniorinnen ließen Betrüger abblitzen

(Ry) Mit dem sogenannten Enkeltrick versuchten Betrüger am Dienstag an das Ersparte von zwei älteren Frauen (82, 86) zu kommen. Zunächst ging gegen 11.05 Uhr bei der 82-Jährigen ein Anruf der angeblichen Enkelin ein, die vorgab, in der Klemme zu stecken und dringend Geld zu benötigen. Die Seniorin wiegelte ab, woraufhin die „Enkelin“ auflegte. Knapp zwei Stunden später klingelte bei der 86-Jährigen das Telefon. Auch in diesem Fall meldete sich die angebliche Enkelin, die wiederum in der Klemme stecken würde. Sie gab an, dringend 3 000 Euro und etwas später nochmals 18.000 Euro zu benötigen. Die Seniorin erkannte jedoch, dass es sich nicht um ihre wahre Enkelin am anderen Ende der Leitung handelte, weshalb die Anruferin das Gespräch sofort beendete. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, am Telefon niemals auf Geldforderungen einzugehen. Angerufene sollten sich Rat bei Verwandten oder Bekannten holen und die Polizei jederzeit auch unter dem Polizeinotruf 110 informieren.

Bärenstein – Unbekannte drangen in Firmengebäude ein

(Wo) In der Bahnhofstraße sind Unbekannte von Samstag, 15 Uhr, bis Dienstag, 15 Uhr, in ein Firmengebäude eingedrungen. Die Täter schlugen ein Fenster ein und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren durchwühlten sie die Räume offenbar auf der Suche nach Brauchbarem. Nach erstem Überblick haben die Eindringlinge nichts gestohlen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Geyer – Rückwärts angestoßen

(Kg) In der Straße An der Walthershöhe parkte am Dienstag, zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr, ein Pkw Ford. Während dieser Zeit stieß ein zunächst unbekannter Pkw offenbar beim Rückwärtsfahren gegen den Ford und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der Unfallverursacher ausfindig gemacht werden.

Revierbereich Stollberg

Niederdorf – Diebe stahlen Ersatzräder von Lastkraftwagen

(Wo) Am Dienstag wurde bei der Polizei angezeigt, dass Unbekannte in den letzten sieben Tagen in der Neuen Schichtstraße ein Firmengelände heimgesucht hatten. Die Täter montierten an mehreren Lastkraftwagen die Ersatzräder ab und nahmen diese mit. Weiterhin haben die Unbekannten an mehreren Lkw die Staufächer aufgebrochen und das darin befindliche Werkzeug gestohlen. Insgesamt machten sie sich an 20 Lastern zu schaffen. Der Wert des Diebesguts wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wird mit rund 2 000 Euro angegeben.

Stollberg – Fußgängerin stürzte nach Zusammenstoß

(Kg) Von der Erich-Weinert-Straße nach links in die Von-Kleist-Straße bog am Dienstag, gegen 20.15 Uhr, die 71-jährige Fahrerin eines Pkw Opel ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer die Straße überquerenden Fußgängerin (74), die durch den Anstoß stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Sachschaden am Pkw war keiner sichtbar.

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach – VW gegen VW

(Kg) Von einem Parkplatz auf die Hauptstraße in Lauter fuhr am Dienstag, gegen 14 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Pkw VW und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Pkw VW (Fahrer: 28). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Chemnitz

Stadtzentrum – Erst Fahrer beleidigt, dann Bus beschädigt/Zeugen gesucht

(Ry) Ohne gültigen Fahrausweis betrat am Dienstagabend (8. März 2016), gegen 19.20 Uhr, ein Jugendlicher an der Zentralhaltestelle einen Bus der Linie 31. Als der Busfahrer (35) ihn daraufhin ansprach und bat, den Bus zu verlassen, beleidigte der unbekannte Jugendliche ihn mit Worten. Eine junge Frau kam dem Busfahrer dabei zu Hilfe. Sie wurde vom Täter gegen das Bein getreten. Anschließend stieg er an der Haltestelle Reichsstraße aus und trat schließlich gegen den Linienbus. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, welche die Vorfälle im Bus beobachtet haben. Auch die bisher unbekannte junge Frau wird als Zeugin gesucht. Der unbekannte Täter wurde vom Busfahrer als ca. 1,60 m groß, 14 bis 16 Jahre alt, mit kurzen schwarzen Haaren und dunklem Teint beschrieben. Auf der linken Gesichtshälfte, vermutlich auf der Wange, soll er ein Muttermal haben. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.

Stadtzentrum – Pkw geriet während der Fahrt in Brand

(SR) Im Kreuzungsbereich Annaberger Straße/Bahnhofstraße waren Polizei und Feuerwehr am Dienstag, gegen 12.30 Uhr, im Einsatz. Dort war ein Pkw Ford während der Fahrt offenbar wegen eines technischen Defekts in Brand geraten. Der 82-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Flammen löschte die Feuerwehr. Zur Schadenshöhe ist noch nichts bekannt. Der Ford wurde abgeschleppt und eine Kehrmaschine kam zur Straßenreinigung zum Einsatz.

OT Schönau/OT Markersdorf/OT Hilbersdorf – Fahrräder im Visier von Dieben

(Gö) In der Mühlgasse hatten es Diebe am Dienstag auf ein vor einem Wohnhaus abgestelltes schwarz-rotes Mountainbike „Ghost“ mit lilafarbenen Pedalen abgesehen. In der Zeit etwa zwischen 6.45 Uhr und 7.15 Uhr hatten die unbekannten Täter das Fahrradschloss geknackt und den Anhänger abgekoppelt, welcher sich noch am Rad befand. Dann fuhren sie mit dem Mountainbike davon.
In der Otto-Hofmann-Straße brachen Unbekannte im Zeitraum zwischen dem 27. Februar 2016 und dem 8. März 2016 eine Kellertür in einem Mehrfamilienhaus auf und schnappten sich ein mattschwarz-blaues Mountainbike „Giant Trance 2 LTD“.
Auch in der Margaretenstraße wurde zwischen dem 25. Februar 2016 und dem 8. März 2016 ein Keller eines Wohnhauses aufgebrochen und daraus ein weißes Mountainbike „Haibike Hai Land“ gestohlen. Auffällig am Fahrrad sind grüne Streifen am Rahmen.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Kellerbrand forderte Verletzte

(Ry) Polizei und Feuerwehr wurden am Dienstagabend, gegen 21.20 Uhr, in die Albert-Schweitzer-Straße gerufen. Aus einem der Keller eines Mehrfamilienhauses drang dichter Rauch und zog ins Treppenhaus. Die Freiwillige Feuerwehr Döbeln konnte den Brand schnell löschen. Dennoch mussten zwölf Bewohner des Fünfgeschossers und eines Nachbarhauses mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Weitere Bewohner des vom Feuer betroffenen und nun unbewohnbaren Hauses mussten die Nacht anderweitig verbringen. Vermutlich hatten unbekannte Täter eine mit Möbelstücken vollgestellte Kellerbox in Brand gesetzt. Konkrete Schadensangaben liegen der Pressestelle noch nicht vor. Am Mittwoch werden Brandursachenermittler das Haus hinsichtlich der genauen Brandursache untersuchen.

Revierbereich Mittweida

Rossau (Bundesautobahn 4) – Brummi-Fahrer mit 1,32 Promille gestoppt

(Wo) Am Dienstagabend, kurz nach 21 Uhr, fiel einer Streife der Autobahnpolizei Chemnitz auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Dresden ein Volvo-Sattelzug auf, der in Schlangenlinie fuhr. Die Beamten geleiteten das Fahrzeug auf den Parkplatz „Rossauer Wald“ und unterzogen es und auch den Fahrer einer Kontrolle. Dabei wehte den Polizisten eine Alkoholfahne des 39-jährigen Fahrers entgegen. Ein daraufhin mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,32 Promille. Für den 39-Jährigen ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Eine Anzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr folgte.

Lichtenau/OT Oberlichtenau – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Von der Sachsenstraße im „Oli-Park“ über die S 200 zur Auffahrt der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden fuhr am Dienstag, gegen 18.20 Uhr, der 18-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters. Auf der Kreuzung Sachsenstraße/S 200/Auffahrt zur BAB 4 kollidierte der Mercedes mit einem auf der S 200 in Richtung Mittweida bei „Grün“ fahrenden Pkw Nissan. Der Nissan-Fahrer (49) wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 16.000 Euro.

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Wildschwein gegen Lkw

(Kg) Der 60-jährige Fahrer eines Lkw DAF mit Anhänger befuhr am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, die A 4 in Richtung Eisenach. Ungefähr 600 Meter vor der Anschlussstelle Frankenberg wechselte ein Wildschwein über die Richtungsfahrbahn und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Lkw und dem Tier. Dabei entstand Sachschaden am DAF in Höhe von ca. 4 000 Euro. Das Schwein überlebte den Unfall nicht.


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106