1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verfolgungsfahrt

Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 09.03.2016, 2:15 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden


Verfolgungsfahrt

Zeit:       08.03.2016, gegen 18.30 Uhr
Ort:        Dresden-Kaitz/Mockritz

Gestern Abend lieferte sich ein 42-Jähriger eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Wie sich später herausstellte, hatte er einiges auf dem Kerbholz.

Der Mann war mit einem Skoda Octaiva zunächst auf der BAB 17 unterwegs und fuhr anschließend auf die B 170 in Richtung Bannewitz. Aufgrund seiner Fahrweise wollte ein Streifenteam der Dresdner Polizei das Auto stoppen. Der Fahrer ignorierte die Signale jedoch, wendete den Wagen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Dresden.

Die Flucht führte über die Innsbrucker Straße, die Bergstraße, die Räcknitzhöhe bis in eine Sackgasse an der Caspar-David-Friedrich-Straße. Dort verhinderte ein Poller eine Weiterfahrt. Daraufhin sprang der Mann aus dem Wagen und versuchte auf Schusters Rappen zu entkommen. Das anschließende Sprintduell über die 100-Meter-Strecke entschieden die Polizeibeamten ganz klar für sich und nahmen den Fahrer fest.

Ein ganzes Potpourri von Straftaten lassen vermuten, warum der Mann so vehement vor den Beamten Reißaus nahm. Der Skoda stand in Fahndung. Den Wagen hatte man Ende Januar in Dresden gestohlen. Die Nummernschilder gehörten nicht an das Auto. Zudem waren die Kennzeichen verfälscht. Weiterhin stand der 42-Jährige unter dem Einfluss von Amphetaminen, wie ein Test ergab. Etwas mehr als zehn Gramm Crystal hatte er bei sich. Darüber hinaus konnte er keinen Führerschein vorweisen.

Der 42-Jährige wurde festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. (ml)

Verdacht sexueller Missbrauch

Zeit:       08.03.2016, gegen 18.00 Uhr
Ort:        Dresden

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt aktuell gegen einen jungen Mann (28) wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs.

Der Mann hielt sich gestern Abend nackt in der Frauendusche eines Hallenbades am Wölfnitzer Ring auf und duschte vor mehreren Mädchen im Alter zwischen sechs und acht Jahren. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 28-jährigen Spanier vorläufig fest. (ml)

Haftbefehl abgewendet aber neue Anzeige wegen Verstoß Betäubungsmittelgesetz

Zeit:       08.03.2016, 13.50 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Beamte des Polizeireviers Dresden-Mitte begaben sich gestern wegen einer Haftbefehlsprüfung zu einer Wohnung an der St.Petersburger Straße. Als der gesuchte 30-Jährige die Tür öffnete, bemerkten die Beamten starken Cannabisgeruch aus der Wohnung. Der 30-Jährige räumte daraufhin ein, kurz zuvor Drogen konsumiert zu haben. Letztlich stellten die Polizisten in der Wohnung in einer Glasdose augenscheinlich Haschischplatten fest. Ein Schnelltest auf Cannabis verlief positiv. Die rund 115 Gramm sowie Konsumutensilien wurden sichergestellt.

Die Inhaftierung konnte der 30-Jährige durch Zahlung der geforderten Geldstrafe abwenden. Wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln muss er sich nun jedoch abermals strafrechtlich verantworten. (ju)

Zeugenaufruf nach Körperverletzung

Zeit:       07.03.2016, nach 01.00 Uhr
Ort:        Dresden-Pennrich

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einer Auseinandersetzung, bei der am frühen Montagmorgen ein Afghane (29) leicht verletzt wurde. Er hatte gestern Abend Anzeige erstattet.

Der Mann hatte bei Freunden gefeiert und gegen 01.00 Uhr den Heimweg angetreten. Dazu fuhr er vom Pirnaischen Platz mit einer Straßenbahn der Linie 7 in Richtung Gorbitz/Pennrich. Da er das Aussteigen verpasste, fuhr er bis zur Endhaltestelle (vermutlich Gleisschleife Pennrich). Dort ausgestiegen, schlugen drei oder vier Personen auf ihn ein. Dem 29-Jährigen gelang letztlich die Flucht.

Nach dem Angriff hatte der 29-Jährige auf einer größeren Straße ein Fahrzeug gestoppt. Dessen Fahrer brachte den Afghanen letztlich zu einer Straßenbahnhaltestelle. Konkrete Angaben, um welche Straße bzw. Haltestelle es sich handelt, konnte der 29-Jährige nicht machen. Auch die genaue Tatzeit ist derzeit nicht bekannt.

Die Polizei fragt: Wer hat am frühen Montagmorgen Beobachtungen gemacht, die mit dem geschilderten Sachverhalt in Verbindung stehen könnten? Insbesondere sucht die Polizei den Autofahrer, der den Verletzen zur Haltestelle brachte. Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33. (ju)


Landkreis Meißen

Radfahrer von Lkw erfasst

Zeit:       08.03.2016, 14.50 Uhr
Ort:        Coswig

Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Dresdner Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer (47) von einem Lkw erfasst und verletzt wurde.

Der Lkw (Fahrer 25) war auf der Dresdner Straße in Richtung der Straße Am Güterbahnhof unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in die Mozartstraße stieß er mit dem neben ihm auf dem Radweg fahrenden 47-Jährigen zusammen. Der Radler kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden wird mit ca. 1.400 Euro angegeben. (ir)

Bargeld aus Portmonee gestohlen

Zeit:       08.03.2016, 14.15 Uhr
Ort:        Coswig

Am Dienstagnachmittag stahl ein Unbekannter einer 82-jährigen Frau in einem Einkaufsmarkt an der Salzstraße 60 Euro Bargeld.

Der Mann sprach die Seniorin beim Betreten des Marktes an und fragte, ob sie Geld wechseln könne. Die Frau öffnete ihr Portmonee, woraufhin der Unbekannte darin nach Münzen suchte und sich etwas Kleingeld herausnahm. Schließlich verschwand er. Kurz darauf stellte die Seniorin fest, dass in der Geldbörse zwei Geldscheine fehlten. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auffahrunfall

Zeit:       09.03.2016, 03.30 Uhr
Ort:        BAB 17, Prag Richtung Dresden

Heute Morgen sind bei einem Auffahrunfall auf der BAB 17 zwei Menschen leicht verletzt worden.

Der Fahrer (43) eines Kleinbusses mit Anhänger war auf der Autobahn in Richtung Dresden unterwegs. Einige hundert Meter vor dem Parkplatz „Breitenau“ setzte sich ein Fahrzeug der Bundespolizei vor das Gespann und forderte den Fahrer auf zu folgen. Daraufhin verringerte der 43-Jährige die Geschwindigkeit.

Dies bemerkte der Fahrer (40) eines nachfolgenden VW Crafter zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde der Hänger des Kleinbusses abgerissen. Zwei Insassen des Busses erlitten leichte Verletzungen. Zu dem entstandenen Schaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Brand in Chemieraum

Zeit:       09.03.2016, gegen 11.00 Uhr
Ort:        Altenberg

Heute Vormittag kam es in einem Chemieraum des Gymnasiums am Schellenhauer Weg zu einem Brand. Die Schüler und Lehrer wurden von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht. Vier Schüler wurden wegen des Verdachtes auf eine Rauchgasvergiftung medizinisch betreut. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte eine, im Rahmen eines Experimentes, erhitzte Münze den Brand ausgelöst haben. (ml)

Seat rammte Leitpfosten

Zeit:       09.03.2016, 01.05 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde, OT Oberhäslich

Ein 26-Jähriger war mit einem Seat Ibiza auf der Dresdner Straße (B 170) unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und in der Folge gegen zwei Leitpfosten stieß. Der Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 4.500 Euro. (ir)

Versuchter Autoklau

Zeit:       08.03.2016, gegen 03.00 Uhr
Ort:        Sebnitz

Am frühen Dienstagmorgen machte sich ein Unbekannter an einem Renault Megane an der Ringstraße zu schaffen. Der Mann öffnete das Auto auf bislang unbekannte Art und Weise und hantierte anschließend im Inneren. Auf das Treiben wurde ein Anwohner aufmerksam, welcher sich gegenüber dem mutmaßlichen Autodieb bemerkbar machte. Daraufhin flüchtete der Mann unerkannt. (ir)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233