1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autos mit Steinen beworfen

Medieninformation: 141/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 10.03.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Schloßchemnitz – Autos mit Steinen beworfen/Zeugengesuch

(Gö) Fünf Fahrzeuge sind am Mittwochabend von Unbekannten mit Steinen von der Eisenbahnbrücke über die Emilienstraße beworfen worden. Neben einem Pkw Ford, bei dem die Frontscheibe von Steinen durchschlagen wurde, sind nach bisherigen Erkenntnissen auch ein Opel, ein Mitsubishi, ein Skoda sowie ein Linienbus beschädigt worden. Weder die Fahrzeugführer, noch Beifahrer, noch Businsassen wurden verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Am Tatort stellten Polizisten faustgroße Steine sicher, die offenbar vom Gleisbett der Bahnanlage stammen. Die Ermittlungen laufen. Dabei wird auch geprüft, ob es einen Zusammenhang zu einer gleichartigen Tat am vergangenen Montag gibt (siehe Medieninformation Nr. 137 vom 8. März 2016). Die Polizei bittet Zeugen, die in den zurück liegenden Tagen an dieser Eisenbahnbrücke Wahrnehmungen gemacht haben, die mit den Steinwürfen in Verbindung stehen könnten, sich unter Telefon 0371 387-495808 in der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.

OT Siegmar – Glasziegelwand durchbrochen

(Gö) Etwa 5 000 Euro Schaden verursachten Einbrecher im Zeitraum zwischen dem 9. Februar 2016 und dem 9. März 2016 an einer Lagerhalle in der Zwickauer Straße. Die Täter haben ein Loch in eine Glasziegelwand geschlagen und sich so Zutritt verschafft. Nach ersten Erkenntnissen haben sie nichts gestohlen.

OT Reichenhain – Auffahrunfall an Einmündung

(Kg) Die Jägerschlößchenstraße aus Richtung Richterweg in Richtung Reichenhainer Straße befuhren am Mittwoch, gegen 13.50 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines Pkw BMW und die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes. An der Einmündung Am Stollen hielt die Mercedes-Fahrerin verkehrsbedingt an, woraufhin der BMW-Fahrer auf den Mercedes fuhr. Die Mercedes-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Polizei sucht nach versuchtem Raub Zeugen

(Wo) Am Mittwochabend (9. März 2016) wurde bei der Polizei angezeigt, dass zwei unbekannte Männer versucht hatten, einem 17-Jährigen auf der Straße Eherne Schlange das Smartphone zu stehlen. Der Jugendliche sei dort gegen 20.15 Uhr von einem der beiden angerempelt worden. Fast im selben Moment habe der andere versucht, ihm das Handy aus der Hand zu reißen. Dabei fiel das Telefon zu Boden und wurde beschädigt. Nach Angaben des Geschädigten rannten die Täter daraufhin über den EDEKA-Parkplatz in Richtung Busbahnhof davon. Der 17-Jährige beschrieb die Männer wie folgt: Der eine sei ca. 1,80 Meter groß gewesen, habe dunkle Hautfarbe und schwarze, geflochtene Haare. Bekleidet wäre er mit einer schwarzen Jacke der Marke „The North Face“ und einer dunklen Jogginghose gewesen.
Der zweite sei ca. 1,85 Meter groß, habe ebenfalls dunkle Hautfarbe und schwarze Haare. Getragen habe dieser einen schwarzen Mantel und schwarze Röhrenjeans. Bei Annäherung eines Autos ergriffen die Täter die Flucht. Eine Stunde nach der Tat erstattete der junge Mann Anzeige.
Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen.

Großschirma/OT Großvoigtsberg – Auf Haltenden gefahren

(Kg) Auf der Leipziger Straße (B 101) in Richtung Obergruna unterwegs waren am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines Pkw VW und der 56-jährige Fahrer eines Pkw BMW. In Höhe der Einmündung Glückauf-Straße hielt der BMW-Fahrer verkehrsbedingt, woraufhin der VW-Fahrer auf den BMW fuhr. Dabei erlitt der VW-Fahrer schwere Verletzungen, der BMW-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Schmierereien auf Skaterbahn

(Wo) Am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass Unbekannte in den vergangenen Tagen an ein Gebäude in der Leipziger Straße ein Hakenkreuz in der Größe von 0,6 Meter mal 0,6 Meter mit pinker Farbe gesprüht hatten. Mit der gleichen Farbe sprühten die Täter verschiedene unleserliche Schriftzüge, ein Hakenkreuz und SS-Runen auf die angrenzende Skaterbahn. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Augustusburg – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Die Straße Am Sportplatz aus Richtung Zschopau in Richtung Flöha befuhr am Mittwoch, gegen 17 Uhr, der 80-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot. In Höhe des Hausgrundstücks 5 geriet der Peugeot nach links auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Opel (Fahrer: 56) kam. Beide Autofahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Radfahrer stürzte in Kurve

(Kg) Gegen 14.50 Uhr war am Mittwochnachmittag ein 60-jähriger Radfahrer auf der Kreisstraße 7515 aus Richtung Mochau in Richtung Döbeln unterwegs. Im Bereich einer Gefällestrecke stürzte der 60-Jährige in einer leichten Linkskurve aus bisher unbekannter Ursache, wobei er schwere Verletzungen erlitt. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Hartha – Renault fuhr gegen Baum

(Kg) Am Mittwochmorgen geriet gegen 7.30 Uhr ein auf der Dresdner Straße (B 175) in Richtung Geringswalde fahrender Pkw Renault ins Schleudern, fuhr in den Straßengraben und stieß gegen einen Baum. Dabei erlitt der 26-jährige Renault-Fahrer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Mehrere Fahrzeugbrände

(Ry) Polizei und Feuerwehr wurden Donnerstagmorgen, gegen 3.15 Uhr, zu mehreren Fahrzeugbränden gerufen. Alle Tatorte lagen nah beieinander. In der Buchenstraße stand ein abgestellter Pkw VW in Flammen, wodurch eine daneben befindliche Garage in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten Polizisten mit Feuerlöschern aus dem Polizeifahrzeug den Brand zu löschen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.
Fast zeitgleich brannten in der Silberstraße ein Renault sowie ein Opel. Kurz darauf bemerkten Anwohner ebenfalls in der Silberstraße, dass ein Carport brannte. Sie konnten die Flammen jedoch schnell selbst löschen, sodass der darin abgestellte Pkw nicht beschädigt wurde. Angaben zu den Schadenshöhen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. In allen vier Fällen kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Brandursachenermittler werden sich im Laufe des Donnerstags ein Bild machen, um die Brandursachen zu klären.

Mildenau – Nachts im Markt …

(Ry) Das Personal eines Marktes in der Straße Am Sportplatz stellte Mittwochmorgen, gegen 8 Uhr, fest, dass sich Einbrecher in der Nacht zuvor im Verkaufsraum rumgetrieben haben müssen. Aus der Kasse fehlt eine bislang unbekannte Menge Bargeld. Vor Ort stellten Polizeibeamte schließlich fest, dass unbekannte Täter gewaltsam in den Markt eingedrungen sind. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Annaberg-Buchholz – Autos streiften sich

(Kg) In einem Tankstellengelände in der Chemnitzer Straße streifte am Mittwoch, gegen 14.15 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 29) beim Losfahren einen vorbeifahrenden Pkw Fiat (Fahrerin: 27). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Großrückerswalde – Drei Verletzte bei Kollision auf Kreuzung

(Kg) Den Kärmerweg aus Richtung B 171 befuhr am Mittwoch, gegen 15.10 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw Citroën. Als er die bevorrechtigte Wüstenschlette (S 221) geradlinig kreuzte, kollidierte der Citroën mit einem aus Richtung Marienberg kommenden Pkw Hyundai. Bei dem Zusammenstoß wurden die Hyundai-Fahrerin (57) und die Beifahrerin (55) des Citroën schwer verletzt. Der Citroën-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den beiden Autos entstand mit insgesamt ca. 22.000 Euro Totalschaden.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020