1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lichtzeichen im Tunnel beachten

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts) und Petra Denkhoff (pd)
Stand: 10.03.2016, 3:00 PM Uhr

 

Lichtzeichen im Tunnel beachten

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
09.03.2016, 10:00 Uhr

Straßen, die durch einen Tunnel führen, stellen für gewöhnlich einen besonders sensiblen Bereich dar. Wenn Fahrzeuge darin liegen bleiben oder gar ein Unfall geschieht, kann es schnell gefährlich werden. Daher überwachen Tunnelbetriebsstellen die unterirdischen Abschnitte und informieren Reisende mit Lichtzeichen und leuchtenden Verkehrsschildern. Den Anweisungen dieser Schilder und Zeichen ist unbedingt Folge zu leisten. So auch im Tunnel Königshainer Berge auf der BAB 4.

Einige Autofahrer haben offenbar immer wieder Probleme mit dem richtigen Verhalten im Autobahn-Tunnel und der Beachtung von Geschwindigkeitsbegrenzungen und Fahrbahnbeschränkungen. Letztere werden gemäß Paragraf 37 der Straßenverkehrsordnung über den einzelnen Fahrspuren durch einen grünen nach unten gerichteten Pfeil (Fahrspur frei), einen gelben zur S eite gerichteten Pfeil (Spur wechseln) und zwei rote gekreuzte Balken (Fahrspur gesperrt) angezeigt.

Sollte das eigene Fahrzeug im Tunnel liegen bleiben, sind möglichst die ausgeschilderten Pannenbuchten  zu nutzen. Besser ist es jedoch, eine Panne in einem Tunnel von vornherein zu vermeiden. Dazu sollte vor der Durchfahrt ein Blick auf die Tankanzeige geworfen und auf sonderbare Fahrzeuggeräusche geachtet werden. Im Zweifel sollten Verkehrsteilnehmer einen Tunnel möglichst umfahren.

Die Beamten des Autobahnpolizeirevieres Bautzen überwachen täglich die Einhaltung dieser Verkehrsregeln im Tunnel Königshainer Berge. Dabei ertappten die Polizisten am Mittwochvormittag einen Autofahrer, der eine gesperrte Spur befuhr. Genauso wie beim Überfahren einer roten Ampel sieht der Tatbestandskatalog zur Ahndung dieser Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld von 90 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor. (ts)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Gestohlenen Audi sichergestellt

Tönisvorst, Am Wasserturm
08.03.2016 - 09.03.2016

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Rödertal
09.03.2016, gegen 20:00 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hat am Mittwochabend auf der BAB 4 bei Ohorn einen im Rheinland gestohlenen Audi Q 7 sichergestellt. Der schwarze Oberklasse-SUV stand verlassen auf einem Parkplatz. Eine Prüfung ergab, dass das Auto in der Nacht zu Mittwoch in Tönisvorst entwendet wurde. Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Ebersbach und der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz stellten den Audi sicher. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren an dem Wagen. Die Ermittlungen zu der Person, die den Wagen bis zu dem Parkplatz brachte, dauern an. (tk)

Anlage: ein Foto des sichergestellten Pkw


Handyverstöße

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Görlitz
09.03.2016, 14:18 Uhr und 14:58 Uhr

Streifen der Autobahnpolizei zogen am Mittwochnachmittag auf der BAB 4 zwei Lkw aus dem Verkehr. Die Fahrer hatten während der Fahrt mit einem Handy telefoniert. Gerade auf der Autobahn ist dies ein gefährliches Verhalten. Jede Sekunde Ablenkung bedeutet für einen Lkw-Fahrer mindestens 20 Meter „Blindflug“. Die Polizisten erstatteten Anzeige wegen der Ordnungswidrigkeit. Der Tatbestandskatalog sieht zur Ahndung ein Bußgeld von 60 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeitskontrolle

S 111, Flugplatz Litten
09.03.2016, 15:00 Uhr - 20:30 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst kontrollierte am Mittwoch vom Nachmittag bis in den Abend hinein die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der S 111  in Höhe des Flugplatzes Litten. Hier ist ein Tempo von höchstens 100 km/h erlaubt. Überwacht wurde der Verkehr in beide Fahrtrichtungen. Insgesamt 1.046 Fahrzeuge passierten den Flugplatz. 19 davon waren zu schnell unterwegs. Der Spitzenreiter unter ihnen, einen Mercedes mit Bautzener Kennzeichen, wurde mit 139 km/h geblitzt. Der Tatbestandskatalog sieht zur Ahndung dieser Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld von 120 Euro sowie einen Punkt im Zentralregister vor. (ts)


Geldbörse aus Büro verschwunden

Crostwitz, OT Prautitz
09.03.2016, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr

Am Mittwochmittag sind zwei unbekannte Täter in Prautitz in ein Büro eingedrungen. Aus einer Schublade stahlen sie eine Geldbörse mitsamt einem vierstelligen Bargeldbetrag. Anschließend sollen sie mit einem dunkelgrünen Kombi davongefahren sein.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen: Wer in Prautitz oder Umgebung zur Mittagszeit den dunkelgrünen Wagen wahrgenommen hat oder Angaben zur Identität der Täter machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Tätliche Auseinandersetzung nach Streit

Kamenz, Macherstraße
10.03.2016, 01:40 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag gerieten in einer Kamenzer Asylbewerberunterkunft an der Macherstraße zwei Bewohner in Streit. Zwischen den beiden Männern kam es dabei offenbar auch zu Handgreiflichkeiten, bei denen sie sich leicht verletzten. Die Polizei leitete gegen beide Streithähne ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung ein. (ts)


Gegen ein Auto geprallt

Pulsnitz, Robert-Koch-Straße
10.03.2016, 09:38 Uhr

In Pulsnitz ist am Donnerstagvormittag ein Peugeot gegen eine parkende Mercedes A-Klasse geprallt. Der Unfall geschah an der Robert-Koch-Straße. Der 73-jährige Peugeot-Fahrer hatte während der Fahrt offenbar ein medizinisches Problem bekommen und versuchte zu stoppen. Der Mann kam in ein Krankenhaus, an den Autos entstand Schaden von etwa 5.000 Euro. (tk)


Unfall führt zu Unfall

Pulsnitz, Kamenzer Straße
10.03.2016, 09:20 Uhr

Zwei Verkehrsunfälle in kurzer Folge ereigneten sich am Donnerstagmorgen in Pulsnitz. Ein 80-jähriger war mit seinem Peugeot auf der Kamenzer Straße in Richtung Steina unterwegs. Dabei geriet er aus bislang ungeklärter Ursache in die Gegenspur und stieß dort frontal mit einem Mitsubishi zusammen (Fahrer 73). Ein nachfolgender Golf (Fahrerin 29)  fuhr wenig später auf den Mitsubishi auf. Verletzt wurde niemand. Bei den beiden Unfällen entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro. (ts)


Schulbuskontrolle

Großröhrsdorf, Melanchthonstraße
09.03.2016, 06:45 Uhr - 08:00 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion kontrollierte am Mittwochmorgen acht Schulbusse auf der Melanchthonstraße in Großsröhrsdorf. Gravierende Mängel stellten die Beamten dabei nicht fest, drei der Fahrzeuge waren jedoch nicht ordnungsgemäß gekennzeichnet. Die Beamten stellten den Busfahrern Mängelscheine aus. Die Betroffenen müssen ihre Busse nun erneut vorstellen und nachweisen, dass sie die Beanstandungen beseitigt haben. (ts)


Zeugen zu Verkehrsgefährdung gesucht

B 96, Neudorf - Königswartha
09.03.2016, gegen 06:08 Uhr

Am Mittwochmorgen hat ein gefährliches Überholmanöver auf der B 96 bei Königswartha beinah zu einem schweren Verkehrsunfall geführt. Ein weißer VW-Transporter hat zwischen Neudorf und Königswartha in einer langgezogenen und unübersichtlichen Rechtskurve trotz Gegenverkehrs mehrere Fahrzeuge überholt. Einige entgegenkommende Pkw bremsten ihre Wagen teilweise bis zum Stilstand ab, da sonst eine frontale Kollision unausweichlich gewesen wäre. Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers führt in diesem Fall die weiteren Ermittlungen. Die Polizei sucht Zeugen, die das Kennzeichen des weißen VW T 4 oder T 5 Transporters erkannt haben und hierzu Angaben machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Zwei Tatverdächtige nach Imbiss-Einbruch gestellt

Königswartha, Hauptstraße
10.03.2016, 01:20 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda hat in der Nacht zu Donnerstag in Königswartha zwei Einbrecher vorläufig festgenommen. Die beiden ortsansässigen Männer im Alter von 27 und 38 Jahren waren in einen Imbiss an der Hauptstraße eingedrungen. Zeugen hatten die Tat beobachtet und die Polizei gerufen. Als Beute hatten sich die Diebe einen Flachbildfernseher und alkoholische Getränke ausgesucht. Als sie nach der Tat mit dem Diebesgut vor dem Imbiss standen und sich noch ein Bierchen genehmigten, kam die Streife hinzu. Die beiden Tatverdächtigen wollten mit dem Einbruch nichts zu tun haben und konnten sich gar nicht erklären, wie der Fernseher zu ihnen gelangt war, aber die Spuren am Tatort sprachen eine klare Sprache. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Schmierfinken am Werk

Hoyerswerda, OT Bröthen-Michalken, Am Wasserturm
08.03.2016, 18:00 Uhr - 09.03.2016, 07:15 Uhr

Schmierfinken waren in der Nacht zu Mittwoch in Hoyerswerda aktiv. Die Unbekannten sprühten mit schwarzer Farbe den Schriftzug „HASTO“ an die Mauer eines Grundstücks. Die Höhe des verursachten Schadens wurde noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
09.03.2016, 07:20 Uhr

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen in Hoyerswerda. Eine Zeugin beobachtete, wie ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Vorbeifahren mit dem linken Außenspiegel eines Opel Astra zusammenstieß, der an der Liselotte-Herrmann-Straße parkte. Im Anschluss fuhr der Unfallbeteiligte einfach weiter. Zurück blieb ein Sachschaden von etwa 200 Euro. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren zu der Unfallflucht eingeleitet. (ts)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

16-Jährige ist wieder Zuhause

Bezug: 3. Medieninformation vom 4. März 2016

Görlitz, Albert-Blau-Straße
02.03.2016, 07:30 Uhr

Nachdem am Mittwoch der vergangenen Woche eine 16-jährige Görlitzerin die elterliche Wohnung verlassen hatte und von den Eltern als vermisst gemeldet wurde, ist die Gesuchte am gestrigen Mittwoch wieder nach Hause gekommen. Über den zwischenzeitlichen Aufenthaltsort der abenteuerlustigen Jugendlichen sind keine gesicherten Informationen bekannt.

Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung bei der Suche nach dem Mädchen und bittet darum, das zum Zweck der Suche in der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellte Lichtbild nicht weiter zu verwenden. (tk)


Radlader gestohlen und wieder gefunden

Görlitz, Paul-Mühsam-Straße
09.03.2016 - 10.0.32016, 06:30 Uhr

Görlitz, OT Hagenwerder, Radmeritzer Straße
10.03.2016, 09:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag in Görlitz einen Radlader gestohlen. Der orangene Volvo L90F stand auf einem Firmengelände an der Paul-Mühsam-Straße. Einsatzkräfte entdeckten auf den nahegelegenen Neißewiesen Fahrspuren, denen sie bis nach Hagenwerder folgten. Die Polizisten stellten das verlassene Baufahrzeug schließlich noch auf deutscher Seite unter der Brücke zum Grenzübergang nach Polen fest. Ein Kriminaltechniker sicherte im Firmengelände und am Radlader Spuren. Im Anschluss wurde der offenbar nur leicht beschädigte Volvo wieder an seinen rechtmäßigen Eigentümer übergeben.

Auf einem unmittelbar neben dem ersten Tatort gelegenen Betriebsgelände versuchten die Täter, einen weiteren Radlader der Marke Volvo zu entwenden. Offenbar gelang es den Dieben aber nicht, das Arbeitsfahrzeug zu starten. Der verursachte Schaden wurde mit rund 500 Euro beziffert. Auch hier kam ein Kriminaltechniker zur Spurensicherung zum Einsatz.

In beiden Fällen übernimmt die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen. (ts)


Einbruch in Fiat

Görlitz, Demianiplatz
09.03.2016, 00:00 Uhr - 07:30 Uhr 

Diebe haben sich in Nacht zum Mittwoch an einem Fiat Ducato in Görlitz zu schaffen gemacht. Das Fahrzeug parkte am Demianiplatz. Aus dem Pkw verschwanden Pakete und ein Schlüsselbund. Der Schaden wurde auf etwa 160 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Audi hält Dieben stand

Görlitz, Jakob-Böhme-Straße
04.03.2016, 16:00 Uhr - 09.03.2016, 12:15 Uhr

Autodiebe hatten es in den vergangenen Tagen in Görlitz auf einen Audi 80 abgesehen. Das Fahrzeug parkte an der Jakob-Böhme-Straße. Die Täter drangen in das Fahrzeug ein und manipulierten an der Zündung. Offenbar gelang es ihnen aber nicht, den Pkw zu starten. Am Mittwoch entdeckte der Eigentümer den Schaden von rund 500 Euro an seinem Auto. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Verkehrsunfall mit Personenschaden

Löbau, Georgewitzer Straße
09.03.2016, 07:10 Uhr

Ein Unfall, bei dem eine Person verletzt wurde, ereignete sich am Mittwochmorgen in Löbau. Die 37-jährige Fahrerin eines Renault Scenic war mit ihrem Auto auf der Georgewitzer Straße in Richtung Laubaner Straße unterwegs und wollte am Finanzamt nach links abbiegen. Ein nachfolgender 20-jähriger Motorradfahrer bemerkte dies und bremste seine Honda ab. Dabei verlor der junge Mann auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Bike und stürzte. Das Kraftrad rutschte in das Heck des Renaults. Bei dem Unfall wurde der Honda-Fahrer schwer verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 1.600 Euro. (ts)


Einbruchsversuch in Wohnhaus

Löbau, Brücknerring
08.03.2016, 21:00 Uhr - 09.03.2016, 08:00 Uhr

Unbekannte haben offenbar in der Nacht zu Mittwoch versucht, in ein Löbauer Mehrfamilienhaus einzubrechen. In den Morgenstunden bemerkte ein Zeuge entsprechende Spuren an der Haustür des Gebäudes am Brücknerring. Der Schaden wurde auf etwa 300 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Zittau, Am Grünen Haag
09.03.2016, 20:20 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeirevieres stoppte am Mittwochabend einen Fahrradfahrer Am Grünen Haag in Zittau. Bei der Kontrolle führten die Beamten auch einen Alkoholtest durch, der bei dem 47-Jährigen einen Wert von umgerechnet 2,16 Promille anzeigte. Die Fahrt war an dieser Stelle zu Ende. Die Polizisten erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und begleiteten den Mann zur Blutentnahme. (ts)


Laster gegen Mazda

Boxberg/O.L.., Am Kraftwerk (B 156)
09.03.2016, gegen 15:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag wollte ein 20-Jähriger mit seinem Lkw auf der Straße Am Kraftwerk in Boxberg die B 156 überqueren. Just in dem Moment aber kam von rechts ein Mazda (Fahrer 33), der auf der Bundesstraße Richtung Weißwasser unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Der Gesamtunfallschaden wurde mit rund 10.000 Euro angegeben. (pd)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellter Audi

Download: Download-IconAudiXQX7XGFGXBautzenX09X03X2016.jpg
Dateigröße: 108.38 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen