1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sicherheitswächter und Bürgerpolizist stellen Holzdiebe

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Tobias Sprunk (ts)
Stand: 11.03.2016, 1:50 PM Uhr

 

Sicherheitswächter und Bürgerpolizist stellen Holzdiebe

Seifhennersdorf, Rumburger Straße
10.03.2016, 08:15 Uhr

Eine Streife der Sächsischen Sicherheitswacht und der Bürgerpolizist von Seifhennersdorf haben nach einem Bürgerhinweis am Donnerstagmorgen zwei Holzdiebe gestellt. Die 47 und 58 Jahre alten Männer hatten sich in einem leer stehenden Gebäude an der Rumburger Straße zu schaffen gemacht. Die Diebe hatten es offenbar auf Holz abgesehen, welches in dem Haus verbaut war. Der Bürgerpolizist nahm die Diebe vorläufig fest. Die Kriminalpolizei ermittelt zu dem versuchten Diebstahl, die Polizei bedankt sich für die schnelle Information der Anwohner. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Autofahrer mit Öl übergossen - Zeugen gesucht

Bautzen, Kretschmerstraße
10.03.2016, gegen 14:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer gefährlichen Körperverletzung, die sich am Donnerstagnachmittag vor einer Garagenzufahrt an der Kretschmerstraße ereignet hat. Dort stand ein unbekannter Mann vor einem dunklen Auto mit geöffneter Motorhaube, als ein 80-Jähriger mit seinem Opel Astra angefahren kam. Der Senior hupte, da das möglicherweise havarierte Fahrzeug den Weg versperrte. Durch das Hupen offenbar gereizt kam der Unbekannte zu der Fahrertür des Opels, öffnete diese und übergoss den verdutzten Rentner mit Motoröl. Zudem zerstörte der Täter die Scheibenwischer des Astra. Die Flucht des Mannes konnte der 80-Jährige nicht mehr beobachten, da das Mineralöl auch über das Gesicht und die Augen gelaufen war. Er erlitt dabei Reizungen.

Von Zuhause aus rief der Senior die Polizei. Von dem Tatverdächtigen war weit und breit keine Spur mehr. Der 80-Jährige beschrieb den Mann als ca. 170 cm groß, etwa 50-55 Jahre alt, von normaler Statur und mit kurzen Haaren. 

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die den Vorfall gesehen haben. Wer Angaben zu dem havarierten fremden Auto oder dem unbekannten Mann machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Räder abmontiert

Bautzen, Leibnizstraße
09.03.2015, 20:30 Uhr - 10.03.2016, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Bautzen alle vier Räder eines Autos demontiert. Der VW Touran parkte an der Leibnitzstraße. Die vier Kompletträder samt Felgen hatten einen Wert von etwa 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Alkoholisiert und ohne Führerschein

Bautzen, Paul-Neck-Straße
10.03.2016, 17:05 Uhr

Als eine Streife des örtlichen Reviers Donnerstagnachmittag auf der Paul-Neck-Straße einen VW Passat stoppte, sprang dessen 32-jähriger Fahrer plötzlich heraus und rannte davon. Die Beamten ergriffen den Mann nach kurzem Sprint. Der Grund für sein Handeln wurde schnell klar: der Ertappte war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und saß zudem alkoholisiert am Steuer. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,1 Promille. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen, gegen den Mann wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (tk)


Unfall mit Verletzten

Radeberg, Pulsnitzer Straße
10.03.2016, 10:15 Uhr

Ein Unfall mit Verletzten ereignete sich am Donnerstagvormittag in Radeberg. Ein 85-Jähriger war mit seinem Skoda auf der Pulsnitzer Straße in Richtung Großröhrsdorf unterwegs. Am Abzweig zur S 177 wollte er nach links abbiegen, übersah dabei aber offenbar einen vorfahrtsberechtigten Toyota (Fahrerin 46). Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurden die Toyota-Fahrerin schwer und die Beifahrerin im Skoda leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wurde in Summe auf rund 6.000 geschätzt. (ts)


Mitteilung über Jackenverkäufer

Großröhrsdorf, Bischofswerdaer Straße
08.03.2016, gegen 12:00 Uhr

Ein älteres Ehepaar ging am Dienstagmittag in Großröhrsdorf spazieren. Dabei wurden die 81-Jährige und ihr ein Jahr jüngerer Mann von zwei Unbekannten angesprochen. Schließlich brachten die Männer die Eheleute nach Hause und übergaben ihnen dort eine Damenlederjacke sowie einen Kunstpelzmantel zur Aufbewahrung. Anschließend verschwanden sie. Die Tochter des Ehepaares informierte am Abend die Polizei über den Sachverhalt.

Die Beamten untersuchen das Geschehen, konnten im vorliegenden Fall aber bisher kein strafrechtlich relevantes Verhalten feststellen. Was die beiden unbekannten Männer bezweckten, ist unklar. Dennoch rät die Polizei zur Vorsicht, da  die Erfahrungen zeigen, dass Diebe ähnliche Vorgehensweisen nutzen, um sich so Zugang zu Wohnräumen zu verschaffen, um dort in einem Moment der Unachtsamkeit Diebstahlhandlungen zu begehen. Auch Betrüger bieten angebliche Güte-Produkte, die sich im Nachgang als minderwertig herausstellen, zu vermeintlich günstigen Preisen zum Verkauf an.

Die Polizei rät:

Seien Sie auf der Hut vor unseriösen Haustürgeschäften. Bei den vermeintlichen „Schnäppchen“ zahlen Sie drauf!  Vermeiden Sie es außerdem, fremde Personen in Ihre Wohnung zu lassen, andernfalls lassen Sie die Unbekannten in Ihren eigenen vier Wänden möglichst nicht unbeaufsichtigt. Reden Sie auch mit Ihren älteren Verwandten über derartige Fälle und zeigen Sie Ihnen die richtige Verhaltensweise auf. (ts)


Kabel gestohlen

Spreetal, Südstraße
10.03.2016, 11:00 Uhr polizeilich bekannt

Irgendwann in den vergangenen fünf Monaten haben Unbekannte bei Spreetal etwa fünf Tonnen Kupferkabel gestohlen. Die Tat wurde der Polizei Donnerstagvormittag angezeigt. Offenbar hatte seit Anfang Oktober niemand auf dem ungenutzten Firmengelände unweit des Industrieparks Schwarze Pumpe nach dem Rechten gesehen. Den Verlust bezifferte ein Verantwortlicher auf etwa 15.000 Euro. (tk)


Verkehrsunfall mit fünf Verletzten

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße/Claus-von-Stauffenberg-Allee
10.03.2016, 11:40 Uhr

In Hoyerswerda sind am Donnerstagmittag ein Mitsubishi und ein Mercedes-Kleinbus zusammengestoßen. Die Kollision geschah auf der Kreuzung Liselotte-Herrmann-Straße und Claus-von-Stauffenberg-Allee. Offenbar war die 53-jährige Autofahrerin bei roter Ampel von der Stauffenberg-Allee kommend in die Kreuzung eingefahren. Der querende 52-jährige Mercedes-Fahrer konnte den Zusammenprall nicht mehr vermeiden. Er, drei Kinder in dem Kleinbus (m/w 7 und w/8) und die Mitsubishi-Fahrerin verletzten sich bei dem Unfall leicht und wurden medizinisch versorgt. Der Sachschaden wurde auf etwa 25.000 Euro geschätzt. (tk)


Kleinkraftrad verschwunden

Wittichenau, Tanvalder Straße
10.03.2016 polizeilich bekannt
 
Am Donnerstag erfuhr die Polizei von einem Moped-Diebstahl, der sich in der Nacht zu Dienstag in Wittichenau ereignet hat. Unbekannte hatten an der Tanvalder Straße eine gelbe Simson S 51 gestohlen. Das Moped stand angekettet und mit einer Plane abgedeckt unter einem Carport. Die Plane und Kette fand sich bei einer Suche auf einem Nachbargrundstück wieder an, von dem Zweirad mit dem Versicherungskennzeichen 297 AAE fehlt bislang jede Spur. Die Polizei fahndet nach dem Moped. (tk)


Schäferhund vergiftet?

Bernsdorf, Nordstraße
10.03.2016, gegen 11:00 Uhr polizeilich bekannt

Am Donnerstagvormittag informierte ein Hundehalter aus Bernsdorf die Polizei, dass sein belgischer Schäferhund verstorben war. Der 33-Jährige gab an, dass sein Tier möglicherweise vergiftet wurde. Diese Vermutung habe eine Tierärztin geäußert. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verdacht eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. (tk)


Ohne Fahrerlaubnis, aber unter Drogen unterwegs

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen
10.03.2016, 18:30 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers hat am Donnerstagabend am Kamenzer Bogen einen 32-jährigen Autofahrer kontrolliert. Dabei fiel auf, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und vermutlich unter Drogeneinfluss stand. Die Analyse des Blutes wird Klarheit bringen. Die Polizei ermittelt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wobei der Drogenkonsum des 32-Jährigen sicherlich nicht unberücksichtigt bleiben wird. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mit Straßenbahn kollidiert

Görlitz, Promenadenstraße
10.03.2016, 16:50 Uhr 

Am Donnerstagnachmittag ist in Görlitz auf der Promenadenstraße ein Citroen mit einer Straßenbahn kollidiert. Ein 76-Jähriger lenkte sein Auto aus der Friesenstraße, als die bevorrechtigte Tram angefahren kam. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden belief sich auf etwa 1.500 Euro. (tk)


Verkehrsunfall mit verletzter Person

Zittau, Schillerstraße
10.03.2016, 11:45 Uhr

Ein Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagmittag in Zittau ereignet. Der 58-jährige Fahrer war mit seinem Ford Focus auf der Goethestraße in Richtung Arndtstraße unterwegs. An der Kreuzung Schillerstraße übersah er offenbar eine rote Ampel. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Schillerstraße fahrenden Opel Insignia (Fahrer 56). Bei dem Unfall wurde die 52-jährige Beifahrerin im Ford  leicht verletzt. Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es  entstand ein Gesamtschaden von rund 13.000 Euro. (ts)


In Vereinsheim eingebrochen

Bertsdorf-Hörnitz, OT Hörnitz, Straße der Jugend
07.03.2016, 22:00 Uhr - 10.03.2016, 15:50 Uhr

Donnerstagnachmittag fiel auf, dass Unbekannte in den vergangenen Tagen in Hörnitz in ein Vereinsheim an der Straße der Jugend eingebrochen waren. Die Täter stahlen Unterhaltungselektronik und einen Akkuschrauber im Gesamtwert von etwa 2.000 Euro. Auch Sachschaden war zu beklagen: An einem Fenster hinterließen die Einbrecher ihre Spuren, deren Beseitigung etwa 1.000 Euro kosten wird. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Mit Pyrotechnik beworfen - Zeugen gesucht

Weißwasser, Bautzener Straße, sogenannter „Kohlestauplatz“
09.03.2016, 13:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag erstattete ein Mann Anzeige im Polizeirevier Weißwasser. Seine 10-jährige Tochter hatte sich zuvor der Familie anvertraut und erzählt, dass sie offenbar von einem Unbekannten mit Pyrotechnik beworfen wurde. Die Tat soll sich gegen 13:45 Uhr auf der Bautzener Straße am sogenannten „Kohlestauplatz“ ereignet haben. Das Mädchen blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Die 10-Jährige beschrieb den Tatverdächtigen als etwa 1,90 Meter groß und zwischen 20 und 30 Jahre alt. Der Mann hatte eine schlanke Gestalt. Er war bekleidet mit einer ausgewaschenen, braunen Jogginghose und einem blauen Kapuzenshirt. Auf dem Kopf trug er eine graue Wollmütze und die Kapuze. Der Tatverdächtige hatte zudem einen kleinen gemusterten Rucksack bei sich.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zu dem bislang unbekannter Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser (Telefon 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Unfallbeteiligte gesucht

Weißwasser, Bautzener Straße
10.03.16, 07:30 Uhr

Ein Streifvorgang zwischen zwei Fahrradfahrern ereignete sich am Donnerstagmorgen in Weißwasser. Ein 51-Jähriger war mit seinem Drahtesel auf dem Radweg an der Bautzener Straße in Richtung Görlitzer Straße unterwegs. Dort kamen ihm eine offenbar jugendliche Radlerin und eine Fußgängerin entgegen. Der 51-Jährige fuhr zwischen den beiden Frauen hindurch. Dabei kam es zu einer leichten Berührung zwischen den Bikern. Die beiden fuhren jedoch weiter, ohne dem Beachtung zu schenken. Später bemerkte der Mann, dass seine Hand blutete und meldete den Vorfall der Polizei. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht ein.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zur beteiligten Radlerin machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch die Frau selbst wird gebeten, bei der Polizei vorstellig zu werden, um den Sachverhalt aus ihrer Sicht zu schildern. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser (Telefon 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Fahrraddieb überführt

Bad Muskau, Bautzener Straße
10.03.2016, 03:24 Uhr

In Bad Muskau wurde ein mutmaßlicher Fahrraddieb bereits kurz nach der Tat überführt. Polizeibeamte kontrollierten den 58 Jährigen am späten Mittwochabend am Grenzübergang.  Dabei konnten die Polizisten keine Auffälligkeiten feststellen, jedoch war der Mann bereits polizeilich bekannt. Die Beamten entschlossen sich den dazu, den Herrn die Nacht „im Auge zu behalten“.

Als die Streife den 58-jährigen schließlich wenige Stunden später, gegen 03:24 Uhr, auf der Bautzener Straße erneut antraf, hatte dieser plötzlich ein Fahrrad dabei und in einer zuvor leeren Tasche führte er zudem neuwertige Sportschuhe mit. Da der Mann keine nachvollziehbare Erklärung zur Herkunft der Sachen hatte, stellten die Beamten die Gegenstände sicher.

Dass die Polizisten vom Revier Weißwasser hier „den richtigen Riecher“ hatten, zeigte sich schließlich am Freitagmorgen. Ein 45 Jähriger erstatte Anzeige. Ihm waren ein blau-schwarzes Bike der Marke Pegasus und Turnschuhe im Gesamtwert von rund 100 Euro aus einem Mehrfamilienhaus an der Schulstraße in Weißwasser entwendet worden. Die gute Nachricht für den Geschädigten: Beides lagerte bereits in der polizeilichen Asservatenkammer. Nach einer Zeugenvernehmung erhielt der Mann sein Eigentum zurück.

Gegen den 58-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls eingeleitet. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Untersuchungen. (ts)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen