1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Duo nach Raub festgenommen

Medieninformation: 154/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.03.2016, 2:30 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

35-Jährige beraubt - Zeugenaufruf

Zeit:       13.03.2016, gegen 04.30 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

Am frühen Sonntagmorgen raubte ein Unbekannter einer Frau (35) am Jorge-Gomondai-Platz ihre Bauchtasche.

Die 35-Jährige war zunächst in einer Diskothek am Schlesischen Platz. Dort kam sie mit zwei Männern ins Gespräch. Einer der Männer holte anschließend die Jacke der Frau von der Gaderobe. Als er ihr die Jacke gab, versuchte er an die Bauchtasche der Frau zu gelangen. Sie hatte dies jedoch bemerkt und unterbunden.

In der Folge verließ die Frau die Disko und lief in Richtung Albertplatz. Beide Männer gingen ihr nach. Als sie am Jorge-Gomondai-Platz kurz wartete, entriss ihr einer der Männer die Tasche und rannte davon. In der Tasche befanden sich Ausweise, Schlüssel sowie das Handy der Frau.

Die beiden Männer sprachen gebrochen Deutsch. Die 35-Jährige verständigte sich in Englisch mit ihnen.

Die Polizei bitte Zeugen, welche im Zusammenhang mit dem Raub Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

BMW-Teile gestohlen

Zeit:       11.03.2016, 17.00 Uhr bis 13.03.2016, 09.50 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen, -Tolkewitz

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes schlugen Diebe an vier BMW (3er und 5er Reihe) einen Seitenscheibe ein. Aus den Fahrzeugen bauten sie anschließend drei Radio-Navigationsgeräte sowie drei Lenkräder samt Airbag aus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Fahrzeuge standen auf der Voglerstraße, der Toeplerstraße sowie der Wehlener Straße. (ju)

Landkreis Meißen

Duo nach Raub festgenommen

Zeit:       13.03.2016, 09.00 Uhr
Ort:        Meißen

Beamte des Reviers Meißen nahmen Sonntagmorgen zwei Männer (23/31) vorläufig fest, die kurz zuvor einen 29-Jährigen in seiner Wohnung beraubt hatten.

Das Duo war am Morgen an der Wohnung des 29-Jährigen an der Karl-Niesner-Straße erschienen. Unter Gewaltandrohung bedienten sich die beiden in der Wohnung und nahmen einen Fernseher, eine Spielkonsole, weitere elektronische Geräte sowie ein Portmonee im Gesamtwert von rund 2.000 Euro mit.

Der 29-Jährige erstattete im Anschluss Anzeige bei der Polizei. Die Beamten begaben sich in der Folge zu einer Wohnung an der Hirschbergstraße, in der sich der 23-jährige aufhält. Dort stellten sie die beiden mutmaßlichen Täter sowie die geraubten Gegenstände fest. Die Polizisten nahmen daraufhin die beiden Meißner vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden werden beide am Nachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (ml)

Schuppen auf Industriebrache in Brand gesetzt - Zeugenaufruf

Zeit:       13.03.2016, gegen 22.25 Uhr festgestellt
Ort:        Meißen

Gestern Abend kam es auf einer Industriebrache am Wilhelm-Walkhoff-Platz zu einem Schuppenbrand. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Spezialisten der Kriminalpolizei untersuchten heute Vormittag den Brandort. Im Ergebnis gehen die Ermittler von einer Brandstiftung aus.

Zeugen, welche im Zusammenhang mit dem Brand verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Anhänger gestohlen

Zeit:       11.03.2016, 14.00 Uhr festgestellt
Ort:        Klipphausen, OT Roitzschen

Ende vergangener Woche stahlen Unbekannte einen Anhänger von der Talstraße. Das Baumaterial, mit dem der Hänger beladen war, ließen die Diebe am Ort zurück. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2.500 Euro. (ml)



Radfahrer leicht verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:       11.03.2016, 15.40 Uhr
Ort:        Moritzburg, OT Auer

Freitagnachmittag waren ein 61-Jähriger mit einem Opel sowie ein 43-jähriger Radfahrer auf der S 80 aus Richtung Auer unterwegs. In der Folge bogen beide nach links auf die S 81 in Richtung Friedewald ab. Kurz nach der Einmündung fuhr der Opelfahrer an dem Radfahrer vorbei. Dieser stürzte dabei und zog sich leichte Verletzungen zu.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und konkrete Angaben zum Hergang machen können, sich zu melden. Hinweise bitte an das Polizeirevier Meißen oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ju)

Unfallflucht

Zeit:       12.03.2016, 20.30 Uhr bis 13.03.2016, 09.30 Uhr
Ort:        Coswig

In der Nacht zum Sonntag beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen Audi A6, der in einem Wohngebiet an der Kötzschenbrodaer Straße (etwa 200 Meter vor der Straße Am Mittelfeld) stand. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Audi entstand ein Schaden von rund 4.000. (ml)

Junger Mann schwerverletzt aufgefunden – Tatverdächtiger ermittelt

Am 9. März hatte man in Riesa einen 23-jähriger Asylbewerber schwer verletzt auf dem Gehweg der Berliner Straße gefunden. Der aus Marokko stammende Mann wies erhebliche Kopfverletzungen auf und musste in ein Krankenhaus gebracht werden (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 148/16 vom 10. März 2016).

Im Zuge der Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger bekannt gemacht werden. Es handelt sich um einen Landsmann (31) des Geschädigten. Er wurde inzwischen einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 31-Jährige befindet sich nun in der JVA Dresden. Zum Motiv können noch keine Angaben gemacht werden. (ml)

Unfall unter Alkohol

Zeit:       12.03.2016, 22.15 Uhr
Ort:        Strauchitz

Samstagabend war der Fahrer (18) eines Volvo auf der S 33 zwischen Raitzen und Strauchitz unterwegs. Einige hundert Meter vor Strauchitz kam er nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge durchbrach der Wagen eine Leitplanke und blieb im Straßengraben liegen. Der entstandene Schaden summiert sich auf rund 5.000 Euro.

Der Fahrer (18) entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Er wurde später in seiner Wohnung verletzt aufgegriffen und in ein Krankenhaus gebracht. Der junge Mann stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von 0,74 Promille. Zudem war er nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. (ml)

„Führerschein“ selbstgebastelt

Zeit:       12.03.2016, 21.00 Uhr
Ort:        Nünchritz

Samstagabend stoppten Beamte des Polizeireviers Riesa einen VW Polo auf der Riesaer Straße. Auf die Frage nach dem Führerschein, zog der Mann (35) hinterm Steuer ein DIN A4 Blatt hervor. Zum Erstaunen der Beamten handelt es sich um einen „Vorläufigen Nachweis der Fahrberechtigung“ samt Stempel und Unterschrift. Die Verwunderung hielt jedoch nicht lange an. Schnell stellte sich heraus, dass der
35-Jährige das „amtliche“ Dokument selbst fabriziert hatte. Er wird sich nun wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. (ml)

Polizei sucht Zeugen zu Verkehrsunfall

Zeit:       11.03.2016, 10.05 Uhr
Ort:        Lampertswalde

Am vergangenen Freitag musste der Fahrer (58) eines Lkw Mercedes auf der B 98 einem entgegenkommenden Pkw ausweichen. In der Folge kam er mit dem Gespann von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Anhänger kippte auf die Seite. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 22.000 Euro.

Der Fahrer des unbekannten Pkw hatte auf der Strecke zwischen Quersa und dem Mühlbacher Kreisverkehr ein anderes Auto überholt und den Lkw Fahrer zum Ausweichen gezwungen. Er verließ unerlaubt den Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Pkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Renault in Brand gesetzt

Zeit:       13.03.2016, gegen 15.15 Uhr
Ort:        Freital, OT Zauckerode

Am Samstag zerschlugen zwei Jungen die Scheiben eines Renault, der an der Straße Zum Freibad stand. Anschließend zündeten sie im Fahrzeug Pyrotechnik, woraufhin der Wagen in Flammen aufging. Das Fahrzeug älteren Baujahres brannte vollständig aus. Der Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro. Alarmierte Polizeibeamte machten in der näheren Umgebung die beiden Missetäter im Alter von 13 und 16 Jahren ausfindig. Die Ermittlungen dauern an. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281