1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Medieninformation: 155/2016
Verantwortlich: Ilkas Rosenkranz
Stand: 14.03.2016, 9:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz

Stand: 21.00 Uhr

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute Abend mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab.

Die Versammlung des Pegida Fördervereins e.V. begann gegen 18.30 Uhr auf dem Altmarkt. Kurz darauf startete ein Aufzug über die Wilsdruffer Straße, den Pirnaischen Platz, die St. Petersburger Straße, den Dr.-Külz-Ring, die Seestraße wieder zurück zum Altmarkt. Gegen 20.30 Uhr endete die Versammlung nach einer Abschlusskundgebung.

Ab 18.00 Uhr fanden sich die Teilnehmer einer Versammlung der GEpIDA auf dem Theaterplatz ein. Ein Aufzug führte anschließend über das Terrassenufer, den Hasenberg, die Akademiestraße, die Rampische Straße, den Neumarkt, den Schlossplatz über die Augustusbrücke bis zum Neustädter Markt. Dort endete die Versammlung gegen 20.30 Uhr.

Gegen 19.05 Uhr befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Fahrzeug das Terrassenufer und ignorierte in Höhe Hasenberg die polizeilichen Absperrungen. Einsatzkräfte stoppten daraufhin den Fahrer. Er setzte sich gegen die Beamten zur Wehr und leistete Widerstand. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Gegen 20.20 Uhr wurde im Bereich des Postplatzes ein Mann von mehreren Unbekannten angegriffen. Er wurde verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Einsatzkräfte stellten daraufhin auf der Wilsdruffer Straße einen Tatverdächtigen (tunesischer Staatsangehöriger).

Ebenfalls im Bereich des Postplatzes gerieten zwei Männer in Streit, da einer den anderen mit einem Handy filmte. Bei der Auseinandersetzung erlitt einer der beiden Verletzungen. Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an.

Insgesamt waren heute 301 Polizeibeamte im Einsatz. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281