1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßliche Autodiebe ertappt

Verantwortlich: André Schäfer (as), Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts), Monika Küttner (mk)
Stand: 16.03.2016, 11:45 Uhr

Krauschwitz, Muskauer Straße
15.03.2016, gegen 23:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat in der Nacht zu Mittwoch in Krauschwitz zwei mutmaßliche Autodiebe ertappt. Die Beamten kontrollierten auf der Muskauer Straße einen Peugeot, an dem gefälschte Kennzeichen aus dem Landkreis Meißen angebracht waren. In dem Auto saßen zwei 27 und 28 Jahre alte Männer. Der 28-jährige Fahrer des Peugeots stand augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ferner entdeckten die Polizisten bei einer Durchsuchung des Wagens zwei weitere gefälschte Kfz-Kennzeichen sowie insgesamt sieben Zündschlüssel verschiedener Marken, Einbruchswerkzeuge und Sturmhauben. Die Beamten nahmen die beiden Männer vorläufig fest und stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw viel zu schwer

BAB 4, Fahrtrichtung Görlitz, Pendlerparkplatz An der Autobahn-kirche Uhyst
15.03.2016, 09:55 Uhr

Ein 24-jähriger Fahrer eines Lkw, nahm es mit den Gewichtsmaßen nicht so genau. Dies stellten Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes gestern Vormittag auf den Pendlerparkplatz an der Autobahnkirche Uhyst fest, wo sie den Laster kontrollierten. Bei der Wägung stellte sich heraus, dass das Fahrzeug um 1.700 Kg, entsprach 49 Prozent, überladen war. Die zulässige Gesamtmasse beträgt 3.500 Kg, die Waage zeigte aber 5.200 Kg. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Er muss jetzt mit einem Bußgeld rechnen. (as)

Polizei kontrolliert Geschwindigkeit

Landkreis Bautzen, B 156, Lieske in Richtung Bautzen
15.03.2016, 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Auf der B 156 in Richtung Bautzen kontrollierten Beamte der Polizeidirektion die Geschwindigkeit der durchfahrenden Fahrzeuge. Während der gut fünfstündigen Kontrolle wurden 444 Kraftfahrzeuge gemessen. Elf Fahrer fuhren dabei schneller als zulässig. In vier Fällen lagen diese im Bereich eines Verwarngeldes (bis 35,- Euro). Sieben Fahrer waren deutlich schneller unterwegs und erhalten nun eine Bußgeldanzeige. Der Schnellste wurde mit 92 Km/h geblitzt (bei erlaubten 50 Km/h). Der Bundesdeutsche Bußgeldkatalog sieht dafür eine Geldbuße in Höhe von 200,- Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot vor. (as)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Autodiebe scheitern

Neukirch/Lausitz, Otto-Buchwitz-Ring
14.03.2016, 20:30 Uhr - 15.03.2016, 09:30 Uhr

In Neukirch haben Autodiebe in der Nacht zu Dienstag vergeblich versucht, einen VW Passat zu stehlen. Das Auto parkte im Otto-Buchwitz-Ring. Womöglich wurden die Täter gestört. Der Sachschaden belief sich auf mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Frau springt vom Balkon

Bautzen, Gesundbrunnenring
15.03.2016, 20:13 Uhr

Am Dienstagabend ist in Bautzen eine 36 Jahre alte Frau vom Balkon einer Wohnung am Gesundbrunnenring gesprungen. Bei dem Sturz aus der zweiten Etage des Wohnblocks verletzte sie sich leicht. Auslöser war offenbar eine körperliche Auseinandersetzung mit ihrem 41-jährigen Ehemann. Beide Personen waren mit mehr als zwei Promille alkoholisiert. Die verletzte Frau kam zur Behandlung in ein Klinikum. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Hintergründe zu klären. (tk)

Angebliche Körperverletzung war offensichtlich vorgetäuscht
(Bezug zur MI vom 13. März 2016)

Bautzen, Dresdener Straße
12.03.2016, gegen 11:30 Uhr

Mit einem Aufruf vom 13. März 2016 suchte die Polizei nach Zeugen zu einem Überfall auf einen 16Jährigen Asylsuchenden, der sich Samstagmittag in Bautzen ereignet haben sollte. Der junge Mann hatte sich bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass er von vier unbekannten Männern geschlagen und getreten worden sei. Nun gestand der 16Jährige den Ermittlern, dass er den Vorfall erfunden habe. Er sei frustriert gewesen. Für diesen Frust wiederum gab er persönliche Gründe an. (as)

Polizei sucht Beobachter zweier Feuerwehreinsätze

Königsbrück, Großenhainer Straße
17.02.2016, gegen 21:00 Uhr
28.02.2016, gegen 20:15 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht einen Zeugen zweier Kellerbrände, die sich an den Abenden des 17. Februar 2016 und 28. Februar 2016 in zwei Mehrfamilienhäusern an Großenhainer Straße in Königsbrück ereignet haben. Bislang Unbekannte hatten in den Kellerbereichen ein Feuer entzündet, nur durch die professionelle Arbeit der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

Die Kriminalpolizei geht in beiden Fällen dem Verdacht der schweren Brandstiftung nach. Zeugen beobachteten bei dem Brand am 28. Februar 2016 einen Mann, der unmittelbar zur Brandzeit gegen 20:15 Uhr das Mehrfamilienhaus an der Großenhainer Straße verlassen hatte. Gegen 21:00 Uhr bemerkten Zeugen einen Mann, der vom Grenzweg aus die Löscharbeiten beobachtete. Beide Personen weisen anhand der Personenbeschreibungen große Ähnlichkeiten auf. Ob es sich dabei um ein und dieselben Mann handelt, kann derzeit jedoch nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Die Polizei sucht diesen Mann als Zeugen. Er ist etwa 170 cm - 175 cm groß und trug ein dunkles, vermutlich dunkelblaues, Sweatshirt mit Kapuze sowie eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite. Die Polizei bittet den Mann, sich bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

Andere Zeugen, die den Mann anhand der Beschreibung wiedererkennen, werden gebeten, sich ebenfalls an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz (Telefon 03581 468-100) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Bei Unfall verletzt

Arnsdorf, Stolpener Straße
15.03.2016, 06:35 Uhr

Am Dienstagmorgen wurde in Arnsdorf eine 33-jährige Polo-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die Frau befuhr die Stolpener Straße und beabsichtigte, nach links in die Glashütter Straße einzubiegen. Eine nachfolgende 54-Jährige bemerkte den verkehrsbedingt haltenden Polo zu spät und fuhr mit ihrem VW Touran auf. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. (mk)

Verkehrsinsel gleich zweimal im Weg

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
15.03.2016, 05:15 Uhr und 05:45 Uhr

Am Dienstagmorgen ereigneten sich in der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda kurz hintereinander zwei Unfälle an einer dort befindlichen Verkehrsinsel.

Zunächst hatte ein 50-jähriger Pkw-Lenker, der die Thomas-Müntzer-Straße aus Richtung Spremberger Chaussee kommend in Richtung Liselotte-Herrmann-Straße befuhr,  bei schlechter Sicht die Verkehrsinsel übersehen und diese überfahren. Dabei beschädigte er beide auf der Insel befindliche Verkehrszeichen und  auch seinen schwarzen Ford Mondeo, verließ jedoch nach dem Crash unerlaubt die Unfallstelle. Zur Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, der Mondeo-Fahrer wird sich jedoch wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu verantworten haben.

Nur ein paar Minuten später kam es an der gleichen Stelle zu ei-nem weiteren Unfall. Dabei war eine 55-jährige Frau mit ihrem Renault Clio, ebenfalls aus Richtung Spremberger Chaussee kommend, in Richtung Herrmannstraße gefahren. Sie bemerkte aufgrund schlechter Sichtverhältnisse erst sehr spät ein stehendes Fahrzeug und wich diesem aus. Dabei überfuhr die Frau mit ihrem Fahrzeug die Verkehrsinsel halbseitig. Es kam jedoch hier weder zu Sach- noch zu Personenschäden. (mk)

Dieb flüchtet aus Supermarkt

Hoyerswerda, Lipezker Platz
15.03.2016, 18:35 Uhr

Am Dienstagabend kam es in Hoyerswerda zu einem räuberischen Diebstahl in einem Einkaufsmarkt am Lipezker Platz. Dort hatte der Ladendetektiv beobachtet, wie ein Unbekannter verschiedene Waren in seiner Jacke verstaute und wollte ihn nach dem Kassenbereich stellen. Der ertappte Dieb setzte sich zur Wehr und konnte mit der Beute im Wert von zirka 7 Euro flüchten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Diebe im Granit-Museum

Königshain, Dorfstraße
10.03.2016, 13:00 Uhr - 15.03.2016, 09:30 Uhr

In den vergangenen Tagen sind in Königshain Unbekannte auf dem Areal eines Museums am Werk gewesen. Die Täter brachen die Türen zu mehreren Gebäuden auf und durchsuchten diese. Mitarbeiter bemerkten die Tat am Dienstagvormittag und informierten die Polizei. Die Diebe hatten Kupferkabel zum Abtransport bereitgelegt. Aus den Ausstellungsräumen verschwand ein Schlüssel. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. Der Sachschaden belief sich auf etwa 3.000 Euro. (tk)

11Jähriger von Pkw angefahren

Görlitz, Elisabethstraße
15.03.2016, 16:30 Uhr

Beim Überqueren der Fahrbahn an einer Fußgängerampel ist am Dienstagnachmittag ein 11-jähriger Junge von einem Pkw ange-fahren und dabei leicht verletzt worden. Die Fahrerin (37) eines VW Golf erkannte den Jungen, bremste; kam jedoch nicht rechtzeitig zum Stehen. Dennoch hatte das Kind Glück im Unglück. Es wurde nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen. Nach ersten Erkenntnissen der Unfallermittler hatte die Fußgängerampel „rot“ gezeigt. Am Pkw entstand kein Schaden. (as)

Einbrecher im Bauhof

Neusalza-Spremberg, OT Friedersdorf, Obere Quiere
14.03.2016, 15:00 Uhr - 15.03.2016, 05:40 Uhr

In Friedersdorf sind Einbrecher in der Nacht zu Dienstag in eine Halle auf dem Areal des Bauhofes eingedrungen. Aus dieser stahlen sie mehrere Kettensägen, Freischneider und Bohrhämmer sowie andere elektrische Werkzeuge des Betriebs im Gesamtwert von etwa 8.000 Euro. Der Sachschaden an der Hallentür wurde mit etwa 100 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

Fallrohrdieb entwischt

Ostritz, Apfelweg
15.03.2016, 05:00 Uhr – 15.03.2016, 05:30 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen flüchtete ein Dieb durch die Neiße. Der derzeit unbekannte Mann hatte zuvor Fallrohre von einem Wohnhaus abgerissen und wollte sie offensichtlich stehlen. Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet und angesprochen. Der Dieb ergriff die Flucht. Der 41-jährige Zeuge nahm die Verfolgung auf. Der Täter durchquerte jedoch den Grenzfluss und verschwand auf polnischem Hoheitsgebiet. Am Haus entstand ein Schaden von etwa 170 Euro. (mk)

Zeugen zu Wildunfall gesucht

Bezug: Medieninformation vom 13. Februar 2016

B 156, zwischen Boxberg/O.L. und Weißwasser in Höhe Kraftwerk
12.03.2016, 18:46 Uhr

Am Samstagabend hat sich auf der B 156 unweit des Kraftwerkes Boxberg ein Wildunfall ereignet, bei dem drei Personen schwer und eine vierte leicht verletzt wurden. Auslöser der Kollision, in die drei Autos involviert waren, war ein Wildschwein, das die Bundesstraße kreuzte. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion führt in dem Fall die weiteren Untersuchungen.

Nach bisherigen Informationen soll hinter dem unfallbeteiligten Mini ein weiteres Fahrzeug mit einem Mann am Steuer gefahren sein. Zu dem Pkw sind keinerlei Angaben bekannt.

Die Unfallermittler suchen weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können. Insbesondere wird der Fahrer des unbekannten vierten Fahrzeugs hinter dem Mini gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier auch telefonisch unter 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 16.03.2016, 05:00 Uhr


 VKU Verletzte Tote
BAB 4 - - -
Polizeirevier Bautzen 11 1 -
Polizeirevier Kamenz 8 1 -
Polizeirevier Hoyerswerda 4 - -
Polizeirevier Görlitz 7 2 -
Polizeirevier Zittau-Oberland 8 1 -
Polizeirevier Weißwasser -
 - -
gesamt 38 5 -


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Herr Sprunk
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum verschlüsselten E-Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen