1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unsportliches Verhalten im Vereinsheim

Medieninformation: 154/2016
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 17.03.2016, 10:20 AM Uhr

Chemnitz

 

Stadtzentrum – Streit endete in Tätlichkeiten

(SR) Am Mittwochabend rief man die Polizei in die Ritterstraße. Dort war es nach verbalen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen zu Tätlichkeiten gekommen. Dabei soll einer der Beteiligten (m: 22/1,6 Promille) auch mit Flaschen geworfen und geschlagen haben. Zwei Männer (40, 24) wurden dabei leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Da der 22-Jährige dann erneut versuchte auf die anderen Beteiligten loszugehen, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

OT Röhrsdorf – VW entwendet

(Ry) Der Besitzer eines grauen VW T5 meldete sich am Mittwochabend, gegen 19.40 Uhr, bei der Polizei, weil sein Auto verschwunden war. Das Fahrzeug im Wert von 13.000 Euro hatte er eine reichliche Stunde zuvor auf einem Parkplatz in der Ringstraße gesichert abgestellt. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

OT Kappel – Gestohlener Ford auf Fahndungsliste

(Ry) Vermutlich in der Nacht zu Donnerstag stahlen unbekannte Täter einen in der Straße Usti nad Labem gesichert abgestellten Ford Kuga. Nach dem weißen Geländewagen, dessen Wert auf knapp 21.000 Euro geschätzt wurde, fahndet die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen.

OT Sonnenberg – Taschendieb gestellt

(Ry) Während eine Kundin (74) eines Supermarktes in der Fürstenstraße am Mittwochmittag, gegen 12.15 Uhr, Waren auf das Band an der Kasse legte, ließ sie für einen Augenblick ihre Handtasche außer Acht. Diesen Moment nutzte ein 28-Jähriger aus, griff sich die Handtasche der Frau und rannte aus dem Markt. Die 74-Jährige und ihr 71-jähriger Mann sowie ein unbekannter Radfahrer nahmen die Verfolgung auf. Im näheren Umfeld des Marktes konnte der 71-Jährige mit Unterstützung weiterer Zeugen den mutmaßlichen Täter samt der gestohlenen Tasche stellen. Verletzt wurde niemand. Gegen den 28-Jährigen wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls eingeleitet.

OT Gablenz – Unfall auf gleichrangiger Kreuzung

(Kg) Auf der gleichrangigen Kreuzung Bernhardstraße/Kreherstraße kollidierten am Mittwoch, gegen 14 Uhr, ein Pkw Mitsubishi (Fahrer: 51) und ein Pkw Peugeot (Fahrerin: 32) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

OT Kaßberg – VW und Opel kollidierten

(Kg) Am Mittwochabend kollidierten gegen 22.30 Uhr auf der gleichrangigen Kreuzung Kanzlerstraße/Uhlichstraße ein VW Tiguan (Fahrer: 66) und ein Opel Corsa (Fahrerin: 25), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Einbrecher kamen tagsüber

(Ry) Die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Teichstraße hielt am Mittwoch unbekannten Einbrechern nicht stand, die sich gewaltsam zwischen 11.15 Uhr und 15.45 Uhr Zutritt ins Haus verschafften. Die Täter durchwühlten mehrere Räume des Hauses und entwendeten einige hundert Euro Bargeld. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als 500 Euro.

Hartha – Nach Zusammenstoß überschlagen

(Kg) Die Umgehungsstraße aus Richtung Waldheim in Richtung Harthaer Kreuz befuhr am Mittwoch, gegen 15.35 Uhr, die 33-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Vor der Kreuzung Aschershain geriet der VW ausgangs einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda kam. Danach kam der VW weiter von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinab und prallte gegen einen Baum, der durch den Anstoß gefällt wurde. Der VW überschlug sich und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die 33-jährige VW-Fahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Skoda-Fahrer (34) und seine Beifahrerin (32) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Autos kollidierten auf Kreuzung

(Kg) Die Buchstraße in Richtung Bahnhof befuhr am Mittwoch, gegen 17.15 Uhr, die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën. Gleichzeitig war der 20-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot auf der Humboldtstraße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Auf der Kreuzung Humboldtstraße/Buchstraße kollidierten beide Autos miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida

Striegistal (Bundesautobahn 4) – Drei Autos beschädigt

(Kg) Am Sattelanhänger eines Sattelzuges Scania (Fahrer: 31) platzte am Mittwoch, gegen 19.30 Uhr, auf der Richtungsfahrbahn Dresden, etwa 2,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Berbersdorf, ein Reifen. Drei nachfolgende Pkw (VW, Skoda, Ford) konnten nicht mehr ausweichen und fuhren über die auf der Fahrbahn liegenden Reifenteile. Dabei entstand Sachschaden an den drei Pkw in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Polizei sucht Zeugen

(SR) Im Park „Am Alten Friedhof“ oberhalb des Busbahnhofs nahm ein unbekannter Täter am Mittwoch (16. März 2016), gegen 19.45 Uhr, zwei 14-Jährigen die Mobiltelefone und Bargeld ab. Die Jungen saßen auf einer Bank, als ein Mann und eine Frau auf sie zukamen. Nachdem die Jungen aufgestanden waren, schob der Mann einen von ihnen zurück auf die Bank und forderte Geld und Mobiltelefone. Aus Furcht übergaben die Jungen ihre Handys und ihr Bargeld. Danach liefen die Unbekannten in Richtung Markt beziehungsweise Wolkensteiner Tor davon. Die Frau stand während der Tat scheinbar Schmiere. Die Zeugen beschrieben die Täter wie folgt: Der Mann soll ca. 20 bis 25 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß sein. Er habe einen blonden Dreitagebart eventuell auch einen Kinnbart getragen. Er hatte eine kräftige, sportliche Statur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose, mit roten, grauen und weißen Streifen im Bereich des Oberschenkels und einer dunklen Jacke. Die Frau soll ca. 25 Jahre alt und ca. 1,60 Meter bis 1,65 Meter groß sein, eine kräftige Statur und schwarze gewellte schulterlange Haare haben. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose. Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise erbittet das Polizeirevier Annaberg unter Telefon unter 03733 88-0.

Mildenau/OT Arnsfeld – Unsportliches Verhalten im Vereinsheim

(Ry) Durch Einschlagen eines Erdgeschossfensters drangen unbekannte Täter in der Zeit zwischen Montagnachmittag (14. März 2016) und dem gestrigen Mittwochnachmittag in ein Vereinsheim in der Sportplatzstraße ein. Aus den Räumen stahlen die Täter drei Stangen Zigaretten im Wert von rund 170 Euro. Bei dem Einbruch richteten sie auch erheblichen Sachschaden von ca. 5 000 Euro an. Die Einbrecher hatten zunächst versucht, die Eingangstür sowie drei Fenster aufzuhebeln. Erst als das nicht gelang, schlugen sie eines der Fenster ein.

Revierbereich Aue

Breitenbrunn – Wohnwagen und Mülltonnen gingen in Flammen auf

(Ry) Dem Verdacht der Brandstiftung an einem Wohnanhänger geht die Kriminalpolizei seit Mittwochabend im Ortsteil Antonshöhe nach. Der auf einem Parkplatz in der Bergstraße abgestellte Wohnanhänger war gegen 22.20 Uhr in Brand geraten, woraufhin Feuerwehr und Polizei alarmiert wurden. Der Wohnwagen der Firma „Hobby“ im Wert von ca. 12.000 Euro brannte komplett ab. Brandursachenermittler werden im Laufe des heutigen Tages den Brandort in Augenschein nehmen, um die genaue Brandursache und deren Umstände zu klären.
Am Donnertagmorgen, kurz vor 3 Uhr, mussten Feuerwehr und Polizei erneut im Ortsteil Antonshöhe ausrücken. Unbekannte Täter hatten ebenfalls in der Bergstraße zwei Mülltonnen und gelbe Säcke in Brand gesetzt. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenhöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Mögliche Zusammenhänge zwischen den Bränden werden seitens der Kriminalpolizei geprüft.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Angreifer schlug unvermittelt zu

(SR) Am Mittwochabend war gegen 20.55 Uhr ein 61-jähriger Mann von der Zöblitzer Straße in Richtung An der Bahnlinie/Gartenanlage „Neuer Weg“ unterwegs. An der Gartenanlage kam ihm ein Mann entgegen, der plötzlich und unvermittelt mehrfach auf den 61-Jährigen einschlug und eintrat, wobei dieser zu Boden ging. Als der Angreifer dann von dem 61-Jährigen abließ, begab sich dieser in Richtung Pockauer Straße, wo er auf Passanten traf. Er wurde zumindest leicht verletzt zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben des Geschädigten geriet ein 26-Jähriger in Tatverdacht. Am Tatort fand man eine Jacke und einen Rucksack, die offenbar ihm gehören und sichergestellt wurden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den Mann aufgenommen.

Olbernhau – Mehrere Autos beschädigt

(Ry) Über den Notruf wurde die Polizei am Mittwochabend, gegen 21 Uhr, über mehrere Sachbeschädigungen an Autos, die in der Pockauer Straße parkten, informiert. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass nach derzeitigem Stand an 14 Fahrzeugen größtenteils die Außenspiegel auf den Fahrerseiten von unbekannten Tätern beschädigt wurden. Nach einer vorläufigen Schätzung beläuft sich der Gesamtschaden auf ca. 3 000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Revierbereich Stollberg

Hohndorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Rödlitzer Straße nach links auf die Hauptstraße in Richtung Lichtenstein fuhr am Mittwoch, gegen 13.05 Uhr, der 86-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Dabei kollidierte der Opel mit einem aus Richtung Lichtenstein kommenden Pkw VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 17.000 Euro entstand. Bei dem Unfall wurde eine Mitfahrerin (83) des Opel schwer verletzt, die VW-Fahrerin (46) erlitt leichte Verletzungen.

Stollberg/OT Hoheneck – Beim Einparken angestoßen

(Kg) Beim Einparken auf der Straße Am Wischberg stieß am Mittwoch, gegen 13.05 Uhr, die 34-jährige Fahrerin eines Pkw VW gegen einen parkenden Pkw VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Zwickau

St. Egidien (Bundesautobahn 4) – Wildunfälle

(Kg) Ein Audi A6 (Fahrer: 29) und ein Audi A8 (Fahrer: 25) waren am Mittwoch, gegen 23.55 Uhr, auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal wechselten Wildschweine über die Autobahn und die beiden Pkw stießen mit jeweils einem der Tiere zusammen. Dabei entstand Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Schweine überlebten die Zusammenstöße nicht.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020