1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuberischer Diebstahl - Täter gefasst/Aperitif am Augustusplatz/Einbrecher im Zoofachhandel/Rollstuhlfahrer übersehen

Verantwortlich: Katharina Braunsdorf, Birgit Höhn
Stand: 18.03.2016, 2:42 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Kindergarten         

Ort: Leipzig-Reudnitz, Holsteinstraße
Zeit: 17.03.2016, 08:30 Uhr

Auf noch nicht bekannte Art und Weise gelangte ein Unbekannter in das Gebäude einer Kindereinrichtung. Dort suchte er das Büro auf, durchwühlte alles und stahl Bargeld in zweistelliger Höhe sowie einen Gutschein. Anzeige hatte die stellvertretende Leiterin (42) erstattet. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Nach Trickdiebstahl einen Täter gestellt       
 
Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 17.03.2016, gegen 16:30 Uhr

Zwei vermeintliche Kunden betraten gestern Nachmittag eine Bäckerei-Filiale im Allee-Center. Einer der Männer lenkte die Angestellte (20) ab, während sich sein Komplize Zutritt zum Büro verschaffte. Dort öffnete er den Tresor und stahl daraus die Einnahmen in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe. Nach der Tat flüchteten beide aus dem Geschäft. Einer der Täter, ein Algerier (38), konnte jedoch durch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gestellt und der Polizei übergeben werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Nach seinem Komplizen wird noch gefahndet. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Räuberischer Diebstahl – Täter gefasst      

Ort: Leipzig-Grünau, Breisgaustraße
Zeit: 17.03.2016, 17:35 Uhr

Ein offenbar alkoholisierter Mann suchte gestern Nachmittag einen Einkaufsmarkt auf. Dort ging er zielgerichtet auf einen Warenträger mit alkoholischen Getränken zu, schnappte sich eine kleine Flasche Schnaps und trank sie aus. Danach bediente er sich mit Zigaretten verschiedenster Marken und steckte 15 Schachteln im Wert von ca. 87 Euro ein. Er durchquerte den Kassenbereich und wollte verschwinden. Doch zwei Verkäuferinnen (37, 38) hatten den Langfinger beobachtet und hielten ihn vor dem Verlassen des Geschäfts fest. Doch der alkoholisierte Ladendieb verschaffte sich freien „Abgang“, indem er beide Frauen zur Seite stieß; hatte jedoch nicht mit der Courage der Mitarbeiterinnen gerechnet: Sie liefen ihm nach und hielten ihn fest, währenddessen ein anderer Mitarbeiter die Polizei verständigte. Bei einer erneuten Rangelei wurde eine Verkäuferin von dem rabiaten Mann leicht an einem Arm verletzt und ambulant behandelt. Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen und das Diebesgut sichergestellt. Da er nicht ansprechbar war und sich mehrmals übergab, wurde er mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung gebracht. In einer Klinik wurde die Blutentnahme durchgeführt. Er hatte 2,16 Promille intus. Bis zu seiner Haftvorführung muss der polizeibekannte 33-Jährige dort verbleiben. (Hö)

Nach Autoeinbruch Gitarre gestohlen        

Ort: Leipzig-Zentrum, Lotterstraße/Martin-Luther-Ring
Zeit: 18.03.2016, polizeibekannt: 21:20 Uhr bis 00:03 Uhr

Anzeige wegen Einbruchsdiebstahl hatte der Eigentümer (48) eines Seat Alhambra      erstattet. Der Halter und sein Begleiter (49) hatten das Auto am 17.03.2016, um 21:20 Uhr, vor dem Parkhaus in der Lotterstraße abgestellt und suchten anschließend eine nahe gelegene Gaststätte auf. Kurz nach Mitternacht kehrten beide zum Fahrzeug zurück und mussten feststellen, dass die rechte hintere Scheibe eingeschlagen worden war. Aus dem Pkw, in welchem die abgelegten Gegenstände nicht sichtbar waren, fehlen dem 48-Jährigen ein Laptop samt Tasche, ein Notizblock und diverse Bekleidung. Seinem Begleiter wurden ein Koffer mit Gitarrenzubehör sowie eine Gitarre samt Koffer gestohlen. Bei dem Musikinstrument handelt es sich um eine Cort, als besonderes Modell um eine „Jumbo“ mit einem besonders großen Corpus und einer „Sunburst-Lackierung“ – schwarz-oranger Verlauf im Wert von ca. 1.600 Euro. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit über 3.200 Euro angeben, der Sachschaden mit ca. 250 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Zentrum, Ritterstraße 19 – 21, Telefon 0341/7 10 50. (Hö)

Schwerer Arbeitsunfall              

Ort: Leipzig-Zentrum, Haydnstraße/Karl-Tauchnitz-Straße
Zeit: 17.03.2016, gegen 13:30 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich im Kreuzungsbereich ein schwerer Arbeitsunfall. Ein Thermoasphalt-Anhänger sollte an einen Tieflader gekoppelt werden. Dazu stand der einweisende Bauarbeiter (40) hinter dem Lkw, um den Anhänger zu koppeln. Er   geriet dabei jedoch zwischen Tieflader und Anhänger und zog sich schwere Verletzungen zu. Der 40-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen. (Hö)

Kanaldeckelwurfstörung     

Ort: Leipzig, OT Schönefeld-Ost, Volksgartenstraße
Zeit: 18.03.2016, 04:05 Uhr

In der letzten Nacht verhinderte ein Mitarbeiter (42) einer Sicherheitsfirma offenbar dienstbeflissen einen Gullydeckelangriff auf einen Elektroladen am Permoser Eck. Der Wachmann hatte gerade zu seiner Kontrollrunde kurz nach 4 Uhr angesetzt, als ihm ein Kanaldeckel vor einem Laden auffiel. Zu diesem Zeitpunkt war nichts beschädigt und auch noch nichts gestohlen worden. Aufgefallen sind dem 42-Jährigen jedoch zwei Fahrradfahrer, die es erstaunlich eilig hatten, fort zu kommen und sich außergewöhnlich oft nach ihm umsahen. Beschreiben konnte der Security-Mitarbeiter die Fahrradfahrer leider nicht – einziger Hinweis war, dass sie dunkel bekleidet waren und an den Fahrrädern kein Licht montiert gewesen ist. Der Gullydeckel selbst hatte keinen weiten Weg hinter sich – er stammte von der Permoser Straße. (KG)

Nomen est omen           

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 18.03.2016, gegen 02:00 Uhr

Wenn man einmal davon ausgeht, dass jeder Mensch an seine Umgebung ein „Ich bin da-Signal“ verschickt und dieses von anderen Personen wahrgenommen wird, auch wenn man den Betreffenden nicht sieht, so lässt sich zusätzlich annehmen, dass es hin und wieder auch Leute gibt, die ein „Ich bin nicht da!-Signal“ verschicken wollen. In der letzten Nacht versuchte genau dieses Signal ein 31-jähriger Graffitisprayer zu versenden. Er bedachte dabei jedoch nicht, dass der subtile Versuch, seine Anwesenheitswellen durch einen zart begrünten Busch zu verschleiern, bereits im Versuch zum Scheitern verurteilt war, wenn man dabei eine leuchtend orangene Jacke trägt. In einer Hand ne Flasche Bier, mit der anderen schnell die Spraydose in der Hosentasche versteckt, kam er aus seinem „Versteck“, als die Polizisten ihn ansprachen. Ein Hinweisgeber hatte die Beamten auf seine Fährte gebracht. Dieser hatte den auffälligen Mann beobachtet, wie er mit einer Leiter das Grundstück betreten hatte. Das Anliegen des angehenden Graffiti-Künstlers war simpel und doch von einem ausgesprochen deutlichem „Ich bin da-Signal“ geprägt: Er wollte seinen Namen an die Hauswand sprühen. Dabei verwunderte es die Kollegen auch schon gar nicht mehr, dass die Wahl der Farbe seines Stilmittels auf Knallrot gefallen war. Mit 2,22 Promille auf der Alkoholskala sollte ihm dieses Kunstwerk jedoch verwehrt bleiben. Die Beamten kassierten die Spraydose ein, manövrierten den „Verschwindekünstler“ zurück auf die Straße und erstatteten Anzeige wegen versuchter Sachbeschädigung. Wenn das mal kein deutliches „Ich bin da-Signal“ der Polizei war. (KG)

Aperitif am Augustusplatz          

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Augustusplatz
Zeit: 17.03.2016, 00:48 Uhr - 17.03.2016, 06:20 Uhr

Ein unbekannter männlicher Täter ließ sich über Nacht in den Räumlichkeiten eines „Restaurants“ einschließen, um nach Geschäftsschluss die Bürotür aufzuhebeln. Als die Bürotür nicht nachgeben wollte, entwendete er stattdessen mehrere Spirituosen und ergriff danach die Flucht. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht ermittelt werden. (FKM)

Täter machen Taler mit Tabak           

Ort: Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße
Zeit: 16.03.2016, 19:20 Uhr - 17.03.2016, 08:10 Uhr

Unbekannte Täter durchtrennten zuerst ein Fenstergitter, das sich auf der Rückseite eines Einkaufsmarkts in der Eisenbahnstraße befand und hebelten danach das Fenster auf. Aus dem Verkaufs- und aus dem Lagerraum entwendeten die Unbekannten Tabakwaren mit einem Wert von ca. 10.000 Euro. Der Sachschaden liegt bei 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen besonders schwerem Diebstahl. (FKM)

„Fünf-Finger-Rabatt“ auf Audi A 4            

Ort: Leipzig; OT Böhlitz-Ehrenberg, Südstraße
Zeit: 15.03.2016, 12:00 Uhr - 17.03.2016, 17:00 Uhr

In der Südstraße wurde ein abgeschlossener Audi A 4 zwischen Dienstag und Donnerstag von unbekannten Tätern entwendet. Im Wagen befanden sich außerdem ein hochwertiger Mp3-Player sowie ein Mantel der höheren Preisklasse. Der Gesamtschaden liegt bei knapp 19.000 Euro. (FKM)

Erwischt!              

Ort: Leipzig; OT Zentrum, Goethestraße
Zeit: 17.03.2016, 15:30 Uhr

Donnerstagnachmittag gelang es der Polizei, einen tatverdächtigen Drogenverkäufer auf frischer Tat zu stellen. An der Parkanlage Schwanenteich beobachteten die Beamten das Tauschgeschäft, Cannabis gegen Geld, und griffen ein. Der 20-jährige Tatverdächtige muss sich nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (FKM)

Glück im Unglück            

Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Ossietzkystraße
Zeit: 17.03.2016 21:55 Uhr

Indem sie das Fenster einschlugen, gelangten unbekannte Täter am Donnerstagsabend in die Gerätehalle einer städtischen Einrichtung. Dort entwendeten sie zuerst zwei Laubbläser, eine Trennschleifmaschine, zwei Nusskästen, eine Bohrmaschine und ein Batterieladegerät mit einem Gesamtwert von etwa 2.400 Euro. Weil die Täter vermutlich durch herannahende Mitarbeiter gestört wurden, verließen sie dann den Tatort, ohne die Beute mitzunehmen, die 300 Meter weiter gefunden wurde. (FKM)

Landkreis Leipzig

Einbrecher im Zoofachhandel          

Ort: Borna, Am Wilhelmschacht
Zeit: 17.03.2016, 23:00 Uhr

Übers Toilettenfenster drangen unbekannte Täter in das Geschäft ein. Sie durchsuchten alle Räumlichkeiten und entwendeten aus dem Büro einen kleinen Tresor mit den Tageseinnahmen in Höhe einer vierstelligen Summe. Die Einbrecher hinterließen einen Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Ladeninhaber (45) erhielt Kenntnis vom Einbruch und informierte die Polizei. Der gestohlene Tresor ist 40 cm x  40 cm groß und wiegt etwa 50 bis 60 kg. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben. Zeugen wenden sich das Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Tel. (03433) 244-0. (Hö)

Zeugenaufruf: Bahnschrankenbrecher        

Ort: Markranstädt, Bahnhofsstraße
Zeit: 17.03.2016, 19:48 Uhr

Am Donnerstagabend befuhr in Richtung Großlehna ein unbekannter Täter mit unbekanntem Fahrzeug den Bahnübergang bei rotem Ampelzeichen und heruntergelassener Schranke. Dadurch wurde der Schrankenantrieb gebrochen und verbogen. Der unbekannte Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich bei der Polizei zu melden.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Telefon: 0341 / 9460-0 oder bei jedem anderen Polizeirevier der Stadt Leipzig zu melden. (FKM)

Nicht mal in die Nähe eines Lenkrads …   

Ort: Geithain, Louis-Petermann-Straße
Zeit: 17.03.2016, 14:40 Uhr

… hätte sich der 28-jährige Fahrer eines BMW 318i setzen dürfen. Bei einer Verkehrskontrolle brachte es der junge Mann auf etwa 2,8 Promille. Zudem war der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und ist zukünftig mit dem Fahrrad oder Linienbus unterwegs. (FKM)

Landkreis Nordsachsen

Sperrmüllbrand mit Folgen          

Ort: Schkeuditz, Thomas-Müntzer-Straße
Zeit: 18.03.2016, 00:40 Uhr

Im Kleingartenverein „Auenblick e. V.“ war ein größerer Haufen Sperrmüll vor und an einem Stromverteilerkasten abgelegt worden. In der Nacht schlug ein Zündler zu und brannte den Haufen an. Dadurch griffen die Flammen auch auf den Stromverteilerkasten über und zerstörten ihn vollständig. Ein 32-Jähriger hatte Feuerwehr und Polizei gerufen. Die Beamten informierten die Stadtwerke über die Sachbeschädigung und nahmen die Ermittlungen auf. (Hö)

Mann in Straßenbahn beraubt          

Ort: Taucha; Portitzer Straße
Zeit: 17.03.2016, 23:00 Uhr

Ein 33-jähriger Fahrgast wurde Donnerstagnacht von drei unbekannten Tatverdächtigen in der Straßenbahn aufgefordert, ihnen seine Zigaretten und sein Bargeld zu übergeben. Da er sich zunächst weigerte, schlugen sie den Mann, der daraufhin seine Wertsachen übergab. Die Höhe des Stehlschadens wird noch ermittelt. Der 33-Jährige wurde durch den Angriff nur sehr leicht verletzt. (FKM)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fußgänger schwer verletzt             

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße
Zeit: 17.03.2016, gegen 18:00 Uhr

Ein Fußgänger (35) wollte die Delitzscher Straße in Höhe Grundstück Nr. 97 überqueren, um die Straßenbahnhaltestelle zu erreichen. Dazu rannte er über die Straße, ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Er wurde von einem Lkw Iveco (Fahrerin: 57) erfasst. Mit schweren Verletzungen musste der Leipziger in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die Fahrbahn der Delitzscher Straße war bis 20:40 Uhr für den Fahrverkehr stadteinwärts gesperrt. (Hö)

Gegen einen Mitsubishi Outlander …    

Ort: Leipzig; OT Altlindenau, Lützner Straße/Goetzstraße
Zeit: 18.03.2016, 01:25 Uhr

… fuhr in der Nacht auf Freitag ein 32-jähriger Hyundai Atos Fahrer. Der Mann befuhr die Lützner Straße in Richtung Kulkwitzer See, als er nach rechts driftete, von der Fahrbahn abkam und so in den geparkten Mitsubishi fuhr. Durch den Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1 Promille. Die Höhe des Sachschadens liegt bei 4.000 Euro. (FKM)

Landkreis Nordsachsen

Rollstuhlfahrer übersehen            

Ort: Schkeuditz, Äußere Leipziger Straße/Elsterstraße
Zeit: 17.03.2016, gegen 17:45 Uhr

Die Fahrerin (23) eines Opel Astra befuhr die Elsterstraße in Richtung Äußere Leipziger Straße. Beim Linksabbiegen kam es zum Zusammenstoß mit einem Rollstuhlfahrer (74), welcher gerade die Äußere Leipziger Straße überquerte. Der Rollstuhlfahrer kippte um und verletzte sich leicht. Er wurde zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Um das beschädigte Gefährt kümmerte sich eine Angehörige. An Rollstuhl und Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Zum Glück war ein Schutzengel gerade in der Gegend 

Ort: Delitzsch; Securiusstraße/Schulze-Delitzsch-Straße
Zeit: 17.03.2016, 08:25 Uhr

Am Donnerstagmorgen kam es zu einem Unfall zwischen einer 33-jährigen Radfahrerin, die mit ihrem zweijährigen Kind unterwegs war und einem 67-jährigen Autofahrer. Der Fahrer des Ford Focus befuhr die Securiusstraße in Richtung Bitterfelder Straße. An der Kreuzung der Schulze-Delitzsch-Straße wollte der Fahrer links abbiegen, ohne dabei auf die Radfahrerin zu achten, die aus der Gegenrichtung kam. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen, wobei sich die Radlerin leicht verletzte. Die Zweijährige auf dem Kindesitz blieb glücklicherweise unversehrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. (FKM)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand