1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in eine Spielothek/Glastür eingeschlagen/Trickdiebstahl in einer Bäckerei/Schwungvolles Einparkmanöver

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 16.03.2016, 4:05 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in eine Spielothek    

Ort: Leipzig, OT Engelsdorf, Riesaer Straße 
Zeit: 16.03.2016, 03:50 Uhr

Eine Anwohnerin informierte die Polizei darüber, dass soeben in einer Spielothek eingebrochen wurde. Die Frau hörte deutlich ein Scheibenklirren und sah von einem Balkon aus, dass zwei unbekannte männliche Personen auf Fahrrädern vom Tatort sich entfernten. Der Einbruchsalarmmelder schlug an. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma sowie die Polizeibeamten waren nach wenigen Minuten vor Ort und stellten fest, dass mittels eines Gullydeckels die Glasscheibe der Eingangstür einer Spielothek eingeschlagen wurde. Zum Zeitpunkt der Tat konnte durch die Polizei noch kein Verantwortlicher erreicht werden. Ob etwas entwendet wurde, oder Spielautomaten angegriffen wurden ist am heutigen Vormittag Gegenstand der Ermittlungen genauso wie die durchzuführende kriminaltechnische Tatortarbeit. (Vo) 
 
Glastür eingeschlagen        

Ort: Leipzig-Engelsdorf, Opalstraße
Zeit: 15.03.2016, 19:30 Uhr bis 16.03.2016, 03:30 Uhr

Die Inhaber (w./m.: 38) einer Bäckerei befanden sich Mittwochnacht in der Backstube ihrer Filiale in der Zweinaundorfer Straße, als sie vom Einbruch in ihrer Filiale in Engelsdorf erfuhren. Am Ereignisort stellten sie fest, dass die Eingangstür, eine elektrische Glasschiebetür, zerstört worden war. Die Frau rief die Polizei. Die Beamten fanden bei ihren Überprüfungen noch Spuren der Gewalt an einer anderen Tür, welche den Einbrechern jedoch Stand hielt. Im Bereich des Verkaufstresens wurden eine Kasse sowie aus zwei Registrierkassen die Geldeinschübe mit Wechselgeld in noch unbekannter Höhe gestohlen. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Es glich einem Boxenstopp                  

Ort: Leipzig; OT Volkmarsdorf, Bülowstraße
Zeit: 16.03.2016, 01:15 Uhr

Vier „Schrauber“ in Aktion - sie bockten die am Fahrbahnrand parkende C-Klasse mit Wagenhebern auf, um deren nagelneue Winterräder zugleich in Windeseile abzuschrauben. Dann verluden sie die Räder im Akkord in den Kofferraum eines Mercedes und verschwanden. Das jedoch beobachtete ein Anwohner (28), der sofort die Polizei auf die Spur der Diebe führte. Mit einem dunklen Mercedes seien sie unterwegs, so der 28-Jährige. Eine Polizeistreife, die in Tatortnähe unterwegs war, sah eine E-Klasse, die zügig in die Fritz-Siemon-Straße einbog und weiter in Richtung Shukowstraße fuhr. An der Kreuzung Schulzeweg/Shukowstraße hielten die Gesetzeshüter den Wagen an und stellten die Namen der Insassen (vier Männer: 20; ein Mann: 18) fest. Außerdem fanden sie die Autorreifen, die sie umgehend sicherstellten und der rechtmäßigen Besitzerin zukommen ließen. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

„Gerade erst gestohlen und fast schon in Polen“               

Ort: Leipzig; OT Paunsdorf
Zeit: 15.03.2016, 18:15 Uhr - 16.03.2016, 05:11 Uhr

Zivilen Fahndern der Polizeidirektion Dresden fiel der schwarze Mazda CX 5 mit Leipziger Kennzeichen an der Anschlussstelle Altstadt auf, der auf der BAB 4 in Richtung Görlitz selbst für eine Autobahn äußerst zügig unterwegs war. Daraufhin folgten die Fahnder dem Fahrzeug. Es sollte in einem günstigen Moment gestoppt werden, um zu kontrollieren, ob alles seine Richtigkeit hat. Doch der Fahrer flüchtete. Parallel baten die Verfolger um Unterstützung aus Leipzig. Die Kollegen sollten die Besitzer des CX 5 ausfindig machen. Kurze Recherche und schon waren die Gesetzeshüter zu dem Ehepaar, denen das Auto gehört, unterwegs. Die Frau erklärte, dass sie das Auto letztmalig am Abend zuvor (15.03.2016), gegen 18:15 Uhr vor dem Haus stehen sah. Später dann konnte der polnische Fahrer (32) durch brandenburgische Kollegen nahe Cottbus gestellt und das Auto beschlagnahmt werden. Gegen den 32-Jährigen wird ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Trickdiebstahl in einer Bäckerei                              

Ort: Geithain, Markt
Zeit: 15.03.2016, gegen 11:30 Uhr

Ein 80-jähriger Mann betrat während der Mittagszeit einen Bäckerladen. Viele Kunden warteten und er stellte sich an. Wenig später sprach ihn ein junger Mann an und bat, ihm Geld zu wechseln. Der ältere Herr zückte sein Portmonee und öffnete das Kleingeldfach. Der Unbekannte legte nun eine Münze in das Fach, nahm zwei andere Münzen heraus und verschwand ohne ein Wort, was dem hilfsbereiten Mann verwunderte. Nach seinem Einkauf ging der 80-Jährige nach Hause. Da ihm das Geschehen in der Bäckerei keine Ruhe ließ, schaute er nochmals in aller Ruhe in seine Geldbörse. Er musste feststellen, dass ihm 200 Euro – ein 100-Euro-Schein sowie zwei 50-Euro-Scheine – aus dem Geldscheinfach fehlten. Aus diesem Grund ging der Mann zur Polizei. Nach seinen Angaben ist der Dieb 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß, hat eine kräftige Gestalt und ein auffallend rundes Gesicht, war dunkel gekleidet und trug eine dunkle Mütze. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Trickdiebstahls aufgenommen. (Hö)

Zeugenaufruf: Diebisches Duo                   

Ort: Bad Lausick, Erich-Weinert-Straße
Zeit: 11.03.2016, 13:00 Uhr

Am Freitag, den 11. März, wurde die Geldbörse einer 57-jährigen Frau von zwei unbekannten Tätern entwendet, während sie in einem Lebensmittelgeschäft einkaufen war. Dabei wurde die Geschädigte von einer unbekannten Frau angesprochen und abgelenkt, während ihr männlicher Komplize nach der Geldbörse der 57-jährigen griff, die sich in ihrer Einkaufstasche befand. Die rechtmäßige Besitzerin bemerkte den Diebstahl, schrie laut auf und konnte die Geldbörse dem unbekannten Mann wieder abnehmen. Daraufhin floh das Duo in unbekannte Richtung.
Nun wird ein älteres Paar gesucht, das den Tathergang beobachtet hat. Die Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, 04668 Grimma, Telefon: (03437) 7089 25100 oder an jedes andere Polizeirevier der Stadt Leipzig. (FKM)

Landkreis Nordsachsen

Tätlichkeiten wegen Heckenschnitt 

Ort: Taucha                
Zeit: 15.03.2016, gegen 15:45 Uhr

Ein Nachbarschaftsstreit endete mit einer gefährlichen Körperverletzung: Ein 70-Jährige hatte seinen Nachbarn (73) angesprochen, da dieser dessen Grundstückshecke geschnitten und behauptet hatte, es wäre seine Hecke. Dies wurde aber vom 70-Jährigen widerlegt, denn er zeigte ihm die Grundstückspunkte. Als er wenig später mit seinem Hund eine Runde drehte und wieder das Grundstück passierte, ging der Nachbar mit einem Gerätestiel auf ihn los und schlug ihn. Der Geschädigte wurde am rechten Handgelenk getroffen und verspürte starke Schmerzen. Als er nochmals zum Schlag ausholte, bückte sich sein Opfer. Danach kam es zum Gerangel unter den Männern, wobei der Jüngere den Älteren wohl im Gesicht traf. Anschließend erhielt der 70-Jährige einen Schlag auf die Nase und erlitt dadurch Nasenbluten. Zudem trat der 73-Jährigen gegen den Hund und traf ihn am Hinterteil. Danach verzog er sich auf sein Grundstück. Der Geschädigte erstattete umgehend Anzeige und suchte einen Arzt auf. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 73-jährigen Mann. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrt endete am Zaun          

Ort: Leipzig-Reudnitz, Köbisstraße
Zeit: 15.03.2016, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (46) eines Citroen war auf der Köbisstraße offenbar zu schnell unterwegs. In Höhe Grundstück Nr. 2 schleuderte er zunächst gegen einen abgestellten VW Phaeton und anschließend gegen einen Metallzaun. Dort endete die Fahrt, denn der Pkw war nicht mehr fahrbereit. An beiden Autos sowie am Zaun – auf einer Länge von sechs Metern – entstand Schaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Gegen den Autofahrer wurde ein Bußgeld erhoben. (Hö)

Zeugenaufruf: Schwungvolles Einparkmanöver                  

Ort: Leipzig; OT Zentrum-Südost, Philipp-Rosenthal-Straße
Zeit: 16.03.2016, 06:30 Uhr

Am Mittwochmorgen befuhr ein Ford Fiesta der 73-jährigen Halterin einen Parkplatz in der Philipp-Rosenthal-Straße. Beim Einparken in eine Parklücke streifte der Ford einen Mitsubishi Colt am Heck, der dadurch nach vorne geschoben wurde. Der Ford schleuderte in Richtung Pflanzenbeet und drehte sich dabei um ca. 90 Grad nach rechts, wobei die Front des Fords mit dem Kotflügel des Mitsubishis kollidierte. Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zum Unfallhergang geben können und den Fahrer/die Fahrerin des Fords Fiesta erkennen konnten. Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauer Straße 13, 04328 Leipzig, Telefon: (0341) 255 2811 oder an jedes andere Polizeirevier der Stadt Leipzig. (FKM)

 

 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand