1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brand in Einfamilienhaus – 88-jährige Frau verstorben

Medieninformation: 170/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.03.2016, 10:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Parfümerie

Zeit: 17.03.2016 bis 18.03.2016
Ort: Dresden-Plauen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch die Eingangstür in die Räumlichkeiten einer Parfümerie ein und entwendeten aus den Verkaufsauslagen größere Mengen Parfüm und Kosmetika im Gesamtwert von ca. 20.000 bis 30.000,- Euro.

3 Pkw gestohlen

1.
Zeit: 18.03.2016, 17.00 Uhr bis 17.20 Uhr
Ort: Dresden-Rähnitz

Autodiebe stahlen von der Rähnitzer Allee einen gesichert abgestellten Pkw
Audi A6 Avant (Erstzulassung Januar 2007). Das metallicgraue Fahrzeug hat
einen Zeitwert von ca. 10.000,- Euro.

2.
Zeit: 18.03.2016 bis 19.03.2016
Ort: Dresden-Striesen

Unbekannte Täter entwendeten von der Lauensteiner Straße einen silbergrauen Pkw Suzuki Grand Vitara. Das im Juli 2009 erstmals zugelassene Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 13.000,- Euro.

3.
Zeit: 18.03.2016 bis 19.03.2016
Ort: Dresden, Hechtstraße

Unbekannte stahlen einen 12 Jahre alten, blauen Pkw Ford Ka. Den Zeitwert des Fahrzeuges bezifferte die Geschädigte mit ca. 1.750,- Euro.

Schwerer Raub

Zeit: 18.03.2016, gegen 23.30 Uhr
Ort: Dresden, Bischofsweg

Ein 26-jähriger Libanese wurde am Abend des 18. März 2016 Opfer einer Raubstraftat. Vier unbekannte Männer hielten den Geschädigten fest, bedrohten ihn mit Messern und forderten Geld und Handy. Aus Angst vor der Übermacht der Räuber ließ er sich durchsuchen. So raubten die Unbekannten 120,- Euro Bargeld und das Telefon.
Der Libanese gab an, dass es sich bei den Räubern um Tunesier gehandelt haben soll.

Einbruch in Bürogebäude

Zeit: 18.03.2016 bis 19.03.2016
Ort: Dresden, Fritz-Reuter-Straße

Unbekannte Einbrecher drangen gewaltsam in die Büros einer Immobilienfirma ein und entwendeten daraus zwei Laptops im Gesamtwert von ca. 2.300,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde mit ca. 1.400,- Euro beziffert. Verkehrsunfallgeschehen Die Polizei registrierte am 18. und 19. März 2016 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 83 Verkehrsunfälle mit 10 verletzten Personen.

Landkreis Meißen

Brand in Einfamilienhaus - 88-jährige Frau verstorben

Zeit: 19.03.2016, gegen 18.30 Uhr bekannt geworden
Ort: Tauscha OT Dobra

Die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes fand eine 88-jährige Frau in ihrem völlig verqualmten Wohnzimmer leblos vor. Die sofort verständigten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Dame feststellen.
Offensichtlich hatte sie beim Befeuern des Ofens heiße Asche in einen Plastikeimer gefüllt, der in der Folge in Brand geriet. Das Feuer erlosch jedoch vermutlich wegen Sauerstoffmangel von allein. Jetzt wird untersucht, ob die Frau wegen der Brandeinwirkung in Folge einer Rauchgasintoxikation oder doch wegen altersbedingt, gesundheitlicher Probleme verstarb.

5 Pkw aufgebrochen

Zeit: 18.03.2016 bis 19.03.2016
Ort: Strehla

Unbekannte Täter sind in der Nacht vom Freitag zum Samstag in der Ortslage Strehla in insgesamt 5 Pkw verschiedener Typen eingebrochen. An den Fahrzeugen wurde jeweils eine Seitenscheibe mit einem Stein zerstört und anschließend der Innenraum durchsucht. Nach erster Übersicht wurde zumindest aus einem Pkw eine Geldbörse gestohlen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde mit ca. 2.000,- Euro beziffert.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Motorrad gestohlen

Zeit: 17.03.2016 bis 18.03.2016
Ort: Altenberg OT Fürstenwalde

Unbekannte Diebe brachen eine Scheune auf und stahlen daraus ein Krad vom Typ MZ 125, Farbe militärgrün, Erstzulassung 1969. Der Geschädigte bezifferte den Wert des Fahrzeuges mit ca. 200,- Euro.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281