1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Keller leergeräumt und Haustür aufgebrochen

Medieninformation: 159/2016
Verantwortlich: Detlef Schönefuß
Stand: 19.03.2016, 12:00 PM Uhr

 Verkehrsunfallgeschehen

 

Am  18. März  2016 ereigneten sich im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz 68 Verkehrsunfälle, 13 Personen wurden hierbei verletzt.


Chemnitz

OL Grüna – Keller leergeräumt und Haustür aufgebrochen

(Hi) Unbekannte Täter gelangten am Freitagnachmittag auf unbekannte Art und Weise in ein Mehrfamilienhaus in Grüna auf dem Feenweg. Zwischen 12.15 Uhr und 16.15 Uhr entwendeten die Täter das Schloss eines Kellers und stahlen diverse persönliche Gegenstände aus diesem. Es entstand kein Sachschaden, allerdings liegt der Diebstahlschaden bei ca. 1 000 Euro. Auf dem Zauberweg waren auch Diebe unterwegs. Diese scheuten sich allerdings nicht, die Haustür aufzubrechen, um in das Mehrfamilienhaus zu gelangen. In der Zeit von Donnerstagabend, 21.00 Uhr, bis Freitagabend, 18.30 Uhr, hebelten sie die Tür auf und entwendeten aus dem Keller einen Schlüssel. Hier liegt der Sachschaden bei 500 Euro, der Stehlschaden bei 50 Euro.

OT Kapellenberg – Aufgefahren

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden kam es am Freitagnachmittag, gegen 16.30 Uhr in Chemnitz im Bereich der Kreuzung Zwickauer Straße und Kappler Drehe. Ein 54-Jähriger befuhr die Zwickauer Straße, als er zu spät bemerkte, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge vor ihm bremsten. Er fuhr mit seinem Honda auf den vorausfahrenden Skoda (Fahrer: 33 Jahre) auf, dieser wurde auf den davor befindlichen Mitsubishi (Fahrer: 26 Jahre) geschoben. Zum Glück wurde niemand verletzt, es entstanden ca. 8 000 Euro Sachschaden.

OT Röhrsdorf – Zurückgekehrt zum Unfallort

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, in Röhrsdorf, im Bereich der Verbindungsstraße zwischen Röhrsdorfer Allee und Wildparkstraße. Ein 57-Jähriger befuhr diese mit seinem Mazda, als er den auf der vorfahrtsberechtigten Straße fahrenden Hyundai (Fahrerin: 53 Jahre), welcher von links kam, nicht beachtete. Es kam zur Kollision, in deren Folge sich der Hyundai überschlug. Dabei wurde die Fahrerin leicht verletzt. Der Fahrer des Mazda verließ vorerst den Unfallort in unbekannte Richtung. Nach geraumer Zeit erschien dieser wieder, allerdings ohne das Unfallfahrzeug. Insgesamt entstanden 8 000 Euro Schaden an beiden Fahrzeugen, der Hyundai wurde abgeschleppt.

OT Hilbersdorf – Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt

(Hi) Ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person geschah am Freitagnachmittag, gegen 13.55 Uhr, in Chemnitz auf der Frankenberger Straße. Ein 71-Jähriger befuhr die Frankenberger Straße stadtauswärts, als in Höhe des HG 92 eine Fußgängerin (78 Jahre) die Fahrbahn betrat, ohne auf den Verkehr zu achten. Es kam zu einer Kollision zwischen dem Renault und der Frau, die leichte Verletzungen erlitt. Am PKW entstand kein Schaden.

OT Zentrum – Zuviel des Guten…

(Hi) … hatte ein junger Mann genossen, der am Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, in Chemnitz auf der Straße der Nationen festgestellt wurde. In Höhe August-Bebel-Straße fuhr der 35-Jährige mit seinem Fahrrad auf der linken Spur entgegen des Richtungsverkehrs und war nur schwierig vom Anhalten zu überzeugen. Das hatte seinen Grund, der Mann hatte nach einem durchgeführten Atemalkoholtest vorläufig 2,18 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und den Mann erwarten nun Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Auch ein 32-Jähriger, der mit seinem VW auf der  Augustusburger Straße unterwegs war, hatte zu viel getrunken. Er wurde durch die Beamten am Freitagabend, gegen 21.30 Uhr, einer Kontrolle unterzogen, wobei sie Alkoholgeruch feststellten. Ein durchgeführter Test erbrachte das vorläufige Ergebnis von 1,00 Promille. Es wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt und der Polo blieb vorläufig stehen.

 

Landkeis Mittelsachsen

Polizeirevier Döbeln

Döbeln – Zigarettenautomat gesprengt

(Hi) Der Mitarbeiter einer Firma, welche verantwortlich ist für Zigarettenautomaten, teilte der Polizei am frühen Freitagabend, gegen 17.50 Uhr mit, dass es zu einer Beschädigung eines ihrer Automaten in Döbeln auf der Rößchengrundstraße gekommen sei. Die unbekannten Täter hatten mittels Sprengstoff versucht, den Automaten zu sprengen, was aber misslang. Es entstanden 1 200 Euro Sachschaden.
 
Döbeln – Betrunken unterwegs

(Hi) … war ein 28-jähriger Mann am frühen Samstagmorgen, gegen 4.13 Uhr, der mit seinem VW Golf in Döbeln die Reichensteinstraße entlangfuhr. Im Rahmen einer Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Test erbrachte das vorläufige Ergebnis von 1,26 Promille. Der Golf blieb stehen, eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Fahrer muss nun mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen

Polizeirevier Freiberg

Freiberg – Aufgefahren

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am frühen Freitagabend, gegen 17.35 Uhr, in Freiberg im Bereich der Kreuzung Beethovenstraße/Hospitalweg und Chemnitzer Straße. Ein auf der Chemnitzer Straße mit Sondersignal fahrender Rettungswagen sorgte dafür, dass ein 22-Jähriger mit seinem Peugeot verkehrsbedingt warten musste, in der Folge fuhr ein Opel (Fahrer: 58 Jahre) auf den Peugeot auf. Dabei wurde der Fahrer des Peugeot leicht verletzt und es entstanden 2 600 Euro Sachschaden.

Polizeirevier Mittweida

Schönborn-Dreiwerden – Aufgefahren

(Hi) Am Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, kam es auf der Straße „Zum Zschopautal“ in Schönborn-Dreiwerden zu einem Verkehrsunfall bei dem ein PKW Fahrer erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte und so ca. 2 500 Euro Schaden verursachte. Der 46-Jährige befuhr die Straße mit seinem Polo aus Richtung Mittweida in Richtung Frankenberg, als er auf einen ordnungsgemäß abgestellten VW Golf auffuhr. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Test erbrachte das vorläufige Ergebnis von 2,44 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein verblieb vorrübergehend bei der Polizei.

Hainichen – Zwei PKW Brände

(Hi) Am frühen Samstagmorgen wurde die Polizei durch eine Zeugin informiert, dass in Hainichen in der Straße Neubau ein Fahrzeug brennen soll, welches in einem Carport steht. Bei Eintreffen der Beamten wurde festgestellt, dass zwei Fahrzeuge betroffen waren, die in unmittelbarer Nähe zu einem Wohnhaus abgestellt waren. Nur der zügigen Feststellung war es zu verdanken, dass das Feuer nicht auf das angrenzende Wohnhaus übergriff, dieses wurde im Bereich des Daches nur verrußt. Bei den beiden PKW handelt es sich um einen Opel und einen VW, welche erhebliche Schäden davongetragen haben. Weiterhin wurde das Carport beschädigt und vier Mülltonnen sowie ein Wassertank vollständig zerstört. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

 

Erzgebirgskreis

Polizeirevier Aue

Schneeberg – Kellerbrand in Wohnhaus

(Hi) Über die Rettungsleitstelle der Feuerwehr wurde die Polizei am Samstagmorgen, gegen 3.00 Uhr, informiert, dass es in Schneeberg im Keilbergring in einem Wohnhaus zu einem Kellerbrand gekommen sein soll. Vor Ort bestätigte sich der Sachverhalt, auf Grund der Rauchentwicklung wurden 22 Bewohner des Hauses evakuiert und in der in der Nähe gelegenen Silberlandhalle untergebracht. Vorerst gab es keine Verletzten, allerdings wurde in der Folge bekannt, dass zwei Kinder (wbl. 11 Jahre und wbl. 6 Jahre) mit dem Verdacht der Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser verbracht werden mussten. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen, die Höhe des Schadens ist bisher noch nicht bekannt.

Schneeberg – Laterne beschädigt

(Hi) Ein 50-Jähriger befuhr am Freitag, gegen 18.40 Uhr, die Amtsgerichtsstraße in Schneeberg in Richtung Scheunenstraße, als er in einer Linkskurve mit seinem Skoda von der Straße abkam und gegen eine Laterne krachte. Diese wurde erheblich beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, ein Test ergab das vorläufige Ergebnis von 1,78 Promille. Insgesamt entstanden 6 000 Euro Schaden an Laterne und Skoda, der Führerschein verblieb nach einer Blutentnahme vorläufig bei der Polizei

Polizeirevier Marienberg

Marienberg – Über 1 Promille Alkohol

(Hi) Eine Verkehrskontrolle am frühen Samstagmorgen, gegen 0.05 Uhr, in Marienberg auf der Wolkensteiner Straße wurde einem 39-jährigen Mann zum Verhängnis, der zu viel getrunken hatte. Er befuhr die Äußere Wolkensteiner Straße in Richtung Stadtmitte, als er mit seinem Volvo durch die Beamten angehalten wurde. Während der Kontrolle stellten diese Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Test erbrachte das vorläufige Ergebnis von 1,08 Promille. Der Volvo blieb stehen, der Fahrer erhielt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Gornau – Zum Glück gestört ...

(Hi) … wurden die Täter, die sich am Freitagnacht, gegen 23.30 Uhr, in Gornau an einem Audi zu schaffen machten. Bei einem auf der Waldkirchner Straße abgestellten Audi TT wurden 4 Kompletträder gestohlen und dieser auf Pflastersteinen abgestellt. An zwei weiteren Fahrzeugen, beides Audi, wurde versucht, die Reifen zu stehlen, die Täter wurden allerdings gestört, denn sie brachen ihre Tat ab und verließen den Tatort. Allerdings wurden sie in unmittelbarer Nähe von Polizeibeamten angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Im Fahrzeug befanden sich Gegenstände, die auf die beiden im Fahrzeug befindlichen Männer als Täter hinweisen. Der 34-jährige Fahrer hatte weiterhin keine Fahrerlaubnis und stand, wie ein Vortest zeigte, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Diese wurden auch im Fahrzeug aufgefunden und von der Polizei sichergestellt. Der Diebstahlschaden liegt bei ca. 1 600 Euro, die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020