1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlichen Ladendieb im Bus gestellt

Medieninformation: 163/2016
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 22.03.2016, 10:30 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Röhrsdorf – Mutmaßlichen Ladendieb im Bus gestellt

(SR) In einem Geschäft in der Ringstraße beobachtete eine Mitarbeiterin (49) am Montag, gegen 19.30 Uhr, mehrere Jugendliche. Einer von ihnen hielt dabei zwei Dosen Deo-Spray in den Händen, die er dann in seiner Hose versteckte und den Laden ohne zu bezahlen verlassen wollte. Nach dem Kassenbereich sprach die Mitarbeiterin den jungen Mann an, woraufhin dieser die Dosen herausgab. In seinen Rucksack wollte der Mann (18) nicht nachschauen lassen, stieß eine weitere Verkäuferin beiseite und flüchtete aus dem Geschäft. Mit ihm verschwanden auch die anderen Jugendlichen. Sie begaben sich nach Zeugenaussagen offenbar in einen Bus der Linie 21, der in stadtwärtige Richtung fuhr. Polizeibeamte kontrollierten dann Insassen eines Busses der Linie 21 an der Haltestelle „Innere Klosterstraße“. Im Bus saßen vier Jugendliche, von denen auf einen die Personenbeschreibung der 49-Jährigen passte. Im Rucksack des 18-Jährigen fanden die Beamten Rasierapparate, Kleidungsstücke und alkoholische Getränke. Diese Gegenstände wurden, da der 18-Jährige vor Ort keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte, sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt.

OT Harthau – Unaufmerksam gewesen?

(Ry) Montagmittag, gegen 13.45 Uhr, beabsichtigte die 82-jährige Fahrerin eines Pkw BMW auf der Annaberger Straße (B95) mit ihrem Fahrzeug vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einzufahren. Dabei übersah sie vermutlich einen Pkw Audi, welcher in stadtauswärtiger Richtung die Annaberger Straße befuhr. Es kam zur Kollision, bei der niemand verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

OT Harthau – Wildtier auf Straße erfasst

(Ry) Die 46-jährige Fahrerin eines Pkw Ford befuhr Montagabend, gegen 19.15 Uhr, die Annaberger Straße (B95) zwischen der Berbisdorfer Straße und dem Ortsteil Harthau. Etwa 300 vor dem Ortseingang kam es zur Kollision mit einem Wildtier (vermutlich ein Reh), welches sich auf der Fahrbahn befand. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Das Tier konnte vor Ort nicht mehr aufgefunden werden.

OT Kappel – Zusammenstoß beim Einordnen

(Ry) Die Ausfahrt vom Neefepark befuhr am Montagnachmittag, gegen 15.10 Uhr, ein Pkw Citroen (Fahrerin: 53) und wollte stadteinwärts weiterfahren. Beim Auffahren auf die Neefestraße wollte die 53-jährige Fahrerin in die linke Fahrspur wechseln. Dabei übersah sie vermutlich einen nahenden Pkw VW (Fahrer: 32). Beim Zusammenstoß wurde keiner verletzt. Es entstand rund 4 500 Euro Sachschaden an den Fahrzeugen.

OT Stelzendorf – Folgenreicher Auffahrunfall

(Ry) Am Montagnachmittag, gegen 16:15 Uhr, kam es auf der Stollberger Straße in Fahrtrichtung Sagorskistraße zu einem Auffahrunfall, bei dem vier Pkw beteiligt waren. Ein VW (Fahrer: 32) war aus bisher unbekannter Ursache auf drei verkehrsbedingt haltende Fahrzeuge (Skoda, VW, Ford) gefahren und hatte diese aufeinander geschoben. Bei dem Unfall wurde die 59-jährige Skoda-Fahrerin leicht verletzt. An den Pkw entstand Sachschaden von insgesamt rund 17.000 Euro. Die Stollberger Straße musste zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen für eineinhalb Stunden gesperrt werden.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Kameras aus Wohnmobil gestohlen

(Wo) Am Montag, zwischen 15 Uhr und 17.30 Uhr, haben Unbekannte auf einem Parkplatz in der Johann-Sebastian-Bach-Straße ein Wohnmobil aufgebrochen. Die Täter durchsuchten das Fahrzeug und stahlen drei Digitalkameras im Wert von mehreren hundert Euro. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – In Eigenheim eingebrochen

(Wo) In der Straße An der Kremsche haben Unbekannte am Montag, zwischen 17 Uhr und 20 Uhr, ein Einfamilienhaus heimgesucht. Die Täter schoben eine Außenjalousie hoch, schlugen die Fensterscheibe ein und drangen so in das Gebäude ein. Im Inneren durchsuchten die Eindringlinge mehrere Räume und Schränke. Nach erstem Überblick haben sie Bargeld gestohlen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Vorfahrt nicht beachtet?

(Ry) Die Rochlitzer Straße in Richtung Bahnhofstraße befuhr am Montagmittag, gegen 13.15 Uhr, ein Pkw Citroen (Fahrer: 47). Zu diesem Zeitpunkt war eine 66-Jährige in einem Pkw Honda (Fahrerin: 66) auf dem Technikumplatz in Richtung Tzschirnerstraße unterwegs. Vermutlich beachtete der 47-Jährige im Kreuzungsbereich die Vorfahrt der 66-Jährigen ungenügend, weshalb es zum Unfall kam. Verletzt wurde niemand. Am Honda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro, am Citroën in Höhe von ca. 5 000 Euro.

Mittweida – Zeugen zu Parkplatzrempler gesucht

(Ry) Am 19. März 2016, in der Zeit zwischen 16 und 17 Uhr, beschädigte ein unbekanntes weißes oder silberfarbenes Fahrzeug beim Ein- oder Ausfahren aus einer Parklücke des Kaufland-Parkplatzes in der Sonnenstraße ein daneben abgestellten schwarzen Pkw Seat. Der unbekannte Fahrer verließ anschließend die Unfallstelle unerlaubt. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von rund 1 500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, zum unbekannten weißen oder silbernen Fahrzeug und/oder seinem Fahrer machen können. Hinweise werden unter Telefon 03727 980-0 im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Bei Auseinandersetzung schwer verletzt

(SR) Gegen 20.30 Uhr rief man die Polizei am Montagabend in den Neckarsulmer Ring. Dort sollte es in einem Wohnhaus nach einem Streit eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen geben. Nach ersten Erkenntnissen ist dabei vermutlich mit einer Holzlatte auf einen 34-Jährigen eingeschlagen worden. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zwei tatverdächtige Männer (26, 38) nahm die Polizei vorläufig fest. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den Hintergründen und zum Tathergang der Auseinandersetzung wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz/Gelenau/Erzgeb. – Mutmaßliche Räderdiebe gestellt

(Wo) Ein Zeuge (36) hatte am Montag, gegen 20.50 Uhr, zwei Personen auf einem Firmengelände in der Straße Gewerbering in Annaberg-Buchholz bemerkt, als diese gerade bei einem Pkw Skoda die Räder abmontierten. Er rief die Polizei. Die alarmierten Beamten konnten aufgrund der Personenbeschreibung zwei Tatverdächtige (22, 34) in der Nähe des Tatortes stellen. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und befinden sich zurzeit im Polizeigewahrsam. Am Skoda entstand durch das Aufbocken Sachschaden in Höhe von ca. 1200 Euro. Die Räder befanden sich noch am Tatort.
Bereits am vergangenen Wochenende hatten Unbekannte im Gewerbering auf einem Firmengelände bei einem Pkw Kia alle vier Räder abgeschraubt und gestohlen. Hier wurde der Gesamtschaden auf rund 2000 Euro geschätzt.
In Gelenau in der Straße Am Gründel waren Diebe ebenfalls von Sonntag zu Montag auf einem Firmengelände zugange. Die Täter montierten von zwei Pkw Opel alle Räder ab und nahmen diese mit. Weiterhin brachen die Unbekannten auf dem Gelände zwei Materialcontainer auf. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Angaben zum Stehlschaden lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht vor.
Ein möglicher Zusammenhang der Taten wird im Rahmen der Ermittlungen geprüft.

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Einbrecher machten sich an fünf Geschäften zu schaffen

(Wo) Von Sonntag, gegen 16 Uhr, bis Montag, gegen 8 Uhr, haben Unbekannte an Eingangstüren von fünf Geschäften in der Marktpassage gehebelt. Vier Türen hielten den Tätern stand. Es gelang ihnen lediglich in ein Geschäft einzudringen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden an den Türen wird auf mehr als 5 000 Euro geschätzt.

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020