1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Maskierter Räuber beim Bäcker/Einbrecher mit Rückenproblemen?/Einbruch in Tauchaer Werkstatt

Verantwortlich: Andreas Loepki, Birgit Höhn, Katharina Geyer
Stand: 22.03.2016, 12:30 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Er wollte der Erste sein, benahm sich aber wie der Letzte                 

Ort: Leipzig
Zeit: 21.03.2016, gegen 16:00 Uhr

Ein bisher Unbekannter betrat ein Geschäft für Erotikwaren und interessierte sich alsbald für ein Nachbildungsprodukt mit eingebautem Multi-Speed-Vibrations-Ei, für welches die zentrale Werbeaussage lautet: „[…] wird Ihnen das Gefühl geben, als seien Sie der Erste.“ Und da derartige Waren nach Verlassen des Geschäftes bzw. nach ihrem Gebrauch generell vom Umtausch ausgeschlossen sind, erfolgten durch den Verkaufsangestellten (58) zur Vermeidung späterer Reklamationsansprüche Erklärungen und eine technische Prüfung. Nachdem der Kunde den Kaufpreis entrichtet hatte, entschloss er sich, seine neue Errungenschaft für etwa 15 Minuten in eine Videokabine eingehender zu inspizieren. Offenbar stellte ihn dabei aber das Ergebnis nicht zufrieden, denn er drängte im Anschluss auf einen Umtausch oder eine Gutschrift, fand jedoch kein Gehör. So ließ er Taten folgen und ergriff kurzentschlossen ein etwas höherwertiges Produkt gleicher Kategorie und wollte das Geschäft verlassen. Als ihn der Angestellte daran zu hindern versuchte, schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht und flüchtete. Die Polizei ermittelt daher wegen räuberischem Diebstahl. (Loe)

 
Den Kinderschuhen entwachsen – zumindest der Körper        
                
Ort: Leipzig (OT Mockau-Nord), Tauchaer/Simon-Bolivar-Straße
Zeit: 21.03.2016, gegen 17:15 Uhr

An einer Haltestelle wurde ein Leipziger (28) Zeuge eines Streitgesprächs zwischen einem scheinbaren Pärchen. Weil er in dessen Verlauf körperliche Attacken auf die 17-Jährige befürchtete, griff der Zeuge in den Streit ein und erhielt prompt einen Kopfstoß durch den 19-Jährigen. Hierdurch trug er eine geschwollene Nase davon. Dies nahm die junge Frau zum Anlass, ihrem Ex-Partner auf den Rücken zu schlagen, dessen Reaktion durch einen Tritt und Schläge erfolgte. Erst als jetzt weitere Passanten dazwischen gingen, ließ er von der jungen Frau ab. Wie sich nach Eintreffen der Polizei herausstellte, lagen die Gründe für den Streit zum wiederholten Male in der in die Brüche gegangenen Beziehung der beiden Teenager, aus welcher auch ein gemeinsames Kind hervorging. Jenes befindet sich ebenso in Obhut, wie die Mutter selbst. (Loe)

Maskierter Räuber beim Bäcker                              

Ort: Leipzig-Grünau, Zschochersche Allee
Zeit: 21.03.2016, 17:35 Uhr

Ein mit einer Sturmhaube maskierter und mit einem Messer bewaffneter Täter betrat gestern Nachmittag eine Bäckerei-Filiale. Er bedrohte die Angestellte (61) und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit den Tageseinnahmen in einer unteren dreistelligen Summe aus einer Geldtasche und einer Kasse flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung. Die Geschädigte, die unverletzt blieb, alarmierte sofort die Polizei. Nach Angaben der 61-Jährigen ist der Mann vermutlich Deutscher, trug eine graue Jogginghose sowie eine schwarze Mütze mit Bommel. Eine Tatortbereichsfahndung blieb vorerst ohne Erfolg. Kripobeamte ermitteln wegen eines schweren Raubes. (Hö)

Bestohlen und geschlagen …                  
 
Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße
Zeit: 22.03.2016, 00:00 Uhr

… wurde gegen Mitternacht ein 21-jähriger Inder von einem Landsmann. Dieser hatte ihm die Geldbörse aus der Hosentasche gezogen und gleich darauf mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dem jungen Mann entstand Schaden in Höhe von 105 Euro. Zwei Freunde (25, 26) des Geschädigten, mit denen er unterwegs war, riefen die Polizei. Einer ärztlichen Behandlung musste sich das Opfer nicht unterziehen. Die Ermittlungen zum namentlich bekannten Täter laufen. (Hö)

Einbrecher mit Rückenproblemen?   

Ort: Leipzig, OT Mockau-Nord
Zeit: 18.03.2016, 16:15 Uhr bis 21.03.2016, 08:45 Uhr

Für gewöhnlich betritt man die Räume einer Physiotherapie ja mit der Absicht, etwas für sich und seinen Körper zu tun – vorzugsweise zu den ausgeschriebenen Öffnungszeiten. Nichts desto trotz begab sich ein Einbrecher über das Wochenende hinweg zum Fenster einer Mockauer Physiotherapie, nämlich dann, wenn niemand drinnen zu erwarten ist und schlug die Scheibe ein. Im Personalzimmer bemächtigte sich der Täter einer kleinen Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag und floh eben durch jenes Fenster, durch das er auch eingestiegen war. Später am Montag stellte die angrenzende Arztpraxis fest, dass bei ihr versucht worden war, die Tür aufzuhebeln. Dort war der Einbrecher offenbar gescheitert – die Räume blieben unberührt. (KG)

 

Landkreis Leipzig

Teufelszeug       

Ort: Gemeinde im Landkreis Leipzig (grundsätzlich aber überall)
Zeit: 21.03.2016, gegen 20:00 Uhr
 
Prominente Beispiele belegten jüngst und wiederholt den hohen Verbreitungsgrad von Crystal, was sehr wahrscheinlich auf die zunächst als positiv empfundenen Wirkungen zurückzuführen ist. Die Droge steigert anfänglich die Leistungsfähigkeit und unterdrückt zugleich das Schlafbedürfnis, weshalb sich der Kreis der Konsumenten in zwei größere Gruppen aufteilen lässt. Auf der einen Seite stehen Jugendliche und Jungerwachsene, die von Freitag bis Sonntagmorgen eine durchgehende Party feiern wollen und auf der anderen Seite stehen Personen, die in ihrem Alltag gestresst und gehetzt sind bzw. sich so fühlen. Hierunter finden sich alleinerziehende Mütter, Manager, prüfungsgeplagte Schüler/Studenten, selbstständige Handwerker, aber eben auch – die Beispiele wurden bereits medienbekannt – Bundespolizisten oder Politiker. Crystal findet sich in alle Teilen unserer Gesellschaft und die Konsumenten meinen, alles unter Kontrolle zu haben. Im Zuge ihrer Suchterkrankung meinen die Konsumenten, alles unter Kontrolle zu haben, ignorieren die Strafbarkeit ihres Verhaltens und die negativen Langzeitfolgen, insbesondere irreversible Schäden der Hirnstruktur. Welche Auswirkungen ferner auch für das familiäre Umfeld der Abhängigen entstehen können, belegt ein Beispiel vom gestrigen Tag. Ein nach Angaben seiner Eltern regelmäßiger Konsument von Crystal und Cannabis geriet mit jenen in Streit und bedrohte sie mit einem Küchenmesser. Sein Vater konnte ihn nur mit einem Stuhl abwehren, woraufhin der junge Mann zu einer Verwandten in der Nachbarschaft flüchtete. Im Zuge des nachfolgenden Polizeieinsatzes wurde ein Notarzt beigezogen, der eine akute Fremdgefährdung diagnostizierte und die Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus veranlasste. (Loe)


Landkreis Nordsachsen

Unbekannte in Bildungseinrichtung                   

Ort: Schkeuditz, Heinrich-Heine-Straße
Zeit: 18.03.2016, 14:00 Uhr bis 21.03.2016, 07:00 Uhr

Mit einem Stein schlugen Unbekannte die Scheibe einer Tür ein. So gelangten sie in die Räumlichkeiten der Lehrwerkstatt. Nach dem Durchsuchen  verschwanden sie mit zwei Elektroschweißgeräten im Wert von etwa 4.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 150 Euro angegeben. Die Polizei gerufen hatte ein Ausbilder (48), nachdem er Glassplitter am Boden liegen sah und dann die zerstörte Tür festgestellt hatte. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Scheren, Rasiermesser, …                    

Ort: Oschatz, Venissieuxer Straße
Zeit: 19.03.2016, 18:00 Uhr bis 21.03.2016, 08:00 Uhr

… diverse Haarpflegemittel sowie Bargeld verschwanden übers Wochenende aus einem Friseurgeschäft. Mittels Aufhebeln der Eingangstür drangen unbekannte Täter in den Laden ein und durchsuchten alles, bis sie auf die Objekte ihrer Begierde stießen. Eine Mitarbeiterin (32) hatte die Polizei über den Einbruch informiert. Während der Stehlschaden auf über 2.500 Euro geschätzt wurde, beträgt die Höhe des Sachschadens etwa 500 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Tauchaer Werkstatt                  

Ort: Taucha, Kriekauer Straße
Zeit: 20.03.2016, gegen 22:30 Uhr

Montagmorgen mussten die Mitarbeiter eines Autohandels feststellen, dass unbekannte Täter in die Werkstatt auf dem Betriebsgelände eingebrochen waren. Die Einbrecher hatten dafür eine Eingangstür aufgehebelt, um in das Gebäude zu gelangen. In der Werkstatt wurden drei Tresore aufgehebelt und geleert. Die Täter stahlen nach ersten Angaben technische Geräte, wie Digitalkameras, Diagnosegeräte, Spezialwerkzeug, und Bargeld in fünfstelliger Höhe. Nachdem die Kriminalpolizei die Untersuchungen vor Ort aufgenommen hatte, wurde auf einem angrenzenden Feld Verpackungsmaterial von entwendeten Gegenständen und eine gestohlene Festplatte aufgefunden. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. Die genaue Höhe des entstandenen Sach- und Stehlschadens kann bisher noch nicht beziffert werden. (KG)

Einbrecher mit Muskeln!                 

Ort: Taucha, Gerichtsweg
Zeit: 18.03.2016, 15:30 Uhr bis 21.03.2016, 05:45 Uhr

Unbekannte Täter brachen über das Wochenende in eine Tauchaer Spezialfirma ein. Die Einbrecher versuchten, zwei Zugangstore aufzuhebeln. Da dies nicht gelang, bedienten sie sich einer herkömmlichen Methode des Einbrechens: Sie warfen einen Stein durch ein Fenster und gelangten damit in das Lager der Firma. Mit purer Muskelkraft schafften die Täter dann drei Messingrohre im Wert von 1.200 Euro und einem Gesamtgewicht von 164 kg aus dem Gebäude. Dazu kam noch ein Nusskasten im Wert von etwa 100 Euro. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. (KG)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand