1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Hohes Verkehrsaufkommen auf der Autobahn zu erwarten

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Monika Küttner (mk) und Petra Denkhoff (pd)
Stand: 23.03.2016, 12:00 PM Uhr

 

Hohes Verkehrsaufkommen auf der Autobahn zu erwarten

BAB 4, Dresden - Görlitz
24.03.2016 - 29.03.2016

In den kommenden Tagen wird Reisende auf der BAB 4 zwischen Dresden und Görlitz erfahrungsgemäß hohes Verkehrsaufkommen erwarten. Gründonnerstag und Karfreitag in Fahrtrichtung Görlitz sowie Ostermontag und der kommende Dienstag in Fahrtrichtung Dresden gehören alljährlich zu den verkehrsreichsten Tagen auf der zweispurigen Autobahn. Ursache dafür sind viele Reisende, die über Ostern zu ihren Familien in der Oberlausitz oder im osteuropäischen Ausland fahren.
Die Polizei rät zu besonders vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise.

  • Rechnen Sie mit den Fehlern anderer, halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden, bleiben Sie aufmerksam und bremsbereit.
  • Zeit- oder Termindruck sind denkbar schlechte Wegbegleiter. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Reise und planen Sie mit Puffern, falls es unterwegs zu Verzögerungen kommt.
  • Machen Sie regelmäßig Pausen. Schnappen Sie dabei frische Luft und sorgen Sie für Bewegung. Es erfrischt die Lebensgeister und stärkt die Konzentrationsfähigkeit.
  • Bleiben Sie im Falle eines Unfalls oder einer Panne nicht in dem havarierten Auto sitzen. Ziehen Sie eine Warnweste an und halten Sie sich hinter der Schutzplanke auf. Sichern Sie die Unfallstelle mit einem Warndreieck in ausreichender Entfernung ab und informieren Sie die Polizei.
  • Denken Sie bei Stau oder zähfließendem Verkehr an die Bildung einer Rettungsgasse. Dazu fahren Fahrzeuge in der linken Fahrspur nach äußerst links, Fahrzeuge in der rechten Fahrspur unter Nutzung des Standstreifens nach äußerst rechts. In der Mitte sollte eine mindestens vier Meter breite Gasse entstehen, in der Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei sowie Abschleppfahrzeuge zügig vorankommen können.

Die Polizei wünscht Ihnen ein schönes Osterfest, kommen Sie sicher und entspannt an Ihr Ziel. (tk)


Autofahrer aufgepasst: Osterprozessionen am Sonntag unterwegs

Region Bautzen - Radibor und Ostritz
27.03.2016

Am Ostersonntag werden in der Region um Radibor, Wittichenau und Bautzen sowie um Ostritz die Oster- und Saatreiter den kirchlichen Ostergruß ins Land tragen. Dieses ist in der Oberlausitz ein historisch gewachsenes Ereignis, an dem zahlreiche Reiter in Frack und Zylinder teilnehmen sowie Zuschauer die Strecke säumen.

Die Polizei begleitet die Prozessionen und bittet Auto- sowie Motorradfahrer um Rücksicht und Geduld. Halten Sie ausreichend Abstand zu den Tieren, überholen sie nach Möglichkeit nicht und erschrecken Sie die Pferde nicht durch Hupen oder laute Musik.

Werte Reiter, bitte beachten Sie: wenn Sie am Ostersonntag oder -montag mit einem als Lkw zugelassenen Zugfahrzeug und Ihrem angehangenen Pferdetrailer zu den Sammelplätzen und Ställen kommen, sollten Sie eine Ausnahmegenehmigung für diese Nutzung haben. Denn derartige Fahrzeugkombinationen unterliegen grundsätzlich auch dem Sonn- und Feiertagsfahrverbot. Ohne Ausnahmegenehmigung kann den Fahrern ein Bußgeld von 120 Euro, den Haltern der Fahrzeuge sogar mehr als 500 Euro drohen.

Die Polizei wünscht allen Beteiligten ein frohes Osterfest und eine unfallfreie Prozession. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Alkoholisierter Mitfahrer verursacht Unfall

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
22.03.2016, 10:00 Uhr

Am Dienstagvormittag ist an der Rastanlage Oberlausitz-Nord ein Audi gegen einen Werbeträger gefahren. Wie sich herausstellte, hatte sich ein 20-jähriger Insasse des Wagens hinter das Lenkrad des Audis gesetzt und war losgefahren, während sich der eigentliche Fahrer (29) in der Raststätte aufhielt. Der 20-Jährige war jedoch nicht mehr nüchtern und fuhr mit dem Auto nach wenigen Metern gegen die Werbetafel. Es entstand Schaden von etwa 2.000 Euro. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Unfallfahrer einen Wert von umgerechnet 1,18 Promille. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit diesem nicht alltäglichen Fall einer Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)


Ersatzrad macht sich selbstständig

BAB 4, Görlitz - Dresden, Tunnel Königshainer Berge
22.03.2016, 20:15 Uhr

Am Dienstagabend ist auf der BAB 4 am Ausgang des Autobahntunnels Königshainer Berge ein Lastzug mit einem Reifenschaden liegengeblieben. Als der 34-jährige Fahrer versuchte, das Rad zu wechseln, rollte der Ersatzreifen auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit einem BMW (Fahrer 43). Das Ersatzrad rollte noch gut 500 Meter weiter und blieb im Wildschutzzaun liegen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, an dem BMW entstand Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Vor Ort stellte eine Streife der Autobahnpolizei zudem fest, dass die Fahrerlaubnis des 34-Jährigen abgelaufen war. Somit wird sich der Mann auch wegen einer Straftat zu verantworten haben. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, die Streifenbeamten untersagtem dem Mann die Weiterfahrt. (tk)


Überladener Holztransporter mit technischen Mängeln

S 122, Vierkirchen, OT Döbschütz
22.03.2016, 11:00 Uhr

Mit geschultem Auge nahm eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Dienstagvormittag auf der S 122 bei Döbschütz einen Holztransporter ins Visier. Das Bauchgefühl der Polizisten sollte Recht behalten: Der Gliederzug war überladen, hatte Überlänge und war technisch in verkehrsunsicherem Zustand. Eine Wägung ergab, dass das Gespann um rund sieben Tonnen zu schwer war. Die Polizisten untersagten dem 42-jährigen Berufskraftfahrer die Weiterfahrt. Auf den Mann und die Speditionsfirma werden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen zukommen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Schlagschrauber gestohlen

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße
21.03.2016, 18:00 Uhr - 22.03.2016, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Bautzen Unbekannte an der Dr.-Salvador-Allende-Straße in einen parkenden Kleintransporter eingedrungen. Von der Ladefläche des Fiat Ducato stahlen die Täter drei Schlagschrauber im Gesamtwert von rund 2.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Wer nicht hören will…

Demitz-Thumitz, Hauptstraße
23.03.2016, 02:37 Uhr

Vermeidbaren Ärger hat sich in der Nacht zu Mittwoch in Demitz-Thumitz ein 35-jähriger Mann eingehandelt. Die Polizei hatte einen Hinweis bekommen, dass er womöglich im alkoholisierten Zustand Autofahren würde. Eine Streife des Bautzener Reviers suchte den im Fokus stehenden auf und das Gespräch mit ihm. Im Zuge dessen bemerkten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Die Beamten belehrten ihn, dass er in diesem Zustand kein Kraftfahrzeug führen dürfe.

Die mahnenden Worte verhallten offenbar ungehört. Eine Streife entdeckte den 35-Jährigen und seinen Opel Vectra gegen halb drei durch Demitz-Thumitz fahrend und stoppte ihn. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,2 Promille. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, entzogen ihm vorläufig die Fahrerlaubnis und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit diesem Fall befassen. (tk)


Simson gestohlen

Großröhrsdorf, Johann-Sebastian-Bach-Straße
17.03.2016, 15:00 Uhr - 22.03.2016, 21:00 Uhr

In den vergangenen sechs Tagen haben Diebe in Großröhrsdorf eine weiße Simson S 51 gestohlen. Das Moped mit dem Versicherungskennzeichen 575 BAR stand auf einem Hof an der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Die Polizei erfuhr Dienstagabend von dem Sachverhalt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, den Zeitwert der Simson bezifferte der Eigentümer mit rund 500 Euro. Nach der S 51 wird gefahndet. (tk)
 

Baucontainer aufgebrochen

Radeberg, Kamenzer Straße
21.03.2016, 16:00 Uhr - 22.03.2016, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Radeberg Unbekannte in sechs Baucontainer eingedrungen. Die Tat geschah auf einem Betriebsgelände an der Kamenzer Straße. Ob etwas gestohlen wurde, wird die Firma prüfen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Diebe bedienen sich in Kellern

Wittichenau, Ticinplatz
17.03.2016, 16:00 Uhr - 18.03.2016, 05:30 Uhr

Hoyerswerda, Straße des Friedens
20.03.2016, 19:00 Uhr - 21.03.2016, 08:30 Uhr

Am Dienstag wurde die Polizei in Hoyerswerda über zwei Kellereinbrüche informiert, die sich bereits in den vergangenen Tagen ereignet haben.

So wurde vor dem vergangenen Wochenende aus einem Fahrradkeller in Wittichenau am Ticinplatz ein schwarz-orangefarbenes 26er-Damenfahrrad der Marke Diamant im Wert von rund 700 Euro gestohlen, welches dort angeschlossen abgestellt war. Da weder der Fahrradkeller, noch die Hauseingangstür verschlossen wurden, war es den Dieben ein Leichtes, in den Keller zu gelangen und nach Beute zu suchen.

In der Straße des Friedens in Hoyerswerda waren in der Nacht zu Montag ebenfalls Einbrecher unterwegs. In einem Mehrfamilienhaus wurden mehrere Keller aufgebrochen und daraus diverse Werkzeuge entwendet. Unter anderem verschwanden eine Bohrmaschine, Winkelschneider, Trennscheiben und andere Baugeräte im Wert von zirka 340 Euro.

In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. (mk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mann verhaftet

Görlitz, Scultetusstraße
22.03.2016, 14:38 Uhr

Weil sich drei Männer am Dienstagnachmittag in einem Warenhaus an der Scultetusstraße trotz Hausverbotes aufhielten, riefen Mitarbeiter die Polizei. Bei der Kontrolle der 29, 30 und 63 Jahre alten Personen fiel auf, dass gegen den 30-Jährigen bereits ein offener Sitzungshaftbefehl des Görlitzer Amtsgerichtes bestand. Der Beschuldigte war nicht zu einer Gerichtsverhandlung erschienen. Daher verhaftete ihn die Streife, der Mann wird dem Haftrichter vorgeführt. (tk)


Vier Autos aufgebrochen

Görlitz, Emmerichstraße, Schanze, Mittelstraße und Hohe Straße
21.03.2016, 19:00 Uhr - 22.03.2016, 05:10 Uhr

In Görlitz sind Diebe in der Nacht zu Dienstag in vier Autos eingedrungen.

Auf der Emmerichstraße traf es einen Fiat. Die unbekannten Täter hatten versucht, den Wagen zu starten, was jedoch misslang. Die Diebe stahlen das Autoradio und zerstachen an dem Pkw alle vier Reifen.

Auf der Straße Schanze brachen Unbekannte in einen parkenden 3er BMW ein. Aus dem Handschuhfach verschwanden nach Angaben des Eigentümers sechs Sonnenbrillen. Auch das Autoradio bauten die Diebe aus und stahlen es.

In der Mittelstraße öffneten Unbekannte einen Mercedes. Dazu nutzten sie offenbar einen Originalschlüssel, welcher bei einem Wohnungseinbruch am 19. Februar 2016 erbeutet worden war. Der Eigentümer hatte jedoch eine zusätzliche Lenkradsicherung eingesetzt, an welcher die Täter scheiterten. Es gelang ihnen nicht, den Mercedes zu stehlen.

In der Hohe Straße öffneten die Täter einen VW Caddy und durchsuchten den Wagen. Aus dem Inneren verschwanden eine Fotokamera sowie ein mobiles Navigationsgerät.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Der Schaden belief sich in Summe auf mehr als 3.000 Euro. (tk)


Spendensammlerin bestiehlt Seniorin

Großschönau, Kirchstraße
22.03.2016, gegen 11:15 Uhr

Am Dienstagvormittag hat eine Spenden und Unterschriften sammelnde Frau in Großschönau eine 95-Jährige bestohlen. Die Unbekannte folgte der Seniorin bis zu ihrer Haustür an der Kirchstraße und verwickelte sie dort in ein Gespräch. In einem unbemerkten Augenblick griff die Diebin in die Handtasche der 95-Jährigen und stahl einen Briefumschlag. In diesem befand sich ein dreistelliger Bargeldbetrag. Die unbekannte Frau stieg anschließend in einen beigefarbenen Pkw und fuhr davon.

Die Täterin war etwa 175 cm groß, zwischen 30 und 40 Jahre alt, hatte dunkles, langes Haar und sprach gebrochen Deutsch. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Trickdiebstahl aufgenommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat die beschriebene Frau am Dienstag in der Zeit von 09:00 Uhr bis 11:15 Uhr in Großschönau gesehen oder wurde von ihr angesprochen und um Spenden gebeten?
  • Wem ist der beigefarbene Pkw der Frau aufgefallen? Welches Kennzeichen trug der Wagen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Diebe unterwegs

Mittelherwigsdorf, OT Oberseifersdorf, Hauptstraße
22.03.2016, 04:00 Uhr - 07:00 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen gelangte in Oberseifersdorf ein noch unbekannter Täter in eine unverschlossene Garage an der Hauptstraße. Dort entwendete er von einem Auto beide Kennzeichentafeln ZI-HE 610. Es entstand Schaden von etwa 100 Euro.

Mittelherwigsdorf, OT Radgendorf
21.03.2016, 17:00 Uhr - 22.03.2016, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag verschafften sich in Radgendorf Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Lagerplatz. Dort stahlen der oder die Täter die Batterie eines Lkw sowie etwa 200 Liter Diesel. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 350 Euro.

In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. (mk) 


Rasenmäher gestohlen

Kottmar OT Neueibau, Hutungstraße
22.03.2016, 22:45 Uhr

Am späten Dienstagabend stahlen Unbekannte in Neueibau einen Rasenmäher. Die Täter verschafften sich in der Hutungstraße gewaltsam Zugang zu einer Garage. Offensichtlich durch einen Zeugen gestört, verluden sie den rot-schwarzen Benzinrasenmäher der Marke Honda in einen weißen Pkw, womöglich einem „Hundefänger“ vom Typ VW Caddy oder ähnlich, und flüchteten in Richtung Hetzwalder Straße. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen noch keine Angaben vor. (mk)


Geschwindigkeitskontrolle auf der B 99

Zittau, OT Hirschfelde, Görlitzer Straße (B 99)
22.03.2016, 17:00 Uhr - 22:30 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat am Dienstagabend in Hirschfelde die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen fünfeinhalb Stunden passierten rund 840 Fahrzeuge aus beiden Richtungen die Messanlage an der Görlitzer Straße. 24 Pkw und fünf Sattelzüge hielten sich nicht an die vorgeschriebenen 50 km/h in der Ortschaft. Die 40-Tonner brausten mit bis zu 68 km/h über die Bundesstraße, ein Volkswagen mit Görlitzer Kennzeichen wurde mit 86 km/h gemessen. Für diesen Verstoß sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein einmonatiges Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte im Zentralregister vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Fällen befassen. Die Polizei wird die Geschwindigkeitskontrollen in Hirschfelde und Ostritz auf der B 99 fortsetzen. (tk)


Garage und Schuppen aufgebrochen

Krauschwitz, Uferstraße
21.03.2016, 21:45 Uhr - 22.03.2016, 05:50 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Krauschwitz Unbekannte an der Uferstraße in eine Garage sowie einen benachbarten Schuppen eingedrungen. Während aus der Garage ein Hochdruckreiniger sowie Kabeltrommeln offenbar für eine spätere Abholung bereitgelegt wurden, stahlen die Diebe aus dem Schuppen des Nachbarn drei Fahrräder im Gesamtwert von rund 3.000 Euro. Die Polizei fahndet nach dem schwarzen 28er Herrenrad der Marke Stevens und zwei schwarzen sowie silberfarbenen, 28 Zoll großen Damenrädern der Marke Stevens und Giant. Kriminaltechniker sicherten an den Tatorten Spuren, die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)


Reh stirbt bei Zusammenstoß

K 8478, Bad Muskau - Gablenz
22.03.2016, gegen 19:00 Uhr

Ein 55-jähriger Skoda-Fahrer hat am Dienstagabend bei der Polizei eine Kollision mit einem Greifvogel angezeigt. Passiert sei dies auf der Kreisstraße zwischen Bad Muskau und Gablenz. Eine Streife der Polizei fand bei einer Nachschau im Straßengraben allerdings ein verendetes Reh. Der Unfallschaden wurde mit etwa 200 Euro angegeben. (pd/tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen