1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

VW-Fahrer entzog sich Polizeikontrolle

Medieninformation: 169/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 24.03.2016, 2:15 PM Uhr

Chemnitz

 

OT Kaßberg – Ford Mondeo gestohlen

(Ry) Die Fahrerin eines Ford Mondeo meldete am Donnerstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, ihren Pkw als gestohlen. Unbekannte Täter haben den in der Ulmenstraße gesichert abgestellten Ford über Nacht entwendet. Nach dem schwarzen Fahrzeug im Wert von rund 30.000 Euro fahndet nun die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen.

OT Kaßberg – In Wohnung eingebrochen

(Ry) Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Rudolf-Breitscheid-Straße verständigte Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, die Polizei, da im Laufe des gestrigen Tages in seine Wohnung eingebrochen worden war. Unbekannte Täter hatten die Wohnungstür aufgehebelt, im Anschluss die Räume durchwühlt und sind u.a. mit einem iPad, einem Laptop sowie Schmuck wieder verschwunden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

OT Altchemnitz – Einbrecher hatten es auf Lauben abgesehen

(Ry) Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei darüber verständigt, dass sich über Nacht in einer Kleingartenanlage in der Neunzehnhainer Straße mehrere Laubeneinbrüche ereignet hatten. Vor Ort stellten Beamte fest, dass unbekannte Täter in insgesamt sieben Gartenhäuschen gewaltsam eingedrungen waren. Was aus den Lauben gestohlen wurde, ist noch unklar. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 1 600 Euro.

Stadtzentrum – Bodenleuchte zerstört

(Ry) Ein Fall von Vandalismus in der Straße der Nationen (Bereich Roter Turm) wurde der Polizei am Donnerstag angezeigt. Unbekannte Täter hatten am frühen Morgen, gegen 5.25 Uhr, das Sicherheitsglas sowie die Leuchte eines in den Boden eingelassenen Strahlers beschädigt. Dabei wurde die Schutzscheibe des Strahlers zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Planenschlitzer überrascht?

(SR) Auf dem Parkplatz „Rossauer Wald“ (Autobahn 4, Fahrtrichtung Aachen) machten sich Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag am Auflieger eines Lkw Scania zu schaffen. Durch Geräusche außerhalb des Fahrzeuges gegen 0.45 Uhr aufmerksam geworden, öffnete der 33-jährige Fahrer die Gardinen des Fahrerhauses und sah vor dem Fahrzeug zwei schwarz gekleidete Männer. Diese liefen daraufhin davon. Als der 33-Jährige nach dem Rechten sehen wollte, fuhr ein weißer Kleintransporter, der in der Nähe des Scania gestanden hatte, los. Der Lkw-Fahrer bemerkte dann, dass eine Plombe am Auflieger abgerissen war und vier Alu-Felgen von der Ladefläche fehlten. Bei diesem Lkw und einem daneben stehenden LKW Mercedes sind zudem Schnitte in der Plane der Auflieger festgestellt worden. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ein paar hundert Euro.

Revierbereich Rochlitz

Taura – VW-Fahrer entzog sich Polizeikontrolle

(SR) Ein Polizeibeamter (31), der mit einem Funkstreifenwagen am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr, auf der Chemnitztalstraße (S 240) unterwegs war, beabsichtigte, einen Pkw VW zu stoppen. Grund dafür war, dass der Verdacht des Fahrens ohne Pflichtversicherung sowie Urkundenfälschung bestand. Der VW-Fahrer umfuhr den Streifenwagen und setzte seine Fahrt fort. Der Polizist nahm die Verfolgung des Fahrzeuges auf. Wenig später fand der Polizist den inzwischen offenbar verunfallten VW in der Chemnitztalstraße im Straßengraben. Der Fahrer (21) und die Beifahrerin (26) blieben bei Eintreffen des Polizisten stehen. Während der Kontrolle machte sich der Fahrer am Kennzeichen seines Fahrzeuges zu schaffen. Als der Beamte dies verhindern wollte, kam es zu Widerstandshandlungen des 21-Jährigen. Sowohl ihm als auch der Beifahrerin wurden Fuß- bzw. Handfessel angelegt. Der Polizeibeamte wurde bei der körperlichen Auseinandersetzung mit dem VW-Fahrer leicht verletzt und später in einem Krankenhaus behandelt.
Zur Unterstützung eingetroffene Polizisten nahmen vier Anzeigen  gegen den 21-Jährigen auf. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen des verursachten Verkehrsunfalls ermittelt. Aufgrund der körperlichen Auseinandersetzung wurde von Amts wegen Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt erstattet. Das Auto wurde beschlagnahmt. Bereits in der Nacht zuvor war es von der Polizei mit anderen amtlichen Kennzeichen fest- und daraufhin sichergestellt worden. Am Mittwochvormittag hatte der 21-Jährige nach erfolgter Belehrung sein Fahrzeug zurückerhalten.
Die Ermittlungen dauern an.

Burgstädt – Entgegenkommenden nicht beachtet?

(SR) Aus Richtung Stadtzentrum kommend befuhr am Donnerstag, gegen 8.30 Uhr, ein 77-jähriger Mann mit seinem Pkw Opel die Kurt-Mauersberger-Straße. An der Kreuzung Ludwig-Böttcher-Straße bog er nach links ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem im Gegenverkehr befindlichen Ford Fiesta (Fahrer: 40). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Autos entstand mit rund 5 500 Euro Sachschaden.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Fassade besprüht

(Ry) Unbekannte Schmierfinken haben am frühen Donnerstagmorgen, in der Zeit zwischen 0.35 und 2 Uhr, an die Fassade eines Firmengebäudes in der Adam-Ries-Straße mit roter Farbe ein Graffito gesprüht. Die Beseitigung des 2 m x 2,8 m großen und unleserlichen Schriftzuges wird mit ca. 1 000 Euro zu Buche schlagen.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Einbruch in Bildungsstätte

(Ry) In der Nacht zu Donnerstag verschafften sich Einbrecher durch das Einschlagen einer Fensterscheibe Zutritt in eine Bildungsstätte in der Straße An der Stadtmühle. Im Inneren brachen die Täter mehrere Türen auf und konnten mit einigen hundert Euro Bargeld flüchten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1 500 Euro.

Revierbereich Stollberg

Thalheim/Erzgeb. – Unbekannte brachen in Schule ein

(SR) In der Schulstraße machten sich unbekannte Täter zwischen Mittwoch und Donnerstag in einer Schule zu schaffen. Am Donnerstagmorgen wurde festgestellt, dass ein Fenster offenbar aufgehebelt und in ein Zimmer eingedrungen wurde. So ins Innere gelangt, hebelte man dann an der Zimmertür. Allerdings gelang es nicht, diese zu öffnen. Gestohlen hat man nach erstem Überblick nichts. Der Sachschaden wurde auf ungefähr 500 Euro geschätzt.
Am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, sollen verdächtige Geräusche vom Schulhof her gehört worden sein. Zu dieser Zeit standen mehrere Autos dort. Eine dunkel gekleidete Person hielt sich ebenfalls dort auf. Diese war ca. 1,80 m groß, schlank, mit einem schwarzen Jogginganzug mit Kapuze bekleidet und trug einen dunklen Rucksack bei sich. Ob die/der Unbekannte etwas mit der Tat zu tun hat, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020