1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Telefonbetrüger scheitern an taffen Senioren

Verantwortlich: Tobias Sprunk (ts), Monika Küttner (mk), Petra Kirsch (pk), Petra Denkhoff (pd)
Stand: 24.03.2016, 2:00 PM Uhr

Telefonbetrüger scheitern an taffen Senioren

 

Königswartha, OT Commerau
Lohsa, OT Weißkollm
Bernsdorf
23.03.2016, 10:50 Uhr - 12:00 Uhr

Die Polizei wurde am Mittwoch über mehrere betrügerische Anrufe in Commerau, Weißkollm und Bernsdorf informiert. Eine weibliche Stimme stellte sich am Telefon bei drei Damen im Alter von 75 bis 88 Jahren als angebliche Enkelin vor, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden würde. In einem Fall wurde durch die Unbekannte zudem eine konkrete Summe von 15.000 Euro Bargeld gefordert. Alle drei Seniorinnen durchschauten jedoch den Schwindel und informierten die Verwandtschaft beziehungsweise die Polizei. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen zu diesen versuchten Betrugsstraftaten. (ts)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ohne Ladungssicherung unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
23.03.2016, 10:20 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst hat am Mittwochvormittag auf der BAB 4 einen Sattelzug an der Rastanlage Oberlausitz-Nord kontrolliert. Der Auflieger war mit Fenstern und Bauteilen beladen, die komplett ungesichert waren. Die Ladung war durch die Fahrt bereits verrutscht und drückte gegen die Außenplane des Sattelaufliegers. Die Polizisten erlaubten die Weiterfahrt erst, nachdem eine ordentliche Ladungssicherung hergestellt war. Zudem erstatten die Beamten gegen den 62-jährigen Fahrer Anzeige wegen der Ordnungswidrigkeit. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Panne offenbart offenen Haftbefehl

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Pulsnitz
23.03.2016, 14:50 Uhr

Am Mittwochnachmittag blieb ein 56-Jähriger auf Grund eines technischen Defekts mit seinem Lkw auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Pulsnitz liegen. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen sicherte den Lkw auf dem Seitenstreifen ab. Dabei überprüften die Polizeibeamten auch die Personalien des Fahrers. Es stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein offener Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Der 56-Jährige hatte die Wahl: Eine Strafe in Höhe von 150 Euro bezahlen oder 15 Tage Ersatzfreiheitsstrafe antreten. Der Lkw-Fahrer entschied sich für die Freiheit und zahlte den Geldbetrag. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Bautzen, Muskauer Straße
23.03.2016, 07:10 Uhr

Am Mittwochmorgen war in Bautzen auf der Muskauer Straße ein Auffahrunfall passiert. Das bemerkte ein 27-jähriger BMW-Fahrer zu spät und fuhr auf einen stehenden, unfallbeteiligten VW Lupo auf. Verletzt wurde niemand, jedoch entstand Schaden von etwa 3.000 Euro.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 27-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Darüber hinaus räumte er ein, am Vorabend die Droge „Crystal“ konsumiert zu haben. Auch ein Drogentest reagierte positiv, worauf eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Polizisten leiteten gegen den jungen Mann Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. (pk)

Schmierereien an Bushaltestelle

Bischofswerda, Ernst-Thälmann-Straße
23.03.2016, 16:00 Uhr polizeibekannt

Am Mittwoch wurde die Polizei über Schmierereien an der Ernst-Thälmann-Straße in Bischofwerda informiert. Unbekannte hatten mit weißer Farbe zwei Hakenkreuze an das Wartehäuschen einer Bushaltestelle geschmiert. Die Symbole wurden entfernt. Ein Strafverfahren wegen dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet. Das Dezernat Staatsschutz übernimmt die Ermittlungen. (ts)


Fahrräder und Werkzeuge entwendet

Sohland an der Spree, OT Wehrsdorf, Fichtestraße
22.03.2016, 23:15 Uhr - 23.03.2016, 07:30 Uhr

Diebe sind in der Nacht zu Mittwoch in einen Schuppen an der Fichtestraße in Wehrsdorf eingebrochen. Die Unbekannten entwendeten ein Herren- und ein Kinderfahrrad sowie diverse Werkzeuge. Der Wert der Beute wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Dieseldiebe auf Beutezug

Kamenz, Schwarzer Weg
22.03.2016, 18:30 Uhr - 23.03.2016, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch waren in Kamenz Dieseldiebe unterwegs. Die Unbekannten drangen in ein Firmengelände am Schwarzen Weg ein. Dort brachen der oder die Täter die Tankdeckel von zwei Lkw auf und entwendeten aus den Fahrzeugen insgesamt etwa 300 Liter Diesel. Der Stehlschaden wird auf rund 300 Euro beziffert. Der verursachte Sachschaden belief sich auf rund 120 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mk)


Munition im Müll

Elstra, OT Rauschwitz, Zum Steinberg
23.03.2016, 11:20 Uhr

Eine nicht alltägliche Entdeckung machten am Mittwochmittag Mitarbeiter einer Recyclingfirma an der Straße Zum Steinberg in Rauschwitz. Sie fanden in einem Wertstoffcontainer Flakmunition. Dabei handelte es sich um eine Hülse und ein noch scharfes Geschoss. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde zur fachgerechten Entsorgung hinzugezogen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Herkunft der Geschosse. (mk)


Einbruch in Betrieb

Elsterheide, OT Bergen, Alter Kirchweg
22.03.2016, 19:30 Uhr - 23.03.2016, 04:50 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in einen landwirtschaftlichen Betrieb in Bergen eingebrochen. Ob von dem Gelände an der Straße Alter Kirchweg etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf rund 1.000 beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Jeep gestohlen

Hoyerswerda, Straße D
23.03.2016, 21:30 Uhr - 24.03.2016, 02:50 Uhr

In Hoyerswerda ist in der Nacht zu Donnerstag ein schwarzer Jeep Commander verschwunden. Der Pkw stand auf einem Parkplatz an der Straße D. An dem zehn Jahre alten Auto waren die Kennzeichen HY-MC 1 angebracht. Der Zeitwert des Fahrzeugs ist noch nicht bekannt. Die Soko Kfz ermittelt. Nach dem Jeep wird international gefahndet. (ts)


Radfahrer bei Zusammenstoß leicht verletzt

Hoyerswerda, Ferdinand-von-Schill-Straße
23.03.2016, 13:45 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer kam es am Mittwochnachmittag auf der Ferdinand-von-Schill-Straße in Hoyerswerda. Eine 33-jährige Renault-Fahrerin hatte den Radler offenbar beim rückwärts Ausfahren aus einer Parklücke übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der 33 jährige Biker leicht verletzte. Seine Blessuren mussten medizinisch versorgt werden. An den beteiligten Fahrzeugen war Schaden von etwa 2.200 Euro entstanden. (pk)


Streit unter Kindern

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
23.03.2016, 22:24 Uhr

Zu einem Streit zwischen zwei Kindern kam es am Mittwochabend in einer Asylbewerberunterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda. Auslöser für die Rangelei war ein Mobiltelefon. Ein 10-Jähriger wollte mit dem Handy eines 12 Jährigen spielen. Dieser wiederum war damit nicht einverstanden, schlug den Jüngeren und verletzte ihn dabei leicht. Die Mutter des geschädigten Kindes informierte die Polizei. (pk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Unfallflüchtiger Radler gesucht
 
Görlitz, Siebenbörner
23.03.2016, gegen 07:50 Uhr
 
Am Mittwochmorgen kam es im Bereich Siebenbörner in Görlitz zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Aus noch ungeklärten Gründen stießen die Radler zwischen der Wiesbadener Straße und dem Helenenbad frontal zusammen. Es folgte eine verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden, die in einer Körperverletzung gipfelte. Der bislang unbekannte Unfallgegner schlug dem geschädigten 14-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser nach eigenen Angaben kurz das Bewusstsein verlor. Anschließend entfernte der Tatverdächtige sich in Richtung Innenstadt.
 
Der Schlagende soll um die 30 Jahre alt gewesen sein und im ortsüblichen Dialekt gesprochen haben. Er soll zudem etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank gewesen sein. Der Radfahrer hatte kurze, dunkle Haare und war mit einer grauen Jacke sowie einer Jeanshose bekleidet. Eine weitere Beschreibung war dem Geschädigten nicht möglich. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen:

  • Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Angaben dazu machen?
  • Wer hat den beschriebenen Tatverdächtigen zur Tatzeit im Bereich Siebenbörner beziehungsweise Christoph-Lüders-Straße gesehen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (Telefon 03581 650-0) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ts)


Räder gestohlen

Görlitz, Gottlieb-Daimler-Straße
22.03.2016, 20:00 Uhr - 23.03.2016, 07:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch in Görlitz von zwei Pkw die Räder entwendet. Die beiden Autos der Marke Mercedes standen auf dem Gelände eines Autohause an der Gottlieb-Daimler-Straße. Um die Räder entfernen zu können, hatten die Täter Pflastersteine unter die Fahrzeuge gelegt. Mit 4.400 Euro schlug der Diebstahl der acht 17-Zoll Leichtmetallrädern zu Buche. Der durch das unsachgemäße Aufbocken der Fahrzeuge entstandene Sachschaden ist noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (pk)


Kennzeichen gestohlen

Görlitz, Am Stadtpark
09.03.2016, 10:00 Uhr - 23.03.2016, 10:30 Uhr

Während der vergangenen 14 Tage stahlen Unbekannte die polnischen Kennzeichentafeln DLW 36KT von einem abgeparkten Pkw Daewoo. Das Fahrzeug stand Am Stadtpark in Görlitz. Der Schaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. (pk)


Einbruch in Garage

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Turnerweg
21.03.2016 - 23.03.2016, 10:00 Uhr

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen in eine Garage am Turnerweg in Ebersbach eingedrungen. Die Diebe entwendeten diverse Gartengeräte und einen Satz Sommerreifen. Der Stehlschaden wurde auf rund 1.000 Euro beziffert, der Sachschaden auf 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Trickdiebin stiehlt Bargeld - Zeugin gesucht

Ostritz, Nordring
19.03.2016, 14:30 Uhr - 15:00 Uhr

Am Mittwoch wurde der Polizei bekannt, dass in Ostritz bereits am vergangenen Wochenende eine Seniorin zum Opfer einer Trickdiebin wurde. Die 85 jährige Geschädigte spazierte am Samstagnachmittag in unmittelbarer Nähe ihrer Wohnanschrift am Nordring. Dabei wurde sie von einer unbekannten Frau angesprochen, mit der die betagte Dame in zurück in die Wohnung ging. Dort bot ihr die Unbekannte Pullover zum Kauf an. Während des Aufenthalts in den Räumlichkeiten der Seniorin nahm die Fremde unbemerkt eine Geldtasche an sich und verließ zügig die Wohnung. Am nächsten Tag bemerkte die Rentnerin den Diebstahl. Mit der Tasche soll ein vierstelliger Bargeldbetrag verschwunden sein.

Die Tatverdächtige wird als etwa 40-jährig und nicht groß beschrieben. Sie soll zudem von korpulenter Statur gewesen sein.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau Oberland (Telefon 03583 62-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Die Polizei rät:

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung und vermeiden Sie Haustürgeschäfte. Zudem sollten größere Geldbeträge nicht ungesichert zu Hause gelagert werden, ein Bankkonto wäre hier ein geeigneterer Aufbewahrungsort. Sprechen Sie auch mit Ihren älteren Angehörigen und machen Sie sie auf die richtige Verhaltensweise aufmerksam. (ts)


Das ging schief

Herrnhut, OT Strahwalde, Friedensthaler Straße
24.03.2016, 04:10 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Polizei nach Strahwalde gerufen, weil Zeugen vermuteten, dass in der Friedensthaler Straße gerade ein Fahrzeug gestohlen wird. Vor Ort stellte sich der Sachverhalt schließlich ganz anders dar. Ein 73-Jähriger war mit seinem VW rückwärts in den Straßengraben gefahren. Der Mann holte seinen Traktor und wollte das Auto wieder auf die Straße ziehen. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Trecker weder zugelassen, noch versichert war. Zudem war der Senior nicht ganz nüchtern. Ein Atemalkoholtest zeigte umgerechnet 0,88 Promille an. Die Polizisten erstatteten Anzeige. Ein Staatsanwalt wir sich mit dem Fall befassen. (mk)


Ford touchiert Honda - zwei Verletzte

S 121, Kreba-Neudorf - Mücka
23.03.2016, gegen 12:15 Uhr

Auf der S 121 ist am Mittwochmittag ein Ford über die Fahrbahnmitte geraten und dabei mit einem entgegenkommenden Honda kollidiert. Bei dem Unfall zwischen Kreba-Neudorf und Mücka wurden nach ersten Erkenntnissen sowohl der 61-jährige Ford-Fahrer, als auch die 23-jährige Honda-Fahrerin leicht verletzt. Beide kamen in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden wurde mit circa 20.000 Euro beziffert. Ein Atemalkoholtest bei dem 61-Jährigen ergab einen Wert von umgerechnet 0,58 Promille. Gegen den Mann wird nun ermittelt, sein Führerschein wurde einbehalten und eine Blutprobe eingefordert. Ein Staatsanwalt wird sich mit dem Fall befassen. (pd/ts)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen