1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verdacht des versuchten Totschlages

Medieninformation: 181/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 28.03.2016, 10:00 AM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Verdacht des versuchten Totschlages

Tatzeit: 24.03.2016, 03.00 Uhr bis 06.30 Uhr
Tatort : Dresden, Tharandter Straße

Ein 32-jähriger lettischer Staatsangehöriger wurde im Flussbett der Weißeritz hinter dem Lokal "Bistro am Dreikaiserhof" schwerverletzt mit entkleidetem Oberkörper aufgefunden und in ein Krankenhaus verbracht. Er selbst kann sich an das Ereignis nur bruchstückhaft erinnern. Der Auffindeort liegt ca. 7 m unter dem Geländer zur Absicherung des Flussbettes. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass ein Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden kann.

Raub

Tatzeit: 26.02.2016, 19.20 Uhr
Tatort : Dresden, Löwenstraße

Zwei unbekannte Täter näherten sich dem 60-jährigen Geschädigten von hinten an und hielten ihn plötzlich fest. Während einer der Täter ihn in den "Schwitzkasten" nahm, entwendete der andere ihm die Geldbörse mit 130,- Euro Bargeld aus der Hosentasche. Der festhaltende Tater forderte den zweiten Täter auf, dem Geschädigten außerdem die Armbanduhr und den Ehering abzunehmen, was dieser auch tat. Danach warfen sie den Geschädigten in einen Sandhaufen und flüchteten. Kurz darauf wurde der Geschädigte durch ein Ehepaar aufgefunden und auf Grund der tatbedingten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Die Nahbereichsfahndung verlief erfolglos. Die Uhr verkörpert einen Wert von ca. 2.000,- Euro (Gucci-Fabrikat) und der Ring einen Wert von ca. 1.000,- Euro.

Einbruch in Arztpraxis – Täter gestellt

Tatzeit: 25.02.2016, 04.40 Uhr bis 04.55 Uhr
Tatort : Dresden, An der Dreikönigskirche

Ein zunächst unbekannter Täter drang gewaltsam durch Aufhebeln der Zugangstür in eine Arztpraxis ein und stahl daraus eine Notfalltasche und verschiedene Medikamente. Der Schaden blieb unbeziffert. Im Zuge der Nahbereichsfahndung wurde ein 37-jähriger Tatverdächtiger mit dem Notfallkoffer festgestellt und vorläufig festgenommen. In unmittelbarer Nähe wurde bei der dort ansässigen Apotheke festgestellt, dass dort ebenfalls versucht wurde einzubrechen. Ein Tatzusammenhang ist nicht auszuschließen. Bereits gegen 19.00 Uhr wurde ein weiterer Einbruch in eine Gaststätte „An der Dreikönigskirche“ bekannt. Auf Grund der Videoaufzeichnung wurde der TV aus der Arztpraxis eindeutig auch als Täter zu dem Gaststätteneinbruch identifiziert.
Hier liegen jedoch noch keine Schadensangaben vor.

Einbruch in Bürogebäude

Tatzeit: 25.03.2016, 05.08 Uhr
Tatort : Dresden, Loschwitzer Straße

Unbekannte Täter zerschlugen eine Scheibe des Bürogebäudes und brachen ein. Im Objekt wurden Türen zu mehreren ansässigen Firmen aufgehebelt und die Büros sowie Schränke durchsucht. Außerdem wurde versucht im Hinterhaus des Gebäudes drei Fenster aufzuhebeln. Der Sachschaden beträgt ca. 11.000,- Euro, Stehlschaden entstand augenscheinlich nicht.

Einbruch in Einfamilienhaus

Tatzeit: 25.03.2016, 00.30 Uhr bis 08.00 Uhr
Tatort: Dresden, Ortsteil Langebrück, Beethovenstraße

Unbekannte Täter gelangten durch Aufbohren einer Seiteneingangstür in das Haus und stahlen vom Küchentisch eine Damenarmbanduhr im Wert von ca. 150,- Euro und aus einer vorgefundenen Geldbörse ca. 150,- Euro Bargeld. Der dabei verursachte Sachschaden beträgt ca. 450,- Euro.

Einbruch in vier Wohnungen

Tatzeit: 26.03.2016, 16.00 Uhr bis 27.03.2016, 22.00 Uhr
Tatort : Dresden, Hildebrandstraße

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters in eine Erdgeschoßwohnung ein, durchsuchten Räume, Schränke sowie Behältnisse und stahlen zwei ältere Laptops. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Bei Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass bei drei weiteren Wohnungen die Fenster aufgehebelt waren. Hier kann zu einem möglichen Schaden noch nichts gesagt werden, da die Mieter nicht anwesend waren.

Diebstahl von vier Pkw

Tatzeit: 26.03.2016, 01.30 Uhr bis 07.30 Uhr
Tatort : Dresden, Döbraer Straße

Unbekannter Täter entwendete den weißen PKW Mercedes E 350 CDI 4MATIC, Erstzulassung 05/2011 im Wert von ca. 35.000,- Euro.

Tatzeit: 24.03.2016, 20.45 Uhr bis 25.03.2016, 14.30 Uhr
Tatort : Dresden, Pohlandstraße

Unbekannter Täter entwendete den grauen PKW VW Golf V, Erstzulassung 01/2009, im Wert von ca. 10.000,- Euro

Tatzeit: 24.03.2016, 17.30 Uhr bis 25.03.2016, 10.00 Uhr
Tatort : Dresden, Lewickistraße

Unbekannter Täter entwendete den blauen PKW Skoda Octavia, Erstzulassung 07/2002, im Wert von ca. 2.300,- Euro.

Tatzeit: 24.03.2016, 21.30 Uhr bis 25.03.2016, 06.00 Uhr
Tatortt : Dresden, Behrischstraße

Unbekannter Täter entwendete den blauen PKW Seat Alhambra, Erstzulassung 05/2004. Im PKW befand sich noch ein hochwertiges Rennrad der Marke Scott. Der Gesamtstehlschaden beträgt ca. 6.500,- Euro.

Schwere Brandstiftung / Kinderhandlung

Tatzeit: 27.03.2016, gegen 13.15 Uhr
Tatort : Dresden, Georg-Palitzsch-Straße

Im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses wurde ein abgestelltes Sofa in Brand gesetzt. Dadurch kam es zu erheblichen Verrußungen im Gebäude. Zudem wurden elektrische Leitungen, Haustechnik und Türen beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens blieb bisher unbeziffert. Nach ersten Ermittlungen kommt ein 9-jähriger Junge als Brandverursacher in Frage.

Sachsenpokal: Dynamo Dresden gegen FC Erzgebirge Aue

Einsatzeit: 27.03.2016 09:00 bis 27.03.2016 18:00
Einsatzort : Stadtgebiet Dresden, Umfeld Fußballstadion und Hauptbahnhof

Anläßlich der oben genannten Sportveranstaltung führte die Polizeidirektion Dresden zur Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit und Unterstützung des Veranstalters einen Polizeieinsatz mit eigenen und unterstellten Kräften durch.
Das Spiel, welches 0:3 endete, wurde durch ca. 25.000 Personen, davon 1.700 Gästefans besucht. Vor dem Spiel wurden vier Ordnungswidrigkeiten, während des Spiels zwei Straftaten und nach dem Spiel ebenfalls zwei Straftaten bekannt und aufgenommen. Im Abgang kam es am Hauptbahnhof zu einer Ansammlung von ca. 500 Personen, welche die zum Bahnhof verbrachten Auer Fans provozierten. Mehrere Tatverdächtige wurden hier bekannt gemacht. In diesem Zusammenhang wurden 17 Strafanzeigen gefertigt. Dabei leisteten 634 Einsatzkräfte / 4.569 Einsatzstunden

Landkreis Meißen

Räuberischer Diebstahl - Täter gestellt

Tatzeit: 26.03.2016, 21.45 Uhr
Tatort : Großenhain, Elsterwerdaer Straße

Ein zunächst unbekannter Täter beging in einer Tankstelle einen Ladendiebstahl, indem er eine Flasche Wein im Wert von 5,- Euro entwendete. Eine Zahlung der Ware verweigerte er. Dabei bedrohte er das Personal verbal sowie mit der Flasche. Anschließend verließ der Täter die Tankstelle unter Mitnahme des Stehlgutes. In unmittelbarer Tatortnähe wurde er durch eingesetzte Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 45-jährige Rumäne wieder  auf freien Fuß gesetzt.

Einbruch in Wohnung

Tatzeit: 25.03.2016, 22.00 Uhr bis 26.03.2016, 07.50 Uhr
Tatort : Radebeul, Nizzastraße

Unbekannter Täter hebelte in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnungstür auf, drang ein, durchsuchte die Räume sowie das Mobiliar und entwendete ein Fahrrad, eine Spielkonsole und ca. 270,- Euro Bargeld. Der Gesamtstehlschaden beträgt 2.300,- Euro, der Sachschaden ca. 200,- Euro.

Einbruch in Asia-Imbiss

Tatzeit: 25.03.2016, 21.00 Uhr bis 27.03.2016, 14.00 Uhr
Tatort : Klipphausen, Schwabacher Straße

Unbekannter Täter zerschlug eine Fensterscheibe und gelangte so in den Innenraum des Imbiss. Hier wurden zwei Päckchen Kaffee und eine Flasche Piccolo-Sekt im Gesamtwert von 15,- Euro gestohlen. Der Sachschaden soll ca. 2.000,- Euro betragen.

Brandstiftung

Tatzeit: 26.03.2016, 22.15 Uhr
Tatort : Meißen, Uferstraße

Unbekannte Täter setzten ein leerstehendes Gebäude an mehreren Stellen in Brand. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Rekogebäude

Tatzeit: 25.03.2016, 08.30 Uhr bis 11.00 Uhr
Tatort : Sebnitz, Lange Straße

Unbekannte Täter brachen die Haustür eines ehemaligen Wohngebäudes auf, drangen ein und entwendeten aus diesem einen Fernseher, eine Sat-Anlage und eine Handkreissäge. Der Stehlschaden beträgt ca. 650,- Euro, der Sachschaden ca. 50,- Euro.

Einbruch in Wohnwagen

Tatzeit: 01.03.2016, 16.00 Uhr bis 26.03.2016, 14.00 Uhr
Tatort : Altenberg, Galgenteich, Zeltplatz „Kleiner Galgenteich“

Unbekannte Täter brachen einen Campingwagen auf und stahlen daraus einen 22-Zoll großen LCD-Fernseher sowie einen DVB-Receiver. Der Stehlschaden beträgt ca. 340,- Euro, der Sachschaden ca. 100,- Euro.

Versuchter Diebstahl von Kleintransporter

Tatzeit: 26.03.2016, 06.00 Uhr bis 16.15 Uhr
Tatort : Bad-Schandau, Elbpromenade. Wilder Parkplatz

Unbekannte Täter gelangten auf unklare Art und Weise in einen Kleintransporter VW T4 und versuchten erfolglos das Fahrzeug durch Manipulation am Zündschloss zu entwenden. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000,- Euro.

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen nach "illegalem Rennen"

Unfallzeit: 27.03.2016, gegen 14.40 Uhr
Unfallort : Zeithain, Glaubitzer Straße

Laut Zeugenaussagen lieferten sich der Fahrer eines PKW Audi S5 und eines PKW Ford Mondeo augenscheinlich ein Rennen und überschritten dabei die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h offenbar in erheblichem Maße. Der 28-jährige Audi-Fahrer kam infolge überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, flog über die Leitplanke durch die Luft und schlug auf einem angrenzenden Grundstück auf. Der Fahrer wurde dabei schwer an den Beinen verletzt und musste aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Seine 21- jährige Beifahrerin wurde leicht verletzt. Der PKW Ford fuhr unerkannt weiter. Der Unfallsachschaden beträgt ca. 30.000,- Euro.
Verkehrsunfallaufnahme, Rettungshubschrauber im Einsatz, Bergung der Verletzten und des Fahrzeuges, Sperrung der Bundesstraße in Richtung Zeithain bis 19.00 Uhr

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei Dresden registrierte in der Zeit vom 24.03.2016 bis 28.03.2016 insgesamt 201 Verkehrsunfälle in ihrem Zuständigkeitsbereich. Dabei wurden 19 Personen verletzt.


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281