1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Überfall auf Frau nach vorgetäuschter Notlage

Medieninformation: 176/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 30.03.2016, 10:00 AM Uhr

In eigener Sache:

Die Pressestelle ist heute bis 16 Uhr erreichbar. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

OT Lutherviertel – Einbrecher stahlen Zigaretten

(Ki) Zigaretten sind die Beute von Einbrechern, die in der Nacht zum Mittwoch in einen Einkaufsmarkt in der Jahnstraße eingedrungen sind. Gegen 3.20 Uhr wurde der Einbruch bemerkt und der Polizei gemeldet. Außer, dass die Täter den Zigarettenständer plünderten, brachen sie auch Umkleideschränke auf und durchsuchten sie. Zum Einbruchsschaden liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

OT Yorckgebiet – Wohnungseinbruch

(Ki) Zwischen 7.40 Uhr und 16.45 Uhr brachen Unbekannte am Dienstag in eine Wohnung in der Zeisigwaldstraße ein. Sie suchten nach Brauchbarem, bevor sie dann mit mehreren hundert Euro sowie mehreren Fahrzeugschlüsseln abzogen. Hinterlassen haben sie einen Sachschaden von rund 1 000 Euro.

OT Kappel – Papiertonne brannte

(Ki) Heute Morgen, gegen 6 Uhr, brannte in der Dr.-Salvador-Allende-Straße eine 1 100-Liter-Papiertonne. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz, jedoch brannte das Behältnis vollständig ab. Eine Schadenssumme ist noch nicht bekannt, sie dürfte allerdings mehrere hundert Euro betragen.

OT Röhrsdorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Ausfahrtsstraße des Parkplatzes im „ChemnitzCenter“ nach links auf die Ringstraße in Richtung Hartmannsdorf fuhr am Dienstag, gegen 15.30 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines Pkw Volvo. Dabei kollidierte der Volvo mit einem in Richtung Ausfahrt Leipziger Straße fahrenden VW-Transporter (Fahrer: 80). Die beiden Fahrer sowie eine Mitfahrerin (31) des Volvo wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

OT Gablenz – Unfall auf Straßenbahnübergang

(Kg) Am unbeschrankten Bahnübergang im Bereich Geibelstraße/Adelsbergstraße kollidierte am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, ein Pkw Skoda (Fahrerin: 51) mit einer Straßenbahn (Fahrer: 45). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. In der Straßenbahn befanden sich zum Zeitpunkt der Kollision keine Fahrgäste. Ein aufgestelltes Andreaskreuz wurde bei dem Unfall beschädigt. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf ca. 17.500 Euro.

Stadtzentrum – BMW und Audi kollidierten

(Kg) An einer Grundstückseinfahrt der Unteren Aktienstraße kollidierten am Dienstag, gegen 18 Uhr, ein Pkw BMW (Fahrerin: 28) und ein Pkw Audi (Fahrerin: 37) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

OT Kapellenberg – Beim Wechseln kollidiert

(Kg) Im Kreuzungsbereich Reichsstraße/Zwickauer Straße kollidierte am Dienstag, gegen 21.25 Uhr, ein Pkw VW (Fahrer: 30) beim Fahrstreifenwechsel mit einem Pkw Audi (Fahrerin: 52), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Stadtzentrum – Geschädigtes Fahrzeug gesucht

(Kg) In der Wiesenstraße parkte am 28. März 2016 ein dunkler Pkw mit Chemnitzer Kennzeichen. Gegen 10 Uhr stieß die 36-jährige Fahrerin eines Pkw Renault gegen den Pkw, der dadurch eventuell vorn links beschädigt wurde. Nach kurzer Abwesenheit der 36-Jährigen, um einen Zettel zu holen, war der dunkle Pkw nicht mehr vor Ort. Wer parkte am Ostermontag, gegen 10 Uhr, in der Wiesenstraße und hat seitdem ggf. einen Schaden am Auto? Unter Telefon 0371 387-495808 werden Hinweise bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Altmittweida – Überfall auf Frau nach vorgetäuschter Notlage/Zeugen gesucht

(Ry) Am Dienstagabend (29. März 2016), gegen 20.40 Uhr, fuhr eine 22-Jährige mit ihrem Pkw VW von der Mittweidaer Straße (S 200) kommend den Badweg in Richtung Altmittweida entlang. Nach ihren Angaben sah sie am Straßenrand des Badweges im Bereich An der Blumenaue eine scheinbar leblose Person liegend, woraufhin sie anhielt, um sich um die Person zu kümmern.
In diesem Moment näherte sich ein Fahrradfahrer, der ihr kurz zuvor auf ihrer Fahrstrecke aufgefallen war. Ihm rief die Frau zu, dass sie Hilfe benötige. Während sie sich zum vermeintlichen Opfer runter beugte, zogen der Fahrradfahrer und der Liegende gleichzeitig an ihr. Dabei zerriss ihr T-Shirt. Die junge Frau wehrte sich, konnte flüchten und wählte dann den Notruf. Bei dem Überfall erlitt die junge Frau leichte Verletzungen. Die Täter konnten im Rahmen der Tatortbereichsfahndung nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung wurden aufgenommen.
Nach ersten Ermittlungen liegen der Polizei folgende Personenbeschreibungen vor.
1. Fahrradfahrer: kräftige Statur, ca. 1,85 Meter groß, etwa Mitte 30, er trug eine schwarze Mütze und einen dunklen Schal. Zudem habe er deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen.
2. Der Liegende: etwa Mitte 20 mit dunklen, mittellangen Haaren. Der Mann trug eine helle Jeans, weiße Turnschuhe und eine dunkle Jacke.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Bereich des Badweges gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen können. Wer hat die beschriebenen Männer, möglicherweise vor der Tat dort gesehen oder kennt sie? Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.

Lichtenau/OT Ottendorf – In Gegenverkehr geraten
 
(Kg) Die 32-jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr am Dienstagabend, gegen 18.40 Uhr, die S 200 aus Richtung Ottendorf in Richtung Mittweida. Etwa 500 Meter nach dem Abzweig Ottendorf geriet der VW aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden Pkw Opel (Fahrer: 63). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden an den Autos beziffert sich insgesamt auf ca. 15.000 Euro.
 
Frankenberg – Unfallzeugen gesucht
 
(Kg) Auf dem öffentlichen Parkplatz in der Straße Hammertal, Höhe Hausgrundstück 5, parkte am 28. März 2016, zwischen 7.50 Uhr und 17.05 Uhr, ein Opel Astra Sports Tourer. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken gegen den Opel und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Einbrecher im Geschäft

(Ry) Unbekannte Täter schlugen in der Nacht zum Mittwoch, gegen 1.25 Uhr, eine Scheibe eines Geschäfts in der Frauensteiner Straße ein. Im Verkaufsraum warfen sie mehrere Fahrräder um, versuchten, ein gesichertes E-Bike zu stehlen und verschwanden schließlich mit mindestens einem Fahrradsattel im Wert von 200 Euro. Ein Fährtenhund nahm am Tatort eine Spur auf, verfolgte diese über ca. drei Kilometer lang bis in den Ortsteil Hilbersdorf (Halsbacher Weg), wo sie sich verlor. Ob die Täter womöglich weitere Dinge gestohlen haben und wie hoch der angerichtete Sachschaden ist, wird noch geprüft.

Oederan – Wildunfall
 
(Kg) In der Nacht zum Mittwoch war gegen 2.55 Uhr der 37-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai auf der Chemnitzer Straße (B 173) in Richtung Flöha unterwegs. Etwa 200 Meter vor dem Abzweig Hausdorf wechselte ein Reh über die Straße und stieß mit dem Auto zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 5 000 Euro. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.

Revierbereiche Mittweida/Rochlitz

Lunzenau – Polizei schob Indoorplantage Riegel vor

(Ki) Kein Ostergras, sondern Gras der illegalen Art war es, was Polizisten am Gründonnerstag in einem Hauskeller fanden.
Im Zuge kurzer, intensiver Ermittlungen waren Kriminalisten des Polizeireviers Mittweida auf die Spur eines 38-jährigen Mannes gekommen, der nunmehr im Verdacht steht, in dem Keller eine Indoorplantage betrieben zu haben. Bei der Durchsuchung des Hauses, bei der auch ein Rauschgiftspürhund im Einsatz war, stießen die Beamten auf 80 abgeerntete und zum Trocknen aufgehängte Pflanzen sowie sechs getopfte Pflanzen. Außerdem fand man verschiedenes Zuchtzubehör wie Lampen und Samen. Auch ein Gewehr (Anscheinswaffe) wurde gefunden und sichergestellt. Wie die ersten Ermittlungen außerdem ergaben, lag eine Manipulation am Stromzähler vor. Somit besteht der Verdacht, dass zum Betreiben der Plantage illegal Strom bezogen wurde.
Die Staatsanwaltschaft stellte aufgrund nicht vorliegender Haftgründe keinen Haftantrag. Der Mann befindet sich auf freiem Fuß. Die Ermittlungen gegen den 38-Jährigen laufen.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Kind auf Parkplatz erfasst

(Kg) Den Kaufland-Parkplatz in der Schillerstraße befuhr am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, der 53-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Gleichzeitig lief ein 10-jähriger Junge hinter einem Einkaufswagenunterstand hervor auf die Parkplatzstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Kind und dem Ford, wodurch der Junge stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden am Auto war keiner sichtbar.

Revierbereich Rochlitz
 
Penig – Wer stieß gegen Ford?/Zeugen gesucht
 
(Kg) In Höhe des Hausgrundstücks 23 parkte am 28. März 2016, zwischen 14 Uhr und 19.30 Uhr, ein Ford Fiesta in der Mozartstraße. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug stieß während dieser Zeit gegen den Ford und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03737 789-0 werden Hinweise im Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Raddiebe überrascht

(Ki) Bei einem Einbruch in zwei Reifencontainer in der Auer Talstraße wurden am Dienstagabend zwei Einbrecher überrascht und suchten das Weite. Gegen 20.30 Uhr waren die Täter auf dem Gelände eines Autohandels und brachen zwei Container auf, in denen Autoräder lagern. Die zwei Unbekannten hatten schon Räder für rund 6 000 Euro in ihren Transporter geladen, als sie vom Eigentümer überrascht wurden und flüchteten daraufhin zu Fuß. Einen der beiden beschreibt der Zeuge als ca. 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur mit Glatze. Der Kleintransporter vom Typ Renault mit polnischem Kennzeichen wurde sichergestellt. Ein Fährtensuchhund kam zum Einsatz. Die Ermittlungen zu den Tätern laufen.

Lößnitz – Beim Abbiegen kollidiert
 
(Kg) Von der Oberen Bahnhofstraße nach links in eine Parklücke bog am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, der 74-jährige Fahrer eines Pkw Skoda ab. Dabei kollidierte der Skoda mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 43). Eine Insassin (12) des Skoda wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Der Skoda-Fahrer sowie drei Insassen (alle weiblich, 5, 10 und 35 Jahre) des Mercedes erlitten leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro.

 

Revierbereich Marienberg
 
Börnichen – Beim Überholen gestreift

 
(Kg) Die Börnichener Straße (S 227) aus Richtung Börnichen in Richtung B 174 befuhren am Dienstag, gegen 14.30 Uhr, die 25-jährige Fahrerin eines Pkw Honda und der 68-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Etwa 350 Meter vor der Bornwaldstraße streifte der Honda beim Überholen den Mercedes, wobei Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
 
Revierbereich Stollberg
 
Zwönitz – Wer fuhr gegen parkenden Ford?/Zeugen gesucht
 
(Kg) Auf dem öffentlichen Parkplatz gegenüber der Bahnhofstraße 59 war zwischen dem 24. März 2016, 18 Uhr, und dem 28. März 2016, 10.30 Uhr, ein hellblauer Ford C-Max geparkt. Während dieses Zeitraums stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug, vermutlich beim Rückwärtsausparken, gegen den Ford und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020