1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aufmerksamer Zeuge ertappt vier Einbrecher

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts) und Petra Denkhoff (pd)
Stand: 30.03.2016, 2:00 PM Uhr

 

Aufmerksamer Zeuge ertappt vier Einbrecher

Lohsa, OT Weißkollm, Kleingartenanlage Am Forst
Lohsa, OT Riegel, S 108
29.03.2016, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Weißkollm Diebe in mehrere Gartenlauben eingebrochen. Ein Zeuge beobachtete die Tat und rief die Polizei. Eine Streife nahm wenig später in Riegel vier Tatverdächtige vorläufig fest.

Der aufmerksame 37-Jährige hatte gegen 23:30 Uhr mehrere Personen an der Kleingartenanlage Am Forst bemerkt. Die Unbekannten machten sich an Lauben zu schaffen und trugen Diebesgut zu einem VW Polo mit polnischem Kennzeichen. Der Beobachter informierte die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda stoppte den Volkswagen gegen Mitternacht in Riegel. Das Auto wurde von einer 27-Jährigen gefahren, die offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Das verriet ein Drogenschnelltest für Amphetamine und Cannabis. Die Frau war in Begleitung dreier 36 und 42 Jahre alter Männer. In dem Auto entdeckten die Beamten Einbruchswerkzeug sowie mehrere Gartengeräte. Das Diebesgut wurde offenbar aus den Lauben in Weißkollm entwendet.

Die Streife nahm die vier Tatverdächtigen vorläufig fest und stellte das Diebesgut sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum genauen Tathergang dauern an. Die Polizei bedankt sich bei dem 37-Jährigen für den schnellen und zielführenden Hinweis. (tk)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sicherheitsabstand nicht beachtet - fünf Autos miteinander verkeilt

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Rastanlage Oberlausitz-Nord und Anschlussstelle Uhyst am Taucher
29.03.2016, 16:55 Uhr

Am Dienstag setzte sich auf der BAB 4 zwischen Görlitz und Dresden der erwartete dichte Osterrückreiseverkehr weiter fort. Dabei ereignete sich am späten Nachmittag unweit von Uhyst eine Kollision mit fünf Fahrzeugen, die einen rund 15 Kilometer langen Stau nach sich zog.

Auslöser war ein 54-Jähriger, der mit einem Citroen in der linken Fahrspur auf ein Stauende zufuhr. Offenbar beachtete der Mann den Sicherheitsabstand nicht ausreichend und prallte auf das Heck eines vor ihm bremsenden Peugeot (Fahrer 33) auf. Es entstand ein typischer „Domino-Unfall“. Der Peugeot wurde auf das Heck eines davor stehenden VW Passat (Fahrer 60) geschoben, welcher seinerseits gegen einen Audi (Fahrer 36) prallte. Der verursachende Citroen wurde durch den Aufprall nach rechts gedrückt und stieß in der rechten Fahrspur mit einem Lkw (Fahrer 38) zusammen. Verletzt wurde niemand.

Da sich die beteiligten Fahrzeuge mit einander verkeilt hatten, gestaltete sich die Bergung zeitaufwendig. Daher sperrte die Autobahnpolizei die BAB 4 an der Anschlussstelle Salzenforst, Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks lotsten den Verkehr auf die S 100. Die Kolonne der Reisenden staute sich auf einer Länge von etwa 15 Kilometern bis nach Bautzen zurück. Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis etwa 20:00 Uhr an. An den fünf Fahrzeugen war ein Schaden von rund 70.000 Euro entstanden. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Gegen Straßenlaterne gefahren und abgehauen

Cunewalde, Schönberger Straße
29.03.2016, 14:30 Uhr polizeibekannt

Die Polizei wurde am Dienstagnachmittag über eine Unfallflucht in Cunewalde informiert. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug der Marke Mercedes war auf der Schönberger Straße gegen eine Straßenlaterne gefahren und hatte dabei einen Schaden von rund 2.000 Euro hinterlassen. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne den Vorfall zu melden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Hinweise zu dem beteiligten Auto beziehungsweise dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen (Telefon 03591 356-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (ts)


Diesel gestohlen

Steinigtwolmsdorf, OT Ringenhain, Weifaer Straße
24.03.2016 - 29.03.2016, 07:00 Uhr

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen etwa 200 Liter Diesel aus einem Bagger in Ringenhain gestohlen. Das Baugerät stand an der Weifaer Straße, der Tankdeckel war nicht verschlossen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Die Kontrolle verloren

Bautzen, Ziegelstraße
29.03.2016, 14:45 Uhr

Ein VW ist am Dienstagnachmittag in Bautzen mit mehreren stehenden Fahrzeugen kollidiert. Der 88-jährige Fahrer verlor auf der Ziegelstraße offenbar aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über seinen Golf und kollidierte in der Folge mit drei geparkten Pkw und einem verkehrsbedingt haltenden Transporter. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro, verletzt wurde niemand. (ts)


Auf die Hörner genommen

S 106, Verbindungsstraße Dreistern - Salzenforst
29.03.2016, gegen 18:10 Uhr

Hilferufe von zwei Kindern an einem Waldstück bei Salzenforst ließen am Dienstagabend Helfer des THW und Autobahnpolizisten aufhorchen. Sie eilten zu den 13-Jährigen. Die Jungen schilderten, von einem Rehbock angegriffen worden zu sein. Offenbar hatten die Kinder zuvor eine Herde der Wildtiere beobachtet und dabei die Geduld eines Bockes überreizt. Ein Rettungswagen brachte die leicht verletzten Jungen zur Behandlung in ein Klinikum. Die Polizisten verständigten die Eltern und nahmen die Fahrräder der Kinder in Obhut. Der Gehörnte hatte bei all dem Trubel zwischenzeitlich das Weite gesucht. (tk)


Abschlepper gestohlen

Pulsnitz, Bischofswerdaer Straße
24.03.2016, 18:00 Uhr - 29.03.2016, 11:50 Uhr

Über die Osterfeiertage haben Diebe in Pulsnitz ein Abschleppfahrzeug gestohlen. Der silberfarbene Peugeot Boxer mit dem amtlichen Kennzeichen KM-AM 1111 stand auf einem Areal an der Bischofswerdaer Straße. Das Fahrzeug hatte einen Zeitwert von etwa 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Peugeot wird gefahndet. (tk)


Einbruch in Firma

Kamenz, An der Windmühle
24.03.2016, 20:00 Uhr - 29.03.2016, 07:10 Uhr

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen in eine Firma An der Windmühle in Kamenz eingebrochen. Aus dem Objekt verschwanden eine Geldkassette und zwei Taschenmesser. Der Stehlschaden wurde mit rund 100 Euro beziffert. Der Sachschaden wiegt mit etwa 2.500 Euro deutlich schwerer. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Vorfahrtsunfall mit hohem Sachschaden

Kamenz, OT Bernbruch, Nordstraße
29.03.2016, 09:50 Uhr

Ein Vorfahrtsunfall mit reichlich Sachschaden ereignete sich am Dienstagvormittag in Bernbruch. Eine 39-Jährige war mit ihrem Mazda auf der Nordstraße unterwegs und wollte auf die S 94 abbiegen. Dabei beachtete sie einen herannahenden und vorfahrtsberechtigten VW (Fahrerin 65) offenbar nur ungenügend. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro, verletzt wurde niemand. (ts)


Sieben Mobiltelefone gestohlen

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
29.03.2016, 14:45 Uhr

Sieben Smartphone im Gesamtwert von mehr als 5.600 Euro haben Diebe am Dienstagnachmittag in einem Geschäft in Hoyerswerda gestohlen. Nach Angaben eines Mitarbeiters betraten mehrere Personen die Räumlichkeiten des Ladens am Lausitzer Platz und lenkten den Verkäufer ab. Einer der unbekannten Männer habe unbemerkt einen Schrank aufgeschlossen, in welchem die hochpreisigen Geräte lagerten, und sich bedient. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl aufgenommen. Die IMEI-Nummern der Telefone sind der Polizei bekannt. (tk)


Anhänger entwendet

Lohsa, OT Hermsdorf, Am Teich
27.03.2016, 19:00 Uhr - 28.03.2016, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Montag verschwand ein Pkw-Anhänger im Lohsaer Ortsteil Hermsdorf. Der Humbaur mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-BM 377 stand auf einem Grundstück Am Teich. Die Täter verschafften sich Zugang zum Gelände, indem sie das Zufahrtstor gewaltsam öffneten. Der Wert des gestohlenen Anhängers wurde auf rund 2.000 Euro beziffert, die Fahndung nach dem Gefährt wurde eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (ts)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Laubeneinbrecher am Werk

Markersdorf, OT Jauernick-Buschbach, Wiesenmühlweg
28.03.2016, 12:00 Uhr - 29.03.2016, 11:00 Uhr

Im Zeitraum von Montagmittag bis Dienstagvormittag sind am Wiesenmühlweg in Jauernick-Buschbach Unbekannte in Schuppen und Lauben auf insgesamt 13 Gartengrundstücken eingebrochen. Die Diebe stahlen einen Rasentraktor, eine Motorsense, diverse Kabeltrommeln sowie mehrere gefüllte Benzinkanister. Der Stehl- und Sachschaden wurde jeweils mit rund 2.500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch andauert. (tk)


Navi gestohlen

Rothenburg/O.L., Sonnenhügel
28.03.2016, 17:30 Uhr - 29.03.2016, 09:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in Rothenburg in eine Garage am Sonnenhügel eingebrochen. In dem Objekt stand ein unverschlossener Peugeot, aus dem die Diebe ein fest verbautes Navigationsgerät der Marke Clarion entwendeten. Der Stehlschaden wurde auf etwa 1.100 Euro beziffert, zum Sachschaden liegen noch keine genauen Angaben vor. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts)


Angelbedarf gestohlen

Görlitz, Krölstraße
29.03.2016, 18:00 Uhr polizeibekannt

Am Dienstag wurde bekannt, dass Unbekannte in die Abstellkammer eines Mehrfamilienhauses an der Görlitzer Krölstraße eingedrungen waren. Entwendet wurde Angelbedarf im Wert von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Tauchpumpe gestohlen

Großschweidnitz, Höllengrund
24.03.2016, 16:00 Uhr - 29.03.2016, 07:00 Uhr

Eine Tauchpumpe haben Diebe im Verlauf des Osterwochenendes in Großschweidnitz gestohlen. Das Gerät im Wert von rund 2.000 Euro war in einem Bachbett am Höllengrund verankert. Die Tat fiel erst am Dienstagmorgen auf. Die Kriminalpolizei ermittelt zu dem Diebstahl. (tk)


Tätliche Auseinandersetzung

Zittau, Christian-Keimann-Straße
29.03.2016, 17:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag sind in Zittau vier Personen in Streit geraten. Die Beteiligten hielten sich zuvor gemeinsam auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Christian-Keimann-Straße auf und tranken dort Alkohol. Im Rahmen der Auseinandersetzung wurden drei Geschädigte im Alter von 29 bis 38 Jahren durch einen 30-jährigen Tatverdächtigen verletzt. Einer der Verletzten wurde auf Grund einer Kopfplatzwunde in einem Krankenhaus versorgt. Ein Zeuge beobachtete die Handgreiflichkeiten und informierte die Polizei. Eine Streife stellte den 30-Jährigen im Umfeld des Parkplatzes. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,24 Promille. Nach einer richterlichen Anordnung begleiteten die Beamten den Mann zur Blutentnahme. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen zum Verdacht der Körperverletzung. (ts)

 

Fahrradfahrerin verletzt

Löbau, Breitscheidstraße
29.03.2016, 20:35 Uhr

Eine Fahrradfahrerin wurde am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Löbau verletzt. Die 26-Jährige war mit ihrem Bike auf der Breitscheidstraße unterwegs und wollte nach links in die Güterstraße abbiegen. Dabei beachtete sie einen entgegenkommenden Skoda (Fahrer 48) offenbar nur unzureichend. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich die junge Frau leicht verletzte. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1.700 Euro. (ts)


Skoda gestohlen

Löbau, Rosenstraße
29.03.2016, 19:30 Uhr - 30.03.2016, 08:10 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe in Löbau einen grauen Skoda Octavia gestohlen. Das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen BGL-EH 102 stand an der Rosenstraße. Den Zeitwert des zehn Jahre alten Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer mit rund 2.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Skoda wird gefahndet. (tk)


Diebe flüchten vor der Polizei

Krauschwitz, Rothenburger Straße
30.03.2016, gegen 00:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch bemerkte ein aufmerksamer Zeuge, dass Diebe bei seinem Nachbarn an der Rothenburger Straße in eine Garage eingebrochen waren. Der Mann handelte goldrichtig und rief die Polizei. Anschließend flüchteten zwei Männer und ließen ihre Beute, diverse Werkzeuge und einen Handkarren, am Tatort zurück. Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser verfolgte die Tatverdächtigen auf polnisches Hoheitsgebiet. Dort verlor sich ihre Spur. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Stehlschaden war nach bisherigen Kenntnissen keiner entstanden. Der Sachschaden an der Garagentür betrug wenige Euro. (tk)

 

Auto gestoppt und dagegen getreten - Zeugen gesucht

Weißwasser, Hermann-Moritz-Jacobi-Straße
29.03.2016, gegen 19:20 Uhr

Am Dienstagabend soll in Weißwasser auf der Herrmann-Moritz-Jacobi-Straße die Fahrerin eines silbergrau-lackierten Opel Vectra im Bereich einer Bushaltestelle von drei jungen Männern angehalten worden sein. Einer der Männer sei auf die Fahrbahn gelaufen und habe mit den Armen gewunken. Als die 44-jährige Fahrerin angehalten hatte, sollen er und ein zweiter Mann sich der Fahrer- und Beifahrerseite des Opels genähert haben. Als die Frau losfuhr, soll einer der Unbekannten gegen das Fahrzeug getreten und Sachschaden verursacht haben.

Die Autofahrerin beschrieb die jungen Männer als etwa 16 bis 19 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Das Trio sei anschließend in Richtung Boxberger Straße weggegangen.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere Fußgänger, die an der Ampelanlage Bautzener Straße gestanden haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser  unter der Rufnummer 03576 262-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pd/tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen