1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Angegriffene Fahrzeuge/Arbeitsunfall/Reifenstecher vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 30.03.2016, 3:57 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Angegriffene Fahrzeuge                  

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nord, Blochmannstraße 
Zeit: 30.03.2016, 02:50 Uhr

Mehrere Zeugen informierten die Polizei darüber, dass eine männliche unbekannte Person sich an mehreren Fahrzeugen in der Straße zu „schaffen“ machte und teilweise auch in den Fahrzeugen saß. Nachdem die Beamten eingetroffen waren, machten sie folgende Feststellungen: Die Seitenscheibe eines roten Mitsubishi war eingeschlagen und das Lenkradschloss und die Verkleidung daran zerstört. Kabel wurden herausgerissen. Wahrscheinlich wurde versucht, das Fahrzeug „kurzzuschließen“. Ein Zeuge meldete sich aus dem Fenster einer Wohnung und teilte mit, dass der junge unbekannte Täter in Richtung Delitzscher Straße/ Chausseehaus geflüchtet ist. Durch den unbekannten Täter wurden weitere Fahrzeuge in der Straße angegriffen. Bei einem weißen Fiat wurde ebenfalls die Seitenscheibe eingeschlagen, die Verkleidung am Lenkrad zerstört. Zwei andere Fahrzeuge wiesen Hebelspuren an den Seitenscheiben am Gummi auf; ein grauer Audi und ein grauer VW Golf. Hier gelangte der unbekannte Täter nicht in die Fahrzeuge.  Die Beamten forderten einen Fährtenhund an und führten kriminaltechnische Tatortarbeit durch. Während dieser Zeit meldete sich ein weiterer Zeuge, der von der Arbeit kam, und wies die Beamten auf noch zwei weitere angegriffene Fahrzeuge am Ende der Straße hin. Die Seitenscheibe eines grauen Opel wurde eingeschlagen und an einem roten Mazda ebenfalls. Ob aus den Fahrzeugen etwas entwendet wurde, konnte bisher noch nicht festgestellt werden, da nicht alle Halter erreicht werden konnten. (Vo)
 
Arbeitsunfall 
           

Ort: Leipzig, OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf, Werkstraße 
Zeit: 29.03.2016, 07:50 Uhr

Zu einem tragischen Arbeitsunfall kam es am gestrigen Tag. Ein 51-jähriger Kranfahrer und der 60-jährige Geschädigte erhielten die Aufgabe, ein ca. vier Tonnen schweres Kühlaggregat zu demontieren. Mit Hilfe eines Schweißbrenners trennte der Geschädigte das Aggregat vom Fundament. Beim Anheben durch den Kran stellte der Geschädigte fest, dass das Aggregat noch an einer Stelle mit dem Fundament verbunden war. Er kletterte zwischen das Aggregat und einem Zuleitungsrohr. Nach dem Abtrennen kam das Aggregat ins Wanken und klemmte den 60-Jährigen zwischen sich und dem Rohr ein. Er konnte sich aus eigener Kraft aus der Position befreien. Der Kranfahrer informierte umgehend Rettungskräfte und Polizei. Ein Rettungshubschrauber und Rettungskräfte trafen ein. Er erlitt Verletzungen am Brustkorb und wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Kriminalpolizei und die Landesdirektion Sachsen, Abteilung 5, Arbeitsschutz wurden informiert und nahmen die Ermittlungen auf. (Vo)

Fahrraddiebe gestellt           

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Richard-Lehmann-Straße 
Zeit: 30.03.2016, 01:25 Uhr

Ein 53-jähriger Zeuge beobachtete, wie sich eine männliche Person an einem  angeschlossenen Fahrrad, das an einem Zaungitter befestigt und gesichert war, zu schaffen machte. In der Folge sah er noch eine zweite Person, die an der Ecke Richard-Lehmann-Straße/Arthur-Hoffmann-Straße „Schmiere“ stand. Der Täter am Fahrrad hatte eine Gitarrentasche dabei. Der Zeuge informierte daraufhin die Polizei, die die Beiden auch vor Ort festhalten konnte und sozusagen auf frischer Tat gestellt hat. An dem angeschlossenen Fahrrad waren am Schloss  deutlich Spuren von einem Bolzenschneider zu sehen. In der Gitarrentasche befand sich aber kein Musikinstrument, sondern ein Bolzenschneider und zwei aufgeschnittene Fahrradschlösser. Bei den beiden männlichen Personen handelte es sich um einen 29-Jährigen aus Böhlen und einen 23-Jährigen aus Markkleeberg („Schmieresteher“). Beide wurden zu den weiteren Ermittlungen in das Polizeirevier mitgenommen. (Vo)

Reifenstecher vorläufig festgenommen                 

Ort: Leipzig-Lindenau, Plaut-/Gröppler-/Lützner Straße, Pötschker Weg
Zeit: 29.03.2016, 20:54 Uhr

Mehrere Zeugen beobachteten gestern Abend einen Mann, der sich an abgestellten Autos zu schaffen machte. Sie riefen die Polizei. Beamte konnten aufgrund der Täterbeschreibung noch in der Nähe einen 33-jährigen Leipziger vorläufig festnehmen. Mithilfe seines Taschenmessers hatte er von 15 Fahrzeugen unterschiedlicher Marken jeweils einen Reifen zerstochen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, dürfte jedoch im vierstelligen Bereich liegen. Der Mann, dessen Hände schmutzig waren und die offene, leicht blutende Wunden aufwiesen, wurde vorläufig festgenommen; das Tatwerkzeug sichergestellt. Der Reifenstecher hatte 1,38 Promille intus. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auto gegen Straßenbahn - Zeugenaufruf m. d. B. u. V.        

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Permoserstraße/Paunsdorfer Allee
Zeit: 29.03.2016, gegen 22:00 Uhr

Die Fahrerin (45) eines BMW befuhr die Permoserstraße stadtauswärts. An der Ampelkreuzung mit der Paunsdorfer Allee wollte sie nach rechts abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer von links kommenden Straßenbahn (Fahrer: 34). Beim Unfall wurde die Autofahrerin leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An Pkw und Bahn entstand Schaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.
Nach Zeugenaussagen soll die Lichtsignalanlage auf der Permoserstraße für die Geradeausspur in Richtung Wurzen auf „Grün“ gestanden haben, als die Straßenbahn die Kreuzung überquerte.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zur Schaltung der Lichtsignalanlage sowohl für die Pkw-Fahrerin als auch für die Straßenbahn machen können. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst unter Telefon (0341) 255 28 10. (Hö)

Vorfahrt missachtet!            

Ort: Leipzig, OT Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Straße/Weidenweg 
Zeit: 29.03.2016, 22:50 Uhr

Ein 42-jähriger Golf-Fahrer missachtete die Vorfahrt und stieß auf der Gerhard-Ellrodt-Straße mit einem von links kommenden Skoda Fabia zusammen. Im VW Golf saß noch eine 29-jährige Frau. Im Skoda saßen, neben dem 18-jährigen Fahrer, ein 18-jähriger junger Mann und auf der Rückbank zwei 18-Jährige und ein 17-jähriges Mädchen. Der Fahrer des Skoda und die zwei jungen Männer wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro. (Vo)

Sonstiges

Die Berufsberatung der Polizeidirektion Leipzig reist durchs Land

Die Polizei Sachsen sucht nicht nur in den Großstädten des Freistaates potenzielle Bewerber, sondern auch in den Landkreisen. Aus diesem Grund bietet die Polizeidirektion nun auch in verschiedenen Geschäftsstellen des Berufsinformationszentrums Oschatz Berufsberatungen an.

So werden Berufsberatungen in den Agenturen für Arbeit in

- Oschatz am 19.04.2016, 14:00 Uhr,
- Eilenburg am 24.05.2016, 14:00 Uhr,
- Borna am 25.05.2016, 15:00 Uhr und
- Oschatz am 13.06.2016, 15:00 Uhr

stattfinden.
Auch im Berufsinformationszentrum Leipzig werden an jedem zweiten Dienstag im Monat Berufsberatungen angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Egal ob zur Wachpolizei, zur Ausbildung oder zum Studium bei der Polizei Sachsen – Sie erhalten in diesen Veranstaltungen alle Informationen zum Berufsbild, den Einstellungsvoraussetzungen sowie viele Tipps zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren.

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand