1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Telefonbetrug gescheitert, zwei Täter gestellt/Mit einem Messer angegriffen .../Randalierer unterwegs

Verantwortlich: Birgit Höhn, Andreas Loepki
Stand: 31.03.2016, 11:12 AM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Telefonbetrug gescheitert, zwei Täter gestellt 

Ort: Leipzig (OT Altlindenau), Rietschelstraße
Zeit: 30.03.2016, gegen 13:00 Uhr

In Abwandlung des klassischen Enkeltricks klingelte gestern Mittag das Telefon einer Leipziger Rentnerin. Der Anrufer gab sich als Polizist aus und meinte, ihr Sohn wäre in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen und würde nun, wenn er nicht 2.000 Euro für den Unfallgegner aufbringen könne, seinen Führerschein verlieren. Die 79-Jährige war so perplex, dass sie keine Zweifel hegte, obwohl sie selbst gar keinen Sohn hat. Gutgläubig kreisten ihre Gedanken sofort um ihren Enkel, der zudem im Krankenhaus liegen würde, und sie wollte ihm unbedingt helfen. Als der angebliche Polizist zum zweiten Mal anrief, gab die Seniorin an, so viel Geld nicht schnell verfügbar zu haben; sie könne jetzt nur den hälftigen Betrag aufbieten. Damit – rückblickend wenig überraschend – zeigte sich der Anrufer auch zufrieden, wobei er anfügte, er hoffe, dies reiche dem Unfallgegner zur Beschwichtigung auch aus. Jener wurde als Herr Wink benannt, wäre jetzt schon auf dem Weg zu ihr und sie solle daher bitte auf die Straße  treten. Die perfide Methode wäre somit beinahe aufgegangen, doch auf der Zielgeraden fingen  Zivilbeamte der echten Polizei mindestens die Handlanger des Täterkreises ab. Die Beamten hatten das Geschehen beobachten können, weshalb der angebliche Herr Wink, ein 27-jähriger Pole ohne Deutschkenntnisse, zwar keine Geldscheine in die Hand, aber Fesseln um die Handgelenke erhielt. Zudem wurde auch seine Komplizin, eine 18-jährige Landsfrau, welche Schmiere gestanden hatte, vorläufig festgenommen. Für beide erfolgt am heutigen Tag die Haftrichtervorführung. Die Ermittlungen zu den eigentlichen Drahtziehern im Hintergrund dauern an. (Loe) 

Mercedes vom Fleck weg gestohlen                      

Ort: Leipzig-Zentrum, Brandenburger Straße
Zeit: 30.03.2016, zwischen 15:45 Uhr und 17:30 Uhr

Der Halter (52) eines Mercedes C 220 hatte sein Fahrzeug gestern Nachmittag auf dem Parkplatz vor einem Baumarkt ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Als er es wieder nutzen wollte, war sein Wagen weg. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Ihm entstand Schaden in Höhe von ca. 46.000 Euro. Nach dem metallic-schwarzen Auto wird jetzt gefahndet. Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Räuber in seiner Wohnung …                   
 
Ort: Leipzig-Zentrum, Spohrstraße
Zeit: 30.03.2016, gegen 23:30 Uhr

… hatte gestern Abend ein Iraner (46). Der Mann ließ drei Personen in seine Einraumwohnung, nachdem sie vorgaben, mit ihm reden zu wollen. Da er einen der Männer kannte, vertraute er ihnen und ließ sie ein. In der Wohnung kam das Trio schnell zur Sache: Sie bedrohten ihn mit einem Messer und forderten Drogen und Geld. Währenddessen durchsuchten sie die Wohnung und stahlen einen Laptop, ein Handy, diverse Bekleidung, Bargeld, eine Monatskarte und einen Rucksack, in welchen sie die entwendeten Gegenstände packten. Zudem schlugen sie ihr Opfer. Anschließend verschwanden sie. Der Geschädigte rief die Polizei. Nach seinen Angaben ist der ihm bekannte Landsmann 20 bis 21 Jahre alt, 1,55 m groß, hat eine sportliche Figur, dunkle Haare. Der Zweite ist etwa 28 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, mager, hat schulterlange dunkle Haare, eine große Nase und ist vermutlich Afghane. Der Dritte ist 25 bis 26 Jahre alt, etwa 1,62 m groß, hat kurze dunkle Haare und ist vermutlich Iraner.
Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen. (Hö)

Mit einem Messer angegriffen …             

Ort: Leipzig-Gohlis, Wustmannstraße
Zeit: 30.03.2016, gegen 12:45 Uhr

… wurde ein 26-Jähriger. Zwei Unbekannte verschafften sich über den Keller Zutritt zur Wohnung des jungen Mannes, in welcher sich noch ein Bekannter (30) aufhielt. Dieser rief nach der Tat die Polizei. Die Täter griffen den Mieter mit einem Messer an und versuchten, ihn am Hals zu treffen. Dies konnte er durch Ausweichen abwehren, so dass es zu keinen schweren Verletzungen kam. Allerdings war er nach der Messerattacke am Oberkörper, im Gesicht, an den Händen und am Hals leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Polizeibeamte waren schnell am Tatort; eine Bereichsfahndung nach den Verdächtigen verlief ergebnislos. Auch die Suche nach der Tatwaffe blieb ohne Erfolg. Gegenüber den Beamten gab das Opfer an, vor zwei Tagen in einem nahe gelegenen Park bereits schon einmal von augenscheinlich den gleichen Tätern mit einem Messer attackiert worden zu sein. Die Ermittlungen haben Kripobeamte übernommen. (Hö)

Glascontainer brannten           

Ort: Leipzig-Kleinzschocher, Nikolai-Rumjanzew-Straße
Zeit: 31.03.2016, 01:14 Uhr

Unbekannte zündeten nachts zwei Glascontainer an, die durch die Flammen völlig zerstört wurden. Das Feuer griff auf einen Kleidercontainer und einen Pkw über, die beide in Mitleidenschaft gezogen wurden. Neben Polizeibeamten waren die Kameraden der Feuerwehr Südwest im Einsatz. Ein Einwohner hatte Polizei und Feuerwehr gerufen. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung laufen. (Hö)

Randalierer unterwegs      

Ort: Leipzig-Lindenau, Karl-Heine-Straße
Zeit: 31.03.2016, gegen 01:00 Uhr

Nachdem eine Gruppe von etwa sechs Personen, die vermutlich alkoholisiert waren, stadtauswärts über die Karl-Heine-Straße zog, bot sich den herbeigerufenen Polizeibeamten ein Bild der Verwüstung: Zwei Papiermülltonnen vor dem Grundstück Nr. 2 brannten, eine Restmülltonne vor dem Grundstück Nr. 27 stand in Flammen und brannte komplett nieder. Des Weiteren wurden an der Kreuzung Erich-Zeigner-Allee mehrere Verkehrsschilder umgeworfen. In Höhe Zschochersche Straße zündeten sie zwei weitere Papiermülltonnen an. Da die Flammen auf einen in der Nähe stehenden Skoda übergriffen, wurde dieser stark beschädigt. Die Halterin (31) wurde von den Polizisten in Kenntnis gesetzt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Autofahrerin erfasste Radfahrer    

Ort: Groitzsch, Schusterstraße/Altenburger Straße
Zeit: 30.03.2016, gegen 08:45 Uhr

Die Fahrerin (64) eines Toyota Verso befuhr die Altenburger Straße und wollte nach rechts auf die Schusterstraße abbiegen. Dabei beachtete sie einen Radfahrer nicht und stieß mit ihm zusammen. Der 77-Jährige stürzte und verletzte sich, so dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme gebracht werden musste. An Auto und Rad entstand Schaden in Höhe von ca. 600 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand