1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Frau vor Wohnhaus überfallen/Filmreifer Einbruch/Hauswand und Zeuge in "lila"/Dringend Zeugen gesucht!

Verantwortlich: Birgit Höhn, Andreas Loepki, Uwe Voigt
Stand: 01.04.2016, 3:10 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kaum geschenkt, schon geraubt       

Ort: Leipzig-Mockau, Mockauer Straße
Zeit: 31.03.2016, 14:50 Uhr

Ein Jugendlicher (16), glücklich über sein soeben von einer Verwandten geschenktes Handy im Wert von knapp 700 Euro, wollte dies einem Freund zeigen. Er holte es mit der Originalverpackung aus seinem Rucksack. Noch in der Hand haltend, wurde er es gleich darauf wieder los: Ein Mann trat von hinten an den Jungen heran, schubste ihn und forderte unter Androhung von Schlägen die Herausgabe des Telefons. Um seiner Forderung noch Nachdruck zu verleihen, gab der aggressive Täter seinem Opfer eine „Kopfnuss“. Dabei wurde der Jugendliche verletzt und musste später ärztlich versorgt werden. Aus Angst vor weiteren Repressalien übergab der 16-Jährige das  originalverpackte Handy und der Täter flüchtete. Doch dieser hatte seine „Rechung“ ohne Gesetzeshüter gemacht. Zivile Beamte der Bereitschaftspolizei waren gerade in der Nähe, hatten die Tat beobachtet und verfolgten den Räuber. Sie konnten ihn vorläufig festnehmen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei ihm um einen polizeibekannten 36-Jährigen handelt. Dieser wurde nach den polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt gebracht. (Hö)

Frau vor Wohnhaus überfallen    

Ort: Leipzig-Lindenau, Uhlandstraße
Zeit: 31.03.2016, gegen 19:00 Uhr

Eine 57-Jährige befand sich gestern Abend auf dem Heimweg. Sie kam gar nicht dazu, ihre Haustür aufzuschließen, als sie von hinten einen so starken Stoß erhielt, dass sie stürzte. Wehrlos am Boden liegend, riss ihr der Unbekannte ihren Beutel mit Geldbörse, Schirm und Bekleidung aus der Hand und flüchtete. Sein Opfer wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Sie ging nach Hause und ihr Ehemann informierte die Polizei. Nach Angaben der Geschädigten, die den Räuber nur von hinten sah, liegt folgende Personenbeschreibung vor:

- 1,70 m bis 1,80 m groß, schlank
- war bekleidet mit einer dunklen Jacke, ähnlich einem kurzen Parka und trug eine vermutlich graue Mütze.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Zigarettenautomat zerstört          

Ort: Leipzig-Zentrum, Brüderstraße
Zeit: 01.04.2016, 02:30 Uhr

Ein Zeuge (38) meldete sich nachts bei der Polizei und teilte mit, dass Unbekannte einen Zigarettenautomaten gesprengt hatten. Polizeibeamte waren kurz darauf am Tatort und fanden einen völlig zerstörten Automaten vor. Aus diesem fehlten sämtliche Zigaretten und die Geldkassette. Zur Gesamtschadenshöhe liegen bisher noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Toyota verschwand vom Parkplatz                   

Ort: Leipzig-Gohlis, Sasstraße
Zeit: 30.03.2016, 17:30 Uhr bis 31.03.2016, 10:30 Uhr

Ein gesichert abgestellter grauer Toyota Verso verschwand offenbar während der Nachtstunden vom Mittwoch zum Donnerstag. Der Halter (62) erstattete Anzeige. Ihm entstand Schaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Filmreifer Einbruch           

Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße
Zeit: 01.04.2016, 03:50 Uhr

Anwohner wurden heute Nacht durch einen lauten Knall und Klirren von Glas aus ihrem Schlaf gerissen. Eine 37-Jährige rief die Polizei. Unbekannte waren mit einem weißen Fahrzeug rückwärts gegen die Kundeneingangstür eines Geschäfts gefahren. Dadurch zersplitterte die Tür, der Türrahmen wurde deformiert  und eine Fensterscheibe ging kaputt. Anschließend, so die Aussagen zweier Zeugen, räumten zwei Personen den Laden aus. Sie luden mehrere Gegenstände in den Transporter mit schwarzen Stoßstangen, stiegen dann ein und verschwanden über die Bautzmannstraße in Richtung Wurzner Straße. Die Täter waren schwarz gekleidet und vermummt, ca. 1,80 m bis 1,90 m groß und von sportlicher Statur. Einer trug eine Mütze, der andere eine Kapuze. Polizeibeamte trafen wenig später am Tatort ein und verständigten den Ladeninhaber (58). Er stellte fest, dass sieben Hochdruckreiniger im Wert von ca. 9.000 Euro gestohlen worden waren. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Hauswand und Zeuge in „lila“    

Ort: Leipzig-Neustadt, Kapellenstraße
Zeit: 01.04.2016, 01:30 Uhr

Ein Zeuge (37) hatte zwei Unbekannte beobachtet, die gerade eine Hauswand mit lila Farbe „verschönten“. Er sprach sie an, woraufhin beide - ein Pärchen - flüchteten. Der Zeuge folgte ihnen. Als die Sprayer dies bemerkten, drehten sie sich um, besprühten ihren Verfolger ebenfalls, so dass er im Gesicht, mit den Haaren und seiner Bekleidung in „lila“ dastand und leicht verletzt war. Zudem wurde sein Handy mit Farbe beschädigt. Danach rannten die Täter weg, traten noch einen Außenspiegel eines Pkw ab und warfen zwei Mopeds um. Anschließend verschwanden sie in einem Haus. Der 37-Jährige rief die Polizei. Die Beamten konnten schließlich eine Frau (20) vor dem Haus vorläufig festnehmen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. (Hö)

Wegen Körperverletzung und Beleidigung …       

Ort: Leipzig-Grünau, Zschampertaue
Zeit: 31.03.2016, gegen 21:00 Uhr

… ermitteln Polizeibeamte gegen einen 18-Jährigen. Dieser hatte am Abend an der Wohnungstür einer Hausbewohnerin (18) geklingelt und sich über angeblich zu laute Musik beschwert, da er schlafen wolle und früh raus müsse. Dabei zeigte er sich sehr aggressiv. Die junge Frau sagte, dass die Musik nicht laut ist und er mit ihr in einem anderen Ton reden könne. Eine Viertelstunde später klingelte es erneut. Die 18-Jährige und ihr anwesender Freund (31) öffneten. Erneut gab es die gleichen Anschuldigungen, wobei sich der äußerst aufgebrachte Mann diesmal mit dem 31-Jährigen stritt. Anschließend sprach er noch eine Drohung gegen die Mieterin aus. Als das Pärchen vor dem Haus stand, kam der 18-Jährige, der bei seiner Freundin (17) zu Gast weilte, dazu und pöbelte die junge Frau an. Deren Freund verwahrte sich dagegen. Daraufhin wurde er massiv beleidigt. Gleich darauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei welcher der 18-Jährige auf den älteren einschlug und ihn verletzte. Er trat noch auf den Mann ein und dieser fiel die Treppe herunter.  Während der Streitigkeiten und der Rangelei verletzte sich auch der 18-Jährige leicht. Danach flüchteten sich der verletzte 31-Jährige und seine Freundin zu einer Nachbarin, welche die Polizei verständigte. Beide Männer erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Einbruch in eine Firma                     

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Neumarkt 
Zeit: 30.03.2016, 19:15 Uhr – 31.03.2016, 08:30 Uhr

Unbekannter Täter drang durch das Aufhebeln einer Zugangstür in ein Firmenobjekt ein. Er durchsuchte mehrere Büroräume und entwendete nach den ersten Ermittlungen fünf Laptops, zwei Kopfhörer, einen Rucksack, eine Tasche, eine Überwachungskamera und eine externe Festplatte. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Dringend Zeugen gesucht!                    

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Hildebrandstraße 
Zeit: 16.03.2016, 20:30 Uhr

Ein 42-jähriger Geschädigter wartete in einem Wartehäuschen auf die Straßenbahn. Zu diesem Zeitpunkt liefen vier Personen an dem Haltestellenhäuschen in Richtung Bornaische Straße vorbei. Drei gingen weiter, eine männliche Person lief direkt in das Wartehäuschen und schmierte mittels eines Eddingstifts den Fahrplanaushang zu. Der 42-Jährige forderte den Mann auf, damit aufzuhören. Daraufhin antwortete der unbekannte Täter lautstark, schubste den Geschädigten und versetzte ihm einen Schlag in das Gesicht. Danach zog der Unbekannte seine Jacke aus, warf diese auf den Boden und forderte den Geschädigten mit aggressiven Gesten zum Kampf auf. Doch der Geschädigte hatte daran überhaupt kein Interesse und versuchte, beruhigend auf den Angreifer einzureden. Dabei hatte der Geschädigte links und rechts zwei Einkaufsbeutel in der Hand. Die Straßenbahn fuhr ein. Der Geschädigte lief rückwärts zur Straßenbahn, den Angreifer immer im Blick. Er rief in die geöffnete Straßenbahn, ob ein Fahrgast ihm helfen könnte. Danach schloss sich die Tür und fuhr weiter. Der Angreifer trat dann gegen die zwei Beutel mit den Lebensmitteln, die zu Boden fielen. Er begann erneut, nach dem Geschädigten zu schlagen. Dieser konnte aber die Attacken abwehren. Einen Schlag ins Gesicht erhielt er trotzdem noch. Danach kam ein Pärchen und eine einzelne männliche Person und stellten sich zwischen den Geschädigten und den Angreifer. Nach Aussagen des Geschädigten hielt dann noch ein schwarzer VW Passat. Aus diesem stieg eine männliche Person aus, die anscheinend ein Streetworker war. Alle sprachen ruhig auf den Angreifer ein. Daraufhin nahm dieser seine Jacke und lief in Richtung der Schule in der Hildebrandtstraße davon. Der Geschädigte sammelte die Reste seiner Lebensmittel ein und fuhr mit der nächsten Bahn nach Hause. Erst einige Tage später entschloss er sich eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten.
Zur  Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen:

- ca. 15- 20 Jahre
- ca. 185 – 190 cm groß
- schlaksige Figur,
- schlank
- Hautfarbe: hellbraun
- Haare: dunkle Locken
- Bekleidung: gelbl-ockerfarbener hüftlanger Anorak
- äußeres Erscheinungsbild: aus Nordafrika
   
Der Geschädigte erlitt Verletzungen im Gesicht und an den Augen.

Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, insbesondere nach dem Pärchen, der einzelnen männlichen Person und dem VW-Passat-Fahrer sowie eventuell  auch noch nach Fahrgästen aus der Straßenbahnlinie 11. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030 -100 zu melden. (Vo)

Landkreis Leipzig

Offenbar neuerliche „Aktion“ von Linksextremisten              

Ort: Wurzen
Zeit: 01.04.2016, gegen 00:00 Uhr

Nach derzeitigem Kenntnisstand, welcher auch auf ersten Zeugenaussagen beruht, begaben sich in der letzten Nacht mehrere Personen mit mehreren Pkw nach Wurzen, vermummten sich und griffen dort zielgerichtet Objekte an. Vorgehen und die betroffenen Objekte deuten auf einen politisch motivierten Hintergrund, wobei die Täter vermutlich dem linksextremistischen Kreis zuzuordnen sind, welche die angegriffenen Objekte wiederum – zumindest indirekt – mit der rechtsextremistischen Szene in Verbindung sehen. So schlugen die Täter in der Walther-Rathenau-Straße bei zwei benachbarten Mehrfamilienhäusern die Scheiben im Erdgeschoss ein und besprühten die Fassaden, wohl mittels manipulierten Feuerlöschern, mit einer noch unbekannten Substanz. Bei der klebrigen Masse wird es sich wahrscheinlich um Bitumen handeln, was zu den bekannten Handlungsmethoden der linksextremistischen Szene gehört. An einem vor den Gebäuden parkender VW Up (Kennzeichenfragment L OK …) schlugen sie ebenfalls die Scheiben ein und setzten ihn in Brand. Das Feuer breitete sich rasch aus, so dass der VW komplett ausbrannte und die Flammen auch auf einen dahinter parkenden Lkw Iveco übergriffen. Die massiven Sachbeschädigungen galten offenkundig und hauptsächlich einem 26-jährigen Wurzner, der Halter des Pkw ist und sich in einem der betroffenen Gebäude aufhielt – dort ist er jedoch nicht wohnhaft. Parallel zu diesen Attacken erschienen auch in der Kantstraße und in der Bahnhofsstraße Vermummte und zerstörten die Scheiben eines Tattoo- und eines Sonnenstudios. In letzteres entleerten sie ferner einen offenbar bitumengefüllten Feuerlöscher. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ein Musterhaus    

Ort: Schkeuditz OT Dölzig, Döbichauer Straße 
Zeit: 30.03.2016, 17:00 Uhr – 31.03.2016, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Musterhaus ein, das sich gerade im Rohbau befindet. In den Räumlichkeiten wurde alles durchsucht. Im Erdgeschoss begab sich der unbekannte Täter dabei über einen noch nicht ausgetrockneten Estrichbetonboden und hinterließ „Spuren“ im Boden. Entwendet wurden Baumaterialien, diverse Werkzeuge und ein komplettes Bedienungselement für die Hausklimatisierung. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Lkw fuhr auf stehenden Pkw auf        

Ort: Beilrode, B 87, Einmündung Kreischau
Zeit: 31.03.2016, gegen 18:00 Uhr

Die Fahrerin (31) eines VW Golf war auf der B 87 in Richtung Torgau unterwegs. An der Einmündung Kreischau wollte sie nach links abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt halten. Dies hatte offenbar ein hinter ihr fahrender Lkw MAN (Fahrer: 31) zu spät erkannt und fuhr auf. Beim Auffahrunfall wurden die Fahrerin und zwei Insassen (w.: 54, m.: 7) leicht verletzt. Alle wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 


 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand