1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Keine ruhige Nacht für Einsatzkräfte

Medieninformation: 184/2016
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 03.04.2016, 9:00 AM Uhr

Chemnitz


OT Sonnenberg – Keine ruhige Nacht für Einsatzkräfte

(Wo) Am Sonntagmorgen, gegen 4.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in die Gießerstraße gerufen. Hier war es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Das Gebäude musste nicht evakuiert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Brandstiftung kann als Brandursache nicht ausgeschlossen werden.
Bereits am Samstagabend, gegen 21.15 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Feuer in die Zietenstraße gerufen. Hier brannte ein Papiercontainer. Die Flammen konnten durch die Feuerwehr gelöscht werden.
Bei beiden Bränden wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt. Angaben zu den Schadenshöhen liegen ebenfalls nicht vor.

OT Kaßberg – Audi gestohlen

(Wo) Von Freitag, 21 Uhr, bis Samstag, 11 Uhr, haben Unbekannte in der  Heinrich-Beck-Straße einen Audi Q7 gestohlen. Der ein Jahr alte Q7 hat einen Wert von ca. 80.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen.

OT Altchemnitz – Hakenkreuze gesprüht/Zeugen gesucht

(Wo) In der Paul-Gruner-Straße haben am Samstag, gegen 17 Uhr, Zeugen beobachtet, wie ein Gruppe von ca. sieben Jugendlichen Graffiti an die Fassade einer Lagerhalle anbrachten. Die Unbekannten sprühten u.a. vier 0,7 Meter x 0,7 Meter große Hakenkreuz und SS-Runen. Die Polizei sucht Zeugen die Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-495808 erbeten.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – 32-Jähriger griff Passanten an

(Wo) In einem Einkaufsmarkt in der Jochen-Köhler-Straße sprühte ein zunächst Unbekannter am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, plötzlich und unvermittelt zwei Frauen (40, 57) und einem Mann (58) eine unbekannte Flüssigkeit ins Gesicht. Die drei Angegriffenen erlitten dadurch Augen- und Hautreizungen. Der Mann und die 40-Jährige wurden zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte ein 32-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der 32-Jährige wurde an seiner Wohnanschrift angetroffen und vorläufig festgenommen. Am Sonntag erfolgte eine Haftrichtervorführung des 32-Jährigen. Das Amtsgericht Chemnitz erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz Haftbefehl. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Flöha – Zeugen gesucht

(Wo) Am Sonntag, gegen 0.30 Uhr, hörte ein Anwohner Augustusburger Straße Geräusche. Er schaute aus seinem Fenster und sah vier Jugendliche, die sich an der Verglasung eines Fahrgastunterstandes zu schaffen machten. Die Unbekannten schlugen mit Gegenständen gegen die Scheiben. Diese wurden dabei beschädigt. Der Zeuge rief die Polizei. Als er wieder nachschaute waren die Jugendlichen verschwunden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat ebenfalls beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.

Revierbereich Rochlitz

Penig – In Einkaufsmarkt eingebrochen

(Wo) In der Leipziger Straße haben Unbekannte in der Nacht zum Samstag die Eingangstür eines Einkaufsmarktes aufgehebelt. Nach einem ersten Überblick haben die Täter nichts gestohlen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1 500 Euro geschätzt.

Geringswalde/OT Hoyersdorf – Zeugen gesucht

(Wo) Am Freitag, den 1. April 2016, gegen 6.30 Uhr, befuhr eine 35-Jährige mit einem VW up! die S 200 aus Richtung Altgeringswalde kommend in Richtung Hoyersdorf. In Höhe Ortseingang Hoyersdorf stand im Gegenverkehr ein unbekannter Lkw rechts neben der Fahrbahn mit den rechten Rädern auf dem Bankett. Als die 35-Jähriger an dem Lkw vorbeifuhr bemerkte sie einen Widerstand und sah, dass ein Seil vom Lkw zu einem Baum quer über die Straße gespannt war. Durch das Seil wurde der VW in Höhe von ca. 3.500 Euro beschädigt. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeugführer sprachen kurz mit einander tauschten jedoch keine Personalien aus.
Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die Angaben zum Lkw oder dem Fahrer machen können.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Bärenstein – Jugendliche beraubt/ Zeugen gesucht

(Wo) Am Samstag, gegen 18.10 Uhr, wurden drei Jugendliche (15, 18, 18) auf der Oberwiesenthaler Straße von einer Gruppe von ca. zehn Jugendlichen angegriffen. Die Angreifer schlugen auf die drei ein und raubten ihnen ein Handy, mehrere Schachteln Zigaretten und ein Basecap. Erst als ein Zeuge dazu kam, ließen die Angreifer von den Jugendlichen ab und liefen über die Grenze nach Tschechien. Aufgrund der Personenbeschreibungen konnten fünf mögliche Tatverdächtige durch Beamte der tschechischen Polizei festgestellt werden.
Die Polizei sucht unter Telefon 03733 88-0 Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Hinweise geben können.

Grünhainichen – Mit Gegenverkehr kollidiert

(Wo) Eine 81-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Fiat die S 235 von Waldkirchen kommend in Richtung Grünhainichen. Vor dem Ortseingang Grünhainichen kam sie in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Seat (Fahrer: 45). Beide Fahrzeugführer wurden durch den Zusammenstoß verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt.

Revierbereich Aue

Zschorlau – Motorräder kollidierten

(Wo) Am Samstag, gegen 15.20 Uhr, befuhren ein 23-Jähriger mit einem Motorrad Ducati und ein 26-Jähriger mit einem Motorrad Kawasaki die
S 274 in Richtung Zschorlau. In Höhe der Einmündung K9170 musste der 26-Jährige verkehrsbedingt bremsen. Dies bemerkte der 23-Jährige offenbar zu spät. Beide Motorräder kollidierten miteinander und die Fahrzeugführer stürzten. Der 23-Jährige wurde dabei schwer und der 26-Jährige leicht verletzt. Der Schaden an den Motorrädern wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020