1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Handy geraubt/Zeugen gesucht

Medieninformation: 187/2016
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 05.04.2016, 9:00 AM Uhr

Chemnitz


OT Morgenleite – Handy geraubt/Zeugen gesucht

(SR) An einer Straßenbahnhaltestelle in der Stollberger Straße ist eine
14-Jährige am Montag (4. April 2016), gegen 19 Uhr, beraubt worden. Das Mädchen war zuvor mit einer Straßenbahn der Linie 5 bis zur Haltestelle Morgenleite gefahren und dort ausgestiegen. Mit ihr stiegen zwei Männer aus, die mit Fahrrädern unterwegs waren. Einer der beiden fuhr dann um die Haltestelle und die 14-Jährige herum, stoppte und entriss ihr das Mobiltelefon, das sie in den Händen hielt. Dann fuhr er mit seinem Fahrrad stadteinwärts davon. Sein Begleiter folgte ihm. Einer von beiden überquerte dann den Parkplatz eines Penny-Marktes und fuhr weiter in Richtung nahegelegener Gärten. Der Zweite fuhr auf der Stollberger Straße weiter.
Der Räuber soll ca. 1,75 m groß und schlank sein. Er war Anfang 20, hatte blaue Augen und sprach sächsischen Dialekt. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, blauen Jeans und einem grünen Basecap.
Sein Begleiter war ebenfalls ca. 1,75 m groß und schlank. Er hatte blondes Haar und trug eine schwarze Jacke mit neongrünem Futter.
Beide waren mit schwarzen Fahrrädern unterwegs.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Angaben zum Räuber beziehungsweise seinem Begleiter machen? Hinweisgeber wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-495808 an die Polizei in Chemnitz.

OT Borna-Heinersdorf – Zeugen nach exhibitionistischer Handlung gesucht

(SR) Am Montagabend (4. April 2016) ist der Polizei eine exhibitionistische Handlung angezeigt worden. An jenem Nachmittag, gegen 14.50 Uhr, war eine 57-jährige Frau im Küchwald unterwegs. An der Kreuzung des Weges zu einer Gartenanlage und der Hölderlinstraße saß ein Mann auf einer Bank. Dieser hatte seine Hose geöffnet und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Die Frau ging weiter, der Unbekannte entfernte sich dann in Richtung der Tennisplätze.
Der Mann soll 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,75 m bis 1,80 m groß und schlank gewesen sein. Er hatte blondes Haar. Bekleidet war er mit einem grünen gesteppten Anorak und einer grün-weißen Strickmütze.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Angaben zum unbekannten Täter und seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Hinweise erbittet die Polizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808.

OT Borna-Heinersdorf – Beim Ausparken kollidiert

(Ry) Am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, wollte der Fahrer (55) eines Pkw Ford auf einem Parkplatz in der Leipziger Straße rückwärts ausparken. Dabei übersah er offenbar ein dahinter verkehrsbedingt haltendes Motorrad Honda (Fahrer: 49). Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch Sachschaden von insgesamt rund 3 000 Euro.

OT Gablenz – Mit Straßenbahn kollidiert

(Ry) Ein 74-Jähriger war am Montagmittag, gegen 14 Uhr, mit einem
Pkw Audi auf der Reineckerstraße in Richtung Adelsbergstraße unterwegs. Beim Überqueren der Gleisanlage der Straßenbahn kam es zum Zusammenstoß mit einer in Richtung Gablenz fahrenden Variobahn (Fahrer: 47), wobei niemand verletzt wurde. An der Straßenbahn und am Pkw entstand Gesamtsachschaden in Höhe von rund 3 500 Euro.

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Zusammenstoß beim Wechsel des Fahrstreifens

(Ry) Am Montagmittag kamen Beamte des Autobahnpolizeireviers auf der BAB 4 wegen eines Unfalls zum Einsatz. Ein Pkw Kia (Fahrerin: 56) hatte die Anschlussstelle Chemnitz-Mitte in Richtung Aachen befahren. Aufgrund einer Baustelle (rechter Fahrstreifen gesperrt) wechselte die
56-Jährige vom rechten in den linken Fahrstreifen. Dabei kollidierte sie mit einem im linken Fahrstreifen fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 28). Der Kia stieß in der Folge noch gegen die linke Schutzplanke. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 4 000 Euro geschätzt.

OT Glösa-Draisdorf (Bundesautobahn 4) – Auffahrunfall mit Schwerverletzten

(Kg) Ungefähr 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Glösa fuhr am Dienstag früh, gegen 4.20 Uhr, der 31-jährige Fahrer eines Mercedes-Kleintransporters auf der Richtungsfahrbahn Dresden aus bisher unbekannter Ursache auf einen Pkw VW mit Anhänger
(Fahrer: 60). Durch den Anstoß geriet der VW ins Schleudern und kam letztendlich auf dem Dach im angrenzenden Graben zum Liegen. Die Ladung des Anhängers verteilte sich über die Fahrbahn. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für ca. drei Stunden voll gesperrt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Drei Tatverdächtige gestellt

(Wo) Ein Zeuge (42) rief am Dienstag, kurz nach Mitternacht, die Polizei. Er hatte beobachtet, wie drei Männer in der Karl-Kegel-Straße mehrere Fahrzeuge beschädigten. Weiterhin versuchten sie augenscheinlich zwei gesichert abgestellte Fahrräder mitzunehmen. Die alarmierten Polizisten konnten drei Tatverdächtige aufgrund der Personenbeschreibung in der Chemnitzer Straße stellen und vorläufig festnehmen. Hier führten sie ein orangefarbenes Rad der Marke „Checker Pig“ mit sich. Ob es sich bei diesem um Diebesgut handelt, wird nun geprüft. Bei der Tatortarbeit wurde festgestellt, dass an neun Fahrzeugen die Außenspiegel und an einem die Scheibenwischer beschädigt wurden. Angaben zu den Schadenshöhen liegen bisher nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Freiberg – Rucksack im Visier von Dieben

(Gö) Die Seitenscheibe eines in der Ledeburstraße abgestellten
Pkw Hyundai schlugen Unbekannte am Montag, zwischen 12 Uhr und
15 Uhr, ein. Ins Auge gefasst hatten die Täter einen im Fahrzeug liegenden Rucksack. Mit diesem verschwanden ein Laptop, eine Kamera und Kleidung. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.
Die Polizei rät, niemals Wertsachen, Taschen und Bekleidungsgegenstände im Fahrzeug zurückzulassen. Diebe nutzen die sich ihnen bietenden Gelegenheiten.

Revierbereich Mittweida

Kriebstein/OT Ehrenberg – Mit Motocross-Maschine gestürzt und schwer verletzt

(Ry) Polizei und Rettungskräfte wurden am Montag, gegen 17.10 Uhr, zu einem Grundstück nahe der Dorfstraße gerufen. Ein 30-Jähriger war dort mit einem Motocross-Motorrad auf einem Feld unterwegs gewesen. Dabei war der Biker zu Sturz gekommen und hatte sich schwere Verletzungen zugezogen. Er kam in ein Krankenhaus. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Rossau/OT Weinsdorf – Jogger von Anhänger erfasst?

(Ry) Ein Jogger (61/m) war am Montagabend, gegen 19.10 Uhr, auf der Straße Liebenhain unterwegs. Dieselbe Zufahrtsstraße befuhr zu diesem Zeitpunkt ein Pkw Mercedes-Benz (Fahrer: 61) mit einem Anhänger. Vermutlich beim Vorbeifahren erfasste der Anhänger den joggenden
61-Jährigen, der dadurch stürzte und schwer verletzt wurde. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Sachschaden entstand keiner.

Lichtenau/OT Oberlichtenau – An Autobahnauffahrt kollidiert

(Ry) Zu einem Unfall mit einer leicht verletzten Person kam es Montagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, kurz nach der Auffahrt zur BAB 4-Anschlussstelle Chemnitz-Ost. Der Fahrer (27) eines VW Golf musste verkehrsbedingt auf der Sachsenstraße anhalten. Die Fahrerin (49) eines VW Passat fuhr auf den VW Golf auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt 9 000 Euro entstand. Zudem musste der 27-Jährige von Rettungskräften versorgt werden.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Polizei bittet nach Diebstahl um Mithilfe
-Bildveröffentlichung-

(Ry) In der Medieninformation Nr. 34 vom 18. Januar 2016 berichtete die Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz über den Diebstahl mehrerer Gegenstände von einem Grundstück in der Neuen Marienberger Straße in Zschopau. Bisher unbekannte Täter hatten dort am 17. Januar 2016, gegen 15.20 Uhr, ein gesichert abgestelltes Quad, einen Freischneider der Marke Stihl, einen Kettenzug sowie zwei grüne Schwerlastgurte im Gesamtwert von rund 3 500 Euro entwendet. Das Quad schoben die Täter vom Grundstück und verluden es, wie die übrigen Gegenstände, auf einen am Straßenrand abgestellten weißen Kleintransporter mit Pritsche (Renault Master). Dabei wurden die Täter gefilmt.
Nach einem richterlichen Beschluss fahndet die Polizei nun mit diesen Bildern nach den Tätern und bittet um Mithilfe. Wer kennt die abgebildeten Personen? Wer kann Angaben zu ihrer Identität und ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Wer kennt das Fahrzeug, welches die Täter nutzten? Wem wurde möglicherweise das Quad oder weiteres Diebesgut zum Kauf angeboten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen.
Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Chemnitz und Erzgebirgskreis.
Eine Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (z.B. Facebook) ist von dem richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nicht gedeckt und daher unzulässig.

Pobershau – Keine Beute gemacht

(Gö) Zwei Gebäude in der Straße Amtsseite-Hinterer Grund suchten Einbrecher zwischen Ostermontag (28. März 2016) und dem gestrigen Montag (4. April 2016) heim. Bei einem Vereinshaus und einem Wohnhaus brachen die Unbekannten ein Fenster auf und suchten in den Räumen nach Brauchbarem. Gestohlen haben sie nach ersten Erkenntnissen offenbar nichts. Der Schaden wird mit rund 1 500 Euro angegeben.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz/OT Kleinrückerswalde – Mercedes erfasste Kind

(Ry) Die Fahrerin (61) eines Pkw Mercedes-Benz war am Montagabend, gegen 18 Uhr, auf dem bevorrechtigten Zinnackerweg unterwegs. Gleichzeitig rollte ein zehnjähriger Junge auf einem Kinderroller auf der abschüssigen Straße Am Zinnacker auf den Kreuzungsbereich zu. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw, wobei der Junge schwer verletzt wurde und schließlich von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt rund 1 000 Euro.

Revierbereich Aue

Breitenbrunn/OT Rittergrün – Auf Transporter aufgefahren

(Ry) Ein Unfall mit hohem Sachschaden ereignete sich am Montagabend, gegen 20.45 Uhr, auf der Breitenbrunner Straße. Ein in Richtung Breitenbrunn fahrender Pkw Mitsubishi (Fahrer: 51) war aus noch unklarer Ursache auf einen auf dem Seitenstreifen abgeparkten Citroën-Transporter aufgefahren und hatte diesen gegen einen Metallzaun geschoben. An beiden Fahrzeugen und der Grundstücksumzäunung entstand Sachschaden von insgesamt ca. 12.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Schmierereien in Bahnunterführung

(Gö) In einer Bahnunterführung am Tunnelweg wurden am Montagmittag Hakenkreuz-Schmierereien festgestellt. Unbekannte hatten zwei Hakenkreuze (ca. 40 x 40 Zentimeter und 20 x 20 Zentimeter) gesprüht. Wie hoch die Kosten zur Beseitigung der Graffiti sind, ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Hohndorf – Einbrecher kamen am Tage

(Wo) In der Rudolf-Breitscheid-Straße haben Einbrecher am Montag, zwischen 8 Uhr und 11 Uhr, ein Einfamilienhaus heimgesucht. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren durchsuchten sie die Räume und Schränke nach Brauchbarem. Nach einem ersten Überblick haben sie Bargeld gestohlen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 1 000 Euro geschätzt.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020