1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Manche lernen es nie! Handtasche verschwunden/ Dachstuhlbrand im Rekohaus

Verantwortlich: Uwe Voigt, Andreas Loepki, Birgit Höhn
Stand: 05.04.2016, 4:35 PM Uhr

Stadtgebiet Leipzig

Manche lernen es nie!      

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Willy-Brandt-Platz
Zeit: 04.04.2016, 20:10 Uhr

Die 32-jährige spätere Täterin trat an eine 22-jährige junge Frau heran, die sich gerade vor dem Westeingang des Hauptbahnhofes eine Zigarette drehte. Sie forderte von ihr die Übergabe des Tabakbeutels. Da die 22-Jährige dies verweigerte, bekam sie eine „gewischt“ und nach ihr wurde auch getreten. Bei der Rangelei fiel der Tabakbeutel nach unten. Der überwiegende Teil des Tabaks war daraufhin unbrauchbar. Die Täterin nahm den Tabakbeutel an sich  und wollte fliehen. Ein aufmerkamer Passant kam zu Hilfe und hielt die weibliche Person bis zum Eintreffen der Beamten fest. Dabei wehrte sich die Täterin noch kräftig und verletzte dabei noch eine 33-jährige Beamtin der Bundespolizei im Gesicht. Die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden durchgeführt. Dabei wurde bekannt, dass die 32-jährige Frau erst Ende März aus der Justizvollzugsanstalt entlassen wurde. Ein neuer Antrag auf einen Haftbefehl wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft gestellt. Die 22-jährige Geschädigte wurde nur leicht verletzt. Der Schaden ist im zweistelligen Bereich anzusiedeln. (Vo) 

Handtasche verschwunden        

Ort: Leipzig-Mockau, Rosenowstraße
Zeit: 04.04.2016, gegen 16:15 Uhr

Eine 61-Jährige war einkaufen. In der Getränkeabteilung wollte sie einen Kasten in ihren Einkaufswagen stellen und hängte dazu ihre Handtasche an den Wagen. Während sie die Getränke aussuchte und dabei ihre Tasche aus den Augen ließ, verschwand diese. Ein Langfinger hatte die Gelegenheit für sich ausgenutzt und zugriffen. Die Frau hatte erst einmal nichts gemerkt und noch andere Lebensmittel eingekauft. Erst an der Kasse stellte sie das Fehlen ihrer Handtasche samt Portmonee mit einer dreistelligen Summe, EC-Karte, Fahrzeugschein, Fahrerlaubnis und EC-Karte, anderen persönlichen Dokumenten sowie eine Brille und ein Handy fest. Die Geschädigte erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in Bistro                    

Ort: Leipzig-Zentrum, Chopinstraße
Zeit: 01.04.2016, 16:00 Uhr bis 04.04.2016, 08:45 Uhr

Ein unbekannter Täter öffnete gewaltsam ein Fenster und drang in den Küchentrakt des Bistros ein. Er durchsuchte alles und stahl neben diversen Lebensmitteln und Getränken noch einen Kaffeevollautomaten und eine Musikanlage. Während der Stehlschaden auf ca. 3.500 Euro beziffert wurde, beträgt der Sachschaden ungefähr 150 Euro. Ein Angestellter (40) hatte den Einbruch bemerkt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Dachstuhlbrand im Rekohaus – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.       

Ort: Leipzig-Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße
Zeit: 05.04.2016, gegen 03:00 Uhr

Ein Anwohner (53), der den Feuerschein zuerst bemerkte, rief die Feuerwehr und die Polizei und teilte mit, dass es in einem Rekohaus brennt. Die Kameraden waren wenig später im Einsatz. Eine Brandwand hatte verhindert, dass die Flammen auch auf den Dachstuhl des benachbarten Mehrfamilienhauses übergreifen konnten. Dennoch wurden sechs Mieter dieses Hauses vorsorglich in Sicherheit gebracht. Nach den Löscharbeiten – es waren Kameraden der Berufsfeuerwehren Mitte und West sowie der Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg am Brandort – konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Dachstuhl des Rekohauses wurde durch das Feuer komplett zerstört. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Nach den ersten Überprüfungen gehen die Spezialisten der Kriminalpolizei von Brandstiftung aus; die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, vor allem Anwohner und Fahrzeugführer, die vor und während des Brandausbruchs Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnten, sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66 zu melden.     (Hö)

Landkreis Leipzig

Tätliche Auseinandersetzung auf der Straße      

Ort: Grimma, Weberstraße
Zeit: 05.04.2016, gegen 05:00 Uhr

Mehrere Zeugen (w./m.) riefen am Morgen die Polizei zu Hilfe. Sie teilten mit, dass sich auf der Straße mehrere Personen schlagen sollen. Polizeibeamte waren wenig später am Ort des Geschehens. Nach Zeugenaussagen von Anwohnern hatten die sich Prügelnden Zaunlatten dabei. Ein 43-Jähriger hatte beobachtet, wie ein Mann mit freiem Oberkörper einen Stein genommen und damit einem anderen, der mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet war, auf den Kopf geschlagen hatte. Der am Kopf schwer Verletzte, ein 24-Jähriger, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wenig später meldete sich bei einer Polizeibeamtin ein weiterer verletzter Mann (38, Pakistani). Als einer der Täter wurde ein Tunesier (20) ermittelt und vorläufig festgenommen. Er wurde zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zum Polizeirevier Grimma gebracht. Von weiteren vier Personen erhoben die Gesetzeshüter die Personalien und stellten sowohl den Stein als auch die Holzlatten sicher. Später wurde bekannt, dass auch der 20-Jährige Verletzungen davongetragen hatte. Auch er musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeitgleich erfuhren die Beamten, dass der Schwerverletzte nicht im Krankenhaus bleiben wollte und angab, dass ihn der 20-Jährige nicht geschlagen hätte, sondern ein Freund wäre, und ihn nur vor anderen hatte schützen wollte. Sein Protest, nicht im Krankenhaus bleiben zu wollen, nützte ihm nichts – er musste bleiben und wurde behandelt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen der Beteiligten dauern die Ermittlungen an. (Hö)

Verkehrsrowdys unterwegs                   
                       
Ort: Geithain, Colditzer Straße und Altenburger Straße 
Zeit: 28.03.2016, 00:35 Uhr – 04:50 Uhr

Unbekannte Täter hatten in der Nacht in der Colditzer Straße fünf Masten von Verkehrsschildern abgeknickt. Nur kurze Zeit später wurde an einer Baustellenampel in der Altenburger Straße die Rotphase der Ampel in Fahrtrichtung Roda demontiert und abgebaut. 
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)


Landkreis Nordsachsen

Zu viel Freundlichkeit …                   

Ort: Taucha, Dewitzer Straße 
Zeit: 04.04.2016, 18:30 Uhr 

.. nutzen böse Menschen auch nur aus. Ein unbekannter Täter klingelte an der Wohnungstür eines 25-Jährigen und fragte zunächst nach dem Verbleib des 22-jährigen Bruders und ob er in der Wohnung auf ihn warten darf. Der 25-Jährige ließ den Unbekannten herein. Dieser stellte sich als „Markus“ vor. Nur wenige Minuten später nahm „Markus“ eine Tasche auf, in der sich ein Laptop und eine Tastatur befanden sowie eine auf dem Tisch liegende Bargeldsumme in einem unteren dreistelligen Bereich und „verabschiedete“ sich. Der 25-Jährige versuchte zunächst, den „Markus“ festzuhalten. Es kam zu einer Rangele, in deren Folge der 25-Jährige mehrfach mit der Faust in das Gesicht geschlagen wurde. Der unbekannte Täter verließ die Wohnung. Der Geschädigte verfolgte ihn in Richtung Dewitzer Straße und verschwand in einer Toreinfahrt. Hier „trafen“ sich die Beiden wieder und gerieten erneut in den „Clinch“. Der Täter ließ die Tasche fallen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses wurde auf die beiden aufmerksam. Daraufhin flüchtet der unbekannte Täter. Die Tasche ließ er zurück.  Die Polizei wurde informiert. Der Geschädigte wurde leicht verletzt.
Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:

- ca. 25- 30 Jahre
- ca. 180 – 185 cm groß
- schlanke, kräftige Gestalt
- braunes kurzes Haar, an den Seiten rasiert
- graues Basecap mit aufgesticktem Schriftzug
- blauer Pulli mit Kapuze und weißem Schriftzug auf der Brustseite
- dunkelrote Schuhe  (Vo) 

Einbruch in eine Apotheke                  

Ort: Oschatz, Blomberger Straße 
Zeit: 02.04.2016, 12:00 Uhr – 04.04.2016, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in die Apotheke ein, indem er die elektrische Eingangstür auftrat. Anschließend wurden die Räumlichkeiten und Behältnisse durchsucht. Was genau entwendet wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Verfolgungsfahrt durch Leipzig!      

Ort: Leipzig, OT Thekla, Wodanstraße 
Zeit: 04.04.2016, 04:02 Uhr

Währen ihrer Streifentätigkeit beobachtete eine Funkwagenbesatzung ein Fahrzeug. Bei der Überprüfung dieses wurde bekannt, dass  mit dem bereits abgemeldeten Ford und den angebrachten Kennzeichen, die bereits entstempelt waren, der Fahrzeugführer die Ludwig-Ehrhard-Straße in stadteinwärtige Richtung fuhr. Der Fahrzeugführer entzog sich einer Verkehrskontrolle, worauf es zu einer Verfolgungsfahrt von Leipzig in Richtung Taucha über die Ortschaften Seegewitz/ Wedewitz führte, bis das Fahrzeug in der Wodanstraße zum Stehen kam. Während  der Verfolgungsfahrt gefährdete der Fahrzeugführer mehrere Beamte und den öffentlichen Verkehrsraum durch seine rücksichtslose Fahrweise. Auf einen Streifenwagen, der quer zur Straße stand, wurde mit überhöhter Geschwindigkeit „draufgehalten“, bevor sich der Fahrer kurz davor entschied, über den Bürgersteig zu fahren. Die Beamten verließen das Fahrzeug vorher.  Nachdem er eine Bordsteinkante überfahren hatte, war das Fahrzeug offensichtlich nicht mehr kontrollierbar und fuhr in einen Straßengraben. Der Täter wurde gestellt. Es handelte sich um einen 22-Jährigen   polizeibekannten Leipziger, Betäubungsmittelkonsument. Zum Zeitpunkt der Fahrt stand dieser unter dem starken Einfluss von Betäubungsmitteln. Im Fahrzeug wurde ein hochwertiger Hochdruckreiniger gefunden, der mit einer, vor wenigen Tagen durchgeführten Diebstahlshandlung im Zusammenhang stehen könnte. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der 22-Jährige wurde in die Polizeidirektion Leipzig verbracht. Die zuständige Staatsanwaltschaft  beantragte beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht einen Haftbefehl. Dieser wurde vollzogen und der 22-Jährige in die Justizvollzugsanstalt überstellt. (Vo) 

Landkreis Nordsachsen

Kind schwer verletzt – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.    

Ort: Taucha, Leipziger Straße, Höhe Grundstück Nr. 71
Zeit: 04.04.2016, gegen 13:30 Uhr

Am Montag, dem 04.04.2016, ereignete sich an der Fußgängerampel zwischen einem Fahrzeugführer und einem Kind ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurde der Junge (10), der aus Richtung Ferdinand-Lasalle-Straße kam und die Leipziger Straße in Richtung Heinrich-Heine-Straße überqueren wollte, von einem Fahrzeug angefahren und schwer verletzt. Das Kind wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Fahrzeugführer fuhr, ohne seinen Pflichten nachzukommen, einfach weiter. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang, zum Unfallbeteiligten Fahrzeug und dem Fahrer machen können. Diese melden sich bitte beim Polizeirevier Nord in der Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255 2059. (Hö)


 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand