1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mancher hat aber auch kein Glück/ Baggerschaufeln im Visier/ Tödlicher Verkehrsunfall

Verantwortlich: Uwe Voigt, Andreas Loepki, Birgit Höhn
Stand: 05.04.2016, 4:40 PM Uhr


Stadtgebiet Leipzig

Vorahnung grenzt mitunter an Wissen   

Ort: Leipzig
Zeit: 04.04.2016, gegen 21:45 Uhr und gegen 23:15 Uhr

In einer Gemeinschaftsunterkunft für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge kam es gestern Abend zu verbalen Provokationen zwischen syrischen und afghanischen Jugendlichen, welche letztlich drohten, in körperliche Angriffe auszuarten. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich die Situation zwar oberflächlich beruhigt und Verletzungen waren auch nicht entstanden, aber am Boden liegende Gegenstände, wie massive Holzstöcke und -latten, ein Billardqueue oder ein Bruchstück eines Spiegelglases, wiesen deutlich auf die Ernsthaftigkeit der vorherigen Auseinandersetzung hin. Durch die handelnden Polizeibeamten wurde daher eine räumliche Trennung der beiden Konfliktparteien angeregt, wobei die Heimleitung, welche weder vor Ort war noch vor Ort kommen wollte, dies ablehnte und die Hoffnungen in Gespräche setzte, welche anwesende Betreuer leisten sollten. Deren erfolgreicher Verlauf ließ 90 Minuten später die gleichen Polizisten abermals zur Einrichtung eilen, da nunmehr ein junger Afghane (15) zwei junge Syrer (m 12, m 17) angegriffen und leicht verletzt hatte. (Loe)

Mancher hat aber auch gar kein Glück   

Ort: Leipzig (OT Volkmarsdorf), Zollikoferstraße
Zeit: 04.04.2016, 19:54 Uhr

Nachdem sich ein Leipziger (30) Zutritt zum Mehrfamilienhaus verschafft hatte, wollte er offenbar in verschiedene Kellerabteile einbrechen, wurde jedoch schon zuvor durch Hausbewohner überrascht. Diese informierten umgehend die Polizei, weshalb der Ertappte das Haus lieber wieder verließ und das Weite suchte. Allerdings führte seine detaillierte Personenbeschreibung kurz darauf die Besatzung eines Funkstreifenwagens auf seine Fährte. Und mit seiner Antwort beseitigte er dann letzte Zweifel, den Richtigen angesprochen zu haben: „Mist! Euch haben ja sicher die Anwohner angerufen. Kommt, durchsucht mich! Sch…, jetzt wurde ich schon wieder erwischt!“ Offenbar neigt der Mann etwas zur Übertreibung, denn so oft wurde der Dieb nun auch wieder nicht vom Glück verlassen. Im laufenden Jahr war es die erste, ihm zuzuordnende Tat. Da liegt er gegenüber 2015 (zehn Taten und zwei mehrwöchige Haftaufenthalte) noch deutlich unter dem Schnitt. Damit das möglichst auch so bleibt, wurde der bei ihm vorgefundene Generalschlüssel, dessen Herkunft noch zu klären ist, sichergestellt. (Loe)

Tür aufgehebelt, Zigaretten gestohlen                           

Ort: Leipzig-Engelsdorf, Arthur-Winkler-Straße
Zeit: 02.04.2016, 22:00 Uhr bis 04.04.2016, 04:20 Uhr

Unbekannte hebelten eine Tür auf, drangen in den Verkaufsraum eines Discounters ein und entwendeten aus zwei Rollcontainern mit Zigarettenträgern eine größere Anzahl an Zigarettenschachteln verschiedenster Marken. Der Stehlschaden wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben, der Sachschaden mit etwa 500 Euro. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatten die Polizei und die Verantwortliche (29) über den Einbruch informiert. Die Gesetzeshüter stellten während ihrer Überprüfungen einen dem Parkplatz entnommenen und bereitgestellten Gullydeckel, der jedoch nicht zum „Einsatz“ kam, fest und brachten diesen wieder an Ort und Stelle. (Hö)

Scheibe vom Einkaufsmarkt eingeschlagen                 

Ort: Leipzig-Schönefeld, Löbauer Straße
Zeit: 04.04.2016, 04:27 Uhr

In diesem Fall zerstörte ein unbekannter Einbrecher mit einem Gullydeckel die Doppelglasscheibe neben der Eingangstür. So gelangte er in den Einkaufsmarkt und stahl aus dem Tabakwarenregal eine größere Menge an Zigarettenschachteln. Zudem hatte er es noch auf Alkoholika abgesehen. Aus einem Warenträger entwendete er noch eine Vielzahl von Schnapsflaschen. Mit dem Diebesgut machte er sich aus dem Staub. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei informiert hatte auch in diesem Fall ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma und die Filialleiterin (50) in Kenntnis gesetzt.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Haarschneidemaschinen, …         

Ort: Leipzig-Mölkau, Engelsdorfer Straße
Zeit: 02.04.2016, 19:30 Uhr bis 04.04.2016, 07:30 Uhr

… diverse Pflegeprodukte sowie eine dreistellige Summe aus einer gewaltsam geöffneten Kasse stahlen Einbrecher, nachdem sie eine Tür aufgehebelt hatten. Sie räumten zunächst ein Produktregal leer, steckten zwei Haarschneidemaschinen ein und brachen dann die Geldkassette auf. Zudem waren sie noch im Aufenthaltsraum, brachen dort die Schränke auf und durchsuchten alles. Ob hier etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der Inhaber (33) rief umgehend die Polizei. Die Gesamtschadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden. (Hö)

Baggerschaufeln im Visier …        

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Schwindstraße
Zeit: 04.04.2016, 16:30 Uhr bis 05.04.2016, 06:30 Uhr

… hatten Unbekannte. Sie öffneten offenbar im Schutze der Dunkelheit den Bauzaun der Firma und stahlen drei Baggerschaufeln im Wert von ca. 2.000 Euro. Bei dem Diebesgut handelt es sich um zwei Tieflöffel 200 mm und 300 mm sowie um einen Grabenraumlöffel (hydraulisch) 1.000 mm der Firma „Lehnhoff“. Angezeigt hatte den Diebstahl ein Mitarbeiter (46). Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Tödlicher Verkehrsunfall                   

Ort: A 14 in Richtung Dresden
Zeit: 05.04.2016, 01:38 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Lkw- Sattelzug. In Fahrtrichtung Dresden kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Beim anschließenden Gegenlenken kollidierte das Fahrzeug mit der Mittelleitplanke und fiel seitlich um und in den Bereich der Gegenfahrbahn von Dresden in Richtung Magdeburg. Das Fahrzeug geriet in Brand.  Die Freiwillige Feuerwehren der umliegenden Gemeinden waren schnell vor Ort und begannen mit den Löscharbeiten, die sich später als sehr schwierig gestalteten, da der Messtrupp der Feuerwehr feststellen musste, dass sich gesundheitsschädigte Dämpfe in der Luft befanden. In den umliegenden Ortschaften Draschwitz, Poischwitz und Zschoppach wurden die Bewohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gleichzeitig sperrte die Autobahnpolizei die Unfallstelle weiträumig ab und informierte den Sachverständigen der DEKRA, der ebenfalls vor Ort kam. Ein Fahrer konnte zunächst nicht festgestellt werden. Daher wurde durch die Bereitschaftspolizei und  der Bundespolizei mit Hilfe eines Hubschraubers die Umgebung abgesucht. Es konnte zunächst keine Person gefunden werden. Während der Löscharbeiten wurde hinter der Fahrerkabine eine männliche Leiche entdeckt. Zunächst konnte diese nicht geborgen werden, da die Löscharbeiten durch die Kameraden der Feuerwehr mit Atemschutzvollanzügen noch durchgeführt wurden und sich weiterhin gesundheitsschädigende Dämpfe in der Luft befanden. Gegen 10:00 Uhr war das Feuer vollkommen gelöscht, die Leiche geborgen und zur weiteren Identifizierung in die Rechtsmedizin überstellt. Die Autobahn A 14 blieb in beiden Richtungen komplett gesperrt. Die Umleitungsstrecken wurden ausgeschildert. Gegen 10:30 Uhr wurden in Fahrtrichtung Dresden zwei Spuren wieder freigegeben. (Vo) 
 

Autofahrerin erfasste Kind       

Ort: Naunhof, Waldstraße
Zeit: 04.04.2016, gegen 13:45 Uhr

Eine Autofahrerin (65) fuhr gestern Nachmittag aus einem Grundstück. Sie beachtete offenbar eine Radlergruppe, bestehend aus etwa 15 Fahrradfahrern, nicht. Die Fahrerin  stieß mit einem Kind zusammen, das leicht verletzt und ärztlich versorgt werden musste. Es entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro. Gegen die 65-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 

Landkreis Nordsachsen

Zwei schwere Unfälle    

Unfall 1            

Ort: Schönwölkau, OT Gollmenz
Zeit: 04.04.2016, 15:50 Uhr

Die Fahrerin (48) eines Ford Fiesta fuhr auf der K 4776 in Richtung Lindenhayn. Beim Überqueren der K 4749 kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Touran, dessen Fahrer (44) diese Kreisstraße in Richtung Badrina befuhr. Aufgrund des Zusammenpralls überschlug sich der VW. Dabei wurde auch der Mast eines Verkehrszeichens beschädigt. Der 44-Jährige musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Die 48-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Unfall 2               

Ort: Krostitz, OT Zschölkau, B 2
Zeit: 04.04.2016, 19:35 Uhr

Die Fahrerin (29) eines VW Fox war auf der B 2 in Richtung Bad Düben unterwegs, als sie aus noch nicht geklärter Ursache von der Straße abkam und im Straßengraben stehenblieb. Sie verletzte sich schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (Hö)


Kradfahrer „landete“ auf einem Feld         

Ort: Jesewitz, OT Gordemitz, B 87
Zeit: 04.04.2016, gegen 14:15 Uhr

Ein Kradfahrer (27) befuhr die B 87 in Richtung Eilenburg. In einer Rechtskurve nach Gordemitz kam er nach rechts von der Straße ab, streifte einen Lichtmast der Straßenbeleuchtung und blieb schließlich auf dem angrenzenden Feld liegen. Aufgrund des Sturzes erlitt der Mann Verletzungen, die eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Da das Erdreich des bewirtschafteten Feldes durch auslaufende Betriebsstoffe verunreinigt wurde, setzte die Polizei das Umweltamt in Kenntnis. Der Yamaha-Fahrer kam mit einem Verwarngeld davon. (Hö)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand