1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Seniorin steuert Auto auf Truppenübungsplatz

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Maren Steudner (ms) und Petra Denkhoff (pd)
Stand: 07.04.2016, 3:00 PM Uhr

 

Seniorin steuert Auto auf Truppenübungsplatz

Region Niesky/Horka/Waldhufen
06.04.2016, 14:24 Uhr polizeilich bekannt

Truppenübungsplatz Oberlausitz
07.04.2016, gegen 12:00 Uhr

Die Suche nach einem vermissten Renault Modus hat die Polizei Mittwoch und Donnerstag im Raum Niesky beschäftigt. Eine 77-Jährige hatte sich Mittwochnachmittag Hilfe suchend an die Polizei gewandt.

Die Seniorin war ihrer Meinung nach mit ihrem Renault Modus im Raum Waldhufen/Jänkendorf unterwegs gewesen und hatte sich auf einem Weg abseits öffentlicher Straßen festgefahren. Dort ließ sie den Wagen stehen und ging zu einer Straße, an der sie eine Frau aufnahm und nach Hause fuhr. Nur: wo genau das war und wo ihr Auto nun steht, dass wusste die 77-Jährige nicht mehr so genau.

Die Polizei suchte nach dem Kleinwagen und bat über die Medien auch die Bürger der Region um Mithilfe. Dankenswerterweise meldete sich die Frau bei der Polizei, die die Seniorin an der Straße aufgelesen hatte. Die Rietschenerin gab den entscheidenden Hinweis, denn sie hatte die 77-Jährige auf der B 115 unweit der Panzerüberfahrt bemerkt. Offenbar hatte die Seniorin komplett die Orientierung verloren.

Die Bundespolizei teilte dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz schließlich mit, dass Mitarbeiter der Bundeswehr den gesuchten Renault mitten im Truppenübungsplatzareal festgefahren aufgefunden hatten. Der Fundort war gut 25 km von dem entfernt, wo die 77-Jährige meinte, gewesen zu sein. Wie sie überhaupt bis dorthin - bei geschlossenen Schranken und laufenden Übungsbetrieb - gekommen war, blieb ein Rätsel. Die Beamten teilten der Seniorin den Fundort des Wagens mit. In Abstimmung mit der Truppenübungsplatzkommandantur wird sie sich um die Abholung ihres Fahrzeugs kümmern.

Die Polizei rät:

Werte Senioren und Angehörige lebensälterer Menschen, den geschilderten Sachverhalt nimmt die Polizei zum Anlass, um ein heikles Thema anzusprechen.

Mobilität ist ein hohes und wertvolles Gut. Das weiß auch die Polizei. Besonders älteren Menschen fällt es allzu verständlich schwer, darauf zu verzichten, denn vor allem in ländlichen Regionen bedeutet es nicht selten einen enormen Mehraufwand, um im Alltag zurechtzukommen. Dennoch sollten Sie im Kreise der Familie über dieses Thema sprechen und eine Lösung finden, wenn festzustellen ist, dass jemand aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen nicht mehr in der Lage ist, ein Kraftfahrzeug sicher im Straßenverkehr zu führen. Die Thematik birgt viel Konfliktpotential in sich, jedoch ist dieser schwierige Weg allemal besser, bevor Menschen zu Schaden kommen. (tk)


Girls`Day in der Polizeidirektion Görlitz

Landkreise Bautzen und Görlitz
28.04.2015, 09:00 - 12:00 Uhr

Am Donnerstag, den 28. April 2016, findet in diesem Jahr wieder der sogenannte Girls`Day statt. Auch die Polizeidirektion Görlitz beteiligt sich an diesem bundesweiten Mädchen-Zukunftstag und bietet interessierten jungen Frauen einen Einblick in die Polizeiarbeit. In der Zeit von  09:00 bis 12:00 Uhr finden in den Polizeirevieren Görlitz, Weißwasser, Zittau-Oberland, Kamenz, Bautzen und Hoyerswerda Veranstaltungen zum Thema „Wie wird man Polizistin?“ statt. Es gibt noch freie Plätze für die Veranstaltungen. Die Anmeldung dazu erfolgt über die Girls`Day-Website unter www.girls-day.de. Wir freuen uns auf Euer kommen. (ms)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Brennender Reifen sorgt für Behinderungen

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Burkau
06.04.2016, 18:26 Uhr

Mittwochabend ist ein Sattelzug mit einer Reifenpanne auf der BAB 4 unweit von Burkau liegengeblieben. Ein Pneu des Gespanns hatte sich während der Fahrt von dem Lkw gelöst und blieb brennend auf die Fahrbahn liegen. Die Feuerwehr rückte an und löschte den Gummi, während dessen bleib die Autobahn in Fahrtrichtung Dresden gesperrt. (tk) 


Stau zu spät bemerkt

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
06.04.2016, 14:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der BAB 4 ein Unfall. Ein 80-jähriger Mercedes-Fahrer, der auf der linken Fahrspur in Richtung Görlitz unterwegs war, übersah offenbar ein Stauende und fuhr unweit der Anschlussstelle Pulsnitz auf einen VW Golf auf. Die 79-jährige Beifahrerin im Mercedes erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher und die 54-jährige Fahrerin des VW Golf blieben unverletzt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Seifersdorf reinigten die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Die linke Fahrspur blieb während der Räumung der Unfallstelle mehr als eine Stunde gesperrt. (ms)


Ungenügende Ladungssicherung

BAB 4, Görlitz - Dresden, Raststätte Oberlausitz-Nord
06.04.2016, 15:45 Uhr
 
Am Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes auf der Rastanlage Oberlausitz-Nord einen Sattelzug. Als der 35-jährige Fahrer aufgefordert wurde, seine Ladung zu zeigen, präsentierte er auf dem Auflieger Bündel mit insgesamt 24 Tonnen Stahlplatten. Diese waren zum Teil bereits verrutscht und manche Spanngurte hatten sich gelöst. Die Ladungssicherung war somit völlig unzureichend. Antirutschmaterial, obwohl vorhanden, verwendete der Fahrer erst gar nicht. Die Beamten untersagten dem Kraftfahrer die Weiterfahrt bis die Ladung ordentlich gesichert wurde und er eine erforderliche Ausnahmegenehmigung vorweisen konnte. Auf den 35-Jährigen und auch den Verlader des Transportgutes werden Ordnungswidrigkeitenanzeigen zukommen. (ms)


Auf Augenhöhe

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Görlitz und Hermsdorf
06.04.2016, 08:20 Uhr - 14:30 Uhr

Um festzustellen, ob sich Fernfahrer während der Fahrt auf den Verkehr konzentrieren und nicht durch andere Tätigkeiten abgelenkt werden, hat die Autobahnpolizei am Mittwoch auf der BAB 4 einen besonderen Weg gewählt. Die Beamten hatten einen Reisebus gemietet und waren so auf Augenhöhe mit den Berufskraftfahrern. 14 Mal lotsten nachfolgende Streifen einen Lkw wegen eines Verstoßes auf einen Rastplatz und baten die betroffenen Fernfahrer zum Gespräch. Telefonieren am Steuer, fehlender Sicherheitsgurt, mangelnder Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden und Überschreitungen der Lenk- und Ruhezeiten führten zu Verwarngeldern und Bußgeldanzeigen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich damit befassen. (tk)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Fahrerlaubnis bleibt in weiter Ferne

Bautzen, Albert-Einstein-Straße
06.04.2016, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hat eine Streife des örtlichen Polizeireviers im Bautzener Wohngebiet Gesundbrunnen einen VW Vento gestoppt. Der 18-Jährige am Steuer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und an dem Auto waren fremde Kennzeichen angebracht worden. Die Beamten untersagten dem jungen Mann die Weiterfahrt und stellten die Zulassungstafeln sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Straftaten des 18-Jährigen befassen. (tk)


Polizeiliche Berufsberatung in Bautzen

Bautzen, Neusalzaer Straße 2, Berufsinformationszentrum
12.04.2016, 14:30 Uhr

Am Dienstag, den 12. April 2016, wird in Bautzen eine Informationsveranstaltung zum Polizeiberuf stattfinden. Die Berufsberaterin der PD Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, klärt über die aktuellen Einstellungsvoraussetzungen in den Polizeidienst auf und informiert über das Auswahlverfahren, die Ausbildung, das Studium und die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten bei der Polizei Sachsen. Alle Interessierten sind herzlich zu der Veranstaltung in das Bautzener Berufsinformationszentrum an der  Neusalzaer Straße 2 eingeladen. Beginn ist um 14:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (ms)


Unter Alkoholeinfluss gefahren

Radeberg, Schillerstraße
06.04.2016, 21:30 Uhr

Mittwochabend hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz in Radeberg  einen Lkw-Fahrer kontrolliert. In der Atemluft des 38-Jährigen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Test bestätigte den Verdacht: Umgerechnet 0,62 Promille betrug das Ergebnis. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht als Ahndung mindestens 500 Euro Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (ms)


Pkw überschlagen

Steina, S 95
06.04.2016, 17:30 Uhr

Ein Fiat Ypsilon verunfallte am Mittnachmittag auf der S 95 in Steina. Das Fahrzeug fuhr in Richtung Kamenz, als die 20-jährige Fahrerin einem Tier auswich, welches die Fahrbahn querte. Der Pkw geriet ins Schleudern, überschlug sich und landete auf einem angrenzenden Feld auf dem Dach. Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt. An ihrem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (ms)


Scheiben zerstört

Hoyerswerda, Schulstraße
05.04.2016, 07:00 Uhr - 06.04.2016, 13:00 Uhr

In Hoyerswerda haben Unbekannte die Scheiben einer Bushaltestelle an der Schulstraße zerstört. Die Tat geschah zwischen Dienstagmorgen und Mittwochmittag. Der Schaden belief sich auf etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der Sachbeschädigung. (tk)


Beim Ausweichen die Kontrolle verloren

Königswartha, OT Entenschenke, Entenschenker Dorfstraße
06.04.2016, 06:55 Uhr

Ein 49-jähriger Laster-Fahrer fuhr in den zeitigen Mittwoch-Morgenstunden auf der Bahnhofstraße in Königswartha und wollte nach rechts in Richtung Entenschenke abbiegen. Dabei übersah er vermutlich eine 50-jährige Frau in ihrem Suzuki. Letztere versuchte, eine Kollision mit dem Lkw zu verhindern, indem sie nach links auswich. Dabei allerdings verlor die Frau die Kontrolle über ihren Wagen, das Auto überschlug sich. Die Suzuki-Fahrerin erlitt bei dem Unfall Verletzungen. Der Unfallschaden wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. (pd)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ohne Fahrerlaubnis und nicht versichert

Reichenbach/O.L., OT Zoblitz, Dorfstraße
06.04.2016, 17:13 Uhr

Ein Zeuge rief am Donnerstagnachmittag die Polizei. Er hatte ein Moped mit abgelaufenem Versicherungskennzeichen durch Zoblitz fahren sehen. Anhand der Daten kam eine Streife des Polizeireviers Görlitz einem 15-Jährigen auf die Spur, der die Schwarzfahrt zugab. Der Jugendliche war auch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Bei einem ermahnenden Gespräch konnte es in diesem Fall nicht mehr bleiben, denn der 15-Jährige hatte zwei Straftaten begangen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


Brand eines Altkleidercontainers

Görlitz, Hans-Nathan-Straße
06.04.2016, 14:45 Uhr

Am Mittwoch wurde gegen 14:45 Uhr durch drei unbekannte Täter ein Altkleidercontainer in Görlitz auf der Hans-Nathan-Straße in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (ms)


Diebstahl aus Abstellkammer

Görlitz, Lutherplatz
06.04.2016, 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

In Görlitz haben sich am Mittwoch Unbekannte Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus am Lutherplatz verschafft. Sie öffneten drei Abstellkammern und entwendeten diverse Getränke sowie Kaffee im Gesamtwert von etwa 70 Euro. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit keine Informationen vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Blau-Fahrerin erwischt

Zittau, OT Eichgraben in Richtung Albert-Schweitzer-Straße
06.04.2016, 08:40 Uhr

Ein Zeuge hat am Mittwochmorgen eine Frau beobachtet, die in Eichgraben mit einem Ford gefahren ist. Offenbar war bekannt, dass die 34-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Diese war ihr vor Jahren gerichtlich entzogen worden. Eine Streife suchte die Tatverdächtige an ihrer Wohnanschrift auf. Bei der Erörterung des Sachverhaltes bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der 34-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,16 Promille. Es folgten richterlich angeordnete Blutentnahmen. Ebenfalls auf Anordnung wurde der Ford Focus der Frau beschlagnahmt. (pd)


Garage geplündert

Ostritz, Fabrikstraße
05.04.2016 - 06.04.2016

Der Polizei wurde am Mittwochmorgen ein Einbruch in eine Garage an der Ostritzer Fabrikstraße gemeldet. Dort hatten Unbekannte das Vorhängeschloss einer Tür aufgebrochen und aus der Garage ein Elektroschweißgerät gestohlen. Sach- und Stehlschaden zusammen wurden mit etwa 300 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pd)


Granate gefunden

Neusalza-Spremberg, OT Friedersdorf, Bergstraße
06.04.2016, 11:20 Uhr

Ein Mann hatte in Friedersdorf am Mittwoch beim Ausräumen einer Wohnung an der Bergstraße eine Mörsergranate mit Aufschlagzünder gefunden. Er informierte die Polizei. Diese wiederum verständigte den Munitionsbergungsdienst. Letzterer traf am Nachmittag an der Wohnung ein und nahm den gefährlichen Gegenstand mit. (pd)


Schmierfinken an Autos

Oderwitz, OT Oberoderwitz, Dorfstraße
zwischen 05. und 06.04.2016

Unbekannte haben in Oberoderwitz an mehreren Autos einen Schriftzug mit blauem Stift aufgetragen. An zwei Fahrzeugen konnte der Farbauftrag schadlos entfernt werden. Auch an einer nahegelegenen Hauswand fand man den gleichen Schriftzug. Ersten Schätzungen nach entstand ein Schaden von rund 50 Euro. (pd)


Maschendrahtzaun gekappt

Ostritz, Heinrich-Kretschmer-Straße
zwischen 05. und 06.04.2016

Unbekannte haben mit einem unbekannten Werkzeug den Maschendrahtzaun von einem Betriebsgelände an der Ostritzer Heinrich-Kretschmer-Straße durchtrennt. Am Mittwoch wurde der Sachverhalt der Polizei gemeldet. Der hinterlassene Sachschaden wurde mit rund 300 Euro angegeben. (pd)


Zwei Verletzte bei Unfall in Schleife

Schleife, Werksweg/Friedensstraße
06.04.2016, gegen 13:20 Uhr

Eine 54-Jährige ist am Mittwochmittag in Schleife mit ihrem Nissan gegen die rechte Seite eines MAN-Busses gestoßen. Die Frau ist auf dem Werksweg gefahren, wollte nach rechts auf die Friedensstraße abbiegen, als es passierte. Sowohl die Fahrerin als auch ihre Beifahrerin mussten verletzt in eine Klinik gebracht werden. Ersten Schätzungen nach entstand ein Unfallschaden von rund 20.000 Euro. (pd)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen