1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Seniorin von falschem Handwerker ausgetrickst

Medieninformation: 201/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 12.04.2016, 10:10 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Helbersdorf – Seniorin von falschem Handwerker ausgetrickst

(Ry) Hartnäckig klingelte ein unbekannter Mann am Sonntag, gegen 15 Uhr, an der Wohnungstür einer Seniorin (83) in der Wenzel-Verner-Straße. Als die betagte Frau die Tür öffnete, trat der Unbekannte unaufgefordert in die Wohnung ein und gab sich der Mieterin gegenüber als Handwerker aus. Er erklärte der 83-Jährigen, dass er eine Nummer an einem Fernsehgerät ablesen müsse. Ein Zettel im Hausflur hätte die Mieter des Mehrfamilienhauses auf diesen Termin hingewiesen. Während der angebliche Handwerker am TV-Gerät hantierte, lenkte er die Seniorin zugleich ab. Als der Unbekannte die Wohnung wieder verlassen hatte, fehlten aus einem Umschlag der 83-Jährigen mehrere 50-Euro-Scheine.
Am Montag zeigte die Seniorin den Trickdiebstahl an, nachdem sie sich mit einer Bekannten besprochen hatte.
Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: Öffnen Sie niemals Fremden ohne Weiteres die Wohnungstür! Auch wenn Sie Besuch erwarten sollten, vergewissern Sie sich durch einen Blick durch den Spion oder durch Nachfragen hinter verschlossener Tür, wer klingelt. Sollten sie Zweifel haben, lassen Sie die Tür geschlossen und informieren Sie die Polizei - jederzeit auch unter der Rufnummer 110.

OT Sonnenberg – Kinderwagen brannte

(Ry) Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagmorgen, kurz vor 6 Uhr, wegen eines Feuers in einem Mehrfamilienhaus in der Gießerstraße alarmiert. Auf bisher unbekannte Art und Weise war ein im Hausflur abgestellter Kinderwagen in Brand geraten. Die Kameraden der Feuerwehr konnten die Flammen schnell löschen, sodass eine Evakuierung der Bewohner nicht notwendig wurde. Verletzt wurde niemand. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

OT Helbersdorf – Hakenkreuze geschmiert

(Ry) Montagmittag wurde der Polizei bekannt, dass Unbekannte im Park zwischen der Scheffelstraße und der Friedrich-Hähnel-Straße drei mit schwarzer Farbe gesprühte Hakenkreuze in der Größe von 60 cm x 80 cm hinterlassen haben. Betroffen von den Schmierereien ist eine von der Stadtverwaltung für Graffiti-Sprayer freigegebene Betonmauer. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor. Ermittlungen wegen des Verdachts der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden eingeleitet.

OT Kapellenberg – Parkendes Auto gestreift

(Kg) Die Katharinenstraße aus Richtung Neefestraße in Richtung Stollberger Straße befuhr am Montagabend, gegen 19.05 Uhr, die 25-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Aus bisher unbekannter Ursache geriet der VW dabei zu weit nach rechts und streifte einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw VW. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

OT Hutholz – Kleinbus und Pkw kollidierten auf Parkplatz

(Kg) Auf einem Parkplatzgelände in der Chemnitzer Straße kam es am Montagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mercedes-Kleinbus (Fahrer: 69) und einem Pkw Seat (Fahrerin: 22). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

OT Mittelbach – Abgekommen und angestoßen

(Kg) Den Landgraben in Richtung Hofer Straße befuhr am Montag, gegen 16.35 Uhr, die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot. Dabei kam das Auto in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Telefonmast. Es entstand Sachschaden am Auto und dem Mast in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Angetanzt und bestohlen

(Gö) In der Humboldtstraße wurden am Montagabend, gegen 18 Uhr, ein 24-Jähriger und sein Begleiter von zwei Männern angesprochen. Einer der beiden begrüßte sie freundlich und gab dem 24-Jährigen die Hand. Ohne die Hand loszulassen, drehte er sich und tanzte um ihn herum. Dann gingen die beiden Männer in Richtung Bahnhofstraße weiter. Kurz darauf bemerkte der 24-Jährige das Fehlen seines Handys. Offenbar wurde es durch den tanzenden Mann oder seinen Begleiter gestohlen. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf reichlich 100 Euro. Der tanzende Täter soll etwa 25 Jahre alt, schlank und ca. 1,70 Meter groß gewesen sein. Er hatte schwarze, kurze sowie an den Seiten abrasierte Haare und trug eine schwarze Jacke, helle Hosen und einen ca. fünf Millimeter großen, weißen Ohrstecker. Er hatte nach Angaben des Bestohlenen ein südländisches Erscheinungsbild und sprach Deutsch mit Akzent. Der Mittäter war etwa 1,80 Meter groß, schlank und hatte auch schwarze Haare.
Die Polizei warnt vor Diebstählen mit dieser Begehungsweise. Wertsachen sollten zudem immer in Innentaschen der Bekleidung aufbewahrt werden. Seien Sie achtsam, wenn sich Ihnen fremde Personen distanzlos nähern.

Revierbereich Mittweida

Niederwiesa – Mutmaßliche Einbrecher auf der Flucht geblitzt

(Ry) In der Nacht vom 25. auf den 26. November 2015 (Medieninformation Nr. 666 vom 26. November 2015) verschafften sich bisher unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt in die Geschäftsräume einer Firma in der Kurzen Straße in Niederwiesa. Die Täter entwendeten einen ca. 300 kg schweren Tresor. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Den Tresor verluden sie im Anschluss vermutlich in einen VW Transporter, der am 26. November 2015, um
4.24 Uhr, in Espenhain (Landkreis Leipzig) auf der B 95 durch eine stationäre Messanlage in Richtung Leipzig geblitzt wurde.
Nach einem richterlichen Beschluss fahndet die Polizei nun mit diesen Bildern nach den mutmaßlichen Tätern. Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang: Wer kennt die beiden abgelichteten Personen? Wer kann Angaben zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Wem sind die Personen oder ungewöhnliche Fahrzeuge im Bereich des Tatortes vor dem eigentlichen Tattag aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.
Hinweis: Unsere Bitte um Veröffentlichung bezieht sich zunächst ausschließlich auf Druckerzeugnisse im Großraum Chemnitz, Mittelsachsen und dem Landkreis Leipzig. Wir bitten nachdrücklich darum, aus Gründen der Verhältnismäßigkeit von einer Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (z.B. Facebook) abzusehen.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Dreiste Diebe wurden handgreiflich/Zeugen gesucht

(Gö) In einem Freizeitzentrum verbrachte ein 15-Jähriger den Montagnachmittag. Sein orange-graues Fahrrad der Marke Scott „Voltage“ hatte er draußen in einem Fahrradständer angeschlossen. Gegen 16 Uhr informierte ihn ein Bekannter, dass dieses gerade gestohlen wurde. Der 15-Jährige begab sich gemeinsam mit einem Freund (16) auf die Suche nach seinem Rad. In der Nähe des Mühlplatzes trafen sie auf zwei Männer, die das Rad samt Fahrradständer wegschleppten. Es folgte eine Diskussion. Mit dem passenden Schlüssel zum Fahrradschloss konnte der 15-Jährige seines Fahrrades zunächst wieder habhaft werden. Doch die beiden Männer ließen nicht ab. Einer der beiden schubste den Jugendlichen und schlug auf dessen Begleiter ein. Dann machten sich die Täter mit dem mehrere hundert Euro teuren Fahrrad in Richtung Mühlplatz davon. Der 16-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Man verständigte die Polizei. Die Täter wurden wie folgt beschrieben:
Person, die geschlagen hat: etwa 25 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, schlank, kurze, blonde Haare, sogenannter „Tunnel“ im linken Ohr, trug blaue Jeans und eine schwarze Jacke.
Andere Person: etwa 30 Jahre alt, ca. 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß, schlank, bis über die Ohren reichende lockige, dunkelblonde Haare, trug Jeans und eine dunkle Jacke.
Eine Tatortbereichsfahndung führte nicht zum Ergreifen der Täter. Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die Angaben zur Straftat, zum Verbleib des Fahrrades und zu den Tätern machen können.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Eibenstock/OT Sosa – Schaufenster zerstört

(Ry) Unbekannte Täter warfen am frühen Montagmorgen, gegen 4 Uhr, mit Steinen eine Schaufensterscheibe in der Straße An der Binge ein. Gestohlen wurde nach einem ersten Überblick jedoch nichts. Der Sachschaden schlägt mit ca. 2 500 Euro zu Buche.

Johanngeorgenstadt – Mit Bäumen und Masten kollidiert

(Kg) Ein 24-jähriger Autofahrer war am Montag, gegen 22.35 Uhr, auf der Eibenstocker Straße (S 272) aus Richtung Steigerstraße in Richtung Am Pulverturm unterwegs. In einer Linkskurve kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum sowie einen Ampelmast. Danach geriet das Auto auf die linke Straßenseite, wo es noch gegen eine Straßenlampe sowie einen Baum stieß. Sowohl der 24-jährige Autofahrer als auch sein Beifahrer (29) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Die aufnehmenden Beamten bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des 24-Jährigen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Es folgten die Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines des Mannes sowie eine Anzeige.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Schwere Beute gemacht

(Gö) Ein in der Straße Am Helmgarten abgestellter Kleintransporter VW geriet in der Nacht von Sonntag zu Montag ins Visier von Dieben. Unbekannte schlugen eine Seitenscheibe ein und bedienten sich an der Ladung. Mit mehreren hundert Kilogramm Buntmetall machten sich die Diebe davon. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Revierbereich Stollberg

Lugau – Im Stadtpark randaliert/Zeugen gesucht

(Ry) In der Nacht zu Montag (11. April 2016) haben sich unbekannte Täter im Lugauer Stadtpark, in der Straße Am Bahnhof, „ausgetobt“. Die Bepflanzungen im Stadtpark wurden stark beschädigt und teils herausgerissen. Zudem wurden die Parkbänke und
-tische an einem Grillplatz beschmiert. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Polizei sucht nun Zeugen der Sachbeschädigungen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die damit in Verbindung stehen könnten? Wer kennt die Täter und kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0 entgegen.

Gornsdorf – Kollision an Einmündung

(Kg) Gegen 17 Uhr fuhr am Montag der 53-jährige Fahrer eines Pkw Skoda von der Bahnhofstraße nach links auf die bevorrechtigte Hauptstraße. Gleichzeitig war auf der Hauptstraße der 40-jährige Fahrer eines Renault-Transporters aus Richtung Hormersdorf in Richtung B 180 unterwegs. Der 40-Jährige hielt an der Einmündung verkehrsbedingt, da er nach links in die Bahnhofstraße abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Annaberg

Mildenau/OT Plattenthal – Audi und VW und kollidierten

(Kg) Auf der Straße Am Berg in Richtung Mildenau unterwegs waren am Montagmittag, gegen 12.25 Uhr, die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Audi und die 26-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Autos. Verletzt wurde bei dem Unfall keine der beiden Fahrerinnen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020