1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bei Raub schwer verletzt/Zeugen gesucht

Medieninformation: 204/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 13.04.2016, 10:00 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Kappel – Mutmaßlicher Autoeinbrecher gestellt

(Gö) Ein Zeuge (39) ertappte am Dienstag, gegen 23 Uhr, einen Mann, der offenbar gerade in einen in der Richard-Wagner-Straße abgestellten Pkw VW eingebrochen war und das Auto durchsuchte. Schon kurz zuvor war dem Zeugen der Mann aufgefallen, weil er in parkende Autos hineinschaute. Als er ihn dann ansprach, entfernte dieser sich zu Fuß in Richtung eines Hausgrundstückes. Auf dem Beifahrersitz des Autos lagen Teile des Radios. Der 39-Jährige rief die Polizei. Wie sich herausstellte, war der VW offenbar aufgebrochen worden. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnte ein Tatverdächtiger (31) in der Nähe gestellt werden. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Entwendet hatte er aus dem Auto nichts. Zum Sachschaden ist noch nichts bekannt.

OT Kappel – Betrügerisches Verkaufsgeschäft auf offener Straße

(Gö) Wie der Polizei gestern bekannt wurde, ist ein 87-Jähriger am Samstagvormittag (9. April 2016) von einem Unbekannten angesprochen und in ein wohl betrügerisches Verkaufsgespräch verwickelt worden. Der Senior war in der Irkutsker Straße unterwegs, als ihn der Mann ansprach und nach dem Weg fragte. Im weiteren Verlauf verwickelte der unbekannte Mann ihn in ein Gespräch und bot ihm Messersets und einen elektrischen Rasierer an. Die Waren würden eigentlich 2 000 Euro kosten, sagte der Mann. Man einigte sich auf einen Betrag von mehreren hundert Euro. In der Folge begaben sie sich gemeinsam zum Wohnhaus des 87-Jährigen. Der Unbekannte wollte mit in die Wohnung und forderte auch die Geldkarte des Seniors. Dies lehnte der betroffene Mann ab und zahlte den Betrag in bar. Der Mann, der mit einem dunkelblauen Pkw unterwegs war, soll etwa 55 Jahre alt gewesen sein und südländisch ausgesehen haben. Vorn fehlten ihm zwei Zähne und er war unrasiert. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, einem Hemd und einer Jeans. Er wurde von einer Frau begleitet, die etwa 50 Jahre alt war und dunkle Haare hatte. Als der Senior im Nachgang seinen Verwandten davon erzählte, rieten die ihm zur Polizei zu gehen. Diese ermittelt nun wegen des Verdachts des Betruges, da die Waren einen deutlich geringeren Wert haben.
Die Polizei rät zur Vorsicht bei derartigen Verkaufsgeschäften auf der Straße. Beraten Sie sich am besten erst mit Vertrauenspersonen, bevor Sie einen solchen Kauf abschließen! Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung!

Stadtzentrum – Vier Verletzte nach Zusammenstoß

(Kg) Offenbar bei „Rot“ fuhr am Dienstag, gegen 16 Uhr, die 63-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda auf der Hartmannstraße in die Kreuzung Schloßstraße/Fabrikstraße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Seat, dessen Fahrerin (30) von der Schloßstraße nach rechts in die Hartmannstraße abbog. Durch den Anstoß schleuderte der Skoda nach links auf die Gegenfahrbahn gegen einen verkehrsbedingt auf der Hartmannstraße haltenden Pkw Skoda. Bei dem Unfall wurden sowohl die Skoda- als auch die Seat-Fahrerin leicht verletzt. Zwei im Seat mitfahrende Kinder (beide m, 1½ und 5 Jahre) erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Der an den drei Autos entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 20.000 Euro. Bis zur Beräumung der Unfallstelle gegen 18 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen.

OT Altchemnitz – Pkw kollidierten auf Kreuzung

(Kg) Die Annaberger Straße landwärts befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 14.40 Uhr, der 64-jährige Fahrer eines Pkw VW. Beim Befahren der Kreuzung Heinrich-Lorenz-Straße kollidierte der VW mit einem entgegenkommenden Pkw Mazda, dessen Fahrerin (30) bei „Grün“ nach links in die Heinrich-Lorenz-Straße abbog. Bei dem Unfall wurden der VW-Fahrer und seine Mitfahrerin (49) leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro.

OT Reichenbrand – Beim Bremsen gestürzt

(Kg) Aus einer Grundstücksausfahrt nach links auf die Jagdschänkenstraße fuhr am Dienstag, gegen 16.25 Uhr, ein 53-jähriger Motorradfahrer. Wegen eines gleichzeitig am gegenüberliegenden Fahrbahnrand rückwärts aus einer Parklücke ausparkenden Pkw Honda (Fahrerin: 48) bremste der Biker, wobei er stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. An der Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Eine Berührung zwischen den Fahrzeugen gab es nicht.

OT Reichenbrand – An parkende Fahrzeuge gestoßen

(Kg) Am Dienstagabend war gegen 20.25 Uhr die 18-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Reichenbrander Straße in Richtung Jagdschänkenstraße unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache kam der VW in Höhe der Einmündung An der Halde nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei parkende Fahrzeuge (Pkw Mazda, Nissan-Kleinbus). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Bei Raub schwer verletzt/Zeugen gesucht

(SR) In der Burgstraße ist am Dienstag (12. April 2016) ein 38-jähriger Mann beraubt und dabei schwer verletzt worden. Gegen 9 Uhr hatten drei Unbekannte, die nach ersten Erkenntnissen mit einem VW Vento unterwegs gewesen sein könnten, ein Firmengelände betreten und vorgegeben, vom 38-Jährigen etwas kaufen zu wollen. Unvermittelt traten und schlugen die Unbekannten auf den 38-Jährigen ein und raubten ihm einen vierstelligen Bargeldbetrag. Mit dem Geld flüchtete einer der Täter. Danach versuchten die anderen zwei Angreifer den Mann zu fesseln, was ihnen aufgrund dessen Gegenwehr nicht gelang, und bedrohten ihn mit einem Messer. Dann flüchteten die Unbekannten ebenfalls vom Firmengelände, allerdings konnte sie der Überfallene nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß in einem Hinterhof stellen. Der 38-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Tatverdächtigen (22, 26) wurden leicht verletzt und vorläufig festgenommen. Sie sollen am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt werden.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Wer hat am Dienstagmorgen Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den Tätern und dem genutzten Fahrzeug geben? Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Döbeln unter Telefon 03431 659-0.

Leisnig – Seniorinnen von mutmaßlichem Räuber angegriffen/Tatverdächtiger gestellt

(SR) In der Jahnstraße versuchte am Dienstag, zwischen 16.30 Uhr und 16.45 Uhr, ein Jugendlicher (14) einer 65-jährigen Frau einen Beutel zu entreißen. Die Frau hielt den Beutel allerdings fest und rief um Hilfe. Der Jugendliche flüchtete daraufhin ohne Beute mit einem in der Nähe abgestellten Fahrrad in Richtung Johannistalstraße. Die 65-Jährige wurde bei der Tat leicht verletzt.
Gegen 17 Uhr wurde einer 89-jährigen Frau, die von der Rosa-Luxemburg-Straße aus in Richtung Johannistalstraße unterwegs war, die Tasche entrissen. Die 89-Jährige stürzte dabei und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen konnten bis zum Eintreffen der Polizei den mutmaßlichen Räuber festhalten. Wie sich aufgrund von Zeugenaussagen herausstellte, kommt er auch für den versuchten Raub in der Jahnstraße als Tatverdächtiger in Betracht. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er an Erziehungsberechtigte übergeben.
Die Polizei in Döbeln ermittelt nun gegen den 14-Jährigen wegen des Verdachts des Raubes und des versuchten Raubes.

Döbeln – Einbrecher nahmen Laptop mit

(Ry) Im Verlaufe des gestrigen Dienstags (12. April 2016), in der Zeit zwischen 7 Uhr und 19.30 Uhr, verschafften sich Einbrecher auf noch zu klärende Weise Zutritt in eine Wohnung am Niedermarkt. Nach erstem Überblick der Geschädigten stahlen die unbekannten Täter einen Laptop im Wert von ca. 1 000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Radfahrerin stürzte nach Zusammenstoß

(Kg) Das Münzbachtal aus Richtung Großschirma befuhr am Dienstag, gegen 18.20 Uhr, der 76-jährige Fahrer eines Pkw Opel. In der Gegenrichtung war zur selben Zeit eine 25-jährige Radfahrerin unterwegs. In Höhe der Gärtnerei kam der Opel offenbar zu weit nach links und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Radfahrerin stürzte durch den Zusammenstoß und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 200 Euro.

Freiberg – Beim Ausweichen gestürzt

(Kg) Eine 81-jährige Frau war am Dienstag, gegen 11.20 Uhr, mit ihrem Pedelec auf der Chemnitzer Straße landwärts unterwegs. Als sie in Höhe Schützenhaus von einem Lkw überholt wurde, wollte sie diesem auf den Gehweg ausweichen. Dabei blieb das Pedelec am Bordstein hängen, die Frau stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Eine Berührung zwischen den Fahrzeugen gab es nicht. Sachschaden am Pedelec war keiner sichtbar.

Revierbereich Mittweida

Striegistal/OT Pappendorf – Lkw und Transporter kollidierten

(Kg) Die Richard-Witzsch-Straße (S 34) aus Richtung Kaltofen befuhren am Dienstag, gegen 8.55 Uhr, der 35-jährige Fahrer eines Lkw MAN und der 61-jährige Fahrer eines Iveco-Transporters. In Höhe der Einmündung Badstraße überholte der Transporter-Fahrer den langsam fahrenden Lkw. Als sich der Iveco auf gleicher Höhe mit dem MAN befand, zog der Lkw kurz nach links und es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Mittweida – Wer stieß gegen Suzuki?/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem Krankenhaus-Parkplatz im Bereich Zur Feuerwache/Ecke Gabelsberger Straße parkte am 12. April 2016, zwischen 7.40 Uhr und 16.45 Uhr, ein Suzuki Swift. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Suzuki und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Mehrere Kompletträder entwendet/Zeugen gesucht

(Ry) Der Mitarbeiter einer Firma in der Straße der Einheit musste am Mittwochmorgen, gegen 5.35 Uhr, feststellen, dass sich unbekannte Täter in der Nacht zuvor an drei auf dem Firmengelände abgestellten Pkw zu schaffen gemacht hatten. Einen Audi fand er aufgebockt und ohne Räder vor, an einem VW war eine der hinteren Seitenscheiben eingeschlagen und die Sommerräder aus dem Kofferraum fehlten, an einem weiteren Audi war eine Felge beschädigt. Offenbar hatten die Täter auch an diesem Pkw versucht, die Räder zu demontieren. Der angerichtete Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.
Wer hat im Bereich der Straße der Einheit in der Nacht vom 12. zum
13. April 2016 Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Wer hat die Täter bei der Tat gesehen oder kann Angaben zum Verbleib der gestohlenen Räder machen? Hinweisgeber wenden sich bitte unter Telefon 03771 12-0 an die Polizei in Aue.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020