1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Achtung - fiese Masche!/Wohnmobil auf Sattelschlepper beschossen/Gartenlaube angezündet

Verantwortlich: Birgit Höhn, Katharina Geyer, Uwe Voigt
Stand: 13.04.2016, 3:11 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Frechheit siegt      

Ort: Leipzig-Kleinzschocher, Kantatenweg
Zeit: 12.04.2016, gegen 13:00 Uhr

Eine 69-jährige Fahrradfahrerin befand sich, vom Garten kommend, auf dem Heimweg. In ihrem Fahrradkorb auf dem Gepäckträger hatte sie eine Einkaufstasche. Als die Frau in Höhe der Garagen in Richtung Schleußiger Weg war, überholten sie zwei Radler, eine Frau und ein Mann. Während des Vorbeifahrens hob die junge Frau eine Tasche hoch und sagte zur Seniorin „Dankeschön“. Noch ehe die Geschädigte begriff, dass es sich um ihr Eigentum handelte, waren die Unbekannten schon ein Stück weg. Doch nun nahm die 69-Jährige die Verfolgung auf. Als beide dies bemerkten, änderten sie ihre Richtung, beschleunigten ihr Tempo und fuhren in die Küchenholzallee. Dort verlor das Opfer das Paar aus den Augen. Die Frau erstattete Anzeige. In ihrer Tasche befanden sich neben dem Portmonee mit etwa 70 Euro und Dokumenten noch einige Lebensmittel, die sie zuvor eingekauft hatte. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. Nach ihren Angaben liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

1. Frau:

- 20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank,
- kurzes welliges, rötliches Haar,
- war bekleidet mit bunt gestrickter Jacke oder Pullover.

2. Mann:

- 20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank,
- kurzes schwarzes Haar.

Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in ein Geschäft                    

Ort: Leipzig, OT Engelsdorf, Engeldorfer Straße 
Zeit: 11.04.2016, 18:10 Uhr – 12.04.2016, 04:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das Geschäft ein, indem er mittels eines Steines die Fensterscheibe einschlug. Anschließend entriegelte er das Fenster und  stieg ein. In den Räumlichkeiten durchsuchte er alle Behältnisse und Regale und entwendete ca. 40 Stangen Zigaretten, ca. 25 Büchsen losen Tabak und ca. 10 kleine Flaschen Schnaps. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Einbruch in eine Pizzeria                    

Ort: Leipzig, OT Paunsdorf, Barbarastraße
Zeit: 11.04.2016, 22:45 Uhr – 12.04.2016, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Pizzeria ein. Auf unbekannte Art und Weise gelangte er in den Hausflur des Mehrfamilienhauses. Anschließend manipulierte er das Schloss zum Nebeneingang der Pizzeria. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht; ein Tresor und mittels einem vorgefundenen Originalschlüssel ein weißer Pkw VW UP entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 13.000 Euro. (Vo)

Mülltonnen angezündet    
                     
Ort: Leipzig, OT Lindenau, Enderstraße 
Zeit: 13.04.2016, 00:25 Uhr

Unbekannter Täter entzündete auf unbekannte Art und Weise drei Plastikmülltonnen (eine Papiertonne, zwei Restmülltonnen). Alle Mülltonnen brannten komplett ab. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig/Westwache löschten den Brand dann endgültig. Es bestand keine Gefahr, dass das Feuer auf andere Objekte übergreift. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. ( Vo)

Achtung -  fiese Masche!            

Ort: Leipzig, OT Thekla 
Zeit: 12.04.2016, 18:00 Uhr

Handwerker sind fleißige und ehrbare Leute und möchten auch, dass sie zeitnah den Kunden zur Verfügung stehen. Aber in diesem konkreten Fall hatten diese „Handwerker“ eine ganz fiese Masche drauf.  Ein Rentnerehepaar (77 m; 75, w) bewohnt ein Einfamilienhaus. Die Frau war am Nachmittag außer Haus und der 77-jährige Mann allein zu Hause. Als die Frau zurückkam, traute sie ihren Augen nicht. Ihr fiel sofort auf, dass die Dachrinne und das Fallrohr an der Hausvorderseite komplett ausgetauscht und neu waren. Das alte Material lag davor auf dem Boden. Der gesundheitlich angeschlagene Ehemann äußerte, dass bei ihm geklingelt wurde und drei  oder vier Personen zu ihm kamen und ihm suggerierten, dass die Dachrinne am Haus erneuert werden müsste. Das kann sofort geschehen. Auf Grund des Gesundheitszustandes des 77-Jährigen ging dieser willenlos in einen mündlichen Vertrag ein. Daraufhin führten diese „Handwerker“ die Arbeiten sofort durch und stellten dem 77-Jährigen eine Rechnung über ca. 500 Euro aus. Zum Bezahlen solle man die angegebene Telefonnummer auf der Rechnung anrufen. Die Rechnung ist komplett in polnischer Sprache verfasst. Ein Stempel ist zu erkennen. Eine Bankverbindung befindet sich nicht auf der Rechnung. Zur Beschreibung konnte der 77-jährige Mann  keine Angaben machen, nur dass es vier männliche Personen mit einem weißen Transporter waren.  Die Ehefrau rief die Polizei und erstattete Anzeige wegen Betrug. (Vo)

Landkreis Leipzig

Höhensicherungsfanggurt gestohlen                   

Ort: Markkleeberg, Am Festanger
Zeit: 11.04.2016, 15:30 Uhr bis 12.04.2016, 06:45 Uhr

Ein Unbekannter drang in einen Lagerraum einer Firma ein und stahl einen in einer Stahlkiste gelagerten Höhensicherungs-Fallschutz-Fanggurt im Wert von etwa 300 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 50 Euro angegeben. Den Einbruch hatte ein Mitarbeiter (24) festgestellt und die Polizei informiert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Wohnmobil auf Sattelschlepper beschossen                

Ort: Zwenkau, Spenglerallee
Zeit: 11.04.2016, 18:00 Uhr bis 12.04.2016, 05:00 Uhr

Der Geschäftsführer (43) einer Firma, der eine Lieferung mit Wohnmobilen aus Slowenien erwartete, musste bei deren Eintreffen eine böse Überraschung erleben: Eines der drei Fahrzeuge – ein weißes Reisemobil Malibu T 410 – wies Beschädigungen an der Heckwand, am Heckfenster und an einer Scheibe auf, die wahrscheinlich von einem Luftgewehr stammen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 3.000 Euro beziffert. Der Tatort dürfte auf einem Parkplatz an der BAB 93 in der Nähe von Mitterteich liegen. Der 43-Jährige setzte sofort die Polizei als auch die Firma in Bayern in Kenntnis. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. (Hö)

Belästigung und Beleidigung am Cospudener See                

Ort: Markkkleeberg
Zeit: 12.04.2016, gegen 15:00 Uhr

Drei junge Männer im Alter von 25 und 26 Jahren befanden sich gestern Nachmittag am Nordufer des Cospudener Sees. Dort wurden sie von zwei Fahrradfahrern, augenscheinlich stark angetrunken, belästigt und beleidigt. Zudem verlangten sie äußerst aggressiv die Herausgabe eines angeblich zuvor gestohlenen Handys. Die Angepöbelten ließen sich jedoch nicht lange auf irgendwelche Diskussionen mit ihnen ein, sondern riefen die Polizei. Als die Beamten eintrafen, hatte sich das Radler-Duo bereits wieder auf den Weg gemacht. Doch die Polizisten stellten beide aufgrund der Personenbeschreibungen fest und hielten sie an. Bei ihnen handelte es sich um ein Brüderpaar (26, 27). Beide rochen stark nach Alkohol und wirkten desorientiert. Nach dem Tatvorwurf der Trunkenheit im Verkehr wurden sie zum Polizeirevier Südwest gebracht. Der Atemalkoholtest wurde durchgeführt mit einem Ergebnis von 2,5 bzw. 2,7 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme durchgeführt. Die Räder der Männer wurden sichergestellt. Beide erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Beleidigung. (Hö)

Gartenlaube angezündet                     

Ort: Zwenkau, Eythraer Weg 
Zeit: 12.04.2016, 03:05 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizeidirektion Leipzig wurde telefonisch mitgeteilt, dass es in einer Kleingartenanlage brennen soll. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Zwenkau, Zitschen, Rüssen-Kleinstorkwitz und Großdalzig waren mit insgesamt 30 Kameraden vor Ort. In der Kleingartenanlage „Waldgrün“ brannte tatsächlich eine Steinlaube ab. Die Laube brannte bereits in voller Ausdehnung. Das Flachdach wurde durch die Feuerwehr bei den Löscharbeiten komplett abgetragen. Ein Übergreifen auf andere Objekte bestand nicht. Bei dem Pächter handelte es sich um einen 40-jährigen Mann. Die Feuerwehr beendete ihren Einsatz am frühen Morgen gegen 06:00 Uhr. Der Brandort wurde gesichert. Im Laufe des Tages nahm der Brandursachenermittler seine Tätigkeit auf, um die Ursache des Brandes zu klären. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)  

Landkreis Nordsachsen

Rasentraktor im Visier von Dieben          

Ort: Liebschützberg, OT Zaußwitz, Am Laaser Weg
Zeit: 11.04.2016, 18:30 Uhr bis 12.04.2016, 08:30 Uhr

Unbekannte Täter zerschnitten einen Zaun und verschafften sich so Zutritt zum Firmengelände. Dort stahlen sie einen Rasentraktor im Wert von ca. 3.500 Euro und verschwanden. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Ein Mitarbeiter hatte Anzeige erstattet. Die Ermittlungen durch die Kripo laufen. (Hö)
 
Fahrzeug entwendet
                     

Ort: Schkeuditz, OT Kursdorf, Terminalring 
Zeit: 08.04.2016, 12:00 Uhr – 12.04.2016, 18:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den auf einem Parkplatz gesichert abgestellten silbergrauen Audi A 4 Avant einer Firma in einem Zeitwert von ca. 30.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Unsere heutige Jugend - nur Unsinn im Kopf?  

Ort: Delitzsch, Berliner Straße 
Zeit: 12.04.2016, 15:50 Uhr

Dem Polizeirevier Delitzsch wurde mitgeteilt, das sich eine größere jugendliche Gruppe  in der Nähe einer Gleisanlage aufhält und dort auf die Güterzüge auf- und abspringen würde(!). Es erfolgte ein Einsatz der Beamten des Polizeireviers Delitzsch mit Unterstützungskräften vor Ort. Der Gruppierung wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Bei der Durchsetzung dieser polizeilichen Maßnahme wiedersetzte sich ein junger Mann den klaren Anweisungen der Beamten und trat sehr aggressiv auf. Nach einer nochmaligen Aufforderung durch einen Polizeibeamten, den Platz zu verlassen, griff der Jugendliche in die Hosentasche. Der Beamte nahm einen Holzgriff wahr, der aus  dem Hosenbund herausragte. An diesem Holzgriff befand sich eine feststehende Klinge, das sich als Messer entpuppte. Der Jugendliche wurde mit einfacher körperlicher Gewalt festgehalten und in das Polizeirevier gebracht. Die anschließend durchgeführte Identitätsfeststellung ergab, dass es sich um einen 16-Jährigen aus Delitzsch handelte. Ein Rettungswagen wurde angefordert, da sich der 16-Jährige und ein Polizeibeamter (48) leicht verletzt hatten. Der 16-Jährige stand unter Alkohol und hatte 0,64 Promille zu verzeichnen. Anschließend wurde er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und entlassen. Die Ordnungswidrigkeit, dass sich die Jugendlichen unberechtigt auf den Gleisanlagen aufgehalten haben, bearbeitet die Bundespolizei.  (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt missachtet – Kradfahrer schwer verletzt          

Ort: Leipzig-Lützschena, Hans-Grade-Straße/Am Exer
Zeit: 12.04.2016, gegen 13:00 Uhr

Der Fahrer (51) einer Sattelzugmaschine Scania mit Auflieger befuhr die Hans-Grade-Straße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen auf die Straße Am Exer beachtete er die Vorfahrt eines Motorradfahrers (35) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall wurde der Kradfahrer schwer verletzt und in einer Klinik stationär aufgenommen. Ein Zeuge und Ersthelfer (35) hatte Polizei und Rettungswagen informiert. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 15.000 Euro angegeben. Gegen den  51-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Radlerin beachtete Straßenbahn nicht        

Ort: Leipzig-Zentrum, Grimmaischer Steinweg/Augustusplatz
Zeit: 12.04.2016, gegen 21:00 Uhr

Eine 35-Jährige befuhr den Grimmaischen Steinweg stadteinwärts. An der Kreuzung Georgiring überquerte sie die Straße in Richtung Augustusplatz gerade in dem Moment, als nach ihrer Aussage die Ampel auf „Rot“ umschaltete. Dabei wurde sie von einer von links kommenden Straßenbahn der Linie 16 (Fahrer: 48) trotz Gefahrenbremsung erfasst. Die Frau verletzte sich leicht und wurde ambulant behandelt. An Bahn und Rad, das nicht mehr fahrbereit war und sichergestellt wurde, entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass die 35-Jährige unter Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Sie gab an, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Der Drugwipetest bestätigte dies; er reagierte positiv auf Methamphetamine und Opiate. Die Frau wurde zum Polizeirevier Zentrum gebracht, wo die Blutentnahme durchgeführt wurde. Nun hat sie sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Bei „Rot“ gefahren …           

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Berliner Straße/Wittenberger Straße
Zeit: 12.04.2016, 16:45 Uhr

… war ein Fahrradfahrer (29). Er hatte zunächst bei „Grün“ die Berliner Straße in Richtung Rackwitzer Straße überquert und danach die Rackwitzer Straße stadtauswärts bei „Rot“. Dabei wurde er von der Fahrerin (50) eines VW Polo erfasst, die, von der Wittenberger Straße kommend, in Richtung Rackwitzer Straße fuhr. Der Radler stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde ambulant behandelt. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,48 Promille. An Pkw und Rad entstand Schaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. Der 29-Jährige hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Beim Linksabbiegen Krad erfasst          

Ort: Taucha, Leipziger Straße/Manteuffelstraße
Zeit: 12.04.2016, gegen 13:15 Uhr

Die Fahrerin (39) eines Citroen befuhr die Manteuffelstraße und bog dann nach links auf die Leipziger Straße (B 87) ab. Dabei beachtete sie ein Leichtkradrad Kymco (Fahrer: 26) nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Die Kradbesatzung stürzte und der Sozius (27) verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An Pkw und Krad entstand Schaden in Höhe von ca. 2.600 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Teufel Alkohol            

Ort: Torgau, Außenring, Höhe Einmündung Gewerbering
Zeit: 12.04.2016, gegen 22:15 Uhr

Die Fahrerin (56) eines VW Polo war auf dem Außenring unterwegs. In Höhe Einmündung Gewerbering lief am rechten Fahrbahnrand ein Mann. Dieser änderte, als sich die Autofahrerin auf seiner Höhe befand, plötzlich die Richtung: Er lief auf die Straße und stieß gegen den rechten Außenspiegel vom Pkw. Der alkoholisierte Mann stürzte, verletzte sich im Gesicht und an den Armen. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Polizeibeamten stellten während der Unfallaufnahme die „blaue Fahne“ fest und ließen ihn pusten. Der Vortest ergab 1,98 Promille. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. (Hö)

Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Vermisster Chinese konnte lokalisiert werden                  

Der seit letzter Woche mit einer Vermisstenfahndung gesuchte Yong Chen (59) konnte durch die Ermittler lokalisiert werden. Zuerst ging man davon aus, dass Herr Chen kein Handy besäße, doch die Polizei fand heraus, dass es eine Mobilfunknummer gab, die auf ihn angemeldet ist. Über diese Nummer versuchten die Ermittler – zuerst vergeblich – Kontakt aufzunehmen, was jedoch daran scheiterte, dass sich beide Gesprächspartner nicht verstanden: Man sprach einfach nicht dieselbe Sprache! Mit Hilfe einer Dolmetscherin konnte dann jedoch ein kommunikativer Kontakt hergestellt und das Verschwinden des Herrn Chen aufgehellt werden: Der 59-Jährige ist zu einem Familienangehörigen in die Niederlande gefahren. Es geht ihm soweit gut! Von dort aus strebt er in den kommenden Wochen seine Rückreise nach China an. Er ist unglücklich in Deutschland und möchte wieder zurück nach Hause, hat jedoch aus bisher unlogischen Gründen Angst vor der Polizei, weshalb er heimlich und ohne jemandem Bescheid zu sagen, abgereist ist.

Die Leipziger Polizei bedankt sich bei den Medien und der Bevölkerung für die Unterstützung bei der Suche nach Herrn Chen und bittet darum, die im Zusammenhang versandten Bilder zu löschen beziehungsweise sie unkenntlich zu machen. (KG)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand