1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fünf Jahre vor der Strafmündigkeit | Milchmädchenrechnung für Zigaretten u. a.

Verantwortlich: Andreas Loepki
Stand: 14.04.2016, 9:00 AM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Diebstahl aus Tiefgarage

Ort:      Leipzig, OT Südvorstadt, Fockestraße        
Zeit:     12.04.2016, 16:20 – 13.04.2016, 17:00 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise aus einem Fahrradraum zunächst ein Fahrrad und von einem Stellplatz in der Tiefgarage ein rot/orangefarbenes Motorrad Triumph Street Triple des 27-jährigen Halters in einem Wert von ca. 6.000 Euro, das mit einem Panzerriegelschloss gesichert war. Einbruchspuren an bzw. in der Tiefgarage wurden nicht gefunden.
In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages haben Streifenbeamte ein Motorrad in der Richard-Lehmann-Straße, auf  einer Parkmittelinsel, stehend festgestellt. Bei der Prüfung stellte sich heraus, dass es sich zweifelsfrei um das entwendete Motorrad aus der Tiefgarage handelte. Es wurde zunächst sichergestellt und an den Halter wieder übergeben. Das Fahrrad blieb verschwunden. (Vo)


Brand in Rekohaus und Garage       

Ort:      Leipzig (OT Altlindenau), Roßmarktstraße
Zeit:     13.04.2016, gegen 09:45 Uhr

In einem derzeit unbewohnten und im Umbau befindlichen Mehrfamilienhaus brach gestern Vormittag im Bereich des Dachbodens ein Brand aus. Die Flammen griffen dabei mehrere Dachbalken an, konnten durch die Kameraden der Feuerwehr aber auch rasch gelöscht werden. Die Brandursachenermittlung steht noch aus, allerdings befanden sich keine Bauarbeiter im Gebäude und es war nicht für jedermann ohne Weiteres zu betreten. Diese Fakten und der Brandort selbst legen den Verdacht nahe, dass ein Brandstifter am Werk war, weshalb entsprechende Ermittlungen eingeleitet wurden.

Ort:      Leipzig (OT Altlindenau), Demmeringstraße
Zeit:     13.04.2016, gegen 10:00 Uhr

Auch ein zweiter Brand in der Nähe scheint auf das Konto eines Brandstifters zu gehen. Hierbei wurde – vermutlich durch eine offene Flamme – der Überstand eines mit Teerpappe abgedichteten Garagendachs in Brand gesteckt. Die Feuerwehr konnte auch dieses Feuer zügig ablöschen, musste aber anschließend Teile des Dachs abtragen, um eine erneutes Aufflammen aufgrund versteckter Glutnester auszuschließen. (Loe)


Milchmädchenrechnung für Zigaretten         

Ort:      Leipzig (OT Schönau), Lützner Straße/Parkallee (Haltestelle)
Zeit:     13.04.2016, gegen 07:15 Uhr

Der Geschädigte (14) stand an der Haltestelle, als ein Jugendlicher auf ihn zutrat und bedrohte. Er drückte den 14-Jährigen gegen eine Wand, zückte ein Messer und äußerte, er werde ihn abstechen, wenn er morgen keine Zigaretten mitbringen würde. Anschließend ging er ohne Hast davon, wobei es nach Angaben des Geschädigten bereits der zweite Vorfall dieser Art innerhalb der letzten beiden Tage gewesen war. Offenbar meint der Täter (ca. 15 Jahre, etwa 1,70 m groß, sportlich schlank, Sommersprossen, Jacke mit grünen Ärmeln, schwarz-gelbe Turnschuhe, Umhängetasche) im 14-Jährigen aufgrund dessen Beeinträchtigung ein leichtes Opfer entdeckt zu haben, doch in seiner Kalkulation fehlen bisher die Faktoren Mutter und Polizei. Die Ermittlungen laufen wegen räuberischer Erpressung. (Loe)


Blickfang gibt sich taub und blind    

Ort:      Leipzig (OT Seehausen), Handelsstraße
Zeit:     13.04.2016, kurz nach 10:00 Uhr

Aufgrund seiner Berufserfahrung fiel dem Ladendetektiv (48) gleich zu Dienstbeginn ein Mann auf, dessen mitgeführte Tragetasche den Eindruck erweckte, präpariert zu sein, um derart die Alarmsysteme am Geschäftsausgang zu täuschen. Da der 48-Jährige kurz ins Büro musste, verlor er den Blickfang kurz aus den Augen und bemerkte ihn erst wieder, als er das Geschäft verließ. Da die Tasche sichtlich an Inhalt gewonnen hatte, folgt er ihm auf den Parkplatz. Dort lud der Mann Gegenstände, welche offensichtlich nicht gestohlen waren, in einen Opel Corsa und begab sich dann wieder in den Markt. Das weitere Verhalten des Mannes ließ den Argwohn des Ladendetektives allerdings nicht schwächer werden, woraufhin er das Gespräch suchen wollte. Doch zu diesem Zeitpunkt saß der Mann bereits im Opel, hatte den Motor bereits gestartet, reagierte nicht auf das Klopfen an der Seitenscheibe und ignorierte auch den Dienstausweis des Ladendetektives. Schließlich parkte er aus, fuhr dann langsam auf den nunmehr vor dem Fahrzeug stehenden Ladendetektiv zu, traf dessen Beine und setzte danach seitlich vorbei. Auch Schreien und ein weiterer Stoppversuch des Ladendetektivs bewirkten nicht das gewünschte Verhalten. Der Fahrer beschleunigte und streifte den 48-Jährigen mit dem Außenspiegel am Arm. Jener wurde zum Glück nicht verletzt. Die Ermittlungen laufen wegen Nötigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. (Loe)   


Fünf Jahre vor der Strafmündigkeit           

Ort:      Leipzig, OT Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit:     13.04.2016, gegen 14:30 Uhr

Tatort – Spielplatz: Nein, hierbei handelt es sich nicht um den Titel des nächsten abendfüllenden Sonntagabendprogrammes: Es ist die pure Realität. Gestern Nachmittag lauerte ein junges Geschwisterpaar (9 und 11 Jahre) einem jüngeren Mädchen (8 Jahre) – eigentlich eine Freundin der 9-Jährigen – auf und wollte ihr angeblich nur eine Abkürzung nach Hause zeigen. Auf einem Spielplatz bedrohte das ältere Mädchen dann die 8-Jährige und forderte die Übergabe einer für Kinder sonst unermesslich hohen Summe: 200 Euro. Natürlich hatte die 8-Jährige einen solchen Betrag nicht bei sich und musste nun Schläge, Tritte und Bedrohungen gegen ihr Leben durch das ältere Mädchen hinnehmen. In der Schilderung des verängstigten Mädchens, das sich zu einer Schwimmhalle rettete und dort um Hilfe bat, hatten die beiden anderen Kinder auf sie eingetreten und geschlagen. In der Geschichte der 9-Jährigen war es jedoch nur die ältere Schwester gewesen, die die Jüngere getreten und geschlagen hatte. Mit Schmerzen im Bauch und an den Beinen wurde die 8-Jährige später in ein Krankenhaus gebracht, während die Polizei die Familie der beiden schuldunfähigen Kinder aufsuchte. Dort wurden sie von einer uneinsichtigen 11-Jährigen überrascht: Wieso hätte sie etwas falsch gemacht? In ihrer Schule hätte man ihr ebenfalls bereits gedroht, sie umzubringen. Womit sich wieder einmal bewiesen hätte: Kinder lernen aus ihrem Umfeld – sodass aus Unschuld viel zu früh Schuld werden kann. (KG)


Tötet mich!       

Ort:      Leipzig, OT Thekla, Darwinstraße
Zeit:     13.04.2016, gegen 21:40 Uhr

Gestern Abend erhielt eine Familie in Leipzig-Thekla ungewöhnlichen Besuch – wobei die Bezeichnung „Besuch“ in diesem Falle nicht treffend ist, da man bei einem tatsächlichen Besuch von einem willkommenen Gast ausgehen sollte. Der abendliche Störenfried war jedoch alles andere als willkommen. Im strömenden Regen hielt er ein Ninjaschwert (insgesamt 90 cm lang mit gerader Klinge – nachträglich angeschliffen), ein so genanntes „Ninjato“ in Händen und forderte Einlass bei der 55-Jährigen und ihrem Sohn (29). Verängstigt rief die Mutter die Polizei, die den Eindringling mehrfach aufforderte, das Schwert fallen zu lassen, bevor er tatsächlich reagierte. Wie von Sinnen beschimpfte er die Beamten und verfiel letztlich darauf, mit gequälter Stimme zu verlangen, dass sie ihn erschießen sollten. Der Mann – ein 46-jähriger Tunesier - wurde in ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie gebracht. (KG)


Du kommst hier nicht rein!             

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Rabet
Zeit:     13.04.2016, gegen 11:55 Uhr

Einem augenscheinlich unter Drogen stehendem Mann verweigerte der Wirt (58) eines Lokals am Rabet gestern Mittag den Zugang zu seiner Gaststätte. Der Fremde war ihm nicht persönlich, aber doch vom Sehen her bekannt und der Wirt wusste, dass der andere Mann nur für Ärger sorgen würde. Über diese Abweisung war der Fremde empört und verpasste dem 58-Jährigen eine Ohrfeige. Der wiederum stieß den Unbekannten von sich, woraufhin er zu Boden fiel und sich an einer Eistruhe stieß. Der Fremde rappelte sich jedoch wieder auf und rannte davon. Den Täter konnte der Wirt später wie folgt beschreiben:

·         kurz geschorene Haare
·         schwarzes T-Shirt
·         schwarze Jogginghose
·         schwarze Sonnenbrille
·         blaue Turnschuhe.

Der Wirt erstattete Anzeige gegen den unbekannten Täter wegen Körperverletzung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und den Täter erkannt haben, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 - 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 7105 - 0 zu melden. (KG)



Landkreis Leipzig

VW Caddy in Brandis gestohlen und in Brandis aufgefunden  

Ort:      Brandis, Bahnhofsstraße
Zeit:     12.04.2016, 20:15 Uhr bis 13.04.2016, 06:30 Uhr

Ein 57-Jähriger bezog am Abend ein Hotelzimmer, bettete sich zur Ruhe und wollte am nächsten Morgen wieder zur Baustelle aufbrechen. Doch über Nacht hatte ein Unbekannter seinen Dienstwagen gestohlen. Mit dem VW Caddy verschwanden die Zulassungsbescheinigung, ein Reserveschlüssel, ein Laptop und zwei Tankkarten. Da das Fahrzeug bereits wieder im Laufe des Vormittags auf einem Brandiser Parkplatz entdeckt wurde, ist davon auszugehen, dass sich der Dieb darin nicht sehr lange wohlfühlte. Dies könnte an der kühlen Zugluft gelegen haben, die dem Täter aufgrund der eingeschlagenen Seitenscheibe heftig um die Nase wehte. So minimierte sich der Stehlschaden zwar deutlich, ging jedoch nicht auf null zurück – Laptop und Tankkarten werden weiterhin vermisst. (Loe)  



Landkreis Nordsachsen

Brand in einem Mehrfamilienhaus  

Ort:      Torgau, OT Welsau, Zinnaer Straße
Zeit:     13.04.2016, 19:15 Uhr

Ein 34-jähriger Hinweisgeber bemerkt aus der Ferne, dass in einem Wohnblock aus dem Dachgeschoss Feuer und Qualm steigt. Umgehend informiert er die Rettungsleitstelle und die Feuerwehr. Als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Torgau und Welsau und die Polizei vor Ort waren, ergab sich zunächst folgendes Bild: Bei dem Wohnblock handelte sich um ein Mehrfamilienhaus mit zwei Eingängen. Aus einem Dachfenster war das Feuer deutlich zu erkennen. Vor dem Haus hatten sich bereits die Bewohner versammelt. Die Prüfung ergab, dass sich keine weitere Person in dem Haus mehr aufhielt. Nachdem der Brand gelöscht war, begaben sich die Feuerwehr und Polizei auf den Dachboden. Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus, da durch einen unbekannten Täter ein Tisch in Brand gesetzt wurde. Verletzte gab es keine. Insgesamt wurden neun Personen evakuiert.  Nach dem Ende der Löscharbeiten wurden bis auf das 3. Obergeschoss alle Wohnungen wieder freigegeben. Die Brandursachenermittler werden im Laufe des heutigen Tages ihre Arbeit aufnehmen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch kein Erkenntnisse vor (Vo).


Audi A 4 verschwunden      

Ort:      Schkeuditz, OT Kursdorf, Parkplatz
Zeit:     06.04.2016, 06:00 Uhr bis 13.04.2016, 23:30 Uhr

Als der 74-Jährige aus Sachsen-Anhalt seinen ordnungsgemäß abgestellten grauen Audi A 4 Allroad Quattro wieder nutzen wollte, musste er dessen Fehlen feststellen. Er erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Die „Soko Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


A 4 geklaut  

Ort:      Eilenburg, Leipziger Straße
Zeit:     12.04.2016, 22:15 Uhr bis 13.04.2016, 16:15 Uhr

Der Halter (43) parkte seinen Audi A 4 (amtlichen Kennzeichen: MD MR 8888) gegenüber eines Lokals und entnahm diesem am späten Abend noch Gegenstände. Innerhalb der folgenden 18 Stunden entwendete ein Unbekannter den noch etwa 9.000 Euro wertvollen Pkw samt darin befindlicher Saunautensilien und Ausbildungsunterlagen. Die weitere Bearbeitung übernimmt nunmehr die „Soko Kfz“ des Landeskriminalamts Sachsen. (Loe) 



Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrradfahrer schwer verletzt im Krankenhaus             

Ort:      Leipzig-Gohlis, Georg-Schumann-Straße/Natonekstraße
Zeit:     13.04.2016, 09:20 Uhr

Der Fahrer (63) eines Suzuki war auf der Natonekstraße unterwegs und bog nach rechts auf die Georg-Schumann-Straße ab. Dabei beachtete er den Fahrradfahrer (74) nicht, welcher den Radweg in entgegengesetzter Richtung befuhr. Der Autofahrer erfasste den Radler, der stürzte und mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. Es wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)


Landkreis Leipzig

Vorfahrt missachtet, zwei Verletzte      

Ort:      Regis-Breitingen, Florian-Geyer-Straße
Zeit:     13.04.2016, 04:15 Uhr

Der Fahrer (35) eines Mercedes Sprinter befuhr trotz Verkehrsverbot die Straße der Deutschen Einheit. In Höhe Florian-Geyer-Straße beachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden Dacia (Fahrer: 65) nicht und stieß mit ihm zusammen. Aufgrund des Aufpralls schleuderte der Dacia gegen einen Stromverteilerkasten und eine Hecke. Des Weiteren kam es zu einem Brand, der jedoch schnell gelöscht werden konnte. Der Transporter kollidierte ebenfalls mit einer Hecke und blieb schließlich an einer Hauswand stehen. Der Autofahrer wurde schwer, seine Beifahrerin (64) leicht verletzt. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Schadenshöhe wurde mit ca. 20.000 Euro beziffert. Gegen den 35-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)



Landkreis Nordsachsen

VW Polo überschlug sich           

Ort:      Doberschütz, Am Viadukt, B 87
Zeit:     13.04.2016, 06:55 Uhr

Die Fahrerin (18) eines VW Polo befuhr die B 87 von Doberschütz in Richtung Torgau. In einer Linkskurve geriet sie auf den rechten Randstreifen und versuchte, durch Gegenlenken das Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen. Hierbei schleuderte sie auf die Gegenfahrbahn, drehte sich, stieß gegen einen Leitpfosten und mit der hinteren rechten Fahrzeugecke gegen einen Baum. Danach landete sie im Straßengraben, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin sowie beide Insassinnen (17, 24) erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant behandelt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. Die 18-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


Zwei Schwerverletzte nach Unfall      

Ort:      Doberschütz, OT Paschwitz, B 87
Zeit:     13.04.2016, 16:45 Uhr

Der Fahrer (89) eines Mitsubishi war von Paschwitz in Richtung B 87 unterwegs mit der Absicht, diese zu überqueren. Er beachtete jedoch einen anderen Pkw (Fahrer: 51) nicht, welcher von Doberschütz in Richtung Eilenburg fuhr. Im Kreuzungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Beim Unfall wurden der 89-Jährige und eine Insassin (39) des anderen Autos schwer verletzt. Beide wurden in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 8.000 Euro angegeben. Der Mitsubishi-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


Kind angefahren – Beteiligter geflüchtet – Zeugen gesucht 

Ort:      Delitzsch, Securiusstraße, Fußgängerampel in Höhe Tankstelle
Zeit:     10.04.2016, gegen 17:45 Uhr

Während sich der Junge (10) mit seinem blauen Mountainbike auf dem Heimweg befand, kam es an der o. a. Örtlichkeit aus noch ungeklärten Gründen zur Kollision mit einem bisher unbekannten Pkw. In der Folge stürzte der 10-Jährige zu Boden und zog sich neben diversen Schürfwunden auch eine Gehirnerschütterung zu, weshalb sich ein stationärer Krankenhausaufenthalt anschloss. Der Fahrer/die Fahrerin des Pkw, welcher aus der Tankstellenausfahrt gekommen sein soll, stoppte nur kurz und entfernt sich dann pflichtwidrig. Wer wurde Zeuge des Unfallhergangs? Wer kann Angaben zum beteiligten Pkw und dessen Fahrers machen? Zeugen wenden sich bitte an das  Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100. (Loe)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand