1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Erneute Schnittattacken

Medieninformation: 220/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.04.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Erneute Schnittattacken

Zeit:     14.04.2016, 07.30 Uhr und 10.45 Uhr
Ort:      Dresden-Niedersedlitz/Pirna

Nachdem es in der Nacht Donnerstag bereits Schnittattacken auf zwei Männer gab (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 218/16 vom 14.04.2016), sind gestern Morgen zwei weitere Menschen (17, 50) angegriffen worden.

Der 17-Jährige wartete auf einem Bahnsteig am Haltepunkt Niedersedlitz, als er von einem Unbekannten nach einem Euro gefragt wurde. Als der Jugendliche dies verneinte, wandte sich der Täter zunächst von ihm ab. Kurz darauf kehrte er jedoch zurück, fügte dem 17-Jährigen unvermittelt eine Schnittwunde in der Wange zu und lief davon. Eine medizinische Versorgung machte sich notwendig.

Gegen 11.00 Uhr gab es einen ganz ähnlichen Vorfall im Wartebereich des Landratsamtes in Pirna. Dort trat ein 50-Jähriger einem 19-jährigen Marokkaner ausversehen auf die Füße. Der Mann hole daraufhin eine Glasscherbe hervor und schnitt dem Älteren in die Wange.

Die Täterbeschreibungen ähneln sich jeweils. Gegen den 19-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Es wird geprüft, ob er für alle vier Fälle verantwortlich ist. (ml)

Polizeieinsatz am Wiener Platz

Zeit:     14.04.2016, 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern führte die Dresdner Polizei erneut einen Polizeieinsatz am Wiener Platz durch. Die Beamten kontrollierten insgesamt zehn Personen. Drei von ihnen, zwei Deutsche im Alter von 26 und 27 Jahren sowie einen Tunesier im Alter von 25 Jahren, hatten Drogen bei sich. Gegen sie wird wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Mehr als 50 Polizeibeamte waren im Einsatz. (ml)

VW Passat gestohlen

Zeit:     13.04.2016, 21.30 Uhr bis 14.04.2016, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Unbekannte haben einen grauen VW Passat von der Dopplerstraße gestohlen. Der Wert des 15 Jahre alten Wagens ist nicht bekannt. (ml)

Motorrad gestohlen

Zeit:     13.04.2016, 18.00 Uhr bis 14.04.2016, 08.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte ein Motorrad der Marke KTM von der Eschenstraße. Der Wert des Zweirades beträgt etwa 10.000 Euro. (ml)

Notbremsung – Zeugenaufruf

Zeit:     14.04.2016, 15.45 Uhr
Ort:      Dresden-Seidnitz

Gestern Nachmittag musst ein Busfahrer (31) auf der Enderstraße eine Notbremsung durchführen. Grund war ein Fahrzeug, welches aus dem Grundstück eines Reifenhändlers kam und dem Bus die Vorfahrt nahm. Durch das Bremsmanöver wurden zwei Businsassen (m/1, m/25) leicht verletzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Fahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 2 33 entgegen. (ml)


Landkreis Meißen

Betrügerische Anrufe

Zeit:     13.04.2016 bis 14.04.2016
Ort:      Riesa

Unliebsame Anrufe erhielt in den vergangenen Tagen eine 67-jährige Riesaerin. Sie fiel jedoch nicht auf die Betrugsversuche herein.

Zunächst hatte sich ein angeblicher Staatsanwalt aus Frankfurt bei der Frau gemeldet. Er warf ihr vor, eine terroristische Vereinigung unterstützt und Geldwäsche betrieben zu haben. Deswegen sollte sie eine Strafe von 5.400 Euro zahlen. In der Folge erhielt die Riesaerin weitere Anrufe. Um der Geldforderung Nachdruck zu verleihen, wurde ihr sogar eine Vorführung durch die Polizei angedroht. Sie ging dennoch nicht darauf ein und verständigte ihrerseits die Polizei.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
Behördliche Zahlungsaufforderungen erfolgen schriftlich!
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei!
(ju)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

88-Jährige erlag Unfallverletzungen

Zeit:     15.04.2016, 08.00 Uhr
Ort:      Dippolsdiswalde, OT Obercarsdorf

Heute Morgen erlitt eine Fußgängerin (88) bei einem Verkehrsunfall auf der Dresdner Straße schwerste Verletzungen. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer (42) eines Radladers war auf der Nebenfahrbahn der Dresdner Straße aus Richtung Dresdner Straße (B170) in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Dabei erfasste er mit seinem Fahrzeug die Fußgängerin, welche die Fahrbahn querte. Die
88-Jährige erlitt schwerste Verletzungen denen sie noch an der Unfallstelle erlag.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Noch vor Ort wurde ein Gutachter hinzugezogen. (ju)

Besser gelaufen…

Zeit:     14.04.2016, 11.15 Uhr
Ort:      Freital

…wäre gestern ein 60-Jähriger, um ein Schriftstück bei der Polizei abzuholen.

Der Mann sprach gegen Mittag wegen eines Unfalls am Montag im Polizeistandort vor. Dabei fiel den Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann auf. Zudem gab er an, mit seinem Renault zur Polizeistation gefahren zu sein. Die Polizisten führten mit dem Freitaler einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,72 Promille. Eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr waren die Folge. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten. (ju)

Ohne Führerschein am Steuer

Zeit:     14.04.2016, 14.00 Uhr
Ort:      Sebnitz

Auf der Böhmischen Straße in Sebnitz führten Beamte des Polizeireviers gestern Mittag eine Verkehrskontrolle durch. Dabei überprüften sie einen Renault Megane und stellten fest, dass der Fahrer (36) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen den 36-Jährigen wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281