1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

DNA-Spur führte zu mutmaßlichem Urnen-Dieb

Medieninformation: 214/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 18.04.2016, 9:40 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Bernsdorf – DNA-Spur führte zu mutmaßlichem Urnen-Dieb

(Ry) In der Medieninformation Nr. 439 vom 3. August 2015 berichtete die Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz über die Störung der Totenruhe auf dem Friedhof in der Reichenhainer Straße. Unbekannte Täter hatten in der Zeit zwischen dem 1. und 2. August 2015 eine besonders hohe kriminelle Energie an den Tag gelegt. Sie hatten aus der Urnenwand neben dem Krematorium insgesamt 26 Urnen herausgerissen und größtenteils entwendet.
Bei den Urnen handelte es sich um verschraubte Gefäße aus Kupfer, in denen sich die Aschebehälter von Verstorbenen befanden. Beim gewaltsamen Öffnen der Urnen wurden zwei dieser Behälter beschädigt, so dass die Asche verstreut wurde. Vier Urnen konnten später auf dem Friedhof aufgefunden werden. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf ca. 21.000 Euro geschätzt.
Bei der durchgeführten Spurensuche fanden Polizeibeamte Gegenstände auf dem Friedhofsgelände, welche bei der Tathandlung eine Rolle gespielt haben könnten. An einem der Gegenstände konnte unter anderem eine DNA-Spur gesichert werden, welche jetzt einem 28-Jährigen zugeordnet werden konnte.
Im September 2015 wurden bei einer Durchsuchung (in anderer Sache) in einer Lagerhalle in Chemnitz ein Behälter mit Kupfer-Kleinstücken und zwei Namensschilder mit Datumsangabe gefunden. Diese konnten zweifelsfrei den Urnendiebstählen vom Friedhof in der Reichenhainer Straße zugeordnet werden. Zudem stießen Beamte im Keller eines benachbarten Gebäudes auf Urnen und Teile davon, die ebenfalls der Tat auf dem Friedhof zugeordnet werden konnten.
Der 28-jährige Tatverdächtige und ein ebenso ermittelter mutmaßlicher Mittäter (31), die sich beide in anderer Sache in Justizvollzugsanstalten befinden, wollen sich nicht zum Diebstahl äußern. Zur weiteren Entscheidung wurde das Verfahren an die Staatsanwaltschaft Chemnitz übergeben.

OT Glösa-Draisdorf – Sprayer auf Ammernstraße unterwegs

(Gö) Unter anderem zahlreiche Briefkästen, Zäune und Garagen in der Ammernstraße wurden in der Nacht zu Sonntag, zwischen 21 Uhr und 6 Uhr, von Unbekannten vorwiegend mit Buchstaben und zwei Hakenkreuzen beschmiert. Mindestens 28 Objekte sind betroffen. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

OT Borna-Heinersdorf – Fahrzeugteile ausgebaut

(Gö) Auf einem Firmengelände in der Leipziger Straße machten sich Diebe zwischen Samstag, gegen 14 Uhr, und Sonntag, gegen 12 Uhr, an einem Transporter VW zu schaffen. Kühlergrill, Stoßfänger, Heckleuchten sowie Fahrer- und Beifahrersitz wurden demontiert und entwendet. Anschließend entleerten die unbekannten Täter vermutlich einen Feuerlöscher im Innenraum des Fahrzeugs. Der Gesamtschaden wird mit ca. 15.000 Euro angegeben.

OT Hutholz – Lkw-Ladung gestohlen

(Gö) Ein in der Fritz-Fritzsche-Straße abgestellter Lkw Daimler geriet zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen in das Visier von Dieben. In der Zeit zwischen 12 Uhr und 6 Uhr hatten die unbekannten Täter die Plane der Ladefläche geöffnet und vom Lkw einen Asphaltschneider sowie zwei Koffer mit Nivelliergeräten entwendet. Der Wert der Werkzeuge wird mit einem fünfstelligen Betrag angegeben.

OT Schönau – VW kollidierte mit Werbeträger

(Kg) Die Neefestraße stadteinwärts befuhr am Sonntag, gegen 10.55 Uhr, die 22-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Am Südring bog sie nach rechts ab, wobei der VW nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Werbeträger prallte. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. Die 22-jährige VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

OT Furth – Gegen Mast geprallt

(Kg) Gegen 8.50 Uhr war am Sonntagmorgen die 78-jährige Fahrerin eines Pkw Opel auf der Blankenburgstraße in Richtung Bornaer Straße unterwegs. Dabei kam das Auto in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Beleuchtungsmast. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Verletzt wurde die Opel-Fahrerin bei dem Unfall nicht.

OT Gablenz/Stadtzentrum – Anstoß an Lexus/Zeugen gesucht

(Kg) Ein weißer Pkw Lexus parkte am 16. April 2016 in der Zöllnerstraße, Höhe Hausgrundstück 22. Am 17. April 2016 fuhr die 29-jährige Fahrerin des Lexus zur Carl-von-Ossietzky-Straße und parkte ihren Pkw dort in Höhe Hochrain 22. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug stieß beim Ein- bzw. Ausparken oder beim Vorbeifahren gegen den Lexus und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 750 Euro. Als Unfallörtlichkeit kommt entweder die Zöllnerstraße 22 oder die Carl-von-Ossietzky-Straße, Höhe Hochrain 22, infrage. Die Unfallzeit liegt zwischen dem 16. April 2016, 12 Uhr, und dem 17. April 2016, 16 Uhr. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 0371 387-102 werden Hinweise im Polizeirevier Chemnitz-Nordost entgegengenommen.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Augustusburg – Tankstelle überfallen/Polizei sucht Zeugen

(Wo) Am Sonntagabend (17. April 2016), gegen 21.45 Uhr, betrat ein Unbekannter eine Tankstelle in der Unteren Schloßstraße. Der Mann ging mit einem Messer auf die Verkäuferin (31) zu, bedrohte sie damit und forderte Bargeld. Die 31-Jährige übergab dem Räuber mehrere hundert Euro und ein paar Zigarettenstangen. Der Täter flüchtete mit seiner Beute unerkannt in Richtung Friedhof. Die Frau blieb unverletzt. Während der Tat in der Tankstelle kauften zwei Kunden ein. In dieser Zeit hielt sich der Täter in den hinteren Räumen auf und bedrohte von da aus die Angestellte.
Die Zeugin konnte den Unbekannten wie folgt beschreiben: Er war sehr schlank, zirka 1,70 Meter groß und zwischen 17 und 25 Jahren alt. Gesprochen hat er mit hiesigem Dialekt. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen und vermutlichem Firmenlogo „NIKE", einer schwarzen Jacke und einem dunkelgrünen Kapuzenshirt, wobei die Kapuze über den Kopf gezogen war. Desweiteren trug er Turn-/Freizeitschuhe und dunkle Handschuhe. Das Gesicht war mit einem Schal oder Tuch verdeckt.
Die Polizei sucht Zeugen, die den Täter beobachtet haben und Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen können. Auch die beiden Kunden können für die Polizei wichtige Zeugen sein und werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen.

Frankenberg – Feuer zerstörte Gartenlaube

(Ry) Am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in eine Kleingartenanlage in der Straße Klingbach gerufen. Dort stand eine Gartenlaube in Flammen. Die Freiwillige Feuerwehr Frankenberg, die mit 15 Kameraden angerückt war, löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Schadenshöhe liegen gegenwärtig noch nicht vor. Wie es zum Ausbruch des Feuers kommen konnte, werden Brandursachenermittler im Laufe des heutigen Tages untersuchen.

Frankenberg – Betrunken Unfall fabriziert

(Kg) Die Schlachthofstraße aus Richtung Jochen-Köhler-Straße (B 169) befuhr am Sonntag früh, gegen 5 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Pkw VW. Als er in einer Grundstückseinfahrt wendete, stieß der VW mit dem Heck gegen eine Zaunecke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Verletzt wurde der 54-jährige Autofahrer dabei nicht, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Blumenschale von Denkmal gestohlen/Zeugen gesucht

(Ry) In der Zeit zwischen dem 16. April 2016, gegen 7 Uhr, und dem 17. April 2016, gegen 17 Uhr, weckte eine Blumenschale an einer Gedenkstätte in der Brückenstraße das Interesse von unbekannten Dieben. Am gestrigen Sonntag musste ein Verantwortlicher des örtlichen Geschichtsvereins feststellen, dass eine Blumenschale (Wert: ca. 25 Euro) an der Muldenbrücke, mit der am vergangenen Donnerstag am Denkmal dem 71. Jahrestag der Befreiung durch die Amerikaner gedacht worden war, gestohlen wurde.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun Zeugen und fragt: Wer hat die Täter beim Diebstahl der Blumenschale beobachtet? Wer kann Angaben zu deren Identität machen? Wer kann Angaben zum Verbleib der Blumenschale machen? Hinweise nimmt die Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 entgegen.

Penig (Bundesautobahn 72) – Zwischen Schutzplanke geschleudert/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekannter schwarzer Pkw Audi und der 23-jährige Fahrer eines Renault Megane befuhren am Sonntag (17. April 2016), gegen 16.05 Uhr, die A 72 in Richtung Leipzig. Ungefähr drei Kilometer vor der Anschlussstelle Penig überholte der unbekannte Audi-Fahrer den im linken Fahrstreifen fahrenden Renault unerlaubt rechts. Gleichzeitig wollte der Renault-Fahrer in den rechten Fahrstreifen wechseln, brach dies jedoch offenbar wegen des Audi ab. In der Folge geriet der Renault ins Schleudern, kollidierte zuerst mit der Mittelschutzplanke und danach mit der rechten Schutzplanke. Durch den Anprall wurde der Motorblock aus dem Pkw gerissen und schleuderte brennend auf die Fahrbahn. Der Renault-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Am Renault entstand mit ca. 6 000 Euro Totalschaden. Die Richtungsfahrbahn war für ca. zwei Stunden voll gesperrt. Neben Polizei und Rettungskräften kamen auch ein Rettungshubschrauber, die Ölwehr und die Feuerwehren umliegender Ortschaften zum Einsatz.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten schwarzen Pkw Audi und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise im Autobahnpolizeirevier Chemnitz entgegengenommen.

Revierbereich Freiberg

Großhartmannsdorf/OT Mittelsaida – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Die Eppendorfer Straße in Richtung Röhrenbohrer befuhr am Sonntagmittag, gegen 11.30 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines Pkw BMW. Gleichzeitig war der 57-jährige Fahrer eines Pkw Skoda auf der bevorrechtigten Annaberger Straße (B 101) unterwegs. Als der BMW-Fahrer die B 101 kreuzte, kollidierte der BMW mit dem dort fahrenden Skoda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Dorfchemnitz – Skoda prallte gegen Geländer

(Kg) In der Nacht zum Sonntag war gegen 0.45 Uhr ein Pkw Skoda auf der Hauptstraße in Richtung Friedebach unterwegs. In Höhe des Hausgrundstücks 44 kam der Skoda nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Geländer. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Sehmatal/OT Sehma – Losgerollt

(Kg) Auf einer Gefällestrecke der Anton-Günther-Straße machte sich am Sonntag, gegen 11 Uhr, ein Anhänger selbstständig, rollte los und stieß gegen eine Hauswand. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020