1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Teufel Alkohol/Kreativität ausgelebt – Spielplatz verschandelt!/Radfahrer auf Intensivstation

Verantwortlich: Birgit Höhn und Maria Braunsdorf
Stand: 18.04.2016, 4:00 PM Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Feuer im Keller            

Ort: Leipzig-Grünau, Ringstraße
Zeit: 17.04.2016, gegen 16:00 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich Zutritt zum Mehrfamilienhaus und begab sich in den Keller. Dort zündete er einen abgestellten Zeitungswagen an. Die Flammen griffen auf die Holzverkleidung zweier Kellerboxen über und beschädigten diese. Durch das schnelle Eingreifen von Kameraden dreier Wehren, die von Hausbewohnern gerufen wurden, konnte Schlimmeres verhindert werden. Versorgungsleitungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Es gab keine verletzten Personen. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 100 Euro geschätzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Teufel Alkohol    
      

Ort: Leipzig-Zentrum, Pfaffendorfer Straße
Zeit: 16.04.2016, gegen 10:30 Uhr

Eine 21-Jährige war mit dem Fahrrad unterwegs. Auf dem Radweg in Höhe Parkhaus befand sie sich neben einem Fahrradfahrer. Sie geriet ins Straucheln und kollidierte mit dem Mann. Während er sich auf seinem Rad hielt, stürzte die junge Frau. Sie verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein  Krankenhaus gebracht. Dort wurde festgestellt, dass die 21-Jährige unter Einfluss von Alkohol stand – Vortest: 1,80 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Gegen die Frau wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)


Bei Flucht vor Polizisten Radfahrer angefahren     
 

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Südblick
Zeit: 17.04.2016, 19:45 Uhr

Der Fahrer (18) eines Ford Fiesta war auf der Klettenstraße unterwegs. Als er an der Kreuzung einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, wollte er sich durch Rückwärtsfahren der Polizeikontrolle entziehen. Dabei übersah er einen Fahrradfahrer und erfasste ihn. Der Radler stürzte und verletzte sich. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw ging die Heckscheibe zu Bruch. Der Autofahrer blieb schließlich auf der Kreuzung stehen. Bei der Kontrolle stellten die Gesetzeshüter fest, dass der junge Mann keinen Führerschein besitzt, unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren war, die angebrachten amtlichen Kennzeichentafeln nicht zum Ford gehören, das Fahrzeug außer Betrieb gesetzt wurde und keine gültige Haftpflicht besitzt. Die Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Gegen den Leipziger wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)


Kreativität ausgelebt – Spielplatz verschandelt!   
    

Ort:  Leipzig; OT Schönefeld-Ost, Volksgartenstraße
Zeit: 16.04.2016, 09:16 Uhr

Vom Fenster aus beobachteten Anwohner zwei „Rotzlöffel“, die abwechselnd auf dem Spielplatz in der Volksgartenstraße den Outdoorsportplatz mit schwarzer Farbe besprühten. Sofort liefen sie zu den Kindern und stellten die Spraydose sicher. Dann riefen sie die Polizei, die bei Eintreffen die gemeinsam Wartenden namentlich bekannt machte, die Kritzeleien fotografierte und schließlich die 10- und 11-Jährigen nach Hause fuhr. Bei der Übergabe an die Eltern erklärte eine der Mütter, dass die Spraydose aus dem haushaltseigenen Keller verschwand. Weshalb sich die Jungen am Spielplatz ausließen, erzählten sie nicht. (MB)


Lkw verschwunden   
        

Ort:  Leipzig; OT Möckern, Max-Liebermann-Straße
Zeit: 15.04.2016, 18:30 Uhr - 16.04.2016, 09:40 Uhr

Nicht schlecht wird der Nutzer eines weißen Iveco gestaunt haben, als er mit diesem am Samstagvormittag wieder auf Achse gehen wollte. Das Pritschenauto, das er abends zuvor auf dem Parkplatz in der  Max-Liebermann-Straße vor dem ehemaligen Konsum und Zooladen geparkt hatte, war spurlos verschwunden. Sofort erstattete er Anzeige und ließ den Lkw im Zeitwert von ca. 24.000 Euro zur Fahndung ausschreiben. Als Besonderheiten erwähnte er Folgendes: Im Fahrzeug lagen noch Werkzeuge im Wert von ca. 400 Euro, unter anderem eine Mistgabel, eine Schaufel, eine Astschere, eine Rosenschere, Rechen und zwei Netze sowie Arbeitshandschuhe. Die Polizei die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)
 

Landkreis Nordsachsen

Was sie wohl suchten?                     

Ort:  Mügeln; Franz-Mehring-Straße
Zeit: 17.04.2016, 11:00 Uhr - 18.04.2016, 03:00 Uhr

In aller Frühe, als der Lieferant wie jeden Morgen Waren an der Bäckerei und Fleischerei anlieferte, bemerkte er Sonderbares. Unbekannte hatten die Personaleingangstür geöffnet und die Kundenräume beider Geschäfte durchsucht. Inwieweit die Langfinger etwas mitgehen ließen ist noch nicht bekannt. Den Sachschaden schätzte der Fahrer allerdings auf ca. 500 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei, die umgehend zum Tatort gerufen worden war, wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)


Einbruch ins Märchenland   
  

Ort:  Bad Düben,
Zeit: 15.04.2016, 20:00 Uhr - 16.04.2016, gg.08:30 Uhr

Unbekannte suchten am Wochenende die Büros eines Kindergartens und eines Arbeiterwohlfahrt e. V. heim. Ein Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt bemerkte die gewaltsam geöffnete Eingangstür und durchwühlten Büros, woraufhin er die Polizei rief. Außerdem stellte er fest, dass die Langfinger erfolglos versuchten, den Tresor zu öffnen und offenbar später mit insgesamt zwei Laptops und einem zweistelligen Geldbetrag verschwanden. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)
 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radfahrer auf Intensivstation     

Ort:  Leipzig; OT Grünau-Nord, Lützner Straße, i.H. LVB Haltestelle " Am     Kirschberg "
Zeit: 18.04.2016; gegen 08:20 Uhr

Kurz vor halb neun ging bei der Rettungsleitstelle der Notruf eines Fahrgastes aus der Buslinie 65 ein. Er teilte mit, dass es in der Lützner Straße, Höhe der Haltestelle „Am Kirschberg“ zu einem schweren Unfall gekommen sei. Was war passiert? Ein Radfahrer (56) hatte die Fahrbahn der Lützner Straße Höhe dieser Haltestelle, vom Radweg kommend, überqueren wollen. Dabei schaute er offenbar nicht aufmerksam genug nach dem Straßenverkehr und übersah den herannahenden Linienbus 65, der stadteinwärts unterwegs war. Trotz dessen, dass der Busfahrer (49) voll bremste und auszuweichen versuchte, erfasste er den 56-Jährigen, wobei er ihm so schwere Kopfverletzungen zufügte, dass er in einem Leipziger Krankenhaus zur intensivmedizinischen Behandlung aufgenommen werden musste. Der Bus selbst kam quer zur Fahrbahn, auf beiden Fahrstreifen, zum Stehen. Die Frontscheibe des Busses riss. Mehrere Fahrgäste versorgten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte den Schwerverletzten erstmedizinisch. Die Lützner Straße musste derweil zwischen Kiewer Straße und Schönauer Ring voll gesperrt werden und konnte erst nach Räumen und Reinigen für den Straßenverkehr wieder freigegeben werden. Am Bus entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro, am Fahrrad von 500 Euro. (MB)


Landkreis Leipzig

„Blau“ am Steuer …            

Ort: Borna, Pawlowstraße
Zeit: 17.04.2016, gegen 13:00 Uhr

… saß am Sonntag um die Mittagzeit ein 47- ähriger. Der Hondafahrer wurde von den Gesetzeshütern aufgrund seines Fahrstils angehalten und kontrolliert. Dabei wehte den Beamten Alkoholgeruch entgegen. Durch Atemalkohltest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Zudem ist der Mann vorerst seinen Führerschein los. Er hat sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu verantworten. (Hö)
 

Landkreis Nordsachsen

„Blauer“ Radler unterwegs          

Ort: Eilenburg, Ziegelstraße
Zeit: 18.04.2016, gegen 01:30 Uhr

Polizeibeamte kontrollieren heute Nacht einen Fahrradfahrer (21), der ohne Licht und in Schlangenlinien fuhr, auf der Ziegelstraße. Sie mussten feststellen, dass der Mann unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Sie ließen ihn pusten. Das Ergebnis: 2,16 Promille. Die angeordnete Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Gegen den jungen Mann wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand