1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unbekanntes Paar setzte Zeichen gegen Fremdenhass

Medieninformation: 227/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.04.2016, 5:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Unbekanntes Paar setzte Zeichen gegen Fremdenhass

Zeit: 18.04.2016, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort: Dresden-Gorbitz

Vier unbekannte Männer sprachen an einem Supermarkt an der Kesselsdorfer Straße einen 27-jährigen an. Die Männer beleidigten den gebürtigen Pakistani als Nigger und forderten ihn auf, Zigaretten für sie zu kaufen. In dem Supermarkt wiederholte einer der Männer diese Forderung und drohte ihm zusätzlich mit der Faust.

Hilfesuchend sprach der Bedrohte im Supermarkt ein Mädchen an, welches offensichtlich der englischen Sprache mächtig war. Nachdem er ihr das Erlebte erzählt hatte, begleitete sie  den 27-Jährigen gemeinsam mit ihrem Freund aus dem Supermarkt. Anschließend fuhren sie ihn auch noch nach Hause. Heute erstattete der 27-Jährige Anzeige bei der Dresdner Polizei.

Der Unbekannte, welche den pakistanischen Staatsangehörigen in dem Supermarkt bedroht hatte, wurde als ca. 40-45 Jahre alter, 180-185 cm großer Mann von muskulöser Statur beschrieben. Er hatte dunkelblonde, sehr kurze Haare. Bekleidet war der Mann mit einem hellgrauen oder hellbraunen Kapuzenpullover.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Gleichzeitig bitten die Ermittler das hilfsbereite Paar, sich bei der Polizei zu melden. Mit ihrer Zivilcourage haben sie nicht nur dem jungen Mann aus einer Notsituation geholfen sondern auch ein deutlichen Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt. (tg)

Polizeieinsatz am Amtsgericht

Zeit: 19.04.2016, 08.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort: Dresden-Pirnaische Vorstadt

Die Polizeidirektion Dresden sicherte heute mehrere Versammlungen im Zusammenhang mit einer Verhandlung am Dresdner Amtsgericht ab.
Im Rahmen des Polizeieinsatzes mussten Einsatzkräfte zwei Ermittlungsverfahren einleiten. Eine 40-jährige Teilnehmerin einer Versammlung unter dem Motto „Für Konsequente Strafverfolgung Rechter Gewalt“ hatte angezeigt, dass ihr ein zunächst Unbekannter mit den Worten „Die ist für Dich bestimmt“ eine Patrone gezeigt habe. Einsatzkräfte identifizierten den Tatverdächtigen als 60-jährigen Dresdner. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten jedoch keine Patrone.

Kurze Zeit später stellte eine 68-jährige Teilnehmerin der Versammlung unter dem Motto „Freispruch für Lutz Bachmann“ Anzeige wegen Beleidigung. Einsatzkräfte stellten in dem Zusammenhang die Identität des 22-jährigen Tatverdächtigen fest.

Insgesamt waren 33 Polizeibeamte im Einsatz. (tg)


Landkreis Meißen

Integrationsprojekt beschädigt

Zeit: 18.04.2016, 13.00 Uhr bis 19.04.2016, 09.00 Uhr
Ort: Meißen

Nach Beschädigungen eines Meißner Integrationsprojektes an der Großenhainer Straße hat die Dresdner Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Bei dem Projekt handelt es sich um einen internationalen Garten, bei dem durch das gemeinsame Pflanzen von Obstbäumen Meißner und Zuwanderer miteinander ins Gespräch kommen sollen. Als Mitarbeiter eines Meißner Vereins heute Vormittag vor Ort kamen, stellten sie mehrere Beschädigungen fest. Unbekannte hatten zum einen zwei der frisch gepflanzten Obstbäume abgebrochen. Der Schaden wurde auf ca. 50 Euro beziffert. Zusätzlich hatten die Unbekannten ein 5 Liter Ölkanister auf dem Gelände ausgekippt. In der Folge kam die Feuerwehr zum Einsatz. Die Kameraden konnten das Öl binden, wodurch ein weiterer Schaden vermieden werden konnte.

Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281