1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Von Einbrecher verletzt/Zeugen gesucht

Medieninformation: 222/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 20.04.2016, 10:30 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Schloßchemnitz – Von Einbrecher verletzt/Zeugen gesucht

(Gö) Ein ankommender Mitarbeiter (25) einer Freizeiteinrichtung in der Schönherrstraße überraschte am Dienstag (19. April 2016), kurz vor 14 Uhr, einen Unbekannten in den Räumlichkeiten. Der Einbrecher ging mit einem spitzen Gegenstand auf den 25-Jährigen los und flüchtete mit einem Rucksack in Richtung Schönherrpark. Der 25-Jährige nahm die Verfolgung auf, verlor den Unbekannten jedoch in der Straße Waldleite aus den Augen. Unterwegs ließ der Täter den Rucksack fallen, in dem sich unter anderem mehrere Getränkedosen befanden. Wie sich im Zuge der Emittlungen zeigte, hatte er offenbar eine Tür zur Freizeiteinrichtung und anschließend einen Getränkeautomaten aufgebrochen. Zum Sachschaden ist noch nichts bekannt. Eine Tatortbereichsfahndung der alarmierten Polizei, bei der auch ein Fährtensuchhund zum Einsatz kam, führte nicht zum Ergreifen des Täters. Der 25-Jährige erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen. Den Täter beschrieb er als ca. 1,50 Meter bis 1,60 Meter großen, etwa 40- bis 45-jährigen Mann. Er ist kräftig und hat kurze, fast graue Haare. Bekleidet war er mit einem grauen Pullover und dunkelblauer Jeans. Er sprach vermutlich eine osteuropäische Sprache.
Die Polizei sucht unter Telefon 0371 387-495808 Zeugen. Wer hat Beobachtungen im Gelände der Schönherrfabrik gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer hat den Täter möglicherweise bei seiner Flucht in Richtung Salzstraße gesehen und kann Angaben zur weiteren Fluchtrichtung, zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen?

OT Altchemnitz – Mutmaßlicher Räderdieb gestellt

(Gö) In der Nacht zu Mittwoch wurde die Polizei gegen 1 Uhr in die Altchemnitzer Straße gerufen. Wie ein Zeuge (36) mitteilte, hatte ein Unbekannter bereits in der Nacht zum Dienstag drei, etwa 700 Euro teure Räder eines abgestellten Pkw Nissan gestohlen. Nunmehr wurde beim Versuch, das vierte Rad zu entwenden, ein Tatverdächtiger (18) gestellt. Dabei wurde er offenbar durch den 36-Jährigen leicht verletzt. Die genauen Umstände müssen nun die Ermittlungen klären. Den 18-Jährigen nahm man vorläufig fest. Er befindet sich derzeit noch in Gewahrsam.

OT Lutherviertel – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Von der Bernsdorfer Straße nach links in die Gutenbergstraße bog am Dienstag, gegen 17.10 Uhr, die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Opel ab. Dabei kollidierte der Opel mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 20). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro.

OT Grüna – Kollision in Kurve

(Kg) Am Dienstagabend (19. April 2016) waren gegen 20.45 Uhr ein bisher unbekannter Pkw und ein VW Passat auf der Limbacher Straße in entgegengesetzter Richtung unterwegs. In einer Kurve in Höhe des Hausgrundstücks 10 kam der unbekannte Pkw offenbar zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und beide Pkw stießen zusammen. Danach fuhr der unbekannte Pkw, bei dem es sich um einen Skoda mit Chemnitzer Kennzeichen handeln soll, ohne anzuhalten davon. Die
VW-Fahrerin (25) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Am Passat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

OT Altchemnitz – Unachtsam beim Spurwechsel?/Zeugen gesucht

(Kg) Gegen 9.30 Uhr befuhren am 18. April 2016 ein Pkw Peugeot, ein VW Golf und ein VW Passat die Annaberger Straße im rechten Fahrstreifen stadteinwärts. An der Kreuzung Treffurthstraße wechselte ein bisher unbekannter Pkw vom linken in den rechten Fahrstreifen, sodass die Passat-Fahrerin (27) auswich, um eine Kollision zu vermeiden. Bei dem Ausweichmanöver stieß der Passat gegen den langsam vorausfahrenden Golf (Fahrerin: 30), der wiederum gegen den davor verkehrsbedingt an der Ampel haltenden Peugeot (Fahrer: 25) geschoben wurde. Der unbekannte Pkw, den eine Frau gefahren haben soll, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer/-in machen können. Unter Telefon 0371 5263-0 werden Hinweise im Polizeirevier Chemnitz-Südwest entgegengenommen.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg/Brand-Erbisdorf – Fast hundert Straftaten auf einen Schlag aufgeklärt

(Wo) Die Freiberger Polizei konnte in Freiberg und Brand-Erbisdorf fast 100 Straftaten auf einen Schlag aufklären. Darunter waren unter anderem 46 Diebstähle von Fahrrädern und Fahrradteilen sowie der eines Mopeds. Weiterhin konnten die Kriminalisten 16 Einbrüche in Keller und einen in eine Schule aufklären. Die Taten begingen zwölf Tatverdächtige im Alter zwischen 16 und 34 Jahren vom Frühsommer 2015 bis zum Januar 2016. Außerdem werden ihnen mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt. Die mutmaßlichen Täter agierten teilweise als Bande bzw. handelten allein. Bei ihren Beutezügen richteten sie einen Gesamtschaden von mehreren zehntausend Euro an.
Nach einem Presseaufruf (Medieninformation Nr. 83 vom 11. Februar 2016) konnten acht Geschädigte ihr Eigentum wiedererkennen.
Bei einem Großteil der Verfahren sind die Ermittlungen abgeschlossen. Diese Verfahren befinden sich bereits zur weiteren Entscheidung bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz.

Halsbrücke – Überholender und Abbiegende kollidierten

(Kg) Gegen 17.30 Uhr befuhren am Dienstag der 35-jährige Fahrer eines Pkw Ford und die 52-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Bundesstraße 173 aus Richtung Niederschöna in Richtung Hetzdorf. Auf gerader Strecke überholte der Ford-Fahrer die vorausfahrende Fahrzeugkolonne, die hinter einem Traktor unterwegs war. Gleichzeitig bog die VW-Fahrerin nach links in die Erlichter Straße ab. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro entstand. Die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Halsbrücke – Klappe schlug gegen Bus

(Kg) Der Fahrer (38) eines Mercedes-Transporters mit Verkaufsaufbau befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, die Hauptstraße (S 196) in Richtung Freiberg. In einer Rechtskurve öffnete sich die linksseitig am Transporter angebrachte Verkaufsklappe und schlug gegen die Seite eines entgegenkommenden Linienbusses (Fahrer: 62), an dem drei Seitenscheiben zerstört wurden. Fahrgäste befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine im Bus. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Revierbereiche Rochlitz/Mittweida

Burgstädt/Lichtenau – Mutmaßlicher Dieb nach Verfolgungsfahrt gestellt

(Wo) In Burgstädt in der Straße Hänflingsberg betrat ein 48-Jähriger am Dienstag, kurz nach sieben Uhr, ein Firmengelände. Dort beleidigte er einen Mitarbeiter und stellte einen Traktor so ab, dass dieser den weiteren Geschäftsablauf behinderte und verschwand. Im Verlauf des Tages kam er noch mehrmals zurück. Als er dabei gegen 13 Uhr inzwischen verständigte Polizisten bemerkte, fuhr er mit einem Geländewagen in unbekannte Richtung davon. Daraufhin suchten Polizisten nach dem Fahrzeug und dem Mann. Am Ortsausgang Hartmannsdorf, in Richtung Herrenhaide, kam einem Streifenwagen dieses Fahrzeug entgegen. Die Beamten wendeten und nahmen die Verfolgung auf. In Herrenhaide versuchten sie, das Fahrzeug zu stoppen. Der
48-Jährige setzte seine Flucht zum Teil über Feldwege fort. Die Verfolgung des Fahrzeuges wurde durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Sie ging von Herrenhaide über Taura bis in die Gemeinde Lichtenau. Im Ortsteil Merzdorf stoppte der Mann, lief in ein Firmengebäude und bedrohte dort einen Mitarbeiter verbal. Weitere herbeigerufene Polizisten sicherten das Gebäude und konnten schließlich den 48-Jährigen gegen 13.45 Uhr vorläufig festnehmen. Dabei leistete dieser Widerstand, wodurch ein Polizist (30) leicht verletzt wurde. Zum Einsatz kamen auch ein Diensthund und Unterstützungskräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei. Der 48-Jährige befindet sich derzeit in einer Klinik. Die Ermittlungen zum gesamten Gesehen laufen.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Auf der Albertstraße unterwegs war am Dienstag, gegen 10.10 Uhr, der 76-jährige Fahrer eines Pkw Daewoo. Als er die bevorrechtigte Chemnitzer Straße (B 95) kreuzte, kollidierte der Daewoo mit einem dort in Richtung Chemnitz fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 25). Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Annaberg-Buchholz – Entgegenkommende kollidierten

(Kg) Die Karlsbader Straße (S 266) aus Richtung Cunersdorf befuhr am Dienstag, gegen 20.45 Uhr, die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Opel. Kurz vor der Kreuzung S 266/B 101 geriet der Opel auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 62) kam. Verletzt wurde bei dem Unfall keine der beiden Fahrerinnen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Aue

Schönheide – Betrunkener VW-Fahrer reagierte nicht auf Haltesignale

(Ry) Die Besatzung eines Funkstreifenwagens wollte am Dienstagabend, kurz vor 21 Uhr, den Fahrer (44) eines Pkw VW in der Schneeberger Straße kontrollieren. Anstatt das Fahrzeug zu stoppen, beschleunigte der 44-Jährige, offenbar um sich der Verkehrskontrolle zu entziehen. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf und wurden dabei von weiteren Kollegen unterstützt. Wenig später konnte der VW samt Fahrer auf dem Parkplatz des Stausees in der Carolagrüner Straße gestellt werden. Ein Atemalkoholtest beim 44-Jährigen ergab den vermeintlichen Grund für die Flucht vor der Polizei – 1,62 Promille. Der Führerschein des VW-Fahrers wurde sichergestellt. Anschließend folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Hausbesitzer verjagte Einbrecher

(Ry) In der Nacht zu Mittwoch, gegen 1 Uhr, versuchten unbekannte Täter offenbar in ein Einfamilienhaus in der Bachgasse einzubrechen. Sie schlugen ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses ein, wobei der Hausbesitzer durch das Klirren der Scheibe aufschreckte und das Licht einschaltete. Die Täter ergriffen daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht. Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020