1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei sucht nach Raub Zeugen

Medieninformation: 224/2016
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 21.04.2016, 9:50 AM Uhr

Chemnitz

 

OT Hilbersdorf/OT Kaßberg – In Kellern Beute gemacht

(Gö) Einen Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Terrassenstraße hatten Unbekannte in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, in der Zeit zwischen 19 Uhr und 6 Uhr, aufgebrochen. Entwendet wurden zwei schwarze Fahrräder „Staiger“ und „Focus“ sowie Fahrradteile. Der Schaden beläuft sich auf rund 2 600 Euro.
Zwischen Montag, 13 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, suchten Einbrecher ein Wohnhaus in der Barbarossastraße heim und brachen insgesamt elf Keller auf. Zum Sach- und Diebstahlschaden ist noch nichts bekannt.
Wie der Polizei gestern weiterhin gemeldet wurde, waren Diebe auch in einem Mehrfamilienhaus in der Theodor-Lessing-Straße zugange. Im Zeitraum zwischen 13. April 2016 und 20. April 2016, gegen 19 Uhr, öffneten sie gewaltsam zwei Keller. Verschwunden sind unter anderem drei Umzugskartons mit Computertechnik, ein Bohrhammer der Marke Bosch sowie ein Fernseher. Der Gesamtschaden in diesem Fall schlägt mit rund 3 200 Euro zu Buche.

OT Kaßberg – Erst „daneben“ benommen, dann geschlagen

(Gö) In einem Einkaufszentrum in der Reichsstraße verhielt sich am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, eine Frau offenbar ungebührlich. Sie soll im Gebäude geraucht und sich erleichtert haben. Als ein Wachmann (22) eingriff, trat sie zu und schlug mit einer Flasche nach ihm. Anschließend rannte sie in Richtung Innenstadt weg. Der Wachmann verfolgte sie, konnte sie nach wenigen Metern greifen und verständigte die Polizei. Der 22-Jährige blieb unverletzt. Gegen die alkoholisierte 30-Jährige (1,62 Promille) wird nun wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Sie wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

OT Altendorf/OT Schloßchemnitz – Mazda und Mitsubishi gestohlen

(Gö) Ein in der Schiersandstraße abgestellter Pkw Mazda ist über Nacht gestohlen worden. In der Zeit zwischen Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, und Donnerstag, gegen 6.30 Uhr, verschwand das Fahrzeug im Wert von ca. 25.000 Euro. Auch ein in der Arthur-Bretschneider-Straße parkender Pkw Mitsubishi ist in der Zeit von Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, und Donnerstag, gegen 6 Uhr, entwendet worden. Der Schaden beläuft sich in dem Fall auf etwa 20.000 Euro.
Die weiteren Ermittlungen übernimmt nun die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen.

OT Mittelbach – Renault prallte gegen Baum

(Kg) Die S 246 aus Richtung Ursprung in Richtung Mittelbach befuhr am Mittwochabend, gegen 19.50 Uhr, der 25-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Ausgangs einer Linkskurve geriet das Auto nach rechts auf den Randstreifen, woraufhin der 25-Jährige offenbar die Kontrolle verlor und der Renault gegen einen Baum prallte. Dabei wurden der Renault-Fahrer und eine Mitfahrerin (22) zum Teil schwer verletzt. Der am Pkw und dem Baum entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 500 Euro.

OT Gablenz – Kollision an Einmündung

(Kg) Von der Liddy-Ebersberger-Straße nach rechts auf die bevorrechtigte Carl-von-Ossietzky-Straße fuhr am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, der 84-jährige Fahrer eines Pkw Citroën. Dabei kollidierte der Citroën mit einem auf der Carl-von-Ossietzky-Straße fahrenden Pkw Toyota (Fahrer: 32). Beide Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro.

OT Borna-Heinersdorf – Zusammenstoß an der Anschlussstelle

(Kg) Auf Höhe der Ausfahrt der Autobahnanschlussstelle Chemnitz-Mitte kollidierte am Mittwoch, gegen 17 Uhr, auf der Leipziger Straße ein von der BAB 4 kommender Renault-Kleintransporter (Fahrer: 48) mit einem in Richtung Chemnitz fahrenden
Pkw Skoda (Fahrer: 18). Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

OT Hilbersdorf – Anstoß beim Öffnen

(Kg) Auf einem Grundstücksgelände in der Dresdner Straße öffnete am Mittwoch, gegen 18.10 Uhr, der 31-jährige Fahrer eines Pkw Skoda seine Fahrzeugtür. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen der Tür und einem vorbeifahrenden Pkw Mercedes (Fahrerin: 51). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig – Nach illegaler Plakatierung und Sachbeschädigung werden Zeugen gesucht

(Wo) Im Stadtgebiet von Leisnig haben Unbekannte von Dienstag (19. April 2016) zu Mittwoch (20. April 2016) etwa 50 Aufkleber in der Größe 15x10 cm an Laternenmasten und Fallrohre geklebt. Weiterhin klebten sie insgesamt 23 Plakate der Größe 20x30 cm an zwei Plakatwände. Die Plakate konnten nicht ohne Beschädigungen der Werbetafeln entfernt werden. Eine Schadensumme ist noch nicht bekannt.Aufkleber und Plakate galten offenbar dem Geburtstag Adolf Hitlers.
Es werden Zeugen gesucht, die die Taten beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter Telefon 03431 659-0 entgegen.

Großweitzschen – Fahrzeuge kollidierten

(Kg) In Höckendorf kollidierte am Mittwoch (20.04.2016), gegen 11.30 Uhr, auf der K 7530 ein Citroën-Kleintransporter (Fahrer: 59) mit einem bevorrechtigten Pkw Suzuki (Fahrer: 52). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Polizei sucht nach Raub Zeugen

(Wo) In der Poststraße wurde am Mittwoch, kurz nach 18 Uhr, ein 21-Jähriger Opfer eines Räubers. Der junge Mann erhielt auf einer Treppe einen Stoß von einem Unbekannten und stürzte. Der Täter griff sich aus der Gesäßtasche des 21-Jährigen dessen Geldbörse und verschwand in Richtung Sparkasse. Der junge Mann wurde bei der Tat schwer verletzt und befindet sich in einem Krankenhaus. Er konnte noch nicht vernommen werden. Der Räuber erbeutete mit dem Portemonnee Bargeld und Ausweise des Mannes.
Nach ersten Erkenntnissen war der Täter ca. 1,90 bis 1,95 Meter groß, hatte eine schlanke Gestalt und schwarze Rastalocken. Zum Alter des Täters liegen keine Angaben vor. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose und einer roten Jacke mit Kapuze.
Die Polizei in Freiberg sucht unter Telefon 03731 70-0 Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu dem Täter oder seinem Aufenthaltsort machen können.

Freiberg – Unrat stand in Flammen

(Ry) Wegen eines Brandes wurden Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend, gegen 19.15 Uhr, in die Himmelfahrtsgasse gerufen. Zwei Jogger hatten Qualm, der aus einer ehemaligen Fabrik aufstieg, bemerkt. In der leeren Fabrikhalle brannte Unrat auf einer Fläche von rund 25 Quadratmetern in voller Ausdehnung. Die Freiberger Feuerwehr, die mit 30 Kameraden angerückt war, löschte das Feuer. Verletzt wurde niemand. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kriminalpolizei hatten unbekannte Täter ein Metalltor der Fabrik aufgebrochen und offenbar den Unrat angezündet. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Brand-Erbisdorf – Auf Abbiegenden gefahren

(Kg) Von der Großhartmannsdorfer Straße (B 101) nach rechts in die Straße Vereinigt Feld bog am Mittwoch, gegen 10.10 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines Pkw VW ab. Dabei fuhr die dem VW nachfolgende Fahrerin (48) eines Pkw Opel auf den VW. Durch den Anstoß wurde der VW noch gegen einen in der Straße Vereinigt Feld verkehrsbedingt haltenden Pkw (Angaben zum Fahrzeugtyp liegen der Pressestelle derzeit nicht vor) geschoben. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der an den drei Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 18.000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Lichtenau/OT Oberlichtenau – Einbrecher in Einfamilienhaus zugange/Zeugengesuch

(SR) In der Straße Buschsiedlung machten sich Unbekannte am Mittwoch (20. April 2016) während der Abwesenheit der Bewohner in einem Einfamilienhaus zu schaffen. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf und suchten im Haus nach Beute. Mitgenommen haben sie nach erstem Überblick Bargeld und Schmuck. Die Tatzeit liegt zwischen 7.30 Uhr und 14.30 Uhr. Der Schaden beläuft sich insgesamt nach ersten Schätzungen auf ein paar tausend Euro. Der Einsatz eines Fährtensuchhundes führte nicht zum Ergreifen der Täter. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer hat in der beschriebenen Zeit in der Straße Buschsiedlung oder in der Nähe Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 03727 980-0 an die Polizei in Mittweida.

Mittweida – Brand nach Kokelei

(Ry) Am Mittwochabend, gegen 18.15 Uhr, rückten Feuerwehr und Polizei wegen eines Brandes in den Steinweg aus. Bei einem leer stehenden Gebäude stieg dichter Rauch aus den Fenstern im ersten Obergeschoss auf. Während Feuerwehrleute den Brand löschten, fiel den Polizeibeamten vor Ort eine Gruppe von mehreren Kindern und Jugendlichen auf. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass sich ein 13-jähriger Junge zuvor mit zwei Mädchen (12, 13) im Gebäude aufgehalten hatte. Der
13-Jährige soll dabei an einem Sofa gekokelt haben. Er habe noch versucht, das Feuer zu ersticken. Das misslang jedoch. Die Drei verließen letztlich das Gebäude unverletzt. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt.

Frankenberg – Wer stieß gegen parkenden Skoda?/Zeugen gesucht

(Kg) In der Freiberger Straße (Einbahnstraße) parkte am 18. April 2016, zwischen 14.15 Uhr und 15.30 Uhr, in Höhe des Hausgrundstücks 46 ein Skoda Octavia am linken Fahrbahnrand. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen die rechte Fahrzeugseite des Skoda und verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise im Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Senior ins Portmonee gegriffen/Zeugen gesucht

(Ry) Ein 88-Jähriger wurde am Mittwoch (20. April 2016), gegen 10.15 Uhr, auf dem Kaufland-Parkplatz in der Mittweidaer Straße von einem unbekannten Mann angesprochen. Er fragte den Senior, ob er ihm ein
20-Cent-Stück in zwei 10-Cent-Stücke wechseln könne. Der hilfsbereite 88-Jährige nahm seine Geldbörse in die Hand und öffnete sie. Als er dem Unbekannten das Geld wechseln wollte, sagte der plötzlich, dass es sich erledigt habe und entfernte sich in Richtung Mittweidaer Straße. Beim anschließenden Einkauf stellte der Senior fest, dass man ihm unbemerkt zwei 50-Euro-Scheine aus dem Portmonee entwendet hatte.
Der Geschädigte beschrieb den Mann wie folgt: Südländisches Erscheinungsbild, etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß, kräftige Statur, sehr lichtes Haar. Er sprach gebrochen Deutsch und trug eine dunkle Jogginghose sowie dunkle Oberbekleidung.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten. Wer kennt den unbekannten Mann und kann Angaben zu seiner Identität sowie seinem Aufenthaltsort machen? Hinweisgeber wenden sich bitte unter Telefon 03737 789-0 an die Polizei in Rochlitz.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Unbekannte hinterließen Misthaufen und Plakate

(SR) In der Joliot-Curie-Straße legten Unbekannte offenbar in der vergangenen Nacht an mehreren Stellen Mist auf der Treppe des Rathauses ab. Dazu wurden Plakate hinterlassen. Die Polizei informierte man gegen 7.15 Uhr über den Vorfall. Die Plakate wurden sichergestellt. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei prüft nun, inwieweit ein Straftatverdacht vorliegen könnte.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020