1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Leidlich ungeschickt

Medieninformation: 232/2016
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 21.04.2016, 2:00 PM Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Leidlich ungeschickt

Zeit:     21.04.2016, gegen 03.30 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen/Gorbitz

In der vergangenen Nacht nahmen Dresdner Polizeibeamte einen leidlich ungeschickten Autodieb (27) und seinen Komplizen (23) vorläufig fest.

Ausgangspunkt war eine Verkehrskontrolle an der August-Bebel-Straße. Dort hatte ein Streifenteam einen Skoda gestoppt und den 23-jährigen Fahrer kontrolliert. Auf die Frage nach dem woher und wohin, machte der aus Litauen stammende Mann sehr unglaubwürdige Angaben. Zudem hatte er einen Zettel mit verschiedenen Dresdner Adressen bei sich.

Kurz darauf weckte ein weiteres Fahrzeug das Interesse der Polizisten. Noch während der Kontrolle bog ein VW Golf auf einen nahegelegen Parkplatz ein. Der Fahrer schien hörbar bemüht, auf sich aufmerksam zu machen. Wobei das von ihm veranstaltete Hupkonzert sicher weniger den Polizeibeamten, als vielmehr dem in der Kontrolle gebundenen Skodafahrer galt. Gleichwohl schaffte er es auf diesem Wege, dass sich ein weiteres Streifenteam seiner annahm. Bei der Kontrolle fanden die Beamten ein herausgebrochenes Zündschloss im Fußraum. Der VW selbst war kurzgeschlossen. Offenbar hatte der 27-jährige Fahrer das Auto kurz zuvor von der Robinienstraße gestohlen.

Die Umstände lassen den Schluss zu, dass es sich bei den zwei Männern um ein um ein Diebesduo handelt. Wobei der Jüngere mit dem sogenannten Pilotfahrzeug und der ältere mit dem gestohlenen Auto unterwegs war. Die beiden aus Litauen stammenden Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ml)

Brandstiftung - Zeugenaufruf

Zeit:     20.04.2016, gegen 20.00 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Auf einem Firmengelände an der Aachener Straße setzten Unbekannte verschiedene Materialien in einer Gitterbox in Brand. In der Folge griff das Feuer auf eine Werkhalle über. Drei Fahrzeuge wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. Schadensangaben liegen derzeit nicht vor.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Körperverletzung in Straßenbahn – Zeugen und Geschädigte gesucht

Zeit:     18.04.2016, gegen 23.30 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen und zwei Geschädigte, die am Montagabend in einer Straßenbahn der Linie 12 von einer unbekannten Frau geschlagen und getreten worden.

Ein Zeuge (27) war an der Haltestelle Augsburger Straße in die Bahn in Richtung Striesen gestiegen. Anschließend hatte er beobachtet, wie eine Frau in der Bahn herumschrie und schließlich zu einer jungen Frau ging. Die Täterin schrie sie an und beleidigte sie offenbar. Desweiteren schlug sie der Geschädigten ins Gesicht und trat sie einmal. Als eine weitere Frau dazwischen ging, wurde auch diese von der Täterin getreten. Vermutlich am Schillerplatz verließ die Angreiferin die Bahn. Der 27-Jährige verständigte im Nachgang die Polizei.

Sowohl die erste Geschädigte als auch die eingreifende Zeugin haben sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet.

Die Frau, die zuerst angegriffen wurde, ist etwa 20 bis 25 Jahre alt. Sie hat blonde lange glatte Haare und trug eine schwarze Jacke sowie eine blaue Jeans.

Die einschreitende Helferin ist augenscheinlich etwa 20 bis 30 Jahre alt. Sie hat kurze helle Haare und trug eine hellgrüne Jacke mit schwarzen Streifen sowie eine helle Hose.

Die Täterin ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, hat dunkle schulterlange Haare. Sie trug eine dunkelgraue Jacke, dunkle Hosen und hatte eine schwarze Tasche sowie eine gelbe Tüte bei sich.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und auch die Überwachungsaufnahmen der Straßenbahn ausgewertet.

Die Ermittler bitten Zeugen, insbesondere jedoch die beiden Geschädigten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

30-Jähriger stoppte Fahrzeuge – Betroffene gesucht

Zeit:     13.04.2016, gegen 08.40 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Am Mittwochmorgen der vergangenen Woche war ein Mann auf der Lise-Meitner-Straße und der Gompitzer Straße unterwegs. Er lief auf die Fahrbahn, stoppte mehrere Fahrzeuge und schlug zum Teil mit einem Stock auf die Autos. Alarmierte Polizisten konnten den Mann am Vormittag nicht ausfindig machen.

Gegen 11.40 Uhr hatten Zeugen erneut wegen des Mannes die Polizei gerufen. Beamte stellten letztlich den 30-jährigen Mann aus Israel. Er wurde zwischenzeitlich in einem Fachkrankenhaus untergebracht.

Fahrzeugführer die durch den Mann gestoppt oder deren Auto beschädigt wurde, haben sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet. Vorliegenden Zeugenaussagen zu folge, muss der Mann jedoch mit dem Stock auf mehrere Fahrzeuge geschlagen haben.

Die Polizei bittet daher betroffene Personen, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden. (ju)

Navigationssysteme und Werkzeuge gestohlen

Zeit:     19.04.2016 bis 20.04.2016
Ort:      Stadtgebiet Dresden

Unbekannte sind in zwei VW Passat auf der Naundorfer Straße sowie der Overbeckstraße eingebrochen. Aus den Fahrzeugen wurden jeweils die integrierten Radio-Navigationsgeräte gestohlen.

Auf der Fanny-Lewald-Straße drangen Unbekannte in einen VW Transporter ein und stahlen aus dem Laderaum verschiedene Werkzeuge. Weitere Werkzeuge wurden aus einem Citroen Berlingo an der Johann-Meyer-Straße entwendet.

Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

VW T5 gestohlen

Zeit:     19.04.2016, 22.45 Uhr bis 20.05.2016, 18.45 Uhr
Ort:      Dresden-Dobritz

Unbekannte haben einen schwarzen VW T5 Caravelle von der Bärensteiner Straße gestohlen. Der Zeitwert des fünf Jahre alten Fahrzeuges beträgt etwa 10.000 Euro. (ml)


Landkreis Meißen

Einbruch in Bäckerei

Zeit:     19.04.2016, 20.45 Uhr bis 20.04.2016, 04.50 Uhr
Ort:      Coswig

Unbekannte hebelten eine Zugangstür zu einer Bäckereifiliale in einem Einkaufsmarkt an der Dresdner Straße auf. Anschließend durchsuchten sie die Filiale. Derzeit ist unbekannt, ob etwas entwendet wurde. Der verursachte Sachschaden liegt bei etwa 500 Euro. (ir)

Brand in Mehrfamilienhaus

Zeit:     20.04.2016, 21.00 Uhr
Ort:      Riesa

Unbekannte setzten am Mittwochabend auf bislang unbekannte Art und Weise einen Kinderwagen im Hausflur eines Mehrfamilienhaus an der Dr.-Schneider-Straße in Brand. In der Folge breitete sich starker Rauch im gesamten Haus aus. Die Bewohner mussten evakuiert werden. Sie konnten im Verlauf der Nacht wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Eine 31-jährige Frau erlitt eine schwere Rauchgasintoxikation und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Mehrere Bewohner wurden medizinisch betreut. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (ir)

Navigationsgerät und Scheinwerfer gestohlen

Zeit:     20.04.2016, 16.00 Uhr bis 21.04.2016, 06.40 Uhr
Ort:      Großenhain

Unbekannte zerstörten die Scheibe der Beifahrertür eines VW Touran an der Frauengasse und entwendeten aus der Mittelkonsole das fest verbaute Radio-Navigationsgerät im Wert von ca. 3.000 Euro. Von einem Skoda Octavia an der Mozartallee demontierten Diebe die Fronscheinwerfer und stahlen diese. Der Wert der Teile wird mit ca. 1.000 Euro angegeben. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Betrugsversuch durchschaut

Zeit:     20.04.2016, 11.00 Uhr
Ort:      Pirna, OT Graupa

Gestern Vormittag erhielt eine 83-jährige Seniorin einen vielversprechenden Anruf. Darin teilte ihr ein Unbekannter mit, dass sie 174.000 Euro gewonnen hätte. Um den Gewinn zu erhalten, müsse sie eine Gebühr von rund 1.600 Euro auf ein Stuttgarter Konto einzahlen.

Die Seniorin ließ sich nicht täuschen. Statt eine Überweisung zu tätigen, verständigte sie die Polizei.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!

Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Gewinnen blenden!
Für einen echten Gewinn sind keine „Unkosten“ vom Gewinner zu bezahlen!
(ir)

Motorrad beschädigte Auto und flüchtete

Zeit:     20.04.2016, 15.30 Uhr
Ort:      Rabenau

Eine 59-Jährige war mit ihrem VW Polo auf der B 170 unterwegs und wollte am Abzweig Hermsdorf nach links abbiegen. Dabei musste sie verkehrsbeding halten. Ein rechts neben ihr in der Fahrzeugkolonne befindliches Motorrad streifte den Polo und verursachte einen Schaden am vorderen rechten Kotflügel. Der Kradfahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281