1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrsgroßkontrolle in der Polizeidirektion Görlitz

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Tobias Sprunk (ts), Petra Denkhoff (pd)
Stand: 21.04.2016, 3:00 PM Uhr

Verkehrsgroßkontrolle in der Polizeidirektion Görlitz

 

Landkreise Bautzen und Görlitz
20.04.2016, 13:00 Uhr - 19:00 Uhr

In einer konzipierten Großkontrollmaßnahme hat die Polizeidirektionen Görlitz am Mittwoch vielerorts in den Landkreisen Bautzen und Görlitz den Straßenverkehr überwacht. Hintergrund der konzentrierten Aktion war die kürzlich veröffentlichte Unfalllage des vergangenen Jahres, mit einem leichten Anstieg der Zahl von Verkehrsunfällen und insbesondere der Zahl der dabei verunglückten Teilnehmer am Straßenverkehr. Da sich überhöhte Geschwindigkeit unverändert als eine der Hauptunfallursachen darstellt, galt die Kontrollmaßnahme im Schwerpunkt den Temposündern.

Zum Einsatz kamen rund 70 Beamte der Autobahnpolizei und der einzelnen Polizeireviere. Die Polizisten überwachten den Verkehr vom Nachmittag bis in den Abend hinein. Kontrollstellen wurden unter anderem auf der BAB 4, der B 99, der B 115, der B 156, der S 95, der S 108 und der S 125 errichtet. Neben der klassischen „Laserpistole“ kamen dabei auch vier Messfahrzeuge des Verkehrsüberwachungsdienstes zum Einsatz. Zudem unterstützen Polizisten der Bundespolizei die Verkehrskontrollen durch eigene Dokumenten- und ausländerrechtliche Prüfungen.

Die Polizeibeamten kontrollierten während des gesamten Einsatzes rund 8.400 Fahrzeuge. Dabei stellten die Polizisten rund 500 ordnungsrechtliche Verstöße fest. Darunter fallen allein 406 Geschwindigkeitsüberschreitungen. Der schnellste Temposünder wurde auf der BAB 4 am Rastplatz Löbauer Wasser in Fahrtrichtung Görlitz kontrolliert. Der Mercedes mit Bautzener Kennzeichen wurde bei erlaubten 120 km/h mit 187 km/h gemessen. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht zur Ahndung dieser Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld von 440 Euro, zwei Punkte im Zentralregister sowie zwei Monate Fahrverbot vor. Neben den Geschwindigkeitsübertretungen stellen die Beamten 80 andere Verstöße fest, darunter nicht angelegte Sicherheitsgurte, technische Mängel am Fahrzeug, fehlende Dokumente, Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht und mangelnde Ladungssicherung. Gegen zwei Autofahrer wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Urkundenfälschung eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit diesen beiden Fällen befassen. (ts)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Gefahrenbremsung verhindert Zusammenstoß

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
20.04.2016, 14:00 Uhr

Gerade als ein 28-jähriger Skodafahrer am Mittwoch auf der BAB 4 zwischen Bautzen-Ost und Weißenberg in der linken Fahrspur fuhr, um einen rechts vorausfahrenden Lkw zu überholen, wurde er selbst zum Überholten. In der rechten Spur fuhr ein Audi Q 7 an ihm vorbei und zog schließlich zwischen dem Octavia und dem Lkw nach links. Nur mit einer Gefahrenbremsung konnte der 28 Jährige den Zusammenstoß verhindern. Nach seiner Information per Notruf konnte der Audi auf der Autobahn nahe Görlitz durch eine Streife der Bundespolizei festgestellt und gestoppt werden. Autobahnpolizisten übernahmen vor Ort die Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr gegen den 33 jährigen Fahrer. Die Staatsanwaltschaft wird sich weiter mit dem Fall befassen. (ts)


Gemeinsame Autobahnstreife

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen
E 40, Polen
19.04.2016, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Je zwei Beamte der polnischen und der sächsischen Polizei kontrollierten am Dienstag zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr gemeinsam den Straßenverkehr auf der BAB 4 sowie der weiterführenden E 40 jenseits der Neiße. Das Ergebnis: Zwölf Ordnungswidrigkeiten wurden festgestellt und bearbeitet, acht auf polnischem und vier auf deutschem Hoheitsgebiet. Im Nachbarland wurde unter anderem dreimal wegen Telefonierens am Steuer und einmal wegen Überschreitung der Anhängelast eingeschritten. In Deutschland fehlten auf zwei Lkw das Erste-Hilfe-Material beziehungsweise das Warndreieck und einmal ein Kennzeichen. Zudem wurde ein Kraftfahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt festgestellt. (ts)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mit Bus zusammengestoßen

S 120, Tröbigau - Naundorf
21.04.2016, 06:50 Uhr

Am Donnerstagmorgen sind auf der S 120 bei Naundorf ein Bus und ein Pkw zusammengestoßen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Ford aus Richtung Tröbigau kommend unterwegs. Unmittelbar vor dem Ortseingang Naundorf kam der Focus in einer Linkskurve auf die Gegenfahrspur und  stieß dort mit einem entgegenkommenden Bus (Fahrer 26) zusammen. Offenbar wurde der Ford-Fahrer von der Sonne geblendet. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 13.000 Euro. Der Focus wurde abgeschleppt. (ts)


Tätliche Auseinandersetzung

Bautzen, Holzmarkt
20.04.2016, gegen 19:50 Uhr polizeilich bekannt

In Bautzen sind am Mittwochabend in der Innenstadt mehrere Jugendliche, Männer und Frauen deutscher sowie ausländischer Nationalität tätlich aneinandergeraten. Nach einem hitzig geführten Wortwechsel traten und schlugen die Personen auf dem Holzmarkt aufeinander ein. Die Polizei beendete die Auseinandersetzung mit mehreren Streifen und nahm vor Ort die Personalien von sieben teils alkoholisierten deutschen Männern im Alter von 17 bis 38 Jahren und einer 32-Jährigen sowie vier nüchternen, jugendlichen Asylsuchenden unterschiedlicher Nationalitäten im Alter von 16 und 17 Jahren fest. Nach ersten Zeugenaussagen soll die Gruppe der Deutschen die Zugewanderten im Bereich des Busbahnhofs provoziert haben. Ein 28-jähriger Zeuge, der helfend eingreifen wollte, wurde von einer Person aus dem Handgemenge heraus mit Pfefferspray besprüht und soll von einem der Asylsuchenden mit einem Messer bedroht worden sein. Der Rettungsdienst versorgte die Augenreizung des Mannes. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Alkoholisiert und übermütig

Bautzen, Bahnhofstraße
20.04.2016, 22:10 Uhr

Ein betrunkener 20-Jähriger hat sich in Bautzen am Mittwochabend vor dem örtlichen Polizeirevier auf das Dach eines Streifenwagens gestellt. Ein Kumpane fotografierte ihn dabei. Der Heranwachsende beschädigte das Dach des Volkswagens dabei scheinbar leicht. Das Treiben blieb natürlich nicht unbeobachtet, die Männer versuchten zu flüchten, als eine Streife hinzukam. Die Beamten ergriffen den 20-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft den Tatverdacht der Sachbeschädigung. (ts)


Einbrecher suchen Bargeld

Radeberg, Pulsnitzer Straße und Schlossstraße
19.04.2016, 10:00 Uhr - 20.04.2016, 10:00 Uhr

In Radeberg sind in der Nacht zu Mittwoch Unbekannte in ein Cafe und eine Werkstatt eingebrochen. Die Taten geschahen an der Pulsnitzer Straße sowie an der Schlossstraße. Aus dem Cafe verschwanden ein dreistelliger Bargeldbetrag und eine leere Geldkassette. Ob auch aus der Werkstatt etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Hier wurden nach erstem Anschein die Räumlichkeiten durchsucht. Der Sachschaden belief sich in Summe auf mehrere hundert Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Betrunken zur Veranstaltung gefahren

Lichtenberg, Hauptstraße
20.04.2016, 16:15 - 16:45 Uhr

Beamte des Polizeirevieres Kamenz wurden am Mittwochnachmittag zu einer Veranstaltung in einem Haus an der Hauptstraße in Lichtenberg gerufen. Ein augenscheinlich alkoholisierter älterer Herr wollte offenbar in sein Auto steigen und nach Hause fahren. Die Polizisten stellten die Fahrzeugschlüssel des 66-Jährigen sicher und ermittelten, dass der Mann zuvor anscheinend bereits alkoholisiert mit seinem Skoda zur Veranstaltung gefahren war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,16 Promille. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ein. Nach einer Blutentnahme musste der Senior seinen Führerschein abgeben. Ein Staatsanwalt wird sich mit dem Fall befassen. (ts)


Diebesgut aufgefunden

Bezug: 1. Medieninformation vom 19. April 2016

Schönteichen, OT Biehla, Waldbegiet Am Teufelberg
20.04.2016; 11:45 Uhr

Am Mittwochmittag informierte ein Biehlaer Bürger die Polizei darüber, dass er im Wald „Am Teufelberg“ mehrere Auspuffanlagen aus Edelstahl gefunden hatte. In der Zeitung hatte er von einem Diebstahl derartiger Fahrzeugteile gelesen. Eine Streife vom Polizeirevier Kamenz überprüfte den Sachverhalt. Es stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um das Stehlgut aus dem bereits polizeilich vermeldeten Diebstahl auf einem Firmenareal in der Straße am Ring in Bernbruch handelte. Die Auspuffanlagen wurden sichergestellt und werden nach einer kriminaltechnischen Untersuchung an den rechtmäßigen Eigentümer übergeben werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (ts)


Einbruch in Werkstatt und Büro

Hoyerswerda, OT Zeißig, Bautzener Straße
Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
19.04.2016, 21:00 Uhr - 20.04.2016, 07:30 Uhr

In Zeißig sind Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch in zwei Werkstätten eingebrochen, wenig später in Laubusch bei einem Pflegedienst. Die Taten stehen offenbar im Zusammenhang.

Aus den Werkhallen der beiden Kfz-Betriebe an der Bautzener Straße verschwand ein VW Polo sowie mehrere Fahrzeugschlüssel anderer Fahrzeuge und Arbeitsgeräte der Firmen. Auch ein abgestellter VW Golf nahm Schaden, als die Täter eine Scheibe einschlugen.

Mit dem gestohlenen Volkswagen fuhren der oder die Unbekannten nach Laubusch und brachen an der Hauptstraße in ein Büro ein. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen einen Wertschrank, in dem ein vierstelliger Bargeldbetrag lagerte. Zudem verschwanden mehrere Schlüssel und Patientenunterlagen. Die Zugangstür zu einer Arztpraxis hielt den Tätern stand. Diese entkamen unerkannt und ließen den zuvor entwendeten VW Polo zurück.

Kriminaltechniker sicherten Spuren der Täter und untersuchten auch den genutzten Volkswagen. Der Gesamtsachschaden wurde auf mehrere tausend Euro beziffert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)


Polizei schnappt Dieseldieb

Elsterheide/OT Klein Partwitz, S 234, Baustelle Überleiter Partwitz
20.04.2016, 23:35 Uhr - 23:40 Uhr

In flagranti hat die Polizei in der Nacht zum Donnerstag einen Dieseldieb auf einer Baustelle in Elsterheide gestellt. Der Dieb war gerade dabei, mit einem Schlauch Dieselkraftstoff aus einer auf der Baustelle abgestellten Baumaschine abzuzapfen. Etwa 20 Liter im Wert von rund 20 Euro hatte der 49-Jährige abgelassen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. (pd)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen zu versuchter räuberischer Erpressung gesucht

Görlitz, Kamenzer Straße
20.04.2016, gegen 10:00 Uhr

Eine 26-Jährige rief am Mittwochvormittag die Polizei. Die Frau war gegen 10:00 Uhr in der Kamenzer Straße von einem Mann am Arm gefasst worden, nachdem sie aus ihrem Auto ausgestiegen war. Der Unbekannte forderte Geld. Die 26-Jährige gab an, dem Täter zwischen die Beine getreten zu haben, in ihr Auto gestiegen und wieder losgefahren zu sein. Als sie angefahren sei, habe ein zweiter unbekannter Mann auf die Heckscheibe ihres Mitsubishis geschlagen. Die Frau blieb unverletzt, Geld übergab sie nicht, der Wagen blieb unbeschädigt.

Die Frau beschrieb den Haupttäter als etwa 30 bis 35 Jahre alt und circa 170 bis 180 cm groß. Der Mann habe bräunliche Haut und kurze schwarze Haare. Er war südländischen Typs und sprach in deutscher Sprache mit Akzent. Der Täter könnte Raucher sein, da seine Fingerkuppen auffallend gelblich gefärbt waren. Zudem trug er einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Bomberjacke und einer dunklen Hose.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat den Sachverhalt in der Kamenzer Straße beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu den beiden dunkel gekleideten Männern machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch (03581 650-0) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


Unbekannter Mann sorgt für Aufsehen

Görlitz, Lutherplatz
20.04.2016, gegen 16:15 Uhr

Besorgte Eltern riefen am Mittwochnachmittag die Polizei zum Lutherplatz. Ein ungepflegter Mann soll einen Achtjährigen angesprochen und ihm etwa drei Euro Bargeld sowie Seifenblasen gegeben haben. Die Beobachter des Szenarios beschrieben den Unbekannten als etwa 50 Jahre alt und womöglich alkoholisiert. Er habe kurze, schwarze Haare und trug eine eckige Brille. Welche Absichten der Mann hatte, ist unbekannt. Kurios war allerdings, dass ein Drogenschnelltest auf das Vorhandensein von Amphetaminen in der Seifenblasenflüssigkeit anschlug. Eine Streife hatte die Substanz vorsorglich getestet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine noch ausstehende Laboruntersuchung wird Klarheit bringen, was genau sich in dem Seifenblasenwasser befand. (tk)


Ladendieb wird renitent

Görlitz, An der Frauenkirche, City-Center
20.04.2016, gegen 19:20 Uhr

Am Mittwochabend ertappten Mitarbeiter eines Supermarktes im Görlitzer City-Center einen 21-Jährigen bei einem Ladendiebstahl. Zeugen gelang es, den renitenten Mann bis zum Eintreffen einer Streife festzuhalten. Das anschließende Hausverbot wollte der Mann augenscheinlich nicht akzeptieren. Auch gegenüber den Beamten wurde der 21-Jährige handgreiflich. Die Polizisten nahmen den Mann mit zum Revier und veranlassten eine Blutentnahme. Die Kriminalpolizei ermittelt zu dem versuchten räuberischen Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (tk)


Ruhestörung und Körperverletzung

Görlitz, Marienplatz
20.04.2016, 22:45 Uhr

Am späten Mittwochabend beschwerten sich mehrere Anwohner über ruhestörenden Lärm, der von einer Personengruppe auf dem Marienplatz ausging. Streifen des örtlichen Polizeirevieres kamen zum Einsatz und sprachen den etwa 10 bis 15 Personen vor Ort einen Platzverweis aus und stellten so die Ruhe wieder her.

Im Zusammenhang mit dem Einsatz wurden zwei Körperverletzungen bekannt, die sich zuvor auf dem Marienplatz zugetragen haben sollen. Ein 31-Jähriger gab an, von einem Unbekannten geschlagen worden zu sein. Er erlitt leichte Verletzungen. Bei einem 34-Jährigen stellten die Beamten ebenfalls leichte Verletzungen fest. Nach dessen Befragung konnten die Polizisten einen 20 Jahre alten Mann als Tatverdächtigen ermitteln. In beiden Fällen werden die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei geführt. (ts)


Polizeiliche Berufs- und Präventionsberatung auf der Konventa

Löbau, Görlitzer Straße, Messegelände
23.04.2016 - 24.04.2016

Am kommenden Wochenende findet auf dem Löbauer Messegelände die Konventa statt. Die Messe feiert in diesem Jahr ihr 15. Jubiläum und auch die Polizei wird mit dabei sein. Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Maren Steudner, gibt Interessenten vor Ort Auskunft über den Berufsalltag eines Polizisten und informiert über das Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie über die Ausbildung und das Studium bei der Polizei Sachsen. Auch Rolf Kasper von der Polizeilichen Beratungsstelle wird mit dem Beratungsmobil und verschiedenen Präventionsangeboten vor Ort sein. Der Polizeihauptkommissar informiert unter anderem zu Themen wie dem Einbruchsschutz und der Verhinderung von Fahrzeugdiebstählen. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, am Stand der Polizei vorbeizuschauen. (ts)


Kradfahrer bei Unfall verletzt

Oderwitz, Straße der Republik
20.04.2016, gegen 08:45 Uhr

Der 75-jährige Fahrer eines Mercedes wollte Mittwochmorgen nach links von der Oderwitzer Altmanngasse auf die Straße der Republik fahren, stieß dabei aber mit einem aus Richtung Zittau kommenden Kawasaki-Krad zusammen. Durch die Kollision wurde der 48-jährige Kradfahrer über das Auto geschleudert und dabei schwer verletzt. Er musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtunfallschaden wurde mit rund 20.000 Euro beziffert. (pd)


Polizei schnappt mutmaßlichen Kabeldieb

Zittau, Friesenstraße
20.04.2016, 23:00 Uhr

Am späten Mittwochabend stellte eine Funkstreifenwagen-besatzung am Garagenkomplex Friesenstraße einen 36-Jährigen fest, der einen Rucksack und lose Kabelstücke bei sich hatte. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten Zangen, einen Schraubendreher, ein Fernrohr sowie eine Taschenlampe. Im Rucksack des Mannes waren im Weiteren mehrere Kilogramm Kupferkabel. Der Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, unter anderem zum Tatort, laufen noch. (pd)


Beim Einparken mit Fiat kollidiert

Weißwasser, Boxberger Straße
20.04.2016, gegen 07:35 Uhr

Ein 50-Jähriger wollte am Mittwochmorgen auf der Boxberger Straße in Weißwasser mit seinem Renault seitlich rückwärts auf der rechten Fahrbahnseite einparken, ist dabei jedoch mit einem dahinter stehenden Fiat kollidiert. Der Unfallschaden an beiden Fahrzeugen wurde mit über 2.000 Euro beziffert. (pd)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen